Sonntag, 13. März 2016

Roulade nach Sauerbratenart


Kochen fordert die Kreativität, ich glaube mit dieser Meinung stehe ich nicht alleine da. Neulich war meine kreative Ader mal wieder gefordert. Nach langem Suchen hatte ich endlich einen Fleischer gefunden, bei dem ich Kalbsbäckchen kaufen kann. Allerdings gäbe es die nur gefroren, da so viele Kälber nicht auf einmal geschlachtet werden. Damit hatte ich kein Problem. Also habe ich gleich eine ordentliche Portion Bäckchen bestellt und mir auch gleich ein paar Mitesser eingeladen. Die "Bäckchen" hatte ich dann für einen Donnerstag bestellt, da hätten sie bis Freitag gut auftauen können und bis Sonntag in der Marinade liegen und abends hätte es lecker Bäckchen gegeben.

Ja hätte, wenn alles geklappt hätte. Freitag Abend wollte ich die "Bäckchen" in die vorbereitete Rotweinmarinade legen und was hole ich aus dem Beutel raus Rouladen und zwar 12 Stück. Was soll ich mit 12 Rouladen, wobei meine eingeladenen Gäste weiß Gott nicht auf klassische deutsche Küche stehen und ich mit Rouladen, Rotkraut und Klößen brauch ich da gar nicht ankommen.

Jetzt war guter Rat teuer. Also habe ich erstmal online gesucht, was ich mit dem Fleisch anstellen könnte und bin nicht wirklich fündig geworden. Erst habe ich mir überlegt, aus einem Teil Geschnetzeltes zu machen und den anderen einfach mal anders zu füllen aber was hätte ich da mit der leckeren Marinade anstellen sollen.

Dann dachte ich mir, warum nicht die Rouladen in die Rotweinmarinade legen und mit Backpflaumen füllen so nach der Art vom rheinischem Sauerbraten und das Ergebnis war echt lecker. Ich hatte dann noch ein Pastinakenpüree und in Nussbutter gebratene Möhren dazu zubereitet.

Zutaten:
8 Rouladen
2 Zwiebeln
1 Packung Suppengrün
750 ml Rotwein
250 ml Rotweinessig
4-5 Esslöffel Aceto Balsamico
250 ml Portwein
500 ml Kalbsfond
1-2 Esslöffel Tomatenmark
5-6 schwarze Pfefferkörner
4 Wacholderbeeren
2 Lorbeerblätter
3 Gewürznelken
16 Backpflaumen
8 Scheiben Bacon
etwas Senf (ich hatte einen groben Knoblauchsenf)
Butterschmalz
Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung:
Zwiebeln und Suppengrün schälen und gleichmäßig würfeln dann mit 500 ml Rotwein, Rotweinessig, Balsamico, Pfefferkörnern, Lorbeerblätter, Wacholderbeeren und Gewürznelken verrühren und aufkochen. Die Beize auskühlen lassen. Die Rouladen ca. 1-2 Tage in der Beize im Kühlschrank marinieren lassen.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Die Beize durch ein Sieb gießen, dabei die Marinade auffangen und das Gemüse ebenfalls etwas trocken tupfen.

Jede Roulade mit Pfeffer und Salz würzen und jeweils mit etwas Senf bestreichen. Dann je eine Scheibe Bacon und zwei Backpflaumen auf jede Roulade legen und aufrollen. Außen ebenfalls mit Pfeffer und Salz würzen.

Dann die Rouladen von allen Seiten in Butterschmalz anbraten. Das Gemüse dazu geben und ebenfalls anbraten. Wenn das Gemüse etwas Farbe bekommen hat, das Tomatenmark dazu geben und etwas anschwitzen. Jetzt mit dem restlichen Rotwein und dem Portwein ablöschen. Einen Teil der Marinade zugeben und die Rouladen ca 1,5 bis 2 Stunden garen. Dabei gelegentlich etwas Marinade zugeben und am Ende mit Pfeffer, Salz und etwas Zucker abschmecken. Wenn die Rouladen weich sind, diese aus der Soße nehmen und warmstellen. Die Soße durch ein Sieb streichen und alles warm servieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen