Dienstag, 31. Mai 2011

Bento Nr. 19 Reisnudeln mit Geflügelsalat


Das Bento habe ich bereits gestern Abend zubereitet. Es ist, dafür dass ich nicht viel im Kühlschrank hatte, doch ein leckeres Bento geworden. Aber irgendwie ist es heute nicht mein Tag, kaum hatte ich das erste Foto gemacht, stellte ich fest, dass die Bentoschale fettig war. Der Tischläufer hat jetzt ein paar Fettflecken. Also einen neuen Läufer her aber auf rot wirkte das Bento besser, deshalb habe ich das Foto behalten. Für die restlichen Fotos habe ich dann einen anderen Läufer benutzt, wirkt aber nicht so gut. Na ja das nächste Mal wirds wieder besser.

Für den Geflügelsalat habe ich ein Hühnerfilet, das vom Abendessen übrig geblieben ist, in Stücke geschnitten. Dann habe ich grünen Spargel geputzt und blanchiert. Die Mayonaise habe ich mit etwas Spargelwasser gestreckt, mit Senf, Pfeffer und Salz gewürzt und gewürfelte Zwiebeln untergerührt. Die Tomaten halbiert und mit den restlichen Zutaten vermischt, noch etwas Mais dazu und schon war der Salat fertig.

 Die vietnamesischen Reisnudeln muss man nur mit heißem Wasser übergießen und ein paar Minuten ziehen lassen. Danach habe ich sie mit einem Würzöl, Frühlingszwiebeln, Koriander und frischem jungen Spinat vermischt. Die Würz-Pelergonie habe ich für das Foto noch ganz gelassen, vorm Essen werden dann die Blütenblätter abgezupft.

Als Nachtisch habe ich noch ein paar Weintrauben und Physalis eingepackt.

Montag, 30. Mai 2011

Bento Nr. 18 Kürnbergbrot-Bento

Ich habe mir aus dem Bayrischen Wald ein ganz ausgefallenes Brot mit gebracht - ein Kürnbergbrot. Das ist ein rustikales Steinofenbrot mit Fenchelsaat und Kümmel, das ist eine sehr geschmacksintensive Mischung.
Zu diesem Brot braucht man schon sehr kräftige Brotbeläge, damit sie richtig zur Geltung kommen. Deshalb habe ich Kochschinken mit Salatblatt auf das Brot getan. Damit es ein leckeres Bento wird, habe ich Paprikastreifen, Gurkenscheiben, Tomaten und ein Ei eingepackt. Da ich auch immer gerne etwas Süßes dabei haben möchte, kamen noch Sesamkonfekt, Physalis und ein Honig-Melonen-Pudding ins Bento. Den Pudding habe ich nur fürs Foto in den Deckel gelegt, er passte genau noch über das Gemüse.

Sonntag, 29. Mai 2011

Virgin Pirinha


Durch das relativ warme Wetter habe ich zur Zeit nicht wirklich Appetit auf alkoholische Cocktails und da ist der Virgin Pirinha oder auch alkohlfreier Caipirinha eine leckere Alternative. Es gibt da verschieden Varianten. Mir und meinen Freunden schmeckt der Cocktail am besten mit Bitter Lemon. Außerdem ist er sehr einfach zuzubereiten.


Zutaten:
1 Limette
2 Teelöffel Rohrzucker
Crushed Eis
Bitter Lemon

Die Limette achteln und in ein stabiles Glas geben und mit dem Zucker zerdrücken. Das Glas mit dem Eis füllen und mit Bitter Lemon aufgießen. Lecker


Wenn wir uns Cocktails schmecken lassen, hatte ich immer das Problem, dass sich meine Tiefkühltruhe im Keller befindet und das immer ein ganz schönes Treppengelaufe war. Also musste ein Eiswürfelbehälter her. Ich hab so ein schickes Teil aus Edelstahl gekauft, sah total toll aus, hat aber leider das Eis nicht lang genug gekühlt und wirklich viel Eis hat auch nicht hineingepasst.

Da ist mir ein Thermobehälter von Tupperware zwischen die Finger gekommen. Der Bistro Mediterrano sieht zwar nicht so super aus, es ist halt ein hellblaues Kunststoffeimerchen aber er fasst 2 Liter und hält das Eis über Stunden kalt. OK solange hält es bei uns ja nie aber man kann auch Salate einfüllen, wenn man zum Picknick geht oder ähnliches. Im normalen Tupper-Katalog findet man ihn nicht aber im Internet kann man den Behälter auch zu vernünftigen Preisen kaufen.


Nudelsalat

Wir haben heute einen Grillabend veranstaltet, da aber zur Zeit alle in Gemüseparanoia ausgebrochen sind, war ich gezwungen einen Nudelsalat ohne rohes Gemüse zu zubereiten. Denn was nützt der leckerste Salat, wenn er nicht gegessen wird, nur weil darin Tomaten, Gurke oder Blattsalat sind. Da fiel mir doch ein ganz altes Nudelsalat-Rezept ein, sehr einfach zu zubereiten und außerdem sehr preiswert. Das richtige Partyessen aus der Studentenzeit.

Zutaten:
800 g Nudeln
500 g Mayonnaise
1 Fleischwurst
1 Dose Mais
1 Paprika
1 Zwiebel
3-4 Gewürzgurken
Pfeffer, Salz

Die Zwiebel und den Apfel schälen und fein würfeln. Die Gewürzgurken und die Fleischwurst ebenfalls würfeln. Alles mit dem Mais und der Mayonnaise vermischen. Dabei etwas Gurkenbrühe mit verrühen und mit Pfeffer und Salz würzen.

Den Paprika putzen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Jetzt unter dem Grill solange rösten, bis die Haut Blasen schlägt, ein paar verbrannte Stellen schaden dabei nicht. Nach dem Grillen ein feuchtes Küchentuch auf den Paprika legen, danach läßt sich die Haut ganz leicht lösen und der gegrillte Paprika kann in Würfel geschnitten werden. Jetzt unter den Salat heben. Wenn gerade nicht die Rohe-Gemüse-Angst herrscht, kann man den Paprika auch roh verarbeiten, dann sind die Farben kräftiger.
Der Rest des Grillgutes war dann mal ausnahmsweise sehr Fleisch lastig. Gemüse gab es nur in Form von marinierten Antipasti.

Freitag, 27. Mai 2011

Via Col Bento! Ein Bento Wettbewerb

Dieser Wettbewerb wurde ins Leben gerufen, um Bentos in Italien bekannter zu machen. Kitty's Kitchen und Semplicemente Pepe Rosa sind die zwei Blogs die diesen Wettbewerb organisiert haben. Da ich Lust auf ein italienisches Bento hatte, dachte ich mir, dann nimm doch teil. So nun mein Beitrag und hier the English version:

Spargel-Nudel-Salat mit Antipasti


Zutaten:
50 g Nudeln
je 3 Stangen grünen und weißen Spargel
Cocktailtomaten
Minimozzarella
Schalotte
Petersilie, Schnittlauch, Basilikum
Olivenöl, Balsamico, Honig, Pfeffer, Salz, Zucker
Zubereitung:
Den Spargel putzen und in 2 cm große Stücke schneiden, dann mit Zucker und Salz bestreuen und eine Stunde ziehen lassen. Danach den Spargelsud abgießen. Die Nudeln nach Packungsangabe kochen, abkühlen lassen.
Die Schalotte putzen und fein würfeln, mit Öl, Essig, Honig, Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette mischen. Die Tomaten halbieren und zu dem Spargel geben, mit der Vinaigrette vermischen und als letztes die Nudeln und den Mozzarella unterheben.

Als Hauptgang habe ich den fertig marinierten Salat in die untere Schale gefüllt und mit einer Parmaschinken-Rose (die hat leider nicht beim fotografieren gehalten) und frischem Basilikum dekoriert.



Als "Vorspeise" habe ich Antipasti eingepackt. Auf einem Bett von Ruccola kann man Valentinos (gelbe Mini-Kürbisse) und Kirschpaprika mit Frischkäsefüllung, sonnengetrocknete Tomaten und Kapernäpfel finden.


Als "zweiten Gang" gab es ein in rote Beete-Sud eingelegtes Ei auf Ruccola mit italienischer Salami.



 Als "Dessert" gibt es frisches Obst. In das Schälchen habe ich Kirschen, Drachenfrucht und eine aufgeschnittene Kumquat getan.

Als kleines süßes Highligh kamen dann noch ein paar Erdbeer-Pockies auf den oberen Zwischendeckel meiner Bentobox.

Guten Appetit!




Donnerstag, 26. Mai 2011

Bento Nr. 17 Brotbento mit Joghurt

Heute werde ich wieder den ganzen Tag unterwegs sein und da ist ein Brotbento eine sehr praktische Alternative. In mein heutiges Bento kam Dinkelbrot mit Geflügelwurst und Salatblatt. Dazu habe ich noch Tomaten und Kohlrabistäbchen gepackt. Unter den Weintrauben hat sich ein hartgekochtes Ei versteckt.
Den Joghurt habe ich bei Globus entdeckt und ich war begeistert, endlich einen Joghurt zu finden in dem es keine Zusätze, chemischen Beimischungen und Aromen gibt und der trotzdem bezahlbar ist.

Mittwoch, 25. Mai 2011

Bento Nr. 16 Gyozas mit Glasnudelsalat

Heute mal wieder ein etwas asiatischeres Bento. Ich habe mal Gyozas ausprobiert und musste feststellen, am Anfang war ja das Formen etwas schwierig aber zum Schluss gings doch recht einfach von der Hand.

Die Gyozas habe ich auf ein Salatbett gelegt. Dann habe ich ein Chiliwürstchen in Scheiben geschnitten und mit Paprika zusammen angebraten. Als Farbtupfer gabs noch eine Cocktailtomate und das kleine Fläschen Sojasoße kam obenauf.


In die zweite Schale kam Glasnudelsalat mit Möhre, Frühlingszwiebel und Knoblauch. Dazu die Glasnudeln nach Packungsangabe zubereiten, blanchierte Möhrenstreifen und Zwiebelringe dazugeben. Alles mit etwas Öl, Reisessig sowie Salz, Pfeffer und gehackten Knoblauch würzen. Als grüner Hingucker gabs etwas Brokkoli.


In die dritte Schale habe ich noch die leckeren Schokopilze, Heidelbeeren, Weintrauben und Mandarinenstückchen gepackt. Fertig war ein leckeres Mittagessen.

Dienstag, 24. Mai 2011

Bento Nr. 15 Frühlingsbento

Heute Morgen musste es sehr schnell gehen und ich brauchte heute auch nur ein Frühstück. Deshalb Brot in Scheiben geschnitten und in die Box gepackt, Kräuterquark und ein paar Vitalkekse dazu und schon war die eine Hälfte fertig. In die zweite Box kamen Tomaten, Gurken, Paprika und ein Salatblatt. Ich fand besonders die Farben sehr appetitlich.
Aber nicht das jemand denkt, ich mach eine Diät, nein heute gab es lecker Kuchen am Nachmittag und damit ich mich durch alle Sorten kosten konnte, habe ich das Mittagessen eingespart.


Der Kuchen ist von meiner Backfrau, die hat soviele verschiedene Sorten drauf, dass ich mich immer nicht entscheiden kann, welchen ich backen lasse. Ich backe ja wahnsinnig gerne selber aber wenn die Zeit knapp ist oder ich viel zu tun habe, bestelle ich ihn einfach. Das spart Arbeit und Nerven.
Diesmal gab Eierlikör-Schoko-Kuchen, Hummelstich, Bienenstich mit Aprikosen, Apfelkuchen und Schnapskuchen.

Montag, 23. Mai 2011

Bento Nr. 14 Farfallesalat mit Hackbällchen


Heute wird ein langer Tag, da habe ich mir bereits gestern eine große Box gepackt. In die Lock & Lock passen eigentlich 1000 ml. Durch die Einsätze und dadurch, dass ich hier das Essen nicht so konzentriert reinpacke, passen noch ca. 800 ml in die Box, dass reicht auch für einen wirklich langen Tag. Ein weiterer Vorteil dieser Box ist, dass sie absolut dicht schließt, was bei den eingepackten Erdbeeren besonders wichtig ist, denn durch das Pesto und den Zucker entsteht relativ viel Saft.

Der Nudelsalat ging wieder besonders schnell. Schleifchennudeln gekocht, etwas Gurkenbrühe , Fleischsalat, Zwiebeln dazu und alles vermischt. Dann kamen noch Paprika und gekochter Brokkoli dazu und fertig ist ein leckerer Salat.

Für den Eiweißanteil habe ich ein paar Fleischbällchen aus der Tiefkühltruhe ins Salatbett gelegt und als Farbtupfer 2 Cocktailtomaten dazu gepackt.

Von gestern hatte ich noch ein paar Erdbeeren mit süßem Basilikumpesto übrig und die kamen als Dessert mit ins Bento. Farblich wirklich ein Hingucker.

Sonntag, 22. Mai 2011

Erdbeeren mit süßem Basilikumpesto und Joghurt


Ich wurde heute Morgen von unerwarteten Besuchern überrascht, die zum Mittag bleiben wollten. Also schnell den Kühlschrank gecheckt, was man so schnell zaubern könnte aber da sah es doch sehr übersichtlich aus - Erdbeeren und Joghurt habe ich dann doch noch gefunden. Zum Glück habe ich immer Bolognese in der Tiefkühltruhe, so stand das Menü schnell fest:
Pasta mit Bolognesesoße und  Erdbeeren mit Joghurt

Die Erdbeeren mit Zucker und etwas Zitronensaft marinieren und den Joghurt leicht süßen.
Damit das Dessert nicht so alltäglich wurde, habe ich noch ein süßes Basilikumpesto zubereitet, von dem möchte ich das Rezept posten. Das eigentliche Rezept stammt von Ralf Zacherl aber wie immer habe ich mich nicht daran gehalten und es abgeändert. Vor allem habe ich das Öl weggelassen, so hat es mir besser geschmeckt.

Zutaten:
Basilikumblätter (zwei Hände voll)
Mark einer Vanilleschote
1 Eßlöffel Honig
4 Eßlöffel gemahlene Mandeln

Alle Zutaten im Mixer feinzerkleinern und schon ist ein ungwöhnliches aber leckeres Pesto fertig, dass nicht nur zu Erdbeeren passt.
Erdbeeren mit süßem Pesto kann man auch ins Bento packen, wie z. B. hier - total lecker.

















Samstag, 21. Mai 2011

Couscous-Salat


Wie versprochen das Rezept für meinen Couscous-Salat. Eigentlich hatte ich  das Rezept schon letzten Donnerstag posten wollen aber da war dann die Technik im Weg und da ich Samstags kein Bento brauche, passt das heute gut.
Dieser Salat ist eine ganz leckere Angelegenheit, geht schnell und läßt sich einfach abwandeln. Wenn wir grillen, möchte meine Familie mittlerweile lieber diesen Salat als den üblichen Kartoffel- oder Nudelsalat. Und für das Bento ist es auch eine sehr schnelle Alternative, so wie hier.

250 g Couscous (Hartweizengrieß)
25 g Butter
5 EL Olivenöl
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
Saft von ½ Zitrone
Pfeffer, Salz
3 Lauchzwiebeln
300 g Tomaten
¼ Salatgurke
½ Bund Petersilie
etwas Koriander

Den Couscous nach Packungsangaben zubereiten. Dabei die Butter unterrühren und mit einer Gabel mehrmals umrühren (so dass sich die Grießkörner voneinander trennen). Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Mit dem Zitronensaft verrühren. Mit Pfeffer und Salz würzen. Restliches Olivenöl unterschlagen. Gemüse putzen, waschen und die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, die Tomaten und Gurke würfeln. Petersilie und Koriander waschen, trocken tupfen und in Streifen schneiden. Couscous, Lauchzwiebeln, Gurken, Kräuter und Tomaten in einer Schüssel gut mischen. Vinaigrette zufügen und gut vermengen. Mindestens 30 Minuten ziehen lassen.
Statt Tomate und Gurke geht auch Paprika, Zucchini und Radieschen. Auch bei den Kräutern kann man kreativ variieren, je nach Geschmack.

Freitag, 20. Mai 2011

Take away - gebratene Nudeln

Ach was bin ich faul. Heute morgen bin ich einfach nicht aus dem Bett gekommen. Die halbe Stunde, die ich zum Bento zusammensetzen gebraucht hätte, habe ich einfach verschlafen. Also blieb mir heute nichts anderes übrig, als einen der vielen Imbisse in der Nähe meines Büros aufzusuchen. Heute ist es dann der Vietnamese um die Ecke geworden. Der macht wirklich ein leckeres Essen. Bei mir gab es gebratene Nudeln mit Rindfleisch. Die haben schön rauchig geschmeckt und es war ziemlich viel Gemüse in den Nudeln. Grüne Bohnen, Lauch, Möhren, Sprossen und Kohlrabi konnte man finden. Zusätzlich zu dem Rindfleisch war auch noch gebratenes Ei in den Nudeln. Alles war aromatisch abgeschmeckt und überhaupt nicht fettig.
Obwohl es auf dem Bild nicht so aussieht, war die Portion riesig. Ich konnte sie nicht mal aufessen, wie man an den Resten erkennt.
Ich muss mich allerdings für die Qualität der Bilder entschuldigen, mein Handy kann es halt nicht besser.

Allerdings habe ich mir heute Morgen beim Gießen meiner Kräuter die Zeit genommen, meine ersten Balkonerdbeeren zu fotografieren und sie erst dann wegzunaschen. Einfach nur lecker.


 

Donnerstag, 19. Mai 2011

Bento Nr. 13 Vegetarisches Bento

Mein heutiges Bento ist vegetarisch geworden. Allerdings lag das einfach daran, dass ich in meinem Kühlschrank nichts fleischiges gefunden habe, was ich in mein Bento packen wollte und da kam halt nur ein Ei  rein.

Für den Nudelsalat habe ich heute mal frische Udon-Nudeln genommen. Die Nudeln kurz gekocht und abgeschreckt. Dann kamen gekochter Brokkoli, geviertelte Tomaten, Maiskörner und Frühlingszwiebeln dazu. Das ganze mit einer Vinaigrette aus weißem Balsamico und Sesamöl vermischen und mit Sprossen bestreuen.
Das gekochte Ei habe ich mit rotem Pfeffer und Salz gewürzt.

Gestern Abend gab es bei uns gebratenes Reispapier und da habe ich mir einfach ein paar Röllchen und etwas Sweet-Chilli-Soße abgezweigt. Reispapier ist die vietnamesische Variante der Frühlingsrolle und diesmal habe ich sie mit Gemüse, Kräutern, Sprossen und Glasnudeln gefüllt. Bei nächster Gelegenheit werde ich das Rezept posten.

Für den süßen Part habe ich Heidelbeeren und Mandarinenstücke eingepackt. Die Kekse habe ich mir für den süßen Hunger am Nachmittag mitgenommen, da es heute wieder ein langer Tag wird.