Donnerstag, 2. Juni 2011

Soljanka


Heute zu Himmelfahrt bin ich zu einer Mitbringparty eingeladen und was passt da besser als einen großen Topf Soljanka mitzubringen. Da ist jedenfalls das gesamte Gemüse gekocht. ;-)
Viele, die Sojanka kennen, denken, dass ist eine Restesuppe. Aber weitgefehlt, wenn man sie so zubereitet wie ich, ist das eine leckere Angelegenheit aus frischen Zutaten.

Zutaten:
750 g Schweine-
nacken mit Knochen
300 g Jagdwurst
300 g Salami
300 g Kassler
3 Zwiebeln
5 mittelgroße Spreewälder Gewürzgurke mit dem Gurkenwasser
5 rote Paprikaschoten
1 Tube Tomatenmark
3 Lorbeerblätter
5 Wacholderbeeren
Pfeffer, Salz, Paprikapulver
etwas Öl zum Anbraten
1 Zitrone
1 Becher Saure Sahne
Zitronenscheiben, zum Servieren

Zubereitung:
Den Schweinenacken auslösen, salzen und pfeffern, dann anbraten, Wasser angießen, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren dazugeben. Die ausgelösten Knochen mit kochen. Den Paprika putzen und vierteln, auf ein Backblech legen und bei Oberhitze grillen, bis die Haut Blasen wirft, mit einem feuchten Küchentuch abdecken und dann die Haut abziehen, jetzt würfeln. Wenn das Fleisch gegart ist, herausnehmen und würfeln, den Fond auffangen. Zwiebeln putzen und in Würfel schneiden. Die Wurst und den Kassler ebenfalls würfeln. Zwiebeln, Wurst und Kassler anbraten, das Tomatenmark dazugeben und mit anrösten, dann mit dem Fond aufgießen. Die gewürfelten Gewürzgurken und den Paprika dazugeben. Nach Geschmack Gurkenbrühe dazugeben. Gegebenenfalls mit etwas Wasser verdünnen, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Mit dem Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. 30 Minuten köcheln lassen.
Soljanka mit Zitronenscheiben und einem Klecks saure Sahne servieren.  Am besten schmeckt dazu getoastetes Brot oder Baguette.

Kommentare:

  1. musste ziemlich grinsen als ich das "gekocht" gelesen habe :D
    Aber im Moment ist das ja wirklich bittere wahrheit ^^;
    Aber nicht ganz unaufwendig das ganze Oo

    AntwortenLöschen
  2. Das Rezept ist zwar etwas aufwendig aber dafür umso leckerer. Man kann sich aber zum Beispiel die Arbeit mit dem Paprika sparen und statt dessen Letscho oder marinierten Paprika aus dem Glas nehmen. Außerdem ist es immer eine sehr große Menge, man kann sich die Soljanka portionsweise einfrieren.
    Ciao

    AntwortenLöschen