Sonntag, 26. Oktober 2014

Antistressmittel Schokoladen-Tassenkuchen


Nach diesem Rezept bereite ich mir immer, wenn ich einen Süßhieper habe, einen kleinen Kuchen zu. Eigentlich will ich das Rezept auch schon seit einem halben Jahr veröffentlichen aber es immer etwas dazwischen gekommen, mal war das Foto nichts und mal hatte ich genug andere Leckereien, die besser in die Zeit gepasst haben. Jetzt wurde es aber mal endlich Zeit und was soll ich sagen, gerade als ich das hier geschrieben habe, ging auf meinem Fernseher im Hintergrund Werbung für Tassenkuchen los. Wie es manchmal so geht aber meiner ist leckerer und bestimmt auch preiswerter (obwohl ich nicht weiß, was das fertige Zeuch so kostet). Vor allem hat man die Zutaten eigentlich immer im Haus. Der Kuchen lässt sich auch gut auf Arbeit mitnehmen, um ihn dann nach einer stressigen Situation zum Runterkommen zu gebrauchen. Einfach die trockenen Zutaten in einen verschließbaren Gefrierbeutel tun, mitnehmen und Milch und Öl dann vor Ort dazu und rein in die Mikrowelle.

Zutaten für eine Tasse:
2 Esslöffel Mehl
1 Esslöffel Kakaopulver
1 Messerspitze Backpulver
1 Esslöffel Zucker
1 Prise Salz
3 Esslöffel Milch
1 Esslöffel Pflanzenöl
1 großzügiger Teelöffel Nuss-Nougat-Creme

Zubereitung:
Alle trockenen Zutaten in der Tasse vermischen. Mit einem kleinen Schneebesen die Milch und das Öl unterrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Dann den Löffel Nuss-Nougat-Creme in die Mitte geben.

Jetzt wird es etwas speziell, denn jede Mikrowelle ist anders. Meine hat 950 Watt und darin habe ich 50 Sekunden gebraucht. Hier muss jeder schauen, wie das mit seiner Mikrowelle funktioniert. Die Tasse auf einen Teller stellen für den Fall, dass der Teig überläuft.

Man kann die Nuss-Nougat-Creme auch weglassen oder durch etwas ähnliches wie zum Beispiel Erdnussbutter ersetzen. Dann aber eventuell etwas mehr Zucker verwenden, da der Teig nicht sehr süß ist.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Das sieht gut aus. Ich wollte sowas auch schon mal machen weil ich das mal iwo gesehen habe, aber ich wusste nicht genau was man braucht.^^
    Vielleicht mach ich das gleich mal.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier es ruhig aus und man kann so gut variieren. Ich habe auch schon Schokostückchen mit hineingerührt echt lecker.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Lecker und schnell gemacht. Vor allem hat man die meisten SAchen immer da. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau aus dem Grund fand ich das Rezept so schön.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen