Mittwoch, 7. November 2018

Bento Nr. 654 Glasnudelsalat mit paniertem Tofu und Onigirazu


Für das heutige Bento hatte ich mal wieder etwas mehr Aufwand betrieben. Allerdings war es nicht für mich sondern für meinen Physiotherapeuten. Da er mich während meiner Krankschreibung ordentlich gequält hat und mir das sehr geholfen hatet, wollte ich mich bedanken. Für die anderen hatte ich ja gleich nachdem ich wieder fit war, einen kleinen Mittagsimbiss vorbereitet. Allerdings hatte der Therapeut, der mich am häufigsten massakriert hat, zu dieser Zeit gerade Urlaub. Deshalb hatte ich dann etwas später ein kleines Dankeschön nachgeholt. Da ich auch in der ersten Zeit nach meiner Krankschreibung noch Massage gebraucht hatte, hat das dann auch ein paar Wochen später geklappt.

Das Onigirazu hatte ich mit Süßkartoffel und Avocado gefüllt. Dafür hatte ich die Süßkartoffel gebraten und mit Teriyakisoße mariniert. Für die Optik kamen noch ein paar Sprossen obenauf.

Passend dazu hatte ich Tofu mit Panko paniert. Unter das Tofuschnitzel kam ein asiatisch angemachter Krautsalat, den ich mit ein paar Paprikaringen dekoriert hatte.

in die zweite Schale hatte ich etwas Glasnudelsalat gefüllt, auch dieser bekam einige Paprikafarbtupfer und natürlich durften Tomaten nicht fehlen. Neben dem Salat hatte ich Omelett mit grünen Bohnen gepackt. Die Bohnen hatte ich in Salzwasser blanchiert und dann in etwas aufgeschlagenem Ei, das ich mit Sojasoße gewürzt hatte, gewickelt.

Selbstverständlich durfte etwas Nachtisch nicht fehlen. Dafür hatte ich Blüten aus Apfel, Heidelbeeren, Himbeeren und eine Orangenscheibe auf ein Salatbett gepackt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Wow, das ist wirklich sehr schön und so liebevoll gestaltet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich habe mir schon ein bisschen mehr Mühe gegeben aber der nette Mann hat sich ja auch 12 Wochen lange Mühe gegeben und mich wieder zum Laufen gebracht ;)
      LG Danii

      Löschen
  2. Oh, das sieht toll aus. Das hätte ich auch gerne einmal. Aber für einen selbst macht man es doch weniger. Ich hoffe, es hat ihm geschmeckt.
    LG U

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast recht, für mich selbst betreibe ich meistens auch nicht so einen Aufwand. Ob ihm geschmeckt hat, weiß ich gar nicht, denn seitdem hatte ich keine Physiotherapie mehr ;)
      LG Danii

      Löschen