Freitag, 14. August 2015

Sommer-Borschtsch - noch eine leckere Rote-Beete-Suppe


Zur Zeit mag ich Kaltes besonders gerne. Bei der Wärme sollte es auch so leicht wie möglich sein. Letztens hatte ich ja schon eine leckere kalte Rote Beete Suppe und weil die uns so gut geschmeckt hat, hatte ich mir auf dem Markt wieder frische Rote Beete bei meiner Kräutertante gekauft.

Übrigens für alle, die Rote Beete nicht mögen, weil sie so erdig schmeckt, habe ich einen Tipp. Wenn man die Rote Beete vor dem Kochen sehr gründlich wäscht, dann großzügig schält (vor allem auch den Blattansatz) und dann nochmals gründlich wäscht, fehlt dieser erdig, modrige Geschmack, den auch ich nicht mag.

Zutaten:
5 Knollen Rote Beete
5-6 mittelgroße Kartoffeln
5-6 Trockenpflaumen
1 schlanke Gurke
3-4 Esslöffel Essig
3 Frühlingszwiebeln
1 Bund Petersilie
4 hartgekochte Eier 
4 Löffel saure Sahne
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Rote Beete gründlich waschen, dann schälen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Einen Liter Wasser zum Kochen bringen, dann die Rote Beete mit dem Essig und etwas Salz dazu geben. Alles auf kleiner Flamme 20 Minuten köcheln lassen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und ebenfalls würfeln. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und das Grüne beiseite stellen. Die Trockenpflaumen fein würfeln.

Kartoffeln, das Weiße der Frühlingszwiebeln und die Pflaumen zur Roten Beete geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Wenn das Gemüse weich ist, alles noch einmal abschmecken und die Suppe erkalten lassen. Die Suppe für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Servieren die Petersilie fein hacken. Die Gurke ebenfalls waschen, längst viertel, die Kerne entfernen und dann würfeln Die Suppe auf Teller verteilen, mit den Gurkenwürfeln, Petersilie und dem Grün der Frühlingszwiebeln bestreuen. Auf jeden Teller ein halbiertes Ei legen und mit einem Löffel saurer Sahne dekorieren.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen