Samstag, 19. November 2011

Königsberger Klopse


Das Rezept für die Königsberger stammt noch von meiner Oma und ab und zu ist uns halt nostalgisch und dann gibts Klopse. Zu richtigen Klopsen gehören ja Kapern, ich persönlich beiße aber sehr ungern auf die Dinger, allerdings rein geschmacklich dürfen sie auch bei mir nicht fehlen. Deshalb koche ich immer mit Kapern und sortiere die beim Anrichten von meinem Teller. ;-)

Zutaten:
400g  gemischtes Gehacktes
1 Brötchen
1 Ei
1 Zwiebel
1 Teelöffel Senf
2 Esslöffel Butter
3 Esslöffel Mehl
Semmelkrumen
etwas Zitronensaft
1 Glas Kapern
Zucker, Salz und Pfeffer
Lorbeerblatt

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Das Brötchen in kaltem Wasser einweichen  und ausgedrückt zum Hackfleisch geben und zusammen mit dem Ei, den Zwiebelwürfeln, Senf sowie Pfeffer und Salz verkneten. Eventuell einige Semmelkrumen dazu geben, damit die Masse nicht klebt.

Mit nassen Händen Klöße aus der Hackfleisch-Masse formen. In leicht siedendem Salzwasser ca 15 Min gar ziehen lassen. Das Wasser sollte auf keinen Fall kochen. Dann mit einem Schaumlöffel entnehmen und kurz warm stellen.

Die Butter schmelzen und das Mehl darin anschwitzen, dann schluckweise die  Kochbrühe dazugeben und eine sämige Soße bereiten. Mit Salz, Zitronensaft, Kapern und etwas Zucker abschmecken.

Wir essen am liebsten Kartoffelbrei dazu. Übrigens auf dem unteren Bild ist eine Männerportion zu sehen, denn auf meinem Teller wären keine Kapern zu sehen gewesen. ;-)
(edit: ich habe mal das obere Bild ausgetauscht)

Kommentare:

  1. Ich liebe Königsberger Klopse.... jedoch kenne ich sie bislang nur mit Kartoffeln ( festen ) oder >Reis.... mit Kartoffelpüree noch nie probiert... Super Variante.
    Danke.

    AntwortenLöschen
  2. Ja mit Reis und Kartoffeln kenn ich sie auch aber wir lieben Löffelessen ;-) und das geht mit Kartoffelbrei besser. LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag die Klopse ganz gerne, gerade wegen der Kapern :)
    Selbstgemacht hab' ich sie aber bis jetzt noch nicht.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Probiers doch mal, die gehen genauso einfach wie Hackklößchen und schmecken so lecker ;-)

    AntwortenLöschen