Dienstag, 17. Februar 2015

Pikante vegane Burger mit Mangosoße


Nachdem ich den ersten veganen Burger probiert hatte, habe ich einfach mal nachgefragt, was da so reinkommt und habe dann frei denkste etwas zusammen gerührt, das Ergebnis kam an das Original sehr nah ran. Geschmacklich erinnern die Burger schon an echte, nur die Konsistenz des Patty ist natürlich etwas weicher. Das Rezept werde ich, sobald die Grillsaison angefangen hat, mal auf dem Grill probieren. Mal sehen, ob das genauso gut schmeckt und wie sich die Patty-Masse beim Grillen verhält.

Zutaten:
4 Burgerbrötchen
1 große Möhre
1 große Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250 g Kidneybohnen (Dose)
4 Esslöffel Haferflocken
1/4 Bund Petersilie
etwas Thymian
Pfeffer, Salz
Olivenöl
etwas Mehl zum Verkneten
1 rote Zwiebel
2 Tomaten
einige Salatblätter
einige Scheiben eingelegte Gurke
Süß-scharfe Mangosoße

Zubereitung:
Die Möhre schälen, waschen und sehr fein reiben. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und würfeln, dann in etwas Öl glasig braten. Abgekühlt zu den abgegossenen Kidneybohnen, der Möhre, der Petersilie und dem Thymian geben. Die Masse mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern, dabei können ruhig ein paar Stückchen übrig bleiben. Kräftig mit Pfeffer und Salz würzen. Die Haferflocken und etwas Mehl zur Masse hinzu geben, bis sie nicht mehr klebt. Die Masse für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

4 Stücke Backpapier zurecht schneiden, einen Backring in der gewünschten Pattygröße daraufsetzen und mit einem Löffel jeweils ein Viertel der Bohnenmasse hineinfüllen, fest drücken und glattstreichen. Etwas Öl erhitzen und die Patties mit Hilfe des Backpapiers in die Pfanne legen und dann das Papier abziehen. Von beiden Seiten kräftig anbraten.

Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und ebenfalls in Ringe schneiden. Die Burgerbrötchen halbieren und die Schnittflächen antoasten. Einen Klecks Mangosoße auf die untere Brötchenhälfte geben, ein paar Salatblätter und einen Patty darauf legen. Dann mit ein paar Zwiebelringen, Tomaten- und Gurkenscheiben belegen und zum Schluss noch einen kräftigen Klecks Mangosoße obenauf geben und mit der zweiten Brötchenhälfte abdecken.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Oh, da sind ja Kidneybohnen drin. Was für ein Pech für mich.
    Interessant klingt das Rezept trotzdem.
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber schade, isst Du keine Kidneybohnen? Geschmacklich fallen die überhaupt nicht auf.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
    2. Hatte vorhin von unterwegs versucht, mit Handy zu antworten. Das hat wohl nicht geklappt.
      Ich vertrage keine Hülsenfrüchte. Neugierig bin ich aber schon auf den Geschmack. :-D

      Löschen
    3. Ach ja Du hattest das mit der Histaminunverträglichkeit ja geschrieben. Da geht ja auch die Alternative mit Sojabohnen nicht. Also geschmacklich sind die Patties schon echt lecker aber wenns dann Bauchweh gibt, ist das ja nicht so toll.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen