Samstag, 3. September 2016

Einfach mal nichts tun


Bei mir war es in letzter Zeit etwas stressig. Das hat man sicherlich auch hier auf meinem Blog gemerkt. Lange Beiträge, aufwendige Gerichte, viele tolle Fotos Fehlanzeige es bleibt halt einfach zu wenig Zeit übrig, um mich neben meinem realen Leben auch noch ausführlich hier zu betun.

Die Gerichte, die ich derzeit zubereite, fallen fast alle unter das Motto "Fastfood" zwar selbst gemacht aber doch eher einfach. Abends stehe ich selten länger als eine halbe Stunde in der Küche, da bleibt auch nicht viel Zeit um großartig rumzudottern. Na ja und am Wochenende probiere ich Gerichte für mein Kochprojekt aus oder bin anderweitig verplant.

Wenn ich eherlich bin, ist dieses Wochenende das erste seit einigen Wochen (na ja eigentlich schon seit meinem Urlaub Anfang Juni) an dem ich nicht arbeiten muss, nicht an meinem Kochprojekt rumwerkle, nirgendwo hinfahre oder Gäste bei mir zu hause bewirte. Deshalb habe ich für heute beschlossen, ich mach mal nichts. Einfach in Ruhe faulenzen, ein schönes Stück Kuchen (nicht selbstgebacken sondern vom meinem Lieblingsbäcker - macht ja sonst auch Arbeit) mit einer großen Tasse Tee auf meinem Balkon genießen und alle fünfe gerade lassen.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob ich heute Lust zum Kochen habe, vielleicht bemühe ich mal wieder einen Lieferdienst. Denn leider gehört zum Kochen, dass ich sehr entspannend finde, eben auch der Aufwasch und das Küche aufräumen und da kenne ich nettere Beschäftigungen.

Heute morgen war ich nur einkaufen und habe einfach mal ausgiebig gefrühstückt und danach etwas gelesen. Zu mehr hatte ich einfach keine Lust. Ja ja die Hausarbeit muss ich auch noch irgendwann erledigen aber das hebe ich mir für morgen auf. Zum Glück stört es meine Nachbarn nicht, wenn sonntags die Waschmaschine oder der Staubsauger läuft.

So jetzt habe ich mich genug beschäftigt und lasse mir meinen Kuchen schmecken.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. nichts tun muss auch mal sein und hat absolut nichts mit Faulheit zu tun. dass man sich mal Ruhe gönnt, musste ich auch erst lernen. meistens kommt man sich ja schon komisch dabei vor, wenn man den Haushalt halt mal liegen lässt. aber manchmal muss das eben mal sein. ;o) ich kann Dir also voll nachempfinden und wünsche Dir noch ein entspanntes und entspannendes Wochenende!

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da Nichtstun war wirklich entspannend und ich fühle mich schon viel fitter für den Wahnsinn der nächsten Woche. Etwas Entspannung ist eben durch nichts zu ersetzen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen