Freitag, 14. Februar 2020

Praline von der Tonkabohne


Zum heutigen Valentinstag habe ich ein kleines Geschenk an euch alle - leckere Tonkabohnenpralinen. Ich persönlich liebe den Geschmack, allerdings sollte man bei der Dosierung etwas aufpassen, denn die kleinen Bohnen enthalten recht viel Cumin. Wer Tonkabohnen zum Aromatiesieren verwenden möchte, hat zwe Möglichkeiten. Einmal reibt man einfach etwas davon ab, bis der Geschmack erreicht ist, den man mag. Oder bei der zweiten Variante kocht man zum Beispiel Sahne mit einer Tonkabohne auf und lässt das ganze leicht köcheln, so wird ein besonders feines Aroma erreicht.

Zutaten:
100 g Sahne
240 g weiße Kuvertüre (ich hatte Valrhona Tropilia weiß)
200 g Zartbitterkuvertüre (ich hatte Valrhona Tropilia Amer dunkel 70%)
50 ml Trauben-Crappa-Likör
1 Tonkabohne
30 g Butter
Kakaopulver

Zubereitung:
Die weiße Kuvertüre mit der kochenden Sahne übergießen und solange rühren, bis sich alle Chips aufgelöst haben. Dann die Butter unterrühren und wenn die Canache genügend abgekühlt ist, den Grappa unterrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Je nach Geschmack etwas Abrieb von der Tonkabohne unterrühren. Alles gut mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht kühl stellen. (nicht in den Kühlschrank)

Mit einem Teelöffel gleichmäßige Stücke abstechen und zu Kugeln formen. Kurz kühl stellen und dann die Zartbitter-Kuvertüre temperieren. Die Pralinen mit einer dünnen Schokischicht überziehen, auf Backpapier ablegen und erneut kühl stellen. Dann mit der restlichen Kuvertüre ein weiteres Mal überziehen und im Kakao wälzen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar posten