Dienstag, 19. Juni 2018

Gefüllte Auberginen (Karniyarik) an Bulgur mit gebratenen Fadennudeln


Da ich immer auf der Suche nach neuen einfach zu kochenden Rezepten für meinen Kochkurs bin, wollte ich es mal mit gefüllten Auberginen versuchen. Bei meinem Lieblingstürken gibt es die in einer richtig leckeren Variante. Als ich jedoch die entsprechenden Rezepte gelesen hatte, musste ich feststellen, dass ich bei der herkömmlichen Zubereitung einfach nicht in der Zeit bleiben würde. Außerdem hörte sich das alles so kompliziert an. Na ja da probiere ich einfach meine persönliche Variante.

Eigentlich verwendet man bei Karniyarik ganze Auberginen. Bei diesen werden dann Streifen der Schale entfernt, dann bestreicht man sie mit reichlich Öl und legt sie für ca. 1 Stunde in den Backofen, um sie zu garen. Da ich bei meinem Kochkurs nicht so viel Zeit habe und auch beim Probeessen zeitlich etwas angespannt war, habe ich das ganze Verfahren etwas vereinfacht. Das hatte außerdem den Vorteil, dass die Portion nicht so groß wurde, denn wenn ich ehrlich bin, mir reicht auch eine halbe Aubergine ;)

Zutaten:
2 größere Auberginen
200 g Hackfleisch vom Rind oder Lamm
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 Esslöffel Tomatenmark
1 Dose stückige  Tomaten 
Kreuzkümmel
Chili
Paprika edelsüß
1 Bund glatte Petersilie
500 g passierte Tomaten
2 Esslöffel Butter
70 g Fadennudeln
200 g Bulgur
600 ml Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Zucker
Olivenöl

Zubereitung:
Die Auberginen längst halbieren und der Länge nach vorsichtig von oben mit einem Messer einritzen. Dann mit etwas Olivenöl bestreichen und in eine gefettete Auflaufform setzen. Die vorbereiteten Auberginen für 30 Minuten bei 200°C Umluft im Backofen garen.

Derweil die Füllung zubereiten. Dafür Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Petersilie waschen, trocken schleudern und fein hacken. Das Hackfleisch in etwas Öl anbraten. Zwiebel und Knoblauch zugeben und mit anschwitzen. Jetzt das Tomatenmark dazu geben und kurz weiterbraten, dann das Ganze mit den Dosentomaten ablöschen. Etwas Wasser dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Chili und Paprika würzen. Das Hackfleisch unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen, bis die Flüssigkeit nahezu verdampft ist. Zum Schluss zwei Drittel der gehackten Petersilie unterheben.

Die Auberginen aus dem Ofen nehmen, mit einem Löffel das Fruchtfleisch etwas eindrücken, damit Platz für die Füllung ist. Jetzt die Füllung darauf verteilen.  Die passierten Tomaten mit Pfeffer, Salz und einer kräftigen Prise Zucker würzen, dann zu den Auberginen gießen. Alles für weitere 30 Minuten im Backofen garen.

Während die Auberginen garen, den Bulgur zubereiten. Dafür die Butter schmelzen und darin die Fadennudeln goldbraun anbraten. Den Bulgur zufügen und kurz mitbraten. Die Gemüsebrühe dazu gießen und alles aufkochen lassen. Alles ca. 5 Minuten köcheln lassen und dann zugedeckt 15 Minuten ausquellen lassen. Mit etwas Salz abschmecken.

Jeweils eine Auberginenhälfte auf einen Teller setzen, jeweils etwas Soße und Bulgur daneben anrichten und mit der restlichen Petersilie bestreuen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 18. Juni 2018

Mannschaftskoch beim Lieferheld

Wie versprochen sage ich Bescheid, dass ich an diesem Gewinnspiel nicht mehr teilnehme. Aber das Gericht, gegen das ich verloren habe, sah auch lecker aus.

Aber trotzdem vielen Dank an alle, die für mich abgestimmt haben, es war doch schon eine eher knappe Sache.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Frühlingsgemüseragout im Bärlauchrahm


Essen muss nicht immer aufwendig, um gut zu schmecken. Gerade schnelle Alltagsgerichte stellen eine besondere Herausforderung dar. Schnell soll es gehen, wenig Aufwand und dann soll es auch noch schmecken. Gerade wenn es frisches Gemüse gibt, fällt mir das dann doch recht leicht.

Zutaten:
500 g kleine Kartoffeln
500 g Spargel
2 Kohlrabis
3-4 Möhren
100 g Kaiserschoten
1 Bund Bärlauch
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Mehl
200 ml Sahne
etwas Zitronensaft

Zubereitung:
Kartoffel, Spargel, Kohlrabis und Möhren schälen, waschen und klein schneiden. Dann alles in Salzwasser bissfest garen. Nach ca. 8 Minuten die Kaiserschoten zugeben.

Den Bärlauch waschen, trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Die Butter schmelzen, vom Herd nehmen, das Mehl zugeben, miteinander verrühren und dann die Sahne zugeben. Den Topf wieder auf den Herd stellen und unter Rühren erhitzen. Dann soviel Gemüsefond angießen, bis eine sämige Soße entsteht. Den Bärlauch zugeben und mit Pfeffer, Salz und einigen Spritzern Zitronensaft würzen.

Das Gemüse abgießen und in die Bärlauchsoße geben und vorsichtig vermischen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 17. Juni 2018

Rumpsteak mit Bärlauchkruste an Spargel-Couscous-Salat


Es ist jetzt schon ein paar Tage her, dass wir diese leckere Steakvariante gegessen haben. Da ich aber sowohl die Kruste als auch den Salat echt lecker fand, wollte ich das Rezept hier unbedingt veröffentlichen. Es gibt zwar jetzt keinen frischen Bärlauch aber die nächste Saison kommt bestimmt ;)

Damit der Spargel-Couscous-Salat funktioniert, benötigt man dickere Spargelstangen. Wenn die Stangen zu dünn sind, wird das nichts mit den dünnen Spargelstreifchen, obwohl es auch so eine Herausforderung war aber das leckere Ergebnis war es wert.

Zutaten:
6 Stangen grüner Spargel
6 Stangen weißer Spargel
250 g Couscous
3 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Butter
1 rote Zwiebel
2 Orangen
1 Bund Bärlauch
3 Scheiben Toastbrot
2 Eier
2 Esslöffel geriebener Parmesan
4 Rumpsteaks
1 Schalotte
1 Esslöffel Tomatenmark
300 ml Rotwein
einige kalte Butterflöckchen
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten

Zubereitung:
Den Bärlauch waschen, trocken schleudern und fein hacken. Das Brot in kleine Würfel schneiden. Das alles mit den Eiern und dem Parmesan vermischen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Die Steaks rundherum mit Pfeffer und Salz würzen, dann in etwas Öl von beiden Seiten kurz anbraten. Das Fleisch in eine feuerfeste gefettete Form legen und die Bärlauchmasse darauf verteilen und leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C ca. 12 Minuten garen. Dann mit Alufolie abgedeckt einige Minuten ruhen lassen.

Die Schalotte schälen und sehr fein würfeln, dann im Bratensatz goldbraun anbraten, das Tomatenmark dazu geben und ebenfalls leicht anrösten und mit dem Rotwein ablöschen. Die Soße etwas reduzieren lassen und kurz vor dem Servieren mit der kalten Butter binden.
 

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 16. Juni 2018

Egg Royal nach Danii's Art


Eier Benedikt wollte ich schon seit geraumer Zeit zubereiten aber normalerweise habe ich nur am Wochenende genügend Muse für ein aufwendigeres Frühstück. Aber dann hatte ich doch meistens keine Lust, schon morgens eine Hollandaise zuzubereiten. Nun hatte ich diese recht einfache Variante der Sauce gefunden und nach einem erfolgreichen Versuch, dachte ich mir, dass bekomme ich auch zum Frühstück hin.

Gesagt getan, für den nächsten Sonntag pochierte Eier mit Hollandaise geplant. Als ich auf einem Blog dann eine angeblich recht einfache Variante für pochierte Eier gefunden hatte, war alles klar. Allerdings hat diese Version sowas von gar nicht geklappt. Also wenn ihr irgendwo lest, das Ei in Frischhaltefolie geben (so wie auf dem Bild) und dann in heißes Wasser hängen, schenkt es euch. Nicht nur dass bei mir das Ei auch bei mehreren Versuchen, immer in der Folie hängen geblieben ist, es fehlte auch der Geschmack. Mir gefällt ja immer die sehr feine Essignote eines pochierten Eis und die fehlt hier komplett. Also stand das Gericht die Woche später wieder auf dem Plan, nur wollte ich es etwas abwandeln, deshalb kam jetzt der Lachs dazu. Und was soll ich sagen, lecker wars.

Übrigens ist das Pochieren von Eiern gar nicht so schwer. Wenn man es ein paar mal versucht hat, stellt man ziemlich schnell fest, dass es mit einiger Übung genauso einfach geht, wie Spiegelei. Ich schlage dafür die Eier in einzelne Tassen (Geschirrspüler sei Dank) und bringe Essigwasser zum Kochen. Wenn das Wasser aufgekocht ist, die Temperatur soweit minimieren, dass das Wasser nur noch ganz leicht simmert, dann mit einem Paar Stäbchen in der Mitte einen Strudel erzeugen und das Ei da hineingleiten lassen. Nach 4-5 Minuten mit dem Schaumlöffel vorsichtig herausnehmen und in lauwarmes Salzwasser geben und mit dem nächsten Ei wiederholen. Den größten Fehler, den die meisten bei pochierten Eiern begehen, ist, dass sie nicht super frische Eier verwenden, denn nur hiermit funktioniert das Ganze und die Eier fransen nicht aus.

Zutaten:
4 Eier
3 Esslöffel Weißweinessig
2 Scheiben Toastbrot
100 g Lachs in dünnen Scheiben
2 Eigelb 1 Prise Cayennepfeffer
1 Teelöffelspitze Dijon-Senf
2 Teelöffel Zitronensaft
60 g Butter
1/2 Teelöffel sehr fein gehackte gemischte Kräuter
Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung:
Ca. 1 l Wasser in einem nicht zu großem Topf füllen, Weinessig und 1 Teelöffel Salz hinzufügen und alles zum Sieden bringen. Die Eier einzeln aufschlagen und vorsichtig in eine Tasse geben. Die Eier einzeln in das nicht kochende Essigwasser gleiten lassen und ca. 4 Minuten pochieren. Dann jeweils mit einer Schaumkelle in etwas lauwarmen Salzwasser legen und den Vorgang mit jedem Ei wiederholen.

In der Zwischenzeit die Sauce Hollandaise zubereiten, dafür das Eigelb zusammen mit Cayennepfeffer, Senf und Zitronensaft in einen Mixer geben und glatt verrühren. Die Butter verflüssigen und heiß in den Mixer geben. Dieser sollte währenddessen die ganze Zeit an sein, da die Sauce sonst ausflockt. Zum Schluss die Kräuter mit einem Löffel unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

Die Toasts in Ecken schneiden und mit dem Lachs anrichten. Die Eier gut abtropfen lassen, darauf anrichten und jeweils einen Klecks Sauce dazu geben.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 15. Juni 2018

Ich brauche mal Eure Hilfe


Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Eigentlich hatte ich ja nur so zum Spaß einen passenden Beitrag samt Bild beim Gewinnspiel um den Lieferheld Mannschaftskoch eingereicht und jetzt bin ich doch glatt mit ausgewählt worden, an der "Turnierphase" teilzunehmen. Das heißt ab morgen Mittag um 12 Uhr, kann hier für meine Interpretation einer Spargelcremesuppe abgestimmt werden. Wenn Euch mein Süppchen gefällt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mir Eure Stimme gebt. Wenn Euch andere Sachen besser gefallen, dann stimmt dort ab.

Man hat mir folgende Details zur Abstimmung mitgeteilt: 
  • Unter allen Abstimmungsteilnehmern verlost Lieferheld 50x Gutscheine im Wert von jeweils 20 Euro zum Einlösen auf ihrer Seite oder über die Lieferheld-App. 
  • Jeder Abstimmungsteilnehmer kann einmal täglich für jede Einzelpartie abstimmen. 
  • Abstimmen kann jeder, der über 18 ist, seinen Wohnsitz in Deutschland hat und auf der Lieferheld Mannschaftskoch Turnier Website seine Stimme abgibt. 
  • Die Stimme kann durch einen Klick auf ein Favoriten-Foto unter Angabe einer gültigen E-Mail Adresse abgegeben werden.
Hier dann mal die Abstimmungszeiträume:

Runde 1 – Achtelfinale:
Startschuss: Samstag 16.06. um 12 Uhr mittags
Abpfiff: Montag 18.06. um 12 Uhr mittags

Runde 2 – Viertelfinale:
Startschuss: Montag 18.06. um 18 Uhr
Abpfiff: Mittwoch, 20.06. um 12 Uhr mittags

Runde 3 – Halbfinale:
Startschuss: Mittwoch, 20.06. um 18 Uhr
Abpfiff: Freitag, 22.06. um 12 Uhr

Runde 4 – Finale:
Startschuss: Freitag, 22.06. um 18 Uhr
Abpfiff: Montag, 25.06. um 18 Uhr

Falls ich vorzeitig rausfliegen sollte, sage ich Euch Bescheid, falls ich weiterkommen sollte natürlich auch.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Käsetoast mit geschmolzenen Tomaten


Mischbrot kaufe ich eigentlich relativ selten. Da ich in den letzten Wochen aber immer nur Einkaufszettel geschieben habe und nicht selbst zum Einkaufen gekommen bin, hatte ich dann auch mal eine Packung geschnittenes Mischbrot. Nach zwei Tagen war das schon nicht mehr so schön, so dass ich nach einer Variante gesucht hatte, um das Brot etwas aufzupeppen. Dabei ist dieser Käsetoast herausgekommen.

Zutaten:
4 Scheiben Brot
1 Zehe Knoblauch
4 Scheiben Cheddar
2 Eier
250 g Kirsch-Rispentomaten
4 EL Olivenöl
grobes Salz und Pfeffer
getrocknete Kräuter nach Geschmack (z.B. Rosmarin, Basilikum, Oregano…)

Zubereitung:
Zwei Drittel eines Backblechs mit Backpapier auslegen, das restliche Drittel mit Alufolie. Bei dieser darauf achten, dass ein kleiner Rand entsteht.

Den Käse sehr fein würfeln (wenn man hat, geht auch geriebener Cheddar). Den Knoblauch schälen und ebenfalls fein würfeln. Die Brotscheiben auf das Backpapier legen. Die Eier mit dem Käse, dem Knoblauch und den Kräutern verrühren. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Rispentomaten auf die Alufolie legen und mit dem Olivenöl beträufeln. Mit Pfeffer und Salz bestreuen.

Jetzt alles im vorgeheizten Backofen 200°C (Umluft) für ca. 10 Minuten backen. Wenn der Käse eine schöne Farbe bekommen hat und die Tomaten leicht aufgeplatzt sind, aus dem Ofen nehmen und servieren.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr