Samstag, 22. April 2017

Mohnkuchen á la Mari


Die leckeren Kuchen und Törtchen schaue ich mir bei Mari ja immer sehr gerne an aber zum Nachbacken komme ich dann doch eher seltener. Na ja bei ihren Törtchen versuche ich es erst gar nicht, da ich doch bekanntlicherweise Grobmotoriker bin. *lach*

Aber der Mohnkuchen sah so appetitlich aus, dass ich sofort zuschlagen musste. Eigentlich wollte ich ihn fürs Wochenende backen aber dann hat es sich ergeben, dass ich schon zum Freitag leckeren Kuchen gebraucht habe. Deshalb habe ich mich gleich Donnerstag Abend in die Küche gestellt und das Rezept nachgebacken. Wie immer habe ich mich nicht so genau an die Vorgaben gehalten. So war ich mir nicht sicher, ob das Umsetzen des gebackenen Mohnkuchens auf den Mürbeteig klappt, wie gesagt, ich bin Grobmotoriker, deshalb habe ich einfach die Mohnmasse direkt auf dem Mürbeteig gebacken. Deshalb konnte ich auch die Vollmilchschokolade weggelassen. Erstens mag ich persönlich keine und zweitens spinnt da immer meine Laktoseintoleranz. Auch die Streusel habe ich frei Hand zubereitet, ich hatte keine Sieb oder ähnliches da, was mir dafür geeignet schien. Da ich mit einer 26er Torte nichts anzufangen wusste, habe ich einfach das Rezept halbiert und einfach eine kleinere gebacken.
Das alles tat dem Geschmack keinen Abbruch und sie sieht doch auch recht lecker aus oder?

Zutaten für eine 18 cm Backform:
95 g Mehl Type 550
75 g Butter, kalt
45 g Puderzucker
Salz
1 kleine Prise Zimt
2 Eier
Mark von 1/4 Vanilleschote
415 ml Milch
110 g Zucker
100 g gemahlener Mohn
abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
20 g Weizenstärke

Zubereitung:
Für die Streuseln 50 g Mehl, 25 g Butter, 30 g Puderzucker, 1 kleine Prise Salz und 1 kleine Prise Zimt zügig miteinander verkneten und kalt stellen.

30 g Butter würfeln und mit 45 g Mehl, 1/2 Eigelb, 15 g Puderzucker, einer kleinen Prise Salz und dem Mark von einer viertel Vanilleschote in der Küchenmaschine zügig verkneten. Dann daraus eine Kugel formen, die etwas platt drücken und in Frischhaltefolie eingewickelt für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Mürbeteig ausrollen und mit einem Backring (19 cm Durchmesser) ausstechen, dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit einer Gabel gleichmäßig kleine Löcher hineinstoßen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Dann gut abkühlen lassen. Den Backring darum legen und den Rand mit Backpapier auskleiden.

Derweil die Mohnmasse zubereiten, dafür zuerst den Mohn durch eine Mohnquetsche rühren oder mahlen. (man kann auch schon fertig gemahlenen kaufen). 115 ml Milch mit 50 g Zucker und 20 g Butter erhitzen und aufkochen lassen, dann die abgeriebene Zitronenschale und den Mohn unterrühren.

60 ml Milch mit der Weizenstärke und dem restlichen Eigelb verrühren. Dann die restliche Milch (240 ml) mit 45 g Zucker und einer Prise Salz erhitzen und zum kochen bringen. Diese Masse dann langsam unter Rühren zur Milch-Stärke-Mischung geben. Bei mittlerer Temperatur und stetem Rühren eine Creme bereiten. Die Creme zur Mohnmasse geben und gut verrühren. Dann leicht abkühlen lassen.

Die Eiweiße mit dem restlichen Zucker (15 g) steif schlagen und vorsichtig unter die Mohnmasse ziehen. Dann auf den Mürbeteig gießen. Mit bemehlten Fingern die Streuselmasse über dem Mohnkuchen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C ca. 45 Minuten backen. Wenn die Streusel goldbraun sind und die Mohnmasse einen festen Eindruck macht, den Kuchen aus dem Ofen nehmen und über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Mmh, die sieht lecker aus! Und die Größe ist doch irrelevant. Meine erste Mohntorte nach diesem Rezept hatte auch nur einen Durchmesser von 16 cm. :-D
    Freut mich, dass du sie nachgebacken hast. Aber was ist mit deinem Sohn? Geht der jetzt leer aus?
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die war so lecker und saftig, da habe ich gestern glatt noch eine zweite gebacken, genug Mohn hatte ich ja da. Mal sehen, wenn heute Nachmittag etwas übrig bleibt, werde ich meinen Kollegen am Montag mit den Resten beglücken ;)
      Liebe Grüße
      Danii

      Löschen