Mittwoch, 9. Mai 2018

Bento Nr. 614 Vegetarischer Nudelsalat


Eigentlich hätte ich dieses Bento "Couch-Bento" taufen müssen, denn die Zusammenstellung habe ich sitzend vorgenommen. Nach einem kleinen Rückfall muss ich mein Bein wieder etwas mehr ruhigstellen und da ich ja demnächst wieder vernünftig laufen möchte, nehme ich das durchaus ernst. Leider heißt das für meine Family, dass ich sie wieder alle Nase lang durch die Gegend scheuche. Hier war es ein Kompromiss, da mein Mitesser ein Bento wollte, habe ich ihn die ganzen Vorbereitungen treffen lassen und dann alles nur noch in die Box gepackt ;)

Zum satt werden gab es einen leichten Nudelsalat. Für den hatte ich Gabelspaghettis kochen lassen und mit roten Zwiebeln und Cocktailtomaten vermischt. Darüber kam ein Zitronen-Honig-Dressing. Zur Deko noch etwas Basilikum und schon war eine Box fertig.

Die Beilagen sind wie üblich gesund ausgefallen. Der Mini-Büffelmozzarella und die Rauke waren noch für den Salat gedacht und als "Nachtisch" gab es wie so oft frisches Obst. Natürlich hatte ich auch meine obligatorische Bento-Tomate nicht vergessen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 3. Mai 2018

Frühlingssalat mit Brunnenkresse-Radieschen-Pesto


Da will ich mich nur mal zwischendurch melden. Da ich immer fleißig meine Übungen mache und regelmäßig zur Physiotherapie humple, komme ich jeden Tag etwas besser zurecht. Langes Stehen geht zwar immer noch nicht aber ein paar Meter gehen mit Gehstützen schon wieder.

Einer meiner ersten längeren Spaziergänge hat mich auf den Markt geführt. Ihr glaubt gar nicht, wie ich es vermisst habe, selbst einzukaufen. Auch wenn sich meine Familie Mühe gegeben hat, alles mitzubringen, was auf dem Einkaufszettel stand, ist es doch immer ein bisschen anders, als wenn man sich etwas selber aussucht. Einen Kompromiss musste ich zwar eingehen aber da war eher mein Sohn der Leidtragende, denn der musste meinen Einkaufskorb tragen und mir die ganze Zeit hinterherdackeln. Die schnellste bin ich ja gerade nicht und mit den Gehstützen hätte ich mein Körbchen ja nicht selbst tragen können. Aber dafür sind wir dann ganz lecker Soba-Nudeln essen gegangen.

Da ich auf dem Markt wirklich sehr frische Radieschen bekommen konnte, wollte ich mal wieder die Blätter verwenden. Bei den Radieschen aus dem Supermarkt klappt das ja meistens nicht. Und bei der Brunnenkresse musste ich auch unbedingt zuschlagen und dann natürlich frischen deutschen Spargel mmmm.

Zutaten:
500 g weißer Spargel
500 g grüner Spargel
1 großes Bund Brunnenkresse
1 Bund Radieschen
1 Knoblauchzehe
70 g Pinienkerne
50 ml Olivenöl
3 Frühlingszwiebeln
3 Esslöffel Balsamico Bianco
Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung:
Den Spargel gründlich waschen, den weißen schälen und von beiden Sorten die holzigen Enden abschneiden. Dann alles in 2-3 cm lange Stücke zerschneiden. Den Spargel in einen Gefrierbeutel geben, 1 Teelöffel Salz und zwei Teelöffel Zucker zugeben. Den Beutel gut verschließen und alles miteinander vermischen. Den Spargel für 2-3 Stunden in den Kühlschrank marinieren lassen.

Die Brunnenkresse gründlich waschen, trocken schütteln und die Hälfte grob hacken. Die Blätter der Radieschen abschneiden und die Hälfte wie die Brunnenkresse behandeln. Den Knoblauch schälen und grob würfeln. Die Pinienkerne ohne Fett leicht anrösten. Den Knoblauch mit dem Öl zusammen pürieren, dann Brunnenkresse und Radieschenblätter zugeben und weiter pürieren. Zum Schluss die Hälfte der  Pinienkerne dazu geben und nochmal kurz pürieren. Jetzt mit etwas Pfeffer und Salz würzen.

Die Radieschen und die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in dünne Scheiben bzw. Ringe schneiden. Den Spargel unter fließenden Wasser abspülen und zu den Radieschen geben. Das Pesto mit dem Essig und jeweils etwas Salz, Pfeffer und Zucker verrühren und ebenfalls zum Gemüse geben. Den Salat gründlich vermischen. Kurz vor dem Servieren die restliche Brunnenkresse dazu geben und die Pinienkerne darüber streuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr