Sonntag, 27. Mai 2018

Süße Toaströllchen, die glücklich machen


Nicht gerade gesund und ernährungsphsychologisch auch nicht der Hit aber echt lecker. Das Rezept habe ich von einer Freundin, deren Sohn gelegentlich das Essen verweigert hat und da musste sie immer auf kreative Varianten kommen, das Essen so zu gestalten, dass das Kerlchen auch etwas in den Magen bekam. Die Phase ist zwar vorbei aber diese leckeren Röllchen finden immer noch guten Anklang.

Bei mir lag es wohl eher daran, dass ich nach 7 Wochen rumliegen etwas gegen meine beginnende Couchdepression unternehmen wollte und was hilft da mehr als das Glückshormon Serotonin, welches man nicht nur in Bananen sondern auch in Schoki findet ;)  Außerdem musste ich mit dem zurechtkommen, was ich noch in der Küche finden konnte, denn Sonntags ist es immer schwierig, fehlende Zutaten zu kaufen.

Zutaten:
8 Scheiben Toastbrot
2 Eier
2-3 Esslöffel Milch
Nussnougataufstrich (ich hatte Nudossi, dass ist immer so schön nussig)
2 Bananen
Butter zum Braten
etwas Johannisbeergelee und Zimt zur Deko

Zubereitung:
Die Rinde des Toastbrotes abschneiden und die Scheiben dann mit einem Nudelholz etwas plattdrücken. Denn jeweils mit etwas Nussnougatcreme bestreichen. Anderthalb Bananen mit der Gabel zerdrücken und auf den Brotscheiben verteilen.  Die Toastscheiben aufrollen.

Die Eier mit der Milch verrühren. Dann die Toaströllchen darin wälzen und auf einen Teller legen, damit die Milch-Eier-Masse etwas einziehen kann. Die Butter verflüssigen und die Röllchen darin bei niedriger Temperatur von allen Seiten anbraten.

Die Röllchen mit einigen Bananenscheiben und Johannisbeergelee anrichten und mit etwas Zimt bestäuben.

Wenn man die Röllchen als kleines Dessert verwenden möchte, einfach die Menge halbieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Oh das sieht echt lecker aus!!! *_*

    AntwortenLöschen
  2. Das war es auch und noch dazu sehr schnell zurecht gemacht.
    Sonnige Grüße Danii

    AntwortenLöschen