Montag, 5. August 2013

Einmal in der Küche stehen, dreimal lecker essen Teil 1 Yakisoba mit Hühnchen


Gerade jetzt bei der Hitze stehe ich nicht wirklich gerne in der Küche und wenn ich da mehrere Mahlzeiten mit einmal "abarbeiten" kann, ist das schon eine Erleichterung.

Es gab Yakisoba mit Hühnchen, Glasnudelsuppe und für mich noch ein leckeres Bento. 

Einen weiteren Vorteil hatte ich dadurch, dass ich keine Reste übrig hatte, denn so konnte ich das komplette Gemüse verarbeiten, da es das meiste davon bei uns in abgepackten Form gibt. Die Rezepte außer fürs Bento sind immer für 2 Personen gedacht.

Zutaten für alles:
2 Hühnerkeulen
1 Ei
2 Möhren
200 g Shiitake-Pilze
200 g Kaiserschoten
4 Frühlingszwiebeln
100 g Blattspinat
1 Chili
2 Knoblauchzehen
250 g Mie-Nudeln
100 g Glasnudeln
Yakisoba Soße
Japanische Mayonnaise
Sojasoße
1 Lorbeerblatt
1 Stängel Zitronengras
Ingwer
Sesamöl
Pfeffer, Salz
Öl

Zubereitung:
Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Shiitake-Pilze in Streifen schneiden. Die Kaiserschoten putzen und halbieren. Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Röllchen schneiden. Die Chilischote entkernen und fein würfeln. Die Knoblauchzehe schälen und eine fein würfeln.

Das Fleisch grob von den Knochen lösen, dabei die Haut entfernen. Haut und Knochen für die Glasnudelsuppe beiseite tun. Die Nudeln mit kochendem Wasser übergießen und für ca. 5 Minuten ziehen lassen.

Etwas Öl im Wok erhitzen, darin das Hühnchenfleisch mit dem gewürfelten Knoblauch unter Rühren anbraten, herausnehmen und warm stellen. Die Hälfte des Gemüses ebenfalls im Wok anbraten. Die andere Hälfte für die Suppe beiseite tun. Die Nudeln dazu geben und ebenfalls mit braten. Eine Portion fürs Bento beiseite tun. 

Das Hühnchen wieder dazugeben, alles mit Yakisoba Soße, Pfeffer und Salz würzen, in Schüsseln anrichten und etwas Mayonnaise darüber geben.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Hallo Danii,

    das kenne ich nur zu gut ... wenn es draußen heiß ist, muss es schnell gehen, satt machen, aber nicht belasten.

    Da klingt dein Rezept wirklich super lecker. Ich bin schon gespannt auf die anderen beiden Varianten.

    Liebe Grüße
    Way

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag ja Sommer aber der Hitze siegt bei mir einfach die Faulheit. Wenn ich gar keine Lust habe zu kochen, gibt es Melone gleich aus dem Kühlschrank ;D
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Und bei mir ist unentwegt der Ofen an. *g*

    Sômen essen wir bei heißem Wetter sehr häufig.
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stehe mit Hitze so ziemlich auf Kriegsfuß, ich habe mein eigenes "Bioheizkraftwerk" im Sommer nervig und im Winter spare ich Heizung.
      Deshalb bewundere ich Dich so, dass Du bei den Temperaturen so viel backst.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen