Dienstag, 11. August 2015

Pulled Chicken - die schnelle Alternative


Zerrupftes Fleisch gab es bei uns schon öfters. Da muss man aber immer etwas Zeit mitbringen. Für alle, die ihr Essen schon etwas schneller haben wollen, ist pulled Chicken eine gelungene und auch schnellere Variante. Eigentlich ist dies ein Gericht, das man auf dem Grill zubereiten sollte aber leider habe ich nicht den richtigen Grill, um dieses Gericht darin zu zubereiten. Deshalb blieb nur die Variante Backofen übrig. Durch die rauchige Note, die meine Barbecuesoße hatte, hatte das Hühnchen trotzdem einen sehr angenehmen Geschmack.

Genau wie beim pulled Pork und pulled Beef gibt es verschiedene Möglichkeiten, das Hühnchen zu genießen. Ein leckerer Krautsalat passt da genauso gut wie die passenden Burgerbrötchen. Aber auch als Sandwich oder mit Rosmarinkartöffelchen kann man dieses Fleischgericht genießen. Da es mir zum Burgerbrötchen backen zu warm war, gab es das pulled Chicken im Sonntagsbrötchen. Lecker wars.

Zutaten
1 Teelöffel Meersalz
1 Messerspitze edelsüßen Paprika
1 Teelöffel Rohrzucker
1 Teelöffelspitze Senfkörner
5-6 Pfefferkörner
1/2 Teelöffel Zwiebelpulver
1 Messerspitze Knoblauchpulver
1 Messerspitze Chilipulver
1 Messerspitze Ingwerpulver
2 Hühnerbrustfilets
5-6 Esslöffel Barbecuesoße
100 ml Bier
1 Zwiebel

Zubereitung
Senfkörner und Pfefferkörner mit dem Meersalz in einem Mörser zerkleinern. Die restlichen Gewürze dazu geben und alles gründlich miteinander vermischen. Die Hühnerbrustfilets mit etwas Barbecuesoße  bestreichen und dann in der Gewürzmischung (Rub) wälzen. Dann alles mit Frischhaltefolie abdecken und für 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Zwiebel schälen, in dünne Ringe schneiden und in einem Bräter verteilen. Die Hühnerbrustfilets darauf legen und das Bier angießen. Dann zugedeckt ca. 2-3 Stunden bei 100°C garen, bis eine Kerntemperatur von 75°C erreicht ist. Das Hühnchen aus der Soße nehmen und zugedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen, danach mit zwei Gabeln zerreißen.

Während das Hühnchen ruht, die restliche Barbecuesoße in den Fond geben und alles zu einer sämigen Soße reduzieren lassen. Die Soße mit dem Hühchenfleisch vermischen und eventuell mit Pfeffer und Salz noch etwas abschmecken.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar posten