Donnerstag, 1. April 2021

Kassler mit Grünkohlstrudel

Jetzt wo die Grünkohlzeit fast vorbei ist, möchte ich noch dieses Gericht vorstellen. Gegessen haben wir das bereits Anfang des Jahres aber irgendwie bin ich immer nicht dazu gekommen, das Rezept richtig aufzuschreiben.

Beim Einkaufen hatte ich frischen Grünkohl gesehen und diesen gleich mitgenommen, da wusste ich allerdings noch nicht, was ich damit anstellen sollte. Wieder zuhause bin ich auf die Suche nach interessanten Rezepten gegangen. Da ich noch Yufka-Teig im Kühlschrank hatte, war die Idee mit dem Strudel schnell geboren. Und da mir nach etwas Deftigen war, kam dann noch der Kassler dazu.

Zutaten:
800 kg Kasseler Nacken (ohne Knochen)
3 Zwiebeln
1 Möhre
1 Stange Sellerie
3 Wacholderbeere
2 Lorbeerblätter
800 g Grünkohl (geputzt gewogen)
2 mittelgroße Zwiebeln
2 Esslöffel Schweineschmalz
300 g Kartoffeln
2–3 Esslöffel Haferflocken
1 Packung Filoteig
2 Teelöffel körniger Senf
2 Esslöffel Paniermehl
Pfeffer, Salz, Zucker
Öl zum Braten

Zubereitung:
Den Kassler in etwas Öl von allen Seiten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Derweil eine Zwiebel schälen und grob würfeln. Die Möhre schälen, waschen und grob zerkleinern. Den Sellerie putzen und in Schneiben schneiden. Alles zum Kassler geben und mitbraten. Mit einem Liter Wasser ablöschen und mit Wacholderbeeren, Lorberblättern, Pfeffer und Salz würzen. Den Kassler ca. 2 Stunden garen lassen. Dann die Soße durch ein Sieb passieren.

Den Grünkohl verlesen, die Blattrispen entfernen, den Kohl etwas klein zupfen, alles waschen und gründlich abtropfen lassen. Dann in kochendem Salzwasser 2–3 Minuten blanchieren. Den Grünkohl in Eiswasser abschrecken, abtropfen und etwas abkühlen lassen. Den Grünkohl grob hacken. Zwei Zwiebeln schälen und würfeln. 

Einen Esslöffel Schmalz erhitzen, darin die Zwiebeln andünsten. Dann den Grünkohl dazu geben. Ca. 200 ml Wasser angießen. Aufkochen und zugedeckt ca. 45 Minuten schmoren. Die letzten 20 Minuten die Haferflocken mitkochen lassen. Die Kartoffeln mit Schale in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. 

Den Strudelteig aus dem Kühlschrank nehmen und 10 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen. Kartoffeln abgießen, abschrecken, schälen und würfeln. Kohl mit Salz, Pfeffer, Zucker und 2 Teelöffel Senf abschmecken.
Sehr gut abtropfen lassen, evtl. leicht ausdrücken. Kartoffeln unter den Kohl mischen. 

Das restliche Schmalz zerlassen. Ein Küchentuch auf die Arbeitsfläche legen, dann ein Teigblatt darauflegen, mit Schmalz bestreichen, dann das 2. Blatt quer darauflegen, wieder mit dem Schmalz bestreichen. Danach das 3. Blatt wieder längs darauflegen, bestreichen und zum Schluss das 4. quer darauf­legen. Auch die letzte Schicht mit Schmalz bestreichen und mit dem Paniermehl bestreuen. 

Die Grünkohlmischung darauf verteilen, dabei rund­herum ca. 2 cm Rand lassen. Die seitlichen Teigränder über den Kohl legen. Von der ­unteren Seite mithilfe des Küchentuchs fest auf­rollen. Den Strudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft ca. 35 Minuten backen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen