Sonntag, 10. Januar 2016

Asiatisch angehauchter Lachs sous vide gegart


Zu Weihnachten hatte ich mir ein vernünftiges Vakuumiergerät geschenkt und damit wird jetzt herum experimentiert. Nachdem ich bei meiner Prep&Cook festgestellt hatte, dass diese die eingestellten Temperaturen sehr genau einhält, hatte ich es mal mit Sous-vide-garen probiert und die Test-Steaks waren genau richtig. Allerdings hatte ich da immer mit gut verschließbaren Tiefkühlbeuteln herumgebastelt. Da hat man aber die Luft nie ganz herausbekommen und die Luftblasen schwammen natürlich immer oben. Da ein guter Vakuumierer nicht wirklich billig ist, musste ich mich eine ganze Weile überreden, einen anzuschaffen. Nun wollte es der Zufall, dass es bei uns kurz vor Weihnachten ein vernünftiges Gerät im Angebot gab und da habe ich dann gleich zugeschlagen.

Jetzt wollte ich natürlich gleich testen, ob es mit ordentlich vakuumierten Lebensmitteln besser funktioniert und es geht besser. Der Lachs war wirklich genial, wachsweich und sehr saftig. Auch die Aromen kamen so richtig gut zur Geltung. Ich bin wirklich echt begeistert und auch meine Mitesser haben sich diese Lachsvariante wieder gewünscht. 

Zutaten:
4 Lachsfilets
2 Stängel Zitronengras
3 Knoblauchzehen
1/2 Chili
1 Limette
1 Esslöffel Sesamöl
2 Tassen Wildreis
1 Esslöffel Butter
1/8 l japanischen Pflaumenwein
200 g Sahne
schwarzer Pfeffer
Fleur de sel
etwas frischer Koriander

Zubereitung:
Den Wildreis waschen, abtropfen lassen und mit 5 Tassen Wasser und etwas Salz zum kochen bringen. Den Topf schließen und auf niedrigerer Temperatur 45 Minuten garen. Den Deckel dabei geschlossen halten.

Das Weiche des Zitronengras sehr fein hacken, den Rest aufheben. Knoblauchzehen schälen und ebenso wie die Chili fein würfeln. Die Limette abereiben. Ein zwei Stängel Koriander fein hacken. Limettenschale, die Hälfte des Knoblauchs, Chili, Koriander und Zitronengras mit dem Sesamöl verrühren.

Die Lachsfilets mit der Gewürzpaste bestreichen und einzeln einvakuumieren. Dann bei 55°C im Wasserbad (ich nehme dazu die Prep&Cook) 30 Minuten (Pro Zentimeter Stärke 20 Minuten) garen.

Den restlichen Knoblauch in dem Löffel Butter anschwitzen und mit dem Wein ablöschen. Aufkochen und die Sahne mit den Zitronengrasresten dazu geben. Die Soße etwas einkochen lassen und mit Pfeffer, Salz und einem Spritzer Limettensaft abschmecken.

Alles zusammen anrichten und mit etwas frischem Koriander bestreuen.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare: