Mittwoch, 18. Oktober 2017

Kochkurs 2. Tag Burger & Co


Bei unserem ersten Kochkurstag hatten mir die Teilnehmer vorgeschwärmt, dass sie bei ihrem letzten Kochkurs Burger gemacht hatten. Da ich ein Fan von selbstgemachten Burgern bin, hatte ich dann interessiert nachgefragt, was sie denn da so gemacht hätten und war echt ein bisschen enttäuscht, als sich herausgestellt hat, dass sie einfach gekaufte Burgerbrötchen mit Ketchup bestrichen hätten und dann die Pattys mit einer Tomatenscheibe dazwischen geschoben haben. Na ja und die Pattys waren einfach geformter Hackepeter. Da war dann mein Ehrgeiz geweckt, denn das konnte ich sicherlich besser. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen.

Wir haben die Burgerbrötchen selber gebacken. Dafür hatte ich extra ein Rezept gesucht, mit dem wir die Buns in der Zeit des Kochkurses hinbekommen würden.

Für die Burger haben wir auch die einzelnen Bestandteile selbst gemacht, bis hin zur Burgersoße. Natürlich habe ich noch ein paar Beilagen gebraucht. Um mal wieder meine Actifry zu benutzen, gab es mediterrane Pommes.

Dazu hatten wir dann meinen Lieblingskrautsalat.

Als Nachtisch hatte ich einen Bananen-Kokos-Milchshake vorgesehen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 17. Oktober 2017

4erlei Onigirazu für den Onigiri-Workshop


Der Onigiri-Workshop war zum Mitmachen gedacht, da ich nicht wusste, auf was für Teilnehmer ich mich da einlasse, waren Onigirazu genau die richtige Wahl. Die bekommen auch Grobmotoriker hin und man kann als Füllung verwenden, was man möchte. Zu guter Letzt hält die Frischhaltefolie eh alles zusammen. Ein Bild-für-Bild-Anleitung habe ich ja hier schonmal veröffentlicht, deshalb habe ich mir heute die Zwischenfotos geschenkt.

Zutaten:
1 Portion Reis (ungefähr eine Handvoll)
1 Noriblatt
etwas Füllung

Zubereitung:
Ein ganzes Noriblatt mit der glatten Seite auf ein großes Stück Frischhaltefolie legen, darauf eine halbe handvoll Reis geben. Auf den Reis die Füllung legen, wie zum Beispiel Salatblatt, ein Spiegelei (kalt) und eine Scheibe Tomate und auf die Füllung den restlichen Reis geben. Jetzt das Noriblatt vorsichtig um die Füllung falten und das fertige Päckchen in Frischhaltefolie einwickeln wickeln. Zum Schluss die Onigirazu quer halbieren

Füllung 1 Thunfisch:
1 Esslöffel Thunfisch (im eigenen Saft) abgießen und mit etwas kleingeschnittenem Lauchzwiebelgrün und 1 Teelöffel Mayonnaise verrühren. Wer mag kann auch noch ein paar Kapern dazu geben. Dazu passen sehr gut 3-4 Scheiben grüne Gurke und 1 Esslöffel Sprossen nach Wahl.

Füllung 2 Tofu Teriyakiart (vegan)
1 Scheibe Tofu braten und mit 1 Teelöffel Teriyakisoße glasieren, abkühlen lassen. Gerösteter Paprika abtropfen lassen und mit 1 Salatblatt und etwas schwarzer Sesam mit dem Tofu zusammen auf den Reis geben.

Füllung 3 gebratene Süßkartoffel (vegan)
1-2 Scheiben Süßkartoffel in etwas Öl anbraten und mit Pfeffer, Salz und Chili würzen. ¼ Avocado in Scheiben schneiden und dazu 1 Esslöffel Rotkrautsalat gut abtropfen lassen.

Füllung 4 Spiegelei (vegetarisch)
1 Salatblatt auf den Reis legen und darauf ein gut abgekültes Spiegelei sowie 1 Tomatenscheibe legen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 16. Oktober 2017

Bento Nr. 567 Glasnudelsalat


Als zweites Bento hatte ich etwas mit Nudeln geplant. Da meine Freundin normale Nudeln nicht wirklich verträgt, hatte ich dieses Mal Glasnudeln ausgesucht. Die sind nicht nur glutenfrei sondern auch sehr schnell zubereitet. Außerdem finde ich, dass mein Glasnudelsalat schon immer ein absuluter Hit ist.

Der Glasnudelsalat war wieder sehr einfach zubereitet. Glasnudeln erst eingeweicht, dann kurz in kochendes Salzwasser getan, abgegossen und klein geschnitten. Etwas Frühlingszwiebelfgrün dazu und den Wakamesalat untergehoben. Als Dressing hatte ich Yuzusaft, Öl, Pfeffer, Zucker, etwas Chili und Sojasoße.

Auf den Salat kamen dann gebratene Würstchen und ein Würstchenherz.
Die Beilagen hatte ich schon zum Teil vorbereitet. Die Wachteleier waren schon gekocht und auch das Gurken-Radieschen-Tsukemono hatte ich schon am Abend vorher zurecht gemacht. Damit es etwas niedlicher wurde, hatte ich hier kleine Blüten ausgestochen. Die Mandarinenblüte war sehr schnell gemacht, dann kam noch etwas Salat in die Zwischenräume und zwei Radieschenkronen und meine obligatorische Tomate ins Bento und fertig.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 15. Oktober 2017

Bento Nr 566 Onigiri nach Cooking with Dog


Das erste Bento, dass ich für den Workshop vorführen wollte, habe ich mir bei Cooking with Dog abgeschaut. Natürlich habe ich nicht alles so schnell zubereiten können, wie man das in dem Video sieht aber ich habe auch nur kanpp 20 Minuten gebraucht. Bei dem Workshop hatte ich ja wieder meine Freundin als Assistentin dabei, die hat immer aufgepasst, dass nichts verkocht, während ich die Zubereitung erläutert habe.

Um bei Workshop alles reibungslos hinzubekommen, hatte ich das Bento am Wochenende vorher zubereitet und daher stammen auch die Fotos.

In der unteren Schale sind:

Eieromelett mit Spinat

Dafür habe ich den Spinat blanchiert, ordentlich ausgedrückt und mit etwas Pfeffer und Sojasoße gewürzt. Dann ein Ei verquirlt und in einer Pfanne dünn ausgebraten. Bevor das Ei fertig gestockt war, kam der Spinat auf das eine Ende und ich habe das Omelett aufgerollt. Nach dem Abkühlen in Scheiben schneiden.

Frittierter Kürbis mit Ahornsirup

Eine Scheibe Kürbis in heißen Öl frittieren, dann mit Pfeffer, Salz und etwas Ahornsirup würzen. (im eigentlichen Rezept wurde Honig verwendet aber meine Freundin kann den nicht essen und sie erhält ja immer die Bentos als "Gehalt")

Japanischer Kartoffelsalat mit Bentotomate

(Das Rezept für den Salat gibt es hier eigentlich schon aber ich habe den vom Video zubereitet.)
Gurke viertel, in Scheiben schneiden und salzen. Eine Kartoffel und ein Stück Möhre schälen, würfeln und Salzwasser gar kochen. Einige Kartoffelstücke zerdrücken, dann einen Esslöffel Mais zugeben, dann Pfeffer, Salz, etwas Reisessig und Mayonnaise daszu geben und vermischen. Die Gurke trocken tupfen und als letztes zum Kartoffelsalat geben.

Hühnchen-Karaage

Hähnchenfleisch aus der Keule mit Sojasoße und etwas süßer Chilisoße marinieren, mit Kartoffelstärke bestäuben und dann frittieren.

Auf den Deckel der Schale hatte ich zwei Onigiris gesetzt, die waren nicht genau wie im Video aber ich hatte einfach nicht genügend Nori da und der Einkauf war erst für die folgende Woche geplant. Dazu gab es noch einen Apfelhasi und zwei Krakelwürstchen und schon war das "Cooking with Dog"-Bento fertig. So sah es dann beim Workshop aus.


 
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 14. Oktober 2017

Bento- und Onigiri-Workshop


Bereits zum zweiten Mal wurde ich eingeladen bei der Jenaco einen Bentoworkshop zu veranstalten. Im Frühjahr bin ich das erste Mal gefragt worden und mein Workshop muss wohl gefallen haben. Na ja Bentos und Anime, Manga und Cosplay passen ja schon sehr gut zusammen. Auch dieses Mal gab es wieder sehr viel Interessantes. Die tollen Kostüme waren echt sehenswert. Leider hatte ich noch nicht so viel Zeit, mir alles genau anzusehen, da ich dieses Mal angeboten hatte, zwei Workshops zu veranstalten. Zusätzlich zum Bento-Workshop gab es dann noch einen Onigiri-Workshop zum Mitmachen.

Ich hatte im Vorfeld schonmal die einzelnen Arbeitsplätze vorbereitet, damit alle die Möglichkeit hatten, sich ein Reissandwich zurecht zumachen. Dafür hatte ich 4 verschiedene Sorten vorgesehen.

Nach der Einleitung und der Vorführung, wie man den Reis für die Onigiris richtig zubereitet, habe ich verschiedene Arten vorgeführt, wie man die Reisbällchen formen kann. Als erstes habe ich welche einfach mit der Hand unter Zuhilfenahme von Frischhaltefolie gezeigt und dann noch die zweite Variante mit einem Onigiriformer.

Im Anschluss habe ich natürlich auch noch die Zubereitung von Onigirazu vorgeführt.

Dann haben die Workshopteilnehmer selber zugegriffen und mit viel Interesse die Reissandwiches zubereitet. Am beliebtesten war die Füllung mit Thunfisch und die mit Tofu.

Stolz wurden die fertigen Onigirazu in die Kamera gehalten.

Dann war erstmal wieder aufräumen, aufwaschen und alles neu für den Bentoworkshop zu arrangieren. Aber zum Glück hat eine meiner Freundinnen wieder Assistentin gespielt und hat mir da einen Großteil der Arbeit abgenommen. Vielen Dank liebe Conny.

Da ich die Zubereitung von 3 Bentos vorführen wollte, hatte ich die passenden Zutaten bereits zuhause vorbereitet.

Natürlich hatte ich von den einzelnen Bentobestandteilen immer etwas mehr zurecht gemacht, damit die Workshopteilnehmer auch etwas zum Kosten hatten. Bestechung ist alles *lach*

Wie schon gesagt, habe ich an drei verschiedenen Bentos gezeigt, wie einfach und schnell man eine leckere Mahlzeit zubereiten kann. Ich hatte dieses Mal ein Bento mit Onigiris und den passenden Beilagen und eines mit Glasnudelsalat und Würstchen zubereitet. Aus Jux hatte ich außerdem noch ein Halloween-Bento zurechtgemacht. Allerdings bekommt ihr das erst kurz vor Halloween zusehen.





Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 13. Oktober 2017

Bento Nr. 565 Frischkäsesandwiches


Wie jeden Freitag brauche ich zum Mittag nicht soviel zu essen, deshalb reicht mir ein Sandwich. Da nur das Sandwich etwas langweilig ist, habe ich noch ein paar Beilagen eingepackt, wie man sehen kann. Passend zum Frischkäsesandwich hatte ich ein Ei, Weintrauben, Tomaten und eine Aprikose.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Bento Nr. 564 Vollkornbrotsandwiches


Donnerstag gibt es bei uns immer Suppe in der Kantine und da esse ich gelegentlich mit, denn Suppe kochen können sie. Als ich dieses Bento mitgenommen habe, sollte es Linsensuppe geben und ich liebe die wirklich. Deshalb gab es das Bento eben zum Frühstück.

Ich hatte mir Vollkornsandwiches mit Bierschinken zubereitet und hatte diese zusätzlich mit Sauerampferblättern belegt. Passend dazu gab es Weintrauben-Käse-Spieße, Kirschen (daran sieht man, dass das Bento schon ein paar Tage her ist), Tomaten und ein kleines Leckerchen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Bento Nr. 563 Rote Beete Nudelsalat


Bei diesem Bento ist es schon ein paar Tage her, dass ich es gegessen habe aber da ich mittwochs eh nie ein Bento benötige, dachte ich mir, nehme ich für heute eines aus der Reserve ;)

Die rote Beete-Nudeln hatte ich von diesem Gericht her übrig und da ich ungern Lebensmittel verkommen lasse, kamen die Reste wie immer ins Bento.

Ich hatte die Nudeln mit einer leichten Vinaigrette angemacht und etwas Lauchzwiebel dazu gegeben. Dazu gab es noch ein gekochtes Ei.

Als Beilagen hatte ich mir noch einen Tomatensalat zubereitet. Als Nachtisch gab es Physalis, Weintrauben und  Himbeeren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 10. Oktober 2017

Bento Nr. 562 Schinkenbrote


Heute gibt es wieder ein typisches Dienstagsbento. Wie so oft bin ich an diesem Tag unterwegs und nehme mir ein Brotbento mit, dass kann ich dann größtenteils während des Autofahrens essen und verliere so nicht so viel Zeit.

Wie man sehen kann, hatte ich zwei Schinkenbrote, Weintrauben, Tomaten und eine Minibanane eingepackt. Das Fruchtmus im Glas hatte ich zum Probieren im Supermarkt mitgenommen. Ich werde es wohl nicht so oft kaufen, denn es ist schon ziemlich teuer.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 9. Oktober 2017

Bento Nr. 561 Schneller Nudelsalat


Was macht man, wenn man zum Sonntag nichts vernünftiges im Kühlschrank hat, um für den nächsten Tag etwas zum Mittag vorzubereiten, natürlich einen Nudelsalat. Dafür habe ich meistens alles da und er ist auch in den meisten Fällen recht schnell zurechtgemacht. Bei diesem Salat habe ich schnell aus etwas fein zerkleinerten Basilikum vom Balkon, Olivenöl, Balsamico bianco und Agavendicksaft ein Dressing bereitet und dann den Salat mit Tomaten und Rucola ebenfalls vom Balkon etwas aufgewertet. Die roten Zwiebeln hatte ich zum Glück auch noch da sonst hätte ich es wohl mit Schnittlauch versucht, denn der wächst auch noch auf meinem Balkon.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 8. Oktober 2017

Linguini mit Schwarzkohl und Pancetta


Seit ich entdeckt habe, dass der Bio-Bauer, der immer auf unserem Wochenmarkt steht, auch Schwarzkohl in seinem Sortiment hat, hole ich mir dort öfters ein Bündel. Ich mag den feinen Geschmack und auch farblich macht er immer etwas her.

Zutaten:
400 g frische Linguini
5-6 Schwarzkohlblätter
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
100 g Pancetta in Scheiben
Olivenöl zum Braten
Pfeffer, Salz
Parmesanhobel zum Bestreuen

Zubereitung:
Die Schwarzkohlblätter gründlich waschen und in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen, vierteln und in dünne Streifen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Das Olivenöl erhitzen und darin den Pancetta von beiden Seiten knusprig braten. Dann aus der Pfanne nehmen und auf Küchenkrepp abkühlen lassen. Zwiebeln, Knoblauch und Schwarkohl in die Pfanne geben und braten.

Derweil die Nudeln nach Packungsangabe zubereiten (hat bei mir zwei Minuten gedauert). Dann abgießen und zusammen mit etwas Kochwasser zum Kohl geben und alles miteinander vermengen. Alles mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Nudeln zusammen mit dem Pancetta auf Teller anrichten und mit Parmesan bestreuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 7. Oktober 2017

Aprikosenaufstrich mit Vanille


Beim Obsthändler meines Vertrauens gab es Aprikosen satt. Da die schon echt super reif waren, gab es die lecker Früchtchen zu einem extrem günstigen Preis. Deshalb habe ich gleichmal 2,5 Kilogramm für gigantische 2,50 Euro mitgenommen. Gerade bei Aprikosen ist es geschmacklich besser je reifer die Früchte sind und diese waren sehr aromatisch und sehr süß, deshalb hatte ich mich auch nur für einen 1:2 Gelierzucker entschieden.

Zutaten:
1 kg Aprikosen (ohne Stein gewogen)
500 g Gelierzucker 1:2
1 Vanilleschote

Zubereitung:
Das gewaschene und entsteinte Obst mit dem Gelierzucker vermischen und zugedeckt eine halbe Stunde stehen lassen. Die Vanilleschote längst halbieren und das Mark auskratzen. Das Mark zu den Früchten geben und alles zusammen erhitzen. Mindestens 5 Minuten köcheln lassen. Mit einem Stabmixer fein pürieren und erneut zum Kochen bringen. Den Aufstrich in sterilisierte Gläser füllen, den Rand säubern, dann die Twistoff-Deckel darauf schrauben und die Gläser für 5 Minuten verkehrt herum hinstellen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 6. Oktober 2017

Schwarzkohl-Aprikosen-Smoothie


Auf dem Markt nutze ich gerade jede Gelegenheit, Schwarzkohl zu kaufen. Die Saison dürfte ja bald vorbei sein und ich esse den wirklich sehr gerne.  Nun hatte ich noch zwei Blätter da und überlegte wie ich diese verwenden könnte. Da wir Freitags zum Frühstück immer Gehacktes essen, brauche ich da mittags nie sehr viel zum Essen, denn durch das leckere frische Bäckerbrot esse ich gelegentlich ein Scheibchen mehr als normalerweise. Da war meiner Meinung nach ein Smoothie genau das richtige als leichtes Mittag.

Zutaten:
2 Blätter Schwarzkohl
1 Handvoll Feldsalat
5 Aprikosen
1 Babybanane
1 Orange
1 Scheibe Zitrone
200 ml Wasser

Zubereitung:
Alles gründlich waschen und abtropfen lassen. Dann den Schwarzkohl grob zerkleinern, die Banane und Orange schälen und die Kerne aus den Aprikosen entfernen.

Aprikosen, Banane, Orange zuerst in den Mixer geben und dann die Zitronenscheibe, den Kohl und den Feldsalat sowie das Wasser dazu geben und gründlich pürieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Apfel-Joghurt-Dessert


Da natürlich der Nachtisch nicht fehlen sollte, hatte ich mich für etwas Leichtes entschieden. Da war das Apfel-Joghurt-Dessert genau das richtige. Einfach zubereitet, kalorienarm und trotzdem lecker, genau was ich gesucht hatte.

Zutaten:
2 Äpfel
4 Esslöffel Zucker
100 ml Apfelsaft
Etwas Zimt
450 g Joghurt
½ Vanilleschote

Zubereitung:
Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und würfeln. 2 Esslöffel Zucker karamellisieren lassen. Äpfel und Zimt dazu geben und mit dem Saft ablöschen.
Kompott etwas köcheln lassen und unter Rühren abkühlen lassen.

Restlichen Zucker mit dem Joghurt verrühren. Das Mark aus der Vanilleschote kratzen und ebenfalls zum Joghurt geben. Joghurt und Apfelkompott schichtweise in Gläser füllen. Mit Zimt dekorieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Überbackener Chicorée


Ich persönlich liebe ja Chicorée aber damit stehe ich normalerweise ziemlich einsam da. Allerdings kennen die wenigstens Chicorée in der warmen Version. Deshalb war der überbackene Chicorée ein Versuch, der dann richtig gut ankam. Außerdem ist dieses Gericht was die Kalorien betrifft recht sparsam.

Zutaten:
500g Kartoffeln
100 ml Milch
1 Esslöffel Butter
Muskatnuss
4 Stück Chicorée
8 Scheiben Bacon
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Olivenöl
1 Packung (500 g) stückige Tomaten
Pfeffer, Salz
etwas Zucker
100 g Goudakäse (gerieben)

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides im Olivenöl anbraten und die Tomaten dazu geben, mit Pfeffer und Salz würzen und etwas einkochen.

Die Kartoffeln waschen, schälen, grob zerkleinern. Dann ca. 20 Minuten kochen, alles abgießen und zerstampfen. Die heiße Milch langsam unterrühren, zum Schluss die Butter dazu geben. Das Kartoffelpüree mit etwas Salz und Muskatnuss abschmecken.

Chicorée putzen, waschen, der Länge nach halbieren und den Strunk herausschneiden. Dann jede Hälfte mit einer Scheibe Schinken umwickeln.

Die Tomatensoße in eine Auflaufform gießen, den Chicorée darauf setzen und mit Gouda bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 200 °C) 25 Minuten überbacken. Dann alles zusammen anrichten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 3. Oktober 2017

Kräutersüppchen


Eigentlich sollte diese Suppe ein Kräuterschaumsüppchen werden aber das mit dem Schaum hat dann doch nicht geklappt, also wird es nur ein Kräutersüppchen. Das war dann aber wirklich echt lecker und ist sehr einfach zubereitet.

Zutaten:
2 Möhren
6 mittelgroße Kartoffeln
0,75 l Gemüsebrühe
½ Bund Schnittlauch
½ Bund glatte Petersilie
Einige Stiele Kerbel
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Möhre und Kartoffel schälen, waschen und in gleichmäßig große Würfel schneiden.

Gemüsebrühe aufkochen, Gemüse dazugeben und ca. 15 Minuten köcheln lassen  Kräuter waschen, trocken schütteln, bis auf einige zum Dekorieren, grob hacken.

Kräuter zur Brühe geben, alles mit dem Pürierstab fein pürieren. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Suppe anrichten und mit den Kräutern garnieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 2. Oktober 2017

Kochkurs 2017 Leichte Frühlingsgerichte


Neben meinem Kochprojekt hatte ich dieses Jahr auch wieder einen Kochkurs für Menschen mit Behinderung durchgeführt. Die Kochkurse werde bei uns von der Lebenshilfe angeboten und nach einer zweijährigen Pause habe ich mich wieder überzeugen lassen. Da die Teilnehmer schon den einen oder anderen Kurs besucht haben, konnte ich natürlich nicht mit Anfängergerichten beginnen. Da ich allerdings auch nicht wusste, welche Fertigkeiten vorhanden sind, hatte ich mir einfache Gerichte mit viel Schnippelarbeit ausgesucht.

Als Vorspeise gab es ein Kräutersüppchen.

Überbackener Chicorée kam dann als Hauptgericht dran.

Und natürlich hatten wir auch einen leckeren Nachtisch mit einem Apfel-Joghurt-Dessert.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 1. Oktober 2017

Kräuterravioli mit Frischkäsesoße, Pfifferlingen und Palmkohl


Ich kaufe relativ selten Fertigprodukte aber bei manchen Sachen  ist das Selbermachen recht umständlich und aufwendig. Klar habe ich auch schon Raviolis selbergemacht aber nicht immer habe ich die Zeit dafür, deshalb probiere ich gelegentlich auch mal fertige Raviolis aus. Diese hier hatte ich aus dem Bioladen und sie waren geschmacklich echt gut. Die restlichen Zutaten sind mir auf dem Markt fast alleine in den Korb gefallen und ich musste mir nur noch zuhause etwas passendes dafür einfallen lassen.

Zutaten:
400 g Kräuterravioli
300 g Pfifferlinge
3 Blatt Schwarzkohl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Frischkäse
Pfeffer, Salz
etwas Butter
Schnittlauch

Zubereitung:
Die Pfifferlinge putzen und gründlich waschen, dann gut abtropfen lassen. Den Schwarzkohl ebenfalls gründlich waschen und dann in dünne Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln.

Beides in etwas Butter anbraten, wenn die Zwiebeln etwas Farbe bekommen haben, die Pfifferlinge und den Kohl dazu geben und alles braten. Wenn der Kohl weich ist, den Frischkäse einrühren und langsam schmelzen lassen, dann mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Ravioli in Salzwasser bissfest garen, abgießen und mit den Pfifferlingen und dem Palmkohl zusammen servieren. Als Deko mit dem Schnittlauch bestreuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr