Sonntag, 8. November 2015

Bacon Jam - eine geniale Marmelade aus Speck


Als ich Bacon Jam das erste mal entdeckt hatte, war ich mir nicht sicher, ob ich das ausprobieren möchte. Aber das lag wahrscheinlich auch an dem Blogbeitrag, wirklich appetitlich sah es nicht aus. Dann habe ich bei Sonja das ganze um einiges leckerer gefunden. Allerdings habe ich ihr Rezept nur als Anregung genutzt und alles ein bisschen anders zubereitet. ;)

Nachdem ich schon zweimal alle Zutaten gekauft hatte und dann doch etwas anderes daraus gezaubert habe, bin ich jetzt endlich mal dazu gekommen, diesen leckeren Aufstrich zu machen. Allerdings habe ich erstmal nur das halbe Rezept zubereitet und mich jetzt geärgert, weil ein Glas schon leer ist. Denn am Freitag hatte ich die fertige "Schweinerei" an meinen Kollegen getestet und die ungewöhnliche Marmelade kam richtig gut an.
 
Zutaten für 4 kleine Marmeladengläser:
600 g Frühstücksspeck
120 ml Portwein
100 ml Ahornsirup
100 g Rohrzucker
100 ml Aceto Balsamico 
½ Teelöffel Pfeffer (ich hatte einen geräucherten Steakpfeffer)
1 Teelöffel edelsüßes Paprikapulver
½ Teeöffel Piment d’Espelette
1 Esslöffel Chili-Soße
170 g Schalotten
4 rote Zwiebeln
2 Esslöffel Tomatenmark

Zubereitung:
Zuerst den Frühstücksspeck in max. 0,5 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel, die Schalotten und den Knoblauch schälen und fein würfeln.

Den Speck in einer heißen Pfanne in zwei bis drei Portionen unter Rühren anbraten. Dann bei niedriger Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen. Den Speck in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen, dabei das flüssige Fett auffangen.

Ein bis zwei Esslöffel davon zurück in die Pfanne geben und darin Zwiebeln, Schalotten und Knoblauch anschwitzen. Dann das Tomatenmark dazu geben und ebenfalls mit anschwitzen. Mit Portwein und Balsamico ablöschen. Die restlichen Zutaten und den Speck dazu geben und alles miteinander verrühren. Ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Hälfte der Masse mit einem Pürierstab zerkleinern.

Die Speck-Marmelade in sterilisierte Gläser füllen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Hallo Dani!

    Das freut mich aber, dass dich meine Bacon Jam-Version doch noch ermutigt hat. Es ist echt verrückt - das Zeug, aber seeehr lecker. Auch auf Burgern und Co.

    Viel Freude beim Baconjammen ;)

    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Sonja,

      ja ich bin wirklich froh, dass ich mich von Deinem Beitrag inspirieren lassen habe. Du hast voll und ganz recht, das Zeug ist sooooo lecker. Meine zwei Gläschen sind schon fast wieder alle.

      Liebe Grüße Danii

      Löschen