Dienstag, 7. Oktober 2014

Hamburger Buns


lch bin schon geraume Zeit auf der Suche nach einem Rezept für ordentliche Hamburger Buns. Dieses hier habe ich zufällig in einer Zeitschrift gefunden, als ich in einer Werkstatt darauf gewartet habe, dass mein Dienstwagen neue Puschen bekommt. Schnell ein Foto mit dem Handy gemacht und dann zu hause einfach mal probiert. Das Ergebnis war wirklich zufriedenstellend. Deshalb habe ich das auch gleich nochmal für mein Pulled Pork gebacken.

Zutaten für 8 Buns:
500 g Mehl Typ 550
1 Packung Trockenhefe
1 Tasse warmes Wasser
2 Eier
3 Esslöffel flüssige Butter
3 Esslöffel Zucker
1 1/4 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Olivenöl
1 Esslöffel Milch
1 Teelöffel Sesam

Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Kuhle formen. Das Wasser mit der Hefe verrühren und die Kuhle gießen, dabei vorsichtig mit etwas Mehl verrühren. Zugedeckt 10 - 15  Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Ein Ei, Butter, Zucker und Salz dazu geben und alles miteinander verrühren. Dann kräftig für mindestens 5 Minuten verkneten. Zu Beginn klebt der Teig etwas, je länger man kneten, umso weniger klebt der Teig. Den Teig zu einer Kugel formen und von allen Seiten mit dem Öl bestreichen. Zugedeckt erneut an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat (bei mir waren es knapp 2 Stunden).

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen und zu einem Rechteck flachdrücken, dann in 8 gleichgroße Stücke teilen. Aus den Teigstücken Kugeln formen, indem die Ecken am unteren Ende zusammengedrückt werden. Die Kugeln flach drücken und mit etwas Mehl bestäuben, dann mit Frischhaltefolie abdecken. Erneut eine Stunde gehen lassen.

Das zwei Ei mit der Milch verquirlen und die Teigstücke vorsichtig damit bestreichen. Mit dem Sesam bestreuen und bei 190°C im vorgeheizten Backofen  ca. 15 Minuten backen, bis sie leicht gebräunt sind.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. wird bei der nächsten Burger-Party ausprobiert! =D

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  2. Die sind zwar etwas aufwendig aber jede Mühe wert. Ich hoffe, Dir schmecken sie dann. :)

    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen