Montag, 23. April 2012

Bärlauchpesto


Zur Zeit ist ja noch Bärlauchsaison. Ich habe mich bereits ordentlich eingedeckt. Da sich Bärlauch nicht trocknen lässt, muss man ihn auf andere Art und Weise haltbar machen. Ein Möglichkeit ist, daraus ein aromatisches Pesto zu zubereiten. Hierbei ist es besonders wichtig, ein gutes Olivenöl zu verwenden. Ich benutze immer ein sehr leckeres Bio-Öl aus Kreta, dies ist zwar aromatisch aber doch sehr mild im Geschmack, so dass das feine Aroma vom Bärlauch nicht überdeckt wird.

Zutaten:
100 g Bärlauch
50 g Pinienkerne
50 g Parmesan
etwas Zitronenschalen
Meersalz, Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:
Zuerst die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Den Bärlauch waschen, trockenschleudern und die groben Stiele entfernen. Die grob zerteilten Bärlauchblätter im Mörser gut zerkleinern.

Den Parmesan fein reiben und zusammen mit den Pinienkerne und der Zitronenschale dazu geben und solange im Mörser zerkleinern, bis eine gebundene Masse entstanden ist.

Ich mag es, wenn die Pinienkerne  nicht ganz zermahlen sind. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Dann soviel Olivenöl zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das Pesto in sterilisierte Gläser füllen und obenauf noch etwas Öl geben.

Kommentare:

  1. Das sieht so lecker aus! Ich verfluche mich ja gerade, dass ich keinen Mörser habe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann da auch einen normalen Pürierstab verwenden. Ich wollte bloß ein bisschen mit meinem Mörser angeben. *fg*

      Löschen
    2. Sogar das hab ich nicht in meiner Küche xD Hab noch n totalen Mangel an jeglichen Küchenartikeln ^^

      Löschen
    3. Da hilft es nur stückchenweise anschaffen. ;-)

      Löschen