Donnerstag, 12. Dezember 2019

Cholodes is jagod (Beerenkaltschale)


Bei der Planung des Desserts hatte ich wirklich Schwierigkeiten, denn russische Desserts sind meistens sehr süß und gehaltvoll. Außerdem dauert die Zubereitung häufig länger, als der Kochkurs dauert. Da der eigentlich Kochkurstermin mitten im Sommer lag, dachte ich mir so eine gut gekühlten Kaltschale ist da genau das richtige.

Zutaten:
500 g gemischte Beeren (tiefgefroren)
150 g Zucker
3 Esslöffel Speisestärke
¼ l Sahne
frische Beeren zur Deko


Zubereitung:
Die Beeren mit Wasser bedecken und Zucker zugeben, alles aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Dann das Obst durch ein Sieb streichen. Die Stärke in etwas kaltem Wasser anrühren und unter Rühren zur Kaltschale geben, kurz aufkochen.

Alles auf Schüsseln verteilen und abkühlen lassen. Die Sahne leicht anschlagen und über die Kaltschale geben. Mit den frischen Beeren dekorieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Schaschlyk mit Risibisi (Fleischspieß mit Reis)


Beim Hauptgericht hatte ich mich für Schaschlyk entschieden, da die meisten russischen Hauptgericht sehr gehaltvoll sind und auch recht lange dauern oder die Zutaten recht preisintensiv sind. Schaschlyk lag im Budget, schmeckt gut, ist nicht so schwer und lässt sich auch gut zubereiten.

Zutaten:
4 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
2 Esslöffel Zitronensaft
1 Teelöffel getrockneter Oregano
Cayennepfeffer
Paprikapulver edelsüß
600 g Schweinekamm
1 Packung (500 g) stückige Tomaten
Je 1/2 Bund Petersilie und Dill
8 kleine Tomaten
250 g Basmati-Reis
2 Esslöffel Butter
100 g TK-Erbsen
100 ml Hühnerbrühe
Pfeffer, Salz, Zucker
Olivenöl

Zubereitung:
Das Fleisch in große Würfel (3–4 cm) schneiden. Den Zitronensaft mit Oregano, Cayennepfeffer, Pfeffer, Paprika und 4 Esslöffeln Olivenöl verrühren und das Fleisch damit marinieren.

Die Zwiebeln schälen und zwei fein würfeln, den Rest achteln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Knoblauch und die Hälfte der Zwiebelwürfeln in etwas Öl anschwitzen, stückige Tomaten zugeben und mit Pfeffer, Salz, Lorbeerblättern und etwas Zucker würzen, etwas einkochen lassen.  Petersilie und Dill waschen, fein hacken und zur Soße geben.

Das Fleisch im Wechsel mit Tomaten und Zwiebelachteln aufstecken, von allen Seiten in Öl anbraten. Dann warm halten.

Den Reis mit der anderthalbfachen Menge Wasser aufkochen, 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen und 10 Minuten ruhen lassen. Die restliche Zwiebel in Butter dünsten, Erbsen und Hühnerbrühe zugeben, aufkochen und bei milder Hitze 5-10 Minuten gar ziehen lassen, dann mit dem Reis vermischen und mit Salz abschmecken.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 10. Dezember 2019

Pirozhka (gefüllte Teigtaschen)


Piroggen wollte ich schon immer mal selber machen. Da ich ja so ein wirklich interessantes Kochbuch über die russische Küche besitze, hatte ich da ein ziemlich einfaches Rezept gefunden. Damit die Kochkursteilnehmer die Teigtaschen gefaltet bekommen, hatte ich meine Gyozas-Former mitgenommen, damit ging es relativ einfach.

Den Teig haben wir mit der Hand geknetet, da der Mixer einfach keine schöne Konsistenz hinbekommen hat. Da wir das Rezept viermal zubereitet hatten, waren am Ende noch einige der leckeren Teilchen übrig, allerdings hat das nicht lange gedauert, da waren auch diese alle.

Zutaten:
1 kleine Zwiebel
125 g Champignons
75 g Frischkäse
250 g Mehl
125 g Kefir
1 Ei
1 Teelöffel Backpulver
1 Bund Schnittlauch
1 Becher saure Sahne
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Dann Zwiebeln und Pilze in etwas Öl anbraten, bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Alles vom Herd nehmen, mit Pfeffer und Salz würzen und den Frischkäse unterrühren.

Das Ei verquirlen und die Hälfte davon mit Kefir, Backpulver und ½ Teelöffel Salz verrühren, Mehl zugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig ausrollen und 8 Kreise (8cm) ausstechen.

Jeweils einen Teelöffel Füllung auf den Teig geben, dann die Ränder mit dem restlichen Ei bestreichen und zusammenklappen, die Ränder leicht andrücken. Die Piroggen auf ein Backblech legen und mit dem restlichen verquirlten Ei bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 20 Minuten backen.

Den Schnittlauch waschen und in feine Ringe schneiden, mit der sauren Sahne verrühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Den Dip separat zu den Piroggen reichen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 9. Dezember 2019

Kochkurs2019 - Russisch


Als ich den Kurs geplant hatte, habe ich mir natürlich überlegt, welche Länder ich so dabei haben will. Und Russisch habe ich in letzter Zeit so einiges ausprobiert. Piroggen wollte ich schon immer mal ausprobieren und Schaschlyk hat bisher eigentlich jedem geschmeckt. Die Herausforderung war das Dessert aber ich glaube, das Problem habe ich gut gelöst.

Als Vorspeise gab es Pirozhka, das sind gefüllte Teigtaschen.

Als Hauptgang gab es Schaschlyk mit Risibisi (Fleischspieß mit Reis).
Natürlich hatten wir auch ein leckeren Nachtisch. Die Beerenkaltschale war echt lecker.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 8. Dezember 2019

Lammfilet mit Kürbis-Nudel-Salat


Zutaten:
1 Chilischote
4 Esslöffel Olivenöl
6 Esslöffel Granatapfel-Essig
gemahlener Kreuzkümmel
Agavendicksaft
400 g Reisnudeln (Kritharaki)
500 g Kürbis (ohne Schale gewogen)
1/2 Bund Lauchzwiebeln
1⁄2 Bund glatte Petersilie
1 Granatapfel
2 Knoblauchzehen
2 Zweige Rosmarin
600 g Lammlachse
Salz, Pfeffer,
Öl zum Braten

Zubereitung:
Die Chilischote längst halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Aus dem Olivenöl, Essig, Kreuzkümmel, Agavendicksaft, Pfeffer, Salz und der gehackten Chilischote ein Dressing bereiten.

Die Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Dann abgießen und noch warm mit dem Dressing verrühren.

Kürbis waschen, vierteln und mit einem Löffel die Kerne herauslösen, dann grob grob raspeln. In etwas Öl anschwitzen und ca. 5 Minuten garen, dann zu den Nudeln geben.

Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Die Kerne aus dem Granatapfel lösen und mit den Zwiebeln und der Petersilie zum Salat geben.

Für das Lammfilet den Knoblauch schälen und halbieren. Etwas Öl erhitzen, das Fleisch darin rundherum 4–5 Minuten kräftig braten, dabei den Rosmarin und den Knoblauch mit in die Pfanne geben. Das Fleisch mit Pfeffer und Salz würzen und ca. 5 Minuten in Folie gewickelt ruhen lassen. Dann in Tranchen schneiden.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 7. Dezember 2019

Würstchengulasch mal anders


Dieses Gericht ist mal wieder das Ergebnis einer sinnvollen Resteverwertung meines Kühlschrankinhaltes. Bei der Prüfung, was ich noch so an Zutaten für ein schnelles Abendessen da habe, fand ich noch Kürbis, Lauchzwiebeln, Champignons und ein paar Würstchen. Da ich auf etwas mit Tomatensoße keinen Appetit hatte, wurde dann einfach etwas leichteres daraus. Da ich immer Reis da habe, war das die passende Beilage.

Zutaten für 1 Portion:
150 g Kürbis (ohne Schale und Kernen gewogen)
2 Wiener Würstchen
1 handvoll Champignons
2 Lauchzwiebeln
2 Tomaten
200 ml Gemüsefond
etwas gehackter Schnittlauch
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten

Zubereitung:
Das Gemüse putzen waschen und klein schneiden. Die Würstchen in Scheiben schneiden. Die Würstchen anbraten, dann das Gemüse zugeben und ebenfalls braten. Den Gemüsefond

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 6. Dezember 2019

Bifteki mit Gemista und Tzatziki


Eigentlich versteht man in Griechenland unter Gemista gefülltes Gemüse. Für gewöhnlich werden Tomaten und Paprika mit Reis und Kräutern gefüllt. Nun habe ich es ja mit Paprika nicht so und deshalb sind bei mir nur Tomaten in die Auflaufform gekommen. Gemista kann eine eigenständige Mahlzeit darstellen. Ich habe es allerdings als Beilage geplant und deshalb nur eine pro Person zubereitet.

Ich hatte das Rezept im Fernsehen gesehen und mich daran gehalten, das Ergebnis war echt lecker.

Zutaten:
4 große Fleischtomaten
8 Esslöffel Reis (Langkorn)
1 Bund Petersilie
1/2 Bund Dill
3 Zweige Minze
1 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
3 Stiele Oregano
500 g Rinderhack
1 Ei
50 ml Milch
Semmelkrummen nach Bedarf
Paprikapulver edelsüß
Cumin
Kreuzkümmel
2 Tomaten
150 g Fetakäse
1/2 Salatgurke
500 g griechischer Joghurt
2 Esslöffel Olivenöl
Zitrone
Salz, Pfeffer
Ö zum Bratenl

Zubereitung:
Die Tomaten waschen und am Stilansatz einen Deckel abschneiden, danach die Tomaten aushölen und das Fruchtfleisch pürieren. Die rote Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Minze und die Hälfte der Petersilie fein hacken.

Die Zwiebeln in etwas Öl anschwitzen, dann Reis und Kräuter dazu geben, kurz anbraten. Nun das pürierte Tomatenfruchtfleisch zugeben und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Masse einige Minuten köcheln lassen, dass der Reis angegart ist und dann locker in die ausgehöhlten Tomaten füllen und die Deckel aufsetzen. (Nicht so viel, der Reis quillt noch auf.)

Die Tomaten in eine Auflaufform setzen, etwas Olivenöl darüber gießen und 2 Tassen Wasser angießen. Dann bei 180°C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde garen. Dann etwas von dem Fond über die Tomaten gießen und weitere 10 Minuten garen.

Die Knoblauchzehen und die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Hälfte des Knoblauchs beiseite stellen, den Rest mit den Zwiebeln in etwas Öl anschwitzen. Die restlichen Kräuter fein hacken. Milch, Ei, Zwiebeln und Kräuter zum Gehackten geben, dann mit Paprika, Cumin, Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz
pikant abschmecken. Alles gut verkneten und soviel Semmelmehl unterkneten, bis die Fleischmasse nicht mehr klebt.

Die Tomaten vierteln, die Kerne entfernen (ich hatte sie mit in die Tomatenfüllung gegeben) und das Fruchtfleisch in feine Streifen schneiden. Den Fetakäse grob zerkrümeln.

Die Fleischmasse in 4 Portionen teilen und handtellergroße Fladen formen, darauf jeweils etwas Tomate und zerkrümelten Fetakäse geben. Das Hackfleisch zusammen falten und darauf achten, dass der Käse komplett eingeschlossen ist. Die Bifteki in etwas Öl von beiden Seiten anbraten. Eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit der Tomaten die Bifteki in einer Auflaufform mit in den Backofen stellen.

Die Gurke schälen und grob raspeln, mit etwas Salz bestreuen und in einem Sieb gut abtropfen lassen, dann zum Joghurt geben. Den restlichen Knoblauch mit Salz bestreuen und mit einem Messer fein zerdrücken und mit dem Olivenöl ebenfalls zum Joghurt geben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Tomate vierteln. Die Tomaten mit den Bifteki und etwas Tzatziki und einer Zitronenecke anrichten. Dazu passt ein frischer Salat.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr