Sonntag, 25. Januar 2015

Bento Nr. 379 Mein Japanischer Garten


Bei dem Interview bin ich von Sarah auch über Foodart befragt worden. Wer hier öfters mitliest weiß, dass ich selten Charaben zubereite. Meistens sind meine Bentos praktisch und gut strukturiert. Für viel Schnickschnack habe ich auch häufig keine Zeit. Aber ab und zu probiere ich es aus, wie man an diesem Bento sehen kann. Für die Zubereitung habe ich ca. 25 Minuten gebraucht, allerdings waren sowohl der Reis als auch das Fleisch bereits fertig. Obwohl die Zubereitung relativ schnell ging, hat mich das Bento doch einiges an Zeit gekostet. Bis ich mit meiner Ideenfindung fertig war, hatte ich mir den Abend um die Ohren geschlagen.

Nun zum Inhalt - als Grundlage hatte gebratenen Reis mit Möhre, Zwiebel und Ei und etwas normalen Reis. Dazwischen hatte ich als "Grenze" einige Salatblätter. Der "Stein" auf dem weißen Reis ist einfach etwas Rührei mit Sojasoße.

Den Baum habe ich aus Brokkoli und pulled Beef zurecht gemacht. Auch der Blütenzweig war aus pulled Beef und Schinkenblüten. Als farblichen Hingucker kam als letztes eine Physalis als "Sonne" hinein.


Sarah hat das Bild von diesem Bento zwar nicht in dem Interview-Beitrag verwendet aber ich finde es zu gelungen, um es in der Versenkung verschwinden zu lassen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Das sieht richtig schön aus! Bei meinen Bentos geht es zwar durchaus bunt und verspielt zu, aber ich so ein Charaben hab ich auch noch nie ausprobiert.
    Ansprechend ist es aber natürlich ganz besonders!
    Und die Zutaten klingen auch echt lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön das es Dir gefällt. Ich bereite Charaben auch eher selten zu und wenn, müssen sie auch schmecken. Nur damit das Bento ausgefallen aussieht, irgendwelche Lebensmittel schick anordnen, ist auch nicht mein Ding.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  2. Hey Danii,
    Ohwwww! ( ^ω^ ) Das sieht ja toll aus! Nicht nur das es wunderschön anzusehen ist, es sieht auch sehr appetitlich aus! (Wenn ich mich an einem Caraben probiere, sieht es vielleicht gut aus, aber appetitlich keineswegs)
    Hut ab! (^_−)−☆
    Viele Grüße, SabrinaBina ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina,
      danke für Dein Lob. Ich versuche auch wenn ich ein Caraben zurechtmache, dass es lecker ist, man will ja keine Lebensmittel verschwenden.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  3. Ich dachte erst der 'Stein' wäre ein Frosch :D
    Sieht auf jeden Fall super lecker und vor allem hübsch aus :) (Wobei ich mich ja immer frage, wie das dann aussieht nachdem man das bento transportiert hat *g*)
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt wo Du das sagst, ja es könnte auch ein Frosch sein ;) Meine Bentos sehen meistens beim Auspacken auch noch so aus wie beim Einpacken. Das liegt daran, dass ich mein Essen frühs aus dem Kühlschrank nehme, in mein Körbchen stelle und das steht dann hinter meinem Sitz im Auto. Also keine großen Bewegungen beim transportieren. Wenn man Bento sehr eng packt, behalten sie ihre Form sogar im Rucksack.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  4. die Arbeit hat sich aber gelohnt! es sieht wirklich wunderhübsch aus.. viel zu hübsch zum Essen ;o)

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke aber gerade die gut aussehenden Sachen schmecken doch besonders lecker ;)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen