Samstag, 14. April 2018

Markklößchen-Suppe, wie sie schon meine Oma gekocht hat


Als Kind gab es bei uns regelmäßig Markklößchen in der Suppe. Meistens hatte meine Mutter Samstag Suppe gekocht, da sie an diesem Tag die große Wäsche gemacht hat und da war eine Suppe ja wirklich praktisch. Denn man konnte sie gut am Tag vorher kochen und musste sie dann nur noch aufwärmen.

Als dann der ganze BSE-Skandal losging, gab es keine Markknochen mehr zu kaufen. Aber seit 2010 wurden wohl keine betroffenen Tiere mehr gefunden und seit einiger Seit gibt es auch wieder Markknochen zu kaufen. Wie so oft, war es auch wieder das Angebot bei meinem Fleischer des Vertrauens, das mich auf die Idee brachte die Suppe mal wieder zuzubereiten.

Beim Essen kamen Kindheitserinnerungen wieder hoch und ich fand die Suppe sehr lecker.

Zutaten:
1 Kg Markknochen
500 g Fleischknochen
2 Lorbeerblätter
1-2 Zweige Liebstöckel
6-8 Pfefferkörner
2 mal Suppengrün
2 Eier
100 g Semmelmehl
1 Bund Schnittlauch
Salz
Muskatnuss

Zubereitung:
Die Markknochen in eine Pfanne ohne Fett legen und bei mittlerer Temperatur so lange erwärmen, bis das Mark sich verflüssigt. Wer es etwas schneller möchte kann auch mit einem spitzen Messer nachhelfen.

Das Mark durch ein feines Sieb, dass vorher mit Küchenkrepp ausgelegt wurde, gießen und erkalten lassen. Diesen Arbeitsgang sollte man auf keinen Fall auslasse, denn es besteht die Gefahr, dass kleine Knochenstücke mit in die Klößchen kommen.

Die Mark- und die Fleischknochen mit kaltem Wasser bedeckt aufsetzen. Lorbeerblätter, Pfefferkörner und Liebstöckel dazu geben und kräftig salzen. Während das Wasser beginnt zu kochen, eine Packung Suppengrün putzen, waschen, grob würfeln und zu den Knochen geben. Alles ca. 2 Stunden köcheln lassen. Mit einem Schaumlöffel Knochen, Gemüse und Gewürze entfernen.

Die zweite Packung Suppengrün putzen und waschen. Die Möhren in Scheiben schneiden und wer möchte dann Blüten ausstechen (muss man nicht, sieht aber schöner aus). Sellerie und Lauch in dünne Streifen schneiden. Das Gemüse in der Brühe bissfest garen.

Den Schnittlauch in dünne Röllchen schneiden. Das kalte Mark (ca. 80 - 90 g) mit einem Handrührgerät schaumig schlagen, dann Semmelbrösel und Eier unterrühren. Die Hälfte des Schnittlauches dazu geben und die Masse mit Salz und Muskat würzen. Die Klößchenmasse auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in 4 dünne Rollen von ca. 20 cm Länge formen. Dann die Rollen in gleichmäßige Stücke schneiden und daraus kleine Klößchen formen. Diese in gesalzenem leicht siedendes Wasser geben und 8-10 Minuten bei niedriger Temperatur ziehen lassen, dabei darauf achten, dass das Wasser auf keinen Fall mehr kocht.

Die Suppe auf Teller verteilen und dann die Markklößchen dazu geben. Alles mit dem restlichen Schnittlauch bestreuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen