Dienstag, 21. Oktober 2014

Weißwürste mal anders


Weißwürste haben ihre Liebhaber und es gibt immer welche, die sie gar nicht mögen. So ist es auch bei uns, ich esse gerne mal eine echte Münchner Weißwurst so richtig mit süßem Senf und Brezel aber meinen Mitesser kann ich damit jagen. Also gab es bei uns immer zweierlei Würstchen. Jetzt hatte ich das Problem, dass ich die Würste gekauft hatte und als ich sie zubereiten wollte, die Bockwürstchen irgendwie komisch gerochen haben. Die Weißwürste waren ja eingeschweißt, frische gibt es bei uns eher seltener und deshalb waren die in Ordnung. Da ich nicht nochmal zum Einkaufen wollte, habe ich einfach eine zweite Packung davon aufgemacht.

Ich hoffe, ich werde jetzt nicht gelyncht aber ich hatte beschlossen, die Würstchen einfach anzubraten und dann auch noch ein paar Kartoffelecken dazu zu servieren und was soll ich sagen, diese Variante ist wirklich gut angekommen.

Zutaten:
Weißwürste (so viele wie ihr wollt)
1 kg kleine Kartöffelchen
Rosmarin
Thymian
2 Knoblauchzehen
Paprika
Meersalz
Olivenöl

Zubereitung:
Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln waschen, trocken tupfen und halbieren. Dann mit einem Esslöffel Öl, etwas Paprika und Meersalz vermischen. Mit dem Knoblauch zusammen auf einem Backblech verteilen und 25 Minuten bei 200°C im Backofen garen.

Die Würstchen einschneiden, damit die Haut nicht reißt und in etwas Öl von allen Seiten anbraten. Zusammen mit den Kartoffeln und etwas Barbecue Soße servieren.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Ich habe die auch mal gebraten und fand's gut, hatte ich vorher irgendwo gehört, dass das auch gut geht und schmeckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe eine Bekannte aus Franken, die hat mir die Leviten gelesen, was ich mit den armen Würstchen angestellt hätte, ich würde eine Thüringer Bratwurst ja auch nicht kochen, obwohl das wäre ja auch einen Test wert ;)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
    2. Ach Gott, irgendein steinzeitlicher Halbaffe hat auch mal gemerkt, dass Fleisch gebraten besser schmeckt als roh, von daher immer mal was anderes ;)

      Löschen
    3. Dem wird das Fleisch beim Einschlafen ins Feuer gefallen sein *gg*

      Löschen
  2. ne ordentliche Wurst muss gebraten werden! ;o)
    so hübsch braun gebrannt, sieht die Weißwurst auch gleich viel sympathischer aus, da würd ich glatt auch mal probieren ^^

    liebe Grüße von der auf Bratwurst geprägten
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wird Dir mein Mitesser voll und ganz recht geben, der ist auch totaler Bratwurstfan. Ich stehe mit der ja etwas auf Kriegsfuß, nachdem ich ein Büro direkt über einen Bratwurststand hatte und es schon ab 10 nach Bratwurst "geduftet" hat.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
    2. uff, gut.. da würde glaub ich selbst der härteste Thüringer irgendwann aufgeben ;o)

      liebe Grüße
      shira

      Löschen
    3. Das besonders schlimme war ja, mein Büro war direkt unterm Dach und die Fenster zur Bratwurstseite raus, im Sommer war das schööööön warm ;)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  3. In der Hauptstadt von Niederbayern isst man gegrillte (schweins)Weißwurst mit mittelscharfem Senf.. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, da habe ich jetzt ja ein neues Argument ;)
      Viele Grüße Danii

      Löschen