Donnerstag, 3. April 2014

Mittag im Okinii


Als ich mittags etwas essen wollte, habe ich es einfach mal im Okinii versucht. Ich hatte zwar nicht reserviert aber an der Bar waren noch freie Plätze. Ich hatte im Internet über das Restaurant gelesen und war recht neugierig. Natürlich habe ich mir die all-you-can-eat-Variante gegönnt. Das Essen war nicht schlecht aber ich hatte mehr erwartet. Vielleicht lag es auch daran, dass ich in Stuttgart im Kicho wirklich sehr lecker zubereitete Speisen gegessen hatte und da wohl etwas verwöhnt war. Mir hat bei allem der Pfiff gefehlt, es war recht neutral gewürzt. Vielleicht ist das Essen abends besser, da ist auch das Angebot größer.

Auch fand ich es sehr schade, dass das Geschirr angeschlagen war und wirklich Mühe beim Anrichten hatte sich auch niemand gegeben. Vielleicht bin ich auch ein bisschen pingelig. Wirklich herausragend war nur der Lachs mit Yuzudressing und das Eis, dass ich mir als Dessert gegönnt habe. Erfreulich war die Bedienung, die sehr freundlich war und die einzelnen Häppchen kamen auch relativ schnell. Das mit dem Bestellen per Touchdingens war ein lustiger Gag.

Aber jetzt von vorn. Nachdem mich ein netter Kellner zu meinem Platz gebracht hat, erklärte er mir zuerst wie das mit dem Bestellen mit dem Ipad funktioniert. Man kann sich jeweils 8 Speisen bestellen und die werden dann nacheinander gebracht. Leider war es an der Bar für meine Kamera zu dunkel und die Bilder sind nicht wirklich was geworden, deshalb verschone ich euch damit.

Angefangen habe ich mit Thunfisch-Maki, die waren ganz ok. Dann hatte ich Yaki Yasai, unter gegrillten Gemüse hatte ich mir mehr vorgestellt. Die Gyozas mit Hühnchenfleisch waren lecker. Danach kam eine Misosuppe, die nicht unlecker war aber auch kein Hit. Die Yaki Mushrooms, die dann kamen, waren sehr fettig und relativ ungewürzt. Das Shake Nigiri und das Tamago Nigiri waren ok. Das Harumaki war auch recht neutral, da hat es dann der Dip gemacht. Da mir bis dahin das Sushi am besten geschmeckt hat, habe ich mir noch California Maki bestellt, die waren genauso gut, wie das vorherige Sushi. Dann hatte ich Tempura Yasai, das Gemüse war total geschmacksneutral und sehr fettig, überhaupt nicht mein Ding. Der Kyuri Tsukemono (Gurkensalat), der dann kam, war wirklich lecker. Die Gurke war schön knackig und das Dressing sehr erfrischend, genau das richtige nach dem fettigen Tempura. Die Yaki Soba waren auch sehr schmackhaft. Dann hatte ich mir noch Lachs vom Teppangrill bestellt, der roch sehr fischig und war sehr trocken. Zum Glück schmeckten die Yaki Tori dann wieder besser und meine zwei Highlights waren das Lachs-Carpaccio in Yuzu-Limetten-Dressing und das Matcha-Eis. Dafür musste ich zwar jeweils noch etwas zuzahlen aber das war es wert.


Ich hätte noch weiter bestellen können aber ich glaube, dann wäre ich geplatzt. Im Okinii ist es so, dass man für Speisen, die man bestellt hat und dann nicht aufisst, 1 Euro extra zahlen muss. Das ist schon ok, damit nicht einfach sinnlos bestellt und dann mit den Lebensmitteln rumgeaast wird. Allerdings ist es auch blöd, wenn einem einfach etwas nicht schmeckt.


Falls ich mal wieder nach Düsseldorf komme, würde ich mir vielleicht abends einen Tisch reservieren und dem ganzen noch eine Chance geben. Mal sehen .....

Kommentare:

  1. aber ein interessantes Konzept, dass man sich sein All-you-can-eat selbst aussuchen kann.. ist schon mal besser, als wenn einem einfach irgendwas vorgesetzt wird <.<

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Konzept finde ich auch echt interessant aber bei der Umsetzung na ja aber vielleicht bin ich einfach viel zu pingelig. Obwohl ich mir auch vorstellen könnte, dass es abends eventuell besser ist.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Hi,
    ich finde das Okinii nicht wirklich besonders gut.
    Da wähle ich in Düsseldorf doch lieber andere Restaurants aus.
    Das System mit dem 1 Euro mehr bezahlen ist wirklich eine Zumutung.
    Das zeigt ja schon, dass das Restaurant nicht in japanischer Hand liegt.
    Wenn einem etwas nicht schmeckt kann man doch nicht verlangen das der Gast auch noch mehr aufzahlt.
    Geschmacklich decken sich deine Erfahrungen aber mit meinen.
    Von daher freue ich mich schon auf nächste Woche im Naniwa.
    Endlich wieder leckere Nudelsuppe schlürfen.
    LG Maru

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ja beruhigt, dass ich wohl doch nicht so abgehoben bin, dass ich nicht so begeistert war. Aber ich kann dann ja beim nächsten Mal andere Restaurants testen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  3. Hallo,
    dieses Okinii ist genauso aufgebaut wie das The East bei uns in Hanau und Mannheim http://www.theeast.de/hanau%20ueber%20uns.htm

    In The East hat es mir sehr gut geschmeckt, es war nicht zu trocken und es war sehr frisch. Natürlich gab es auch einiges was ich gar nicht mochte und lieber weggelassen habe, wie z.B Gebackenes Eis.
    Man konnte sogar dem Koch dabei zu schauen wie er die Gerichte kocht, wenn man sich vorne an die Bar setzt. Freundlich waren die Kellnerin auch, nur das es einige Chinesinnen gab, als Kellnerinnen. ^^
    Dort gibt es nur nicht das mit diesem IPad, man bekommt dort ein großen Zettel und nen Stift, dann schreibt man halt das was man will auf.
    1. Gang 5 Menüs
    2. Gang 5 Menüs
    usw.
    Geht glaube bis zum 8. Gang ^^

    Natürlich muss man hinterher für jeden Gang auch 1 Euro Zahlen, wenn man nicht aufgegessen hat. Die Kellner haben uns aber erklärt, dass diese 1 Euro gespendet wird an Kinderdörfern usw. Ich finde es also nicht schlimm, wenn sie 1 Euro noch dazu verlangen.
    Wurde das bei Okinii nicht gesagt, wieso sie 1 Euro pro nicht aufgegessen Gang wollen?

    Ich war mit meinem Mann auch vor zwei Monaten in Düsseldorf und bin froh, dass wir nicht darein gegangen sind. Vor allem weil es genauso aussah wie The East. Das Schild war genauso wie das vom The East nur das dort Okinii steht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich interessant an. Vielleicht komme ich ja mal an Hanau vor bei ;) Das Ipad hätte ich auch nicht gebraucht, Zettel und Stift hätten sicherlich auch gereicht. Obwohl ich bei japanischen Gerichten mit meiner Rechtschreibung gelegentlich herumhadere.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  4. Hey,
    ich habe das Okinii in Köln schon einige Male besucht. Ich finde zu Mittagszeit ist der Preis ok. Ich mag es sehr, dass die Sachen frisch sind, im Gegensatz zu anderen all you can eat Restaurants ist nichts, was warm sein sollte kalt etc. . Dass alles recht neutral schmeckt, stört mich nicht im Gegenteil. Ich liebe es die einzelnen Zutaten zu schmecken - vor allem bei Sushi.

    Das mit dem Extrazahlen hast du etwas falsch verstanden. Wenn du etwas bestellst und es schmeckt dir nicht, dann musst du es nicht extra zahlen. Nehmen wir an, du hast Takoyaki bestellt eins gegessen und es schmeckt dir einfach nicht. Du hast davon gegessen. Wenn du der Bedienung sagst, dass es dir nicht schmeckt entfernt sie es und es taucht auch nicht auf der Rechnung auf. Bei diesem Extrageld geht es darum, dass man sich nicht noch 5 Portionen bestellt und nur eine schafft. Sie wollen damit der Verschwendung entgegenwirken.

    Ich persönlich mag das Okinii und das Ambiente (kann hier nur von Köln sprechen), aber noch lieber mag ich das Shokuyoku in Bonn ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok da habe ich das wirklich falsch verstanden. Ich habe ja auch nur soviel bestellt, was ich essen möchte und musste nichts zurück gehen lassen.
      Bei Sushi schmecke auch gerne die einzelnen Zutaten aber zum Beispiel bei dem gegrilltem Gemüse, hat man ja nicht mal Grillaromen bemerkt. Ich hatte da ein paar Stücke breite, grüne Bohne, eine Scheibe Möhre und dann war da nicht mal eine Spur von einem Gewürz, nicht mal Sojasoße. Auch Tempura kenne ich als sehr lecker aber hier hatte man nur das Gefühl fettigen Ausbackteig zu essen, selbst bei dem Gemüse habe ich nicht erkannt, was da verarbeitet wurde. Vielleicht ist das Okinii in Köln besser oder einer der Köche hatte einen schlechten Tag.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  5. Hmmm also ich mag es, das man verschiedene Sachen probieren kann, esse aber vor allem das Sushi, was ich ganz gut finde. ^^ Die Tempura-Sachen empfinde ich auch alle als sehr fettig und ich habe davon schon tagelang Bauchweh bekommen, weswegen ich es jetzt meide... X__x Das Ambiente hat aber auf jeden Fall was. ^^ Abends würde ich es trotzdem nicht versuchen, da finde ich es einfach zu teuer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Möglichkeit verschiedene Sachen zu probieren fand ich auch sehr interessant und das Sushi war wirklich gut aber ich fand das bei den anderen Gerichten so schade. Übrigens kann Tempura wirklich gut schmecken und wenn man es richtige zubereitet, ist es auch nicht so fettig. Ich mag ja frittiertes auch nicht unbedingt aber mein Gemüsetempura ist eine Ausnahme.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen