Sonntag, 5. Mai 2013

Zander mit Spargel-Möhren-Ragout


Ich bin so froh, dass die Spargelsaison begonnen hat und könnte die ganze Zeit dieses leckere Gemüse futtern. Ich liebe ja besonders den grünen Spargel, anfangs hauptsächlichst weil man den nicht so schälen muss aber mittlerweile empfinde ich ihn als aromatischer. Optisch macht er auch mehr her als der weiße. Zum Glück kann man jetzt den grünen auch fast überall kaufen. Heute gab es den Spargel in Verbindung mit einem wirklich leckerem Zanderfilet.

Zutaten:
4 Zanderfilets
500 g grüner Spargel
4 Möhren
700 g Kartoffeln
150 ml Milch
3 Esslöffel Mehl
2 Esslöffel Butter
1 Esslöffel Senf
 Pfeffer, Salz, Zucker
Muskatnuss
etwas Dill zum Dekorieren
Butter zum Braten

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln. Dann in Salzwasser weich kochen. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln abdampfen lassen. Mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken, dabei die heiße Milch zugießen und alles zu einer homogenen Masse verarbeiten. Mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Das Gemüse schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Dann in etwas Salzwasser garen. Abgießen und dabei das Kochwasser auffangen. Die Butter zerlassen und das Mehl darin anschwitzen. Mit etwas Gemüsekochwasser ablöschen und aufkochen lassen, solange Wasser zu gießen bis eine sämige Soße entstanden ist. Zum Schluss den Senf unterrühren, mit einer Prise Zucker abschmecken und das Gemüse dazu geben. Jetzt nicht mehr kochen lassen, sonst wird der Senf bitter.

Die Zanderfilets mit Pfeffer und Salz würzen und mit etwas Mehl bestäuben und in Butter erst auf der Hautseite anbraten, dann wenden und noch ein-zwei Minuten braten. Alles zusammen anrichten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Mmh, das klingt ganz nach meinem Geschmack. Und wieder was gelernt.^^ Ich wusste gar nicht, dass Senf bitter werden kann.
    LG, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe es dadurch gemerkt, dass meine Senfsoße nie so gut geschmeckt hat, wie die von meinem Vater. Der hat mir das dann erklärt und da ist geschmacklich wirklich ein Unterschied.
      Lieben Gruß Danii

      Löschen
  2. So, dieses war mein erstes Spargelrezept überhaupt. Und es ist richtig schief gelaufen ^^" Morgen Abend koch ich nochmal die Soße richtig (hab Zucker und Senf vergessen)... der Spargel war allerdings sehr lecker!
    Sollte man eigentlich lieber dünneren oder dickeren grünen Spargel kaufen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich benutze gerne dünneren Spargel aber nur bei dem grünen. Beim Weißen hat man dann einfach zuviel Abfall beim Schälen.
      Na ja bei einer Senfsoße sollte schon Senf dabei sein *grins* und den Zucker benötigt man, um die Säure etwas auszugleichen. Sag bescheid, ob der zweite Versuch geklappt hat.
      Lieben Gruß Danii

      Löschen
    2. Hat er ^^ Heute war nicht so müde beim Kochen und hab eine richtige Senfsoße zubereitet. Hat viel besser geschmeckt =)

      Löschen
    3. Das freut mich, dass es dieses Mal besser geklappt hat und Dir geschmeckt hat.
      Lieber Gruß Danii

      Löschen