Dienstag, 9. April 2013

Osterzöpflis


Nachdem mir mein Hefezopf so gut gelungen war, hatte ich es Ostern mal mit etwas kleineren Zöpfen versucht und ich fand, dass sie mir sehr gut gelungen sind. Ein Zöpfli hatte ich gleich nach dem Backen eingefroren und mir für ein Bento aufgehoben. Das war auch gut so, denn die anderen haben das Frühstück nicht überlebt.

Zutaten:
5 Esslöffel Milch
250 g Mehl
1/2 Würfel frische Hefe
2 Esslöffel Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
100 g weiche Butter
4 Esslöffel Sesam
Mehl zum Ausrollen

Zubereitung:
Die Hefe mit einem Teelöffel Zucker flüssig rühren und dann mit 2 Esslöffel Milch verrühren. Mehl in eine Schüssel geben und in einer Mulde die Hefemilch mit etwas Mehl vom Rand zu einem dicken Brei verrühren. Zugedeckt 20 Minuten gehen lassen. Ei, den restlichen Zucker und Salz zum Vorteig geben und zu einem glatten Hefeteig verkneten. Die weiche Butter unter den Teig kneten und den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt nochmals ca. 1 Stunde gehen lassen. Dann den Teig auf der mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche erneut gründlich durchkneten. Zu einer Rolle formen und in 8 gleichgroße Stücke schneiden.

Jetzt die Teigstücke zu jeweils ca. 30 cm langen Rollen formen. Ein Drittel abschneiden und in der Mitte der restlichen Rolle festdrücken und so wie hier flechten.

Zöpflis auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit der restlichen Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen. Nochmals 10-15 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C 15-20 Minuten goldbraun backen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. sag mal, zieht sich Dein Hefeteig eigentlich auch so stark zurück, wenn Du versuchst ihn auszurollen/langzuziehen?
    ich krieg da jedesmal auf's Neue'ne Krise, weil ich immer nur so zwei Millimeterchen gut mach >.<

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee das geht eigentlich, also beim ausrollen ist der Teig manchmal auch hartnäckig aber ich war bisher immer Sieger. Wenn ich dann aber die Stränge fertig habe, zieht sich nichts mehr zusammen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Bei dem Anblick bekomme ich richtig Lust aufs Zopf backen. Auch deinen Zopf mit dem Pflaumenmus will ich noch nachbacken. Aber das muss alles warten, bis die Übersetzung abgeschlossen ist.
    Wobei mich ja vor allem deine pikanten Rezepte reizen wie der Kartoffelsalat.
    Zwar habe ich jetzt wenig Zeit, aber dafür kann ich anschließend mit gutem Gewissen wieder ganz viele leckere Zutaten einkaufen gehen. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Geld für gute Zutaten möchte auch erst mal verdient sein ;)
      Bei mir hats sich erstmal ausgezopft. Die Feiertage sind vorbei und da gibts es erstmal keine selbstgebackenen Brötchen mehr.
      Lieben Gruß Danii

      Löschen