Montag, 31. März 2014

Heute kein Bento für unterwegs


Bei einer Blogparade vom Küchenatlas hatte ich dieses schöne Sandwichbag gewonnen. Allerdings hat es ein geraume Zeit gedauert, bis ich den Preis erhalten hatte. Aber das war nicht so schlimm, denn es kann ja immer mal etwas dazwischen kommen.

Als das leuchtend grüne Ding bei mir ankam, lag ich mit Hustinette flach und brauchte keine Unterwegsverpflegung. Nun hatte ich aber endlich Gelegenheit das Sandwichbag auszuprobieren. Ich fand es sehr praktisch, mit einer Bentobox nicht zu vergleichen, denn aus meiner Sicht eignet sich diese Form der Verpackung hauptsächlich für belegte Brote oder Brötchen. Allerdings lässt es sich nach der Verwendung platzsparend zusammenlegen.

Ich hatte mir zwei Sandwiches zurecht gemacht. Es gab Kürbiskernbrot mit Frischkäse, Salat, Geflügelwurst, Tomate und Gurke. Mit dem Sandwichbag ließen sich die Sandwiches sehr einfach verpacken. Allerdings hat mir dazu noch ein bisschen Grünzeug gefehlt. Deshalb habe ich mir dann doch noch etwas extra mitgenommen.

Nochmal danke an das Team vom Küchenatlas.

Kommentare:

  1. intressant.. ersetzt somit das Butterbrot-Papier und ist wahrscheinlich auch ein wenig stabiler!?

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Prinzip schon. Die eine Seite besteht aus Stoff und die andere ist aus Folie. Man kann das Ding abwischen und auch in der Maschine waschen. Durch den Klettverschluss hält das Ganze relativ gut.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen