Samstag, 30. November 2013

Udon-Nudeln mit Shimeji-Pilzen


Heute gibt es wieder mal ein super schnelles Gericht. Dadurch dass man die Shimeji-Pilze nicht wirklich putzen muss, ist man in knapp 10 Minuten mit einem leichten und leckerem Essen fertig.

Zutaten:
300 g Udon-Nudeln
300 g Shimeji-Pilze
2 Frühlingszwiebeln
2 Knoblauchzehen
3 Esslöffel Sojasoße
3 Esslöffel Mirin
1 Esslöffel helles Miso
Pfeffer, Salz
Öl

Zubereitung:
Die Frühlingszwiebel waschen, die Wurzel entfernen und in dünne Röllchen schneiden. Von den Shimeji ebenfalls die Wurzeln entfernen und etwas zerteilen. Die Knoblauchzehen schälen und fein würfeln.

Die Pilze mit dem Knoblauch und dem Weißen der Zwiebeln braten. Dann mit dem Mirin ablöschen und mit Sojasoße, Miso, Pfeffer und Salz würzen.

Derweil die Udon-Nudeln in kochendem Wasser bissfest garen (dauerte bei mir 5 Minuten) und dann mit den Pilzen vermischen. Zum Schluss mit dem Frühlingszwiebelgrün bestreuen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 29. November 2013

Bento Nr. 316 Vegetarischer Nudelsalat mit ganz viel Obst


Ich habe mal wieder Fotos aufgeräumt und wie man an den Beilagen sehen kann, gab es dieses Bento bereits im Sommer. Ich hatte es mir zubereitet, weil ich zu einem freiwilligen Arbeitseinsatz mitgegangen bin. Deshalb ist die Portion auch etwas größer ausgefallen, als das bei mir sonst üblich ist. Allerdings hatte einen Kollegin total leckeren Kuchen mitgebracht, von dem haben wir immer wieder genascht und als dann Mittag war, hatte ich irgendwie keinen Hunger mehr ;) Ich habe dann nur das Obst genascht und eine andere Kollegin hat sich erbarmt und hat sich für den Nudelsalat geopfert. *g*

Der Nudelsalat war sehr einfach zubereitet. Die Nudeln mit einer Vinaigrette vermischt und dann noch halbierte Cocktailtomaten und Mozzarella-Kugeln untermischen. Etwas Rucola habe ich separat eingepackt, der wird sonst immer so matschig.

In die andere Bentoschale hatte ich reichlich Obst gepackt. Es gab Ananas, Aprikosen, Weintrauben, Heidelbeeren und Cocktailtomaten.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 28. November 2013

Geburtstags Giveaway bei Papilio Maackii

Ein bisschen spät aber gerade noch rechtzeitig habe ich das Geburtstags Giveaway von Papilio Maackii entdeckt. Bei ihr kann man auf verschiedenen Wegen Lose für die drei wirklich niedlichen Preise erhalten.

Es gibt "Mariozeugs" und "Amerikanisches Zuckerzeugs" und Duschgel und Seife von Lush zu gewinnen. Wer möchte kann noch bis zum 8.12. um 23:59 Uhr teilnehmen.

Hier nochmal nachträglich ganz herzliche Glückwünsche für das Geburtstagskind.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 27. November 2013

Griesbrei mit Zucker und Zimt und Apfelmus


Eigentlich stehe ich ja nicht so sehr auf süße Hauptspeisen aber nach Maris gestrigen Kommentar hatte ich auf einmal einen absoluten Hieper darauf. Seinen Gelüsten sollte mal nachgehen.

Zutaten:
1 l Milch
4 Äpfel
100 g Weichweizengrieß
2 + 3 Esslöffel Zucker
1 Prise Salz
1 Zitrone
200 ml Apfelsaft


Zubereitung:
Äpfel schälen, vierteln, entkernen und grob zerkleinern. Zusammen mit dem 2 Esslöffel Zucker, Zitronen- und Apfelsaft aufkochen und unter gelegentlichen Rühren weich kochen.

Milch, restlichen Zucker und Salz aufkochen. Grieß unter Rühren einrieseln lassen, aufkochen und bei schwacher Hitze ca. 2 Minuten ausquellen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Topf vom Herd nehmen und den Grießbrei weitere 2-3 Minuten quellen lassen.

Den Grießbrei mit Zucker und Zimt bestreuen und einen Klecks Apfelmus in die Mitte geben.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 26. November 2013

Bento Nr. 315 Vollkorntaler und Waldmeistercreme


Durch Zufall habe ich gemerkt, dass die kleinen Vollkorntaler, die ich immer für Häppchen nehme genau in meine Unit Colors Bento Box passen. Da ich für eine kleine Weinverkostung bei mir kleine Häppchen gemacht hatte, waren da noch einige übrig, die ich gleichmal verarbeitet habe.

Als Nachtisch hatte ich eine Waldmeistercreme. Die habe ich mal auf einem anderen Blog gesehen. Ich weiß aber beim besten Willen nicht mehr auf welchem. Ich weiß nur noch, dass die eigentlich einen total ulkigen Name hatte und sich sehr lecker angehört hat.

Zum Sattessen gab es die Vollkorntaler mit Frischkäse, Salatblatt und Geflügelaufschnitt. Natürlich durfte die Tomate nicht fehlen.

In die zweite Schale kamen noch ein paar Reste, die von der Weinverkostung übrig waren. Ich hatte marinierte Champignons, Oliven und mit Frischkäse gefüllte Peperoni. Auch ja für ein Radieschen war auch noch Platz.



Waldmeistercreme
Zutaten:
1 Packung Waldmeister-Götterspeise
3 Esslöffel Zucker
1 Becher Sahne

Zubereitung:
Die Götterspeise nach Packungsanleitung zubereiten, dabei den Zucker mitverarbeiten. Die Götterspeise abkühlen lassen. Die Sahne steif schlagen und vorsichtig unter die Götterspeise ziehen. In Gläser oder Dessertschalen füllen und kalt stellen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 25. November 2013

Gewoktes Hühchen mit Gemüse


Weil ich Appetit auf etwas Leichtes, Schnelles und Schmackhaftes hatte, habe ich alles Gemüse, dass noch in meinem Kühlschrank rumlag, in den Wok geworfen.

Zutaten:
2 Hühnerbrustfilets
4 Mini Pak Choi
2 Möhren
150 g Enoki-Pilze
100 g grüne Bohnen
1 Zwiebel
Chuno Soße
Soße
Pfeffer, Salz
Chili
Öl

Zubereitung:
Die Hühnerfilets in Scheiben schneiden und mit 2 Esslöffel Sojasoße, Pfeffer und etwas Chili marinieren.

Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Den Pak Choi waschen, den Wurzelansatz entfernen und längst vierteln. Die Bohnen putzen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und achteln.

Etwas Öl erhitzen und darin das Hühnchen unter Rühren braten, heraus nehmen und warm stellen. Jetzt das Gemüse anbraten, zuerst die Möhre und die Zwiebel, dann die grünen Bohnen und wenn das Gemüse bissfest ist die Enoki-Pilze etwas zerteilen und mit anbraten. Zum Schluss das Fleisch dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Sojasoße und Chuno Soße abschmecken.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 24. November 2013

Spaghettini mit Nordseekrabben


Vor geraumer Zeit hatte mir ja eine Freundin leckere frische Nordseekrabben mitgebracht, die ich mir hab schmecken lassen. Jetzt sind mir beim Einkaufen welche in die Hände gefallen und ich wollte einfach mal probieren, welchen geschmacklichen Unterschied ich da feststellen kann. Blöderweise hatte ich Schwierigkeiten mit meinem Magen und da nicht wirklich Appetit auf Krabben. Als alles wieder gut war, waren die Krabben kurz vor ihrer Mindesthaltbarkeit. Deshalb wollte ich die Krabben vorsichtshalber anbraten und mit Nudeln wurde das eine leckere Angelegenheit.

Zum Braten habe ich übrigens nur ein einfaches Olivenöl verwendet und dann für die Nudeln ein wirklich sehr exklusives extra vergines Olivenöl, dass zum Braten einfach zu schade gewesen wäre.

Zutaten:
400 g Spaghettini
200 g Nordseekrabben
1 Zwiebel (ich hatte eine rote, wegen der Farbe)
3 Esslöffel Olivenöl
4 Tomaten
Saft einer halben Zitrone
Pfeffer, Salz
etwas Kresse

Zubereitung:
Die Nudeln nach Packungsangabe zubereiten. Währenddessen die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Haut der Tomate abziehen, dafür die Tomaten über Kreuz einschneiden und kurz in kochendes Wasser tauchen, dann die Schale abziehen. Jetzt die Kerne entfernen und die Tomaten würfeln. Die Zwiebel in einem Esslöffel Öl anbraten, dann die Tomaten und Krabben dazu geben und ebenfalls kurz anbraten. Die Nudeln und das restliche Olivenöl dazu geben, alles vermischen und mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 23. November 2013

Grüne Bohnensuppe und Birnenkompott


Heute gibt es ein typisches Samstagsessen. Früher war bei uns zuhause immer am Samstag Wasch- und Putztag. Man glaubt es kaum aber Wäsche waschen hatte noch durchaus was mit Arbeit zu tun. Meine Mutter hat deshalb schon immer am Freitag eine Suppe vorgekocht, die musste dann nur noch aufgewärmt werden. Dazu gab es dann immer lecker selbst eingewecktes Kompott.

Beim Rezept aufschreiben ist mir dann aufgefallen, Mensch ich habe ja vegan gekocht und das ganz aus Versehen. Ok meine Mutter hat diese Suppe immer mit Fleisch- oder Knochenbrühe gekocht und für die Einbrenne Speck ausgelassen aber so fettig esse ich schon lange nicht mehr. Da ich nur Sachen koche, die mir auch schmecken, lasse ich sowas dann einfach weg.

Grüne Bohnensuppe
Zutaten:
500 g Grüne Bohnen
2 Möhren
4 Kartoffeln
Gemüsebrühe
Bohnenkraut
Thymian
1 Zwiebel
1 Teelöffel Margarine
2 Teelöffel Mehl
Essig
Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung:
Die Bohnen putzen, dafür die Enden entfernen und die feinen Fäden ziehen, dann ich mundgerechte Stücke schneiden. Die Möhren und Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Das Gemüse in der Gemüsebrühe garen, bis es bissfest ist. Dabei mit Pfeffer und Salz würzen und auch Bohnenkraut und Thymian fein gehackt dazu geben.

Derweil die Zwiebel schälen und fein würfeln. Dann in der zerlassen Margarine goldbraun anbraten. Das Mehl darüber streuen und unter Rühren ebenfalls anbräunen, dann mit etwas Brühe ablöschen und zur Suppe geben. Diese mit etwas Essig und Zucker süß-sauer abschmecken.

Birnenkompott
Zutaten:
6 Birnen (ich hatte Williams Christ)
2 Esslöffel Zucker
1 Stange Zimt
3-4 Nelken

Zubereitung:
Zuerst die Birnen schälen, halbieren und das Gehäuse entfernen. Mit Zucker und den Gewürzen mit Wasser bedeckt aufkochen und einige Minuten köchelnd weich kochen. Im Saft erkalten lassen.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 22. November 2013

Bento Nr. 314 Nudelsalat mit Hackklößchen


Hier hatte ich mal eine fettarme Variante probiert, Hackklößchen zu braten aber so richtig gefallen hat mir das Ergebnis nicht. Die Flächen haben zwar Farbe bekommen aber die Ränder - wirklich schön ist estwas anderes. Vorallem musste ich mir von meinem Mitesser sagen lassen, die sehen ja wie Fertigklopse aus. Die Hackklößchen hatte ich bis auf das Braten nach meinem normalen Rezept zubereitet, geschmeckt hat es so einigermaßen, allerdings werde ich den Versuch nicht wiederholen.

Der Nudelsalat war sehr schnell zubereitet. Ein paar Nudeln gekocht, eine kleine Zwiebel geschält und gewürfelt (einige davon für den Bohnensalat aufgehoben. Dann habe ich noch etwas Kochschinken und kleine Gürkchen in Streifen geschnitten, ein Esslöffel Mayonaise dazu und etwas von der Gewürzgurkenbrühe, Pfeffer und Salz und fertig. Der Bohnensalat ging genauso schnell. Die Bohnen habe ich einfach zusammen mit den Nudeln gekocht, allerdings schon nach 5 Minuten herausgeholt und dann in Eiswasser abgeschreckt, damit sie grün bleiben. Mit Zwiebeln, Essig,Öl, Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker gewürzt und auch fertig.

Dazu habe ich noch ein paar Weintrauben und ein paar Minizwiebäcke gepackt und natürlich durfte auch die berühmte Bentotomate nicht fehlen. Zum Schluss noch die atemberaubende Petersiliendeko und schon hatte ich lecker Fastfood to go. Die Gesamte Zubereitung hat gerade mal eine halbe Stunde gedauert und das auch nur, weil die Nudeln eben 9 Minuten kochen mussten.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 21. November 2013

Das schönste Buchgeschenk bei Blog Dein Buch

Bei Blog dein Buch gibt es gerade eine sehr interessante Aktion, die noch bis zum 15. Dezember geht. Dabei geht es um das schönste Buchgeschenk zu Weihnachten. Um die Auswahl der Weihnachtsgeschenke zu vereinfachen, stellen neun Verlage ihre absoluten Spitzentitel zur Verfügung. Der Titel mit den meisten Bewerbungen und besten Bewertungen wird dann zum schönsten Buchgeschenk gekürt.

Es sind wirklich interessante Bücher dabei. So z. B. Boy Nobody von Allen Zadoff, Lichterglanz und Apfelduft ein nostalgischer Begleiter durch die Advents- und Weihnachtszeit vom Groh Verlag und Arsen und Apfelwein von Andrea Habeney ein interessanter Krimi um die Kommissarin Jenny Becker. Auch das interessantes Kochbuch Königlich und Köstlich von Carolyn Robb, das einen Einblick in die Küche der Windsors bietet, gehört zur Auswahl. Desweiteren finden sich ein Fünf-Jahres-Kalender, das Jugendbuch speechless [sprachlos] von Hannah Harrington, Todesengel ein Buch über einen Racheengel von Andreas Eschbach, Das verbotene Glück der anderen von Manu Joseph und der Roman Die Liste der vergessenen Wünsche von Robin Gold.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 20. November 2013

Rührei mit Shimeji und Tomaten


Abends soll man ja nicht so viele Kohlehydrate zu sich nehmen, deshalb gab es bei uns ein fluffiges Rührei mit Pilzen und Tomaten. Normalweise hätte ich die Tomaten mit angebraten aber meinem Mitesser schmeckt das so halt besser.

Zutaten für zwei Portionen:
4 Eier
1 kleine Zwiebel
2 Tomaten
150 g Shimeji-Pilze
Pfeffer, Salz
Öl

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Tomaten halbieren und in Scheiben schneiden (die können ruhig dünner sein als bei mir). Die Wurzeln der Pilze abschneiden und die Pilze zerteilen. Zuerst die Zwiebeln in etwas Öl anbraten, wenn diese goldgelb sind die Pilze dazu geben und ebenfalls anbraten. Die Eier verquirlen, mit Pfeffer und Salz würzen und zu den Pilzen geben, dann stocken lassen. Zum Schluss die Tomaten dazu geben und eventuell noch einmal nachwürzen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 19. November 2013

Bento Nr. 313 Steinofenbrötchen


Zufällig bin ich an einem Backstand vorbeigekommen, an dem handwerklich gefertigtes Gebäck aus dem Steinbackofen verkauft wurde und habe gleichmal einen Testkauf getätigt. Das Brot war sehr kross und geschmacklich echt ein Hit. Auch das Brötchen fand ich sehr lecker. Ich hatte es dann mit magerem Aufschnitt vom Fleischer meines Vertrauens belegt. Zusätzlich hatte ich mir noch Weintrauben, Physalis, eine Cocktailtomate, Gurkenscheibchen, eine Ecke Käse und ein Mini-Knopers mitgenommen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 18. November 2013

Shimeji-Pilze in Miso (Tsukemono)


BentoGuy hat im Bento Daisuki Forum eine Reihe leckerer Tsukemono-Rezepte veröffentlich. Mich haben vor allem die Nameko-Pilze in Moromi-Miso interessiert aber wie das so ist habe ich weder Moromi-Miso noch Nameko-Pilze bekommen. Da der Kreativität ja keine Grenzen gesetzt sind, habe ich das Rezept einfach an die Zutaten angepasst.

Zutaten:
200 g Shimeji-Pilze
100 g Yamaimo
3 Esslöffel dunkles Miso
120 ml Dashibrühe
2 Esslöffel helle Soyasauce

Zubereitung:
Yamaimo schälen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Die Wurzeln der Shimeji entfernen und die Pilze zerteilen. Sojasoße und Dashi erhitzen und dann die Pilze zugeben. Zugedeckt ca. 2-3 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen. Die Pilze herausnehmen. Jetzt die Yamaimo-Würfel und das Miso dazu geben, alles verrühren und abkühlen lassen. Die Pilze dazugeben und das Tsukemono abgedeckt einige Minuten marinieren lassen.

Sonntag, 17. November 2013

Katsu vom Hühnchen mit Beilagen


Dieses leckere Essen gab es bei uns vor zwei Wochen. Ich hatte damals beim Einkaufen Hühnchen mitgenommen und dann erst zuhause überlegt, was ich damit anstellen könnte. Da ich noch Panko da hatte, sollte es ähnlich wie Tonkatsu werden nur eben kein Schweinefleisch sondern Hühnerschnitzel. Die Schnitzelchen sind immer richtig lecker und durch das Panko richtig kross.

Als Beilagen hatten wir gedämpften Kürbis, Tsukemono aus Gurken und Shimeji-Pilzen, gedämpfter Reis und ein paar Edamame zum Knabbern.

Zutaten:
4 Hähnchenschnitzel
1 Ei
etwas Mehl
Panko
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Schnitzel vorsichtig plattieren und mit Pfeffer und Salz würzen. Dann zuerst in Mehl wenden, dann in dem verquirlten Ei und zum Schluss in Panko wenden. Die Schnitzel in tiefen Fett ausbacken.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 16. November 2013

Sukiyaki Don


Im Allgemeinen denken die meisten bei japanischem Essen an Sushi aber gerade Donburi-Gerichte gehören zur japanischen Hausmannskost. Donburis sind sogenannte Reisschüssel-Gerichte, das heißt auf eine Schüssel Reis werden verschiedene Zutaten, wie Fleisch, Fisch oder Tofu gegeben.

Sukiyaki Don erinnert an eine Rindfleischeintopf, dessen Zutaten aus Rindfleisch, Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Pilzen, Möhre, Chinakohl,Tofu, Sesam, Nori, Dashi und Sojasauce besteht und mit Reis gegessen wird. Ich hatte dieses sehr leckere Essen im Tokio Dining probiert und habe es dann zu hause nachgekocht.

Zutaten:
2 Rinderfilets
200 g Seidentofu
100 g Shiitake-Pilze
1 Möhre
2 Zwiebeln
6-8 Chinakohl-Blätter
Grün einer Frühlingszwiebel
200 ml Dashi
1 Esslöffel Zucker
4 Esslöffel Sojasauce
2 Esslöffel Sake
Nori
Sesam
300 g Reis
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Reis gründlich waschen und kochen entweder wie ich im Reiskocher oder so wie du das sonst machst. Zuerst Möhre und Zwiebel schälen und in Streifen bzw. Scheiben schneiden. Dann die Stiele der Shiitake entfernen und ebenfalls in Streifen schneiden. Den Chinakohl waschen und in dünne Streifen schneiden. Jetzt das Rindfleisch in dünne Streifen schneiden. Auch die Frühlingszwiebel in dünne Röllchen schneiden. Zum Schluss das Nori mit der Schere in dünne Streifen schneiden.

Nun das Dashi mit Sojasoße, Zucker und Sake erhitzen. Rindfleisch, Zwiebeln und Möhren in die Brühe geben und zugedeckt ca. 5 Minuten garen lassen. Jetzt die Pilze und den Chinakohl dazu geben und nochmals 5 Minuten garen. Mit Pfeffer und Salz würzen. Alles auf dem Reis anrichten und mit dem Frühlingszwiebelgrün, Sesam und Nori bestreuen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 15. November 2013

Bento Nr. 312 Gyūdon


Das Bento hatte ich vor meinem Urlaub zubereitet, da gab es noch wirklich leckere frische Erdbeeren. Mit dem Gyūdon habe ich meine neue Pandabärenbox eingeweiht.

Für das Gyūdon habe ich eine Zwiebel geschält und diese sowie ein kleines Steak in Streifen geschnitten. 2 Esslöffel Sojasauce mit der gleichen Menge Wasser und 1 Esslöffel Mirin aufkochen, dann das Fleisch und die Zwiebeln darin unter Rühren garen. Mit einigen Chiliflocken würzen. Alles auf gedämpften Reis anrichten und mit einigen Ringen Frühlingszwiebeln bestreuen.

Als Obst- und Gemüsesnack gab es Pflaumen, Erdbeeren, Heidelbeeren, Weintrauben, Möhren, Gurke, Tomaten und Radieschen.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 14. November 2013

Bruschetta mit Shimeji und würzigen Parmesan


In letzter Zeit habe ich häufiger Shimeji gekauft und mein Einsatz scheint sich gelohnt zu haben. Anfangs gab es je eine Packung weiße und eine dunkle am Samstag und mittlerweile habe sie die fast jeden Tag. Das hieß natürlich für mich, dass ich mir immer mal wieder was neues einfallen lassen musste. So ist diese sehr leckere Vorspeise entstanden.

Zutaten für 8 Stück:
150 g Shimeji-Pilze
8 Scheiben Ciabatta
2 Knoblauchzehen
1/2 Bund Petersilie
2 Frühlingszwiebeln
alter Parmesan
Olivenöl
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Wurzeln der Pilze entfernen. Den Knoblauch schälen. Die Petersilie fein hacken. Die Frühlingszwiebel in dünne Röllchen schneiden. Pilze und Zwiebeln in etwas Öl anbraten, mit Pfeffer und Salz würzen und zum Schluss die Petersilie dazu.

Das Brot mit etwas Olivenöl anrösten und mit einer Knoblauchzehe abreiben und mit Pfeffer und Salz würzen.

Dann die Pilze darauf anrichten und mit geriebenen Parmesan bestreuen.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 13. November 2013

Bento Nr. 311 Reise-Bento mit Sandwich und Onigiris


Das heutige Bento war mal nicht für mich. Da mein Mitesser geplante 8 Stunden mit dem Zug unterwegs sein wollte, bestellte er bei mir ein Bento zum satt essen. Dafür habe ich zwei Boxen nach Gutdünken gepackt und mein Mitesser musste sich überraschen lassen, was ich da so einpacke. Fürs Mittag hatte ich Onigiris zubereitet und die sind für unterwegs ja immer gut geeignet. Außerdem passen Onigiris gut zum Thema der aktuellen Mittwochsbox "Surprise", man weiß da auch nur was drin ist, wenn man sie selbst zubereitet hat.

Die Onigiri hatte ich mit Lachs und einer scharfen Senfcreme gefüllt, was laut meinem Mitesser sehr lecker geschmeckt hat. Dann habe ich gleich noch etwas Furikake darauf gestreut. Dazu gab es Hackbällchen. Bei diesen hatte ich etwas Currypaste mit ins Hackfleisch gegeben, das hat die Bällchen schön aromatisch gemacht. Zusätzlich waren noch Möhrchen, Tomaten und etwas Glasnudelsalat in der Box.

In die zweite Box hatte ich Käse-Schinken-Sandwiches gepackt. Dazu gab es Mini-Salami, kleine Käsewürfel und ein Wachtelei. Auch etwas Obst durfte nicht fehlen und zwar Pflaumen, Weintrauben, Heidelbeeren und eine Aprikose. Natürlich waren auch ein paar Tomaten dabei.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 12. November 2013

Bento Nr. 310 Wurstbrot mit Wackeltrauben


Heute bin ich endlich dazu gekommen, die Bentobox, die ich bei Melonpan gewonnen hatte, zu verwenden. Sie hat eine wirklich praktische Größe.

In die eine Bentoschale kam ein mit Kochschinken belegtes Brot. Dazu habe ich noch ein paar Cocktail-Tomaten und Radieschen eingepackt.

In die zweite Schale kamen die Beilagen. Links habe ich einfach ein paar Weintrauben halbiert, entkernt und mit Götterspeise aufgefüllt. Das läßt sich sehr gut bereits am Abend vorher vorbereiten. Die Idee hierfür habe ich mal bei Nini's Bentolab gesehen, ein Blog mit interessanten Bentos auf dem leider seit knapp einem Jahr nichts mehr passiert - echt schade. Rechts hatte ich Käsewürfel und zwei Vollkorntaler ins Schälchen gepackt. Dazwischen hatte ich Weintrauben und Physalis gelegt. Der Apfel sollte eigentlich ein Schachbrettapfel werden aber mitten beim Schnitzen zeigte mir ein Blick auf die Uhr, dass es allerhöchste Zeit wurde auf Arbeit zu gehen. Schnell noch drei Fotos gemacht und zum Glück nichts verwackelt und dann Deckel drauf und los.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 11. November 2013

Wärmende Süßkartoffelsuppe


Gestern war wieder so ein Tag, wo alles grau, nass und kalt war. Die Sonne hatte auch keine Lust aufzustehen und alles in allem war das ein richtiger Novembertag, wie er im Buche steht. Bei soviel Tristesse war mir nach einer leckeren Suppe, die von innen aus wärmt. Bei der Sichtung meiner Küchenvorräte kam mir die Idee mit der Süßkartoffelsuppe. Sehr cremig und durch die Gewürze sehr aromatisch.

Zutaten:
2 Hühnerbrustfilets
1 Süßkartoffel (ca. 400 - 500 g)
1 Möhre
2 mittlere Kartoffeln
1 Chili
4 Schalotten
1 Knoblauchzehe
3 Limettenblätter
1 walnussgroßes Stück Ingwer
100 g Creme fraiche
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Schalotten und den Knoblauch putzen und würfeln.  Den Ingwer schälen. Das Gemüse schälen und einige Scheiben von der Süßkartoffel abschneiden, den Rest grob würfeln.

Zwiebeln und Knoblauch in einem Esslöffel Öl kurz andünsten. Das Gemüse dazu geben und einige Minuten weiterdünsten. Mit Wasser auffüllen, bis das Gemüse gut bedeckt ist. Ingwer und die Gewürze dazu geben und aufkochen. Die Hühnerfilets in die Suppe geben und garen bis das Gemüse weich ist. Die Filets aus der Suppe nehmen und Ingwer, Chili und Limettenblätter entfernen.

Währenddessen etwas  Öl erhitzen und die Süßkartoffelscheiben frittieren, dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Das Creme fraiche bis auf eine Löffel hinein geben und dann die Suppe fein pürieren, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Das Hühnchenfleisch würfeln und auf 4 Schalen verteilen. Die Suppe darüber geben und mit dem restlichen Creme fraiche und den Kartoffelchips garnieren.

Das war die Männerportion ;D


Garten-Koch-Event November 2013: Süßkartoffel [30.11.2013]
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 10. November 2013

Leckeres Frühstück mal nicht selbstgemacht.


Vorletzten Sonntag wollten wir mal wieder schön frühstücken gehen. Da das Wetter am Abend vorher nicht so besonders war, hatten wir uns vorgenommen etwas zeitiger zu gehen, damit wir auch sicher einen Tisch bekommen, denn in unserem Lieblingscafé ist das Tisch bestellen immer sehr schwierig. Also gesagt getan, rechtzeitig losmarschiert und dann je näher wir kamen, um so mehr klärte sich der Himmel auf und die Sonne kam raus. So konnten wir Ende Oktober noch im Freien frühstücken ok mit Kuscheldecke und Heizstrahler aber im strahlenden Sonnenschein. Halb 12 beendeten wir unsere gemütliche Frühstücksrunde und ließen dann das Mittag ausfallen.

Leider sind die Tische dort etwas klein, so dass es etwas schwierig war, alle Leckereien darauf unterzubringen.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 9. November 2013

Ragout fin vom Hühnchen


Heute gibt es mal wieder einen vergessenen Klassiker der Deutschen Küche. Früher gab es Ragout fin auf jeder Speisekarte, heute eher seltener und vor allem nicht mehr als Zeichen hoher Kochkunst halte ich es trotz allem für sehr lecker. Im Original häufig mit Champignons aus der Dose und einer einfachen Mehlschwitze kommt es auch wirklich sehr altbacken daher. Ich habe da ein bisschen rumprobiert und einiges Zutaten abgeändert.

Zutaten:
4 Hähnchenkeulen
300 g Shimeji-Pilze
2 Schalotten
1/8 l Weißwein
4 Limettenblätter
Pfefferkörner, Salz
Sojasoße
etwas Butter
1 Esslöffel Mehl
1 Glas Kapern

Die Hähnchenkeulen mit Salz, Pfefferkörner und Limettenblätter in Wasser kochen, bis das Fleisch weich ist. Die Keulen herausnehmen und abkühlen lassen. Die Brühe durch ein Sieb gießen und dann unter köcheln auf die Hälfte reduzieren. Wenn die Keulen erkaltet sind, zuerst die Haut entfernen und dann das Fleisch von den Knochen lösen.

Die Wurzeln der Shimeji entfernen und die Stiele in Stücke schneiden. Die Schalotten schälen und fein würfeln, dann in etwas Butter glasig dünsten. Jetzt die Pilze dazu geben und ebenfalls mit andünsten. Alles mit dem Mehl bestäuben, gut verrühren, unter Rühren mit dem Weißwein ablöschen und aufkochen. Dann unter Rühren schluckweise soviel Brühe zufügen bis eine sämige Soße entsteht. Das ausgelöste Hühnerfleisch und die Kapern dazu geben und erhitzen. Mit Sojasoße, Zitronensaft, Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker abschmecken.

Das Ragout in feuerfeste Förmchen füllen und mit Käse bestreuen. Bei 180°C im vorgeheizten Ofen gratinieren, bis der Käse goldgelb ist. Dazu schmeckt Toastbrot.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 8. November 2013

Bento Nr. 309 Inari Sushi mit Hühnerflügelchen


Ich habe mir mal wieder etwas mehr Mühe gegeben bei der Zubereitung meines Bentos. Eigentlich wollte ich Nigiris mit geräucherten Lachs machen aber der Sushi-Reis hat nicht so gehalten, wie ich es mir gewünscht habe. Da hat es sich gerächt, dass ich den im Supermarkt gekauft habe, denn zubereitet habe ich ihn so wie ich das immer tue. Da ich noch eine Packung Aburage da hatte, gab es halt Inari Sushi mit Lachsfüllung.

Die 4 Inari Sushi waren mit geräucherten Lachs gefüllt und kamen dann in die untere Bentoschale. Sie passten genau in die Box. Zur Deko habe ich etwas Lollo Salat in die Lücken gesteckt und dann mit Radieschen, Möhre und Gurke dekoriert. An das rechte Ende habe ich noch ein paar Weintrauben gepackt.

In die obere Bentoschale habe ich leckere Hühnerflügelchen, die ich noch in der Tiefkühltruhe hatte, auf einige Salatblätter gelegt. Dazu gab es gedünsteten Brokkoli, Mais und zwei Cocktailtomaten. Außerdem hatte ich noch zwei Bohnen-Schinken-Röllchen gebraten und mit eingepackt.

Donnerstag, 7. November 2013

Hühnchen Donburi


Bei meinem Besuch in der Nähe von Stuttgart war ich ja auch im Tokio Dining und hatte dort ein wirklich sehr leckeres Donburi. Jetzt bei dem langsam kühler werdenden Herbstwetter finde ich diese wärmenden Gerichte gerade richtig.

Zutaten:
2 Hühnerfilets
100 ml Dashi
1 Esslöffel Zucker
4 Esslöffel Sojasauce
2 Esslöffel Sake
100 g Shiitake
1 Möhre
2 Zwiebeln
2 Pak Choi
300 g Reis
Frühlingszwiebel
Nori (habe ich vergessen)
Pfeffer

Zubereitung:
Reis gründlich waschen und kochen entweder wie ich im Reiskocher oder so wie du das sonst machst.

Möhre und Zwiebel schälen und in Streifen bzw. Scheiben schneiden. Die Stiele der Pilze entfernen und in Streifen schneiden. Den Pak Choi waschen und die Stiele in dünne Streifen schneiden, die Blätter nur grob zerkleinern.  Das Hühnchen ebenfalls in nicht ganz so dünne Streifen schneiden.

Dashi mit Sojasoße, Zucker und Sake erhitzen, Hühnchen, Zwiebeln, Shiitake Pilze, Möhren und die Stiele des Pak choi hineingeben und zugedeckt ca. 5 Minuten garen lassen. Mit Pfeffer würzen und wenn die Möhren weich sind, die Pak choi Blätter dazu geben.

Alles auf dem Reis anrichten und mit Frühlingszwiebelröllchen und in dünne Streifen geschnittenes Nori bestreuen, wenn man nichts vergisst so wie ich ;D




Mittwoch, 6. November 2013

Bento Nr. 308 Dinkelstange mit Pute



Weil ich auch heute den ganzen Tag im Auto unterwegs sein werde und auch nicht weiß, wann ich Zeit für eine Pause haben werde, habe ich mir gestern Abend wieder ein Brotbento zurecht gemacht.

Auf das Dinkelbrötchen kam wieder Frischkäse und Putenbrust. Ein Rest Tsukemono war auch noch da aber wie man sehen kann, haben die Radieschen keine Farbe mehr. Zusätzlich habe ich noch eine Minibanane und Tomaten eingepackt. In der rosafarbenen Dose war Sesamkrokant, der letzte Rest von meinem Einkauf im Beta-Markt in Stuttgart.