Mittwoch, 17. September 2014

Bento Nr. 353 Tomaten-Pilav mit Köfte


Jetzt hätte ich doch beinahe vergessen, meine Mittwochsbox zu veröffentlichen. Eigentlich hatte ich die schon letzten Mittwoch zum Mittag aber dann habe ich es abends nicht mehr geschafft den Beitrag vorzubereiten. Da letzte Woche recht stressig war, habe ich dann nur noch vorbereitete Beiträge veröffentlicht. Zum Glück habe ich immer ein paar auf Halde, wenn mir mal wieder die Zeit nicht reicht und mich mein reales Leben einholt. Aber genug geningelt, Mone hat ja zum Glück den Zeitraum der Mittwochsbox verlängert, so dass ich genau im Zeitplan liege. Das Thema der aktuellen Mittwochsbox ist die Länderküche Türkei. Köfte mache ich ja öfters aber Pilav wollte ich schon immer ausprobieren und da habe ich die Gelegenheit genutzt und das Ergebnis war echt lecker.

In der oberen Bentoschale hatte ich wie immer meine Vitamine. Es gab Tomaten, Gurke, Radieschen, Pflaume, Weintrauben und Apfelspalten.

In die untere Schale hatte ich zum Pilaw einige halbierte Tomaten und die Köfte gepackt. Fürs Auge kamen noch ein paar Lauchzwiebelringen obenauf.

Tomaten-Pilav mit Köfte
Zutaten:
250g gemischtes Hackfleisch
1 Eigelb
1 Scheibe Weißbrot
1gestrichener Teelöffel türkisches Fleischgewürz
Semmelbrösel
1 Tasse Rundkorn Reis
1/4 Tasse Reisnudeln
1 mittlere Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 Esslöffel Tomatenmark
1 Esslöffel Butter
Olivenöl
Salz

Zubereitung:
Zuerst den Reis gründlich waschen und ca. eine halbe Stunde in kaltem Wasser einweichen. Dann abgießen und sehr gut abtropfen lassen. Derweil die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Ein Esslöffel Öl erhitzen und die Reisnudeln mit der Hälfte der Zwiebelwürfeln zusammen anbraten. Nach 2-3 Minuten die Butter zugeben und dann den abgetropften Reis und den halben Knoblauch. Alles nochmals 2-3 Minuten anbraten. Die Mitte der Pfanne etwas freimachen, das Tomatenmark hineingeben und etwas anrösten.

Jetzt mit 1,5 Tassen Wasser angießen, zum Kochen bringen dazu geben, den Herd auf höchste Stufe stellen und das Wasser zum kochen bringen. Salzen und zugedeckt bei wenig Hitze ca. 10-15 Minuten garen lassen. Dann vom Herd nehmen und nochmals 5 Minuten ziehen lassen.

Das Weißbrot in kaltem Wasser einweichen. Das Hackfleisch mit den restlichen Zwiebel- und Knoblauchwürfeln, dem Fleischgewürz und etwas Salz vermengen, das ausgedrückte Weißbrot dazu geben. Soviel Semmelbrösel dazu geben, bis die Masse nicht mehr klebt. Dann kleine Bällchen formen und diese in Olivenöl von allen Seiten anbraten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Ohhhh ich beneide dich gerade sooooo sehr um dieses Bento! Ich war eben mal wieder in der Kantine essen und habe mich mal wieder so über das Essen geärgert.
    Ich nehme mir ganz ganz fest vor, endlich wieder öfter zu kochen (wenn ich nur mehr Zeit hätte) und endlich wieder öfter Bento zu machen.
    Könntest du mir bitte immer mal wieder in den Allerwertesten treten, damit ich das auch umsetze?

    Dankbare Grüße,
    Chaoselfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit der Kantine stehe ich auch gelegentlich auf Kriegsfuß, letzte Woche gab es drei Tage lang Paprika in jedem Essen grrrrr aber dadurch komme ich eben immer wieder dazu, mir ein Bento zu machen. Wenn das nicht so wäre, würde bei mir auch die Faulheit siegen und ich würde keine Bentos mehr machen.
      Treten werde ich Dich aber nicht, das kannst Du nur selber ;)
      Liebe Grüße aus meiner Küche
      Danii

      Löschen
  2. Liebe Danii,
    sieht super aus. Die MittwochsBox von Mone finde ich super, schön, dass Du es noch geschafft hast.
    Ich mache mir meist abends mein Bento, die Zeit ist immer da. Wenn sie knapp ist gibt es schnelle Gerichte wie Kichererbsensalat oder Linsen. Aufwendigeres gibts meist montags, da steckt die Ruhe des Sonntag drin. So oder so: es lohnt sich immer, in der Kantine war ich seit Jahren nicht mehr. Lg DatNicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bereite meine Bentos auch meistens am Abend zu aber gelegentlich bin ich abends auch unterwegs und dann wird es gelegentlich etwas knapp. Da in unserer Kantine frisch gekocht wird und bis auf so ein paar Ausrutscher wie Milchreis das Essen recht lecker ist und wir auch nur 2,50 zahlen müssen, verleitet das ziemlich.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen