Donnerstag, 14. Juli 2016

Pflanzliches Zwiebelschmalz


Ich habe schon immer gerne so richtiges Griebenschmalz oder auch Gänseschmalz gegessen. Leider vertrage ich beides in letzter Zeit nicht mehr und bekomme immer mörderisches Sodbrennen davon. Als ich allerdings mal die Gelegenheit hatte, die pflanzliche Version davon zu kosten, blieb komischerweise das Sodbrennen aus, obwohl das ja auch nur Fett ist. Da ich letztens mal wieder Appetit darauf hatte, habe ich mir ein lecker Schälchen zubereitet.

Zutaten:
200 g Kokosfett
90 ml Sonnenblumenöl
2 Zwiebeln
1 kleiner Apfel
1 Knoblauchzehe
jeweils 1 Msp. Thymian, Majoran, Kümmel
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Den Apfel ebenfalls schälen, entkernen und fein würfeln.

Etwas von dem Sonnenblumenöl erhitzen und Zwiebeln sowie Knoblauch darin hellgelb anschwitzen. Dann die Apfelwürfel dazu geben und alles weiter braten. Wenn die Zwiebeln eine schöne goldbraune Farbe haben das restliche Öl und das Kokosfett dazu geben und alles schmelzen lassen. Zum Schluß die Gewürze dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Das flüssige Fett in zwei Gläser abfüllen und abkühlen lassen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Ich liebe liebe liebe ja das Zwiebelschmalz von dm! Nur falls du mal zu faul zum selber machen sein solltest :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, das werde ich gelegentlich mal probieren.
      LG Danii

      Löschen