Dienstag, 11. März 2014

Erkältungshausmittel - Lindenblütentee


Da hat es mich doch glatt wieder erwischt. Schon das zweite Mal dieses Jahr und auch schon wieder mit ganz garstigen Husten. Eigentlich bin ich nur am Schlafen deshalb wird es hier auch keine besonderen Kochexperimente geben. Früher war ich immer ein Held und habe mich mit Medikamenten abgeschossen, damit ich nicht zum Arzt musste und auf Arbeit nicht fehlen würde. Dann hat sich alles drei und vier Wochen hingezogen und für gewöhnlich war ich den kompletten Herbst und Winter erkältet.

Wenn man älter *gg* wird, wird man auch schlauer und weil mir meine Gesundheit wichtig ist, ziehe ich jetzt Hausmittel vor. Diese Mittel helfen auch und haben für gewöhnlich viel weniger Nebenwirkungen. Dazu noch viel schlafen, trinken und ausruhen. Normalerweise bin ich da immer nach einer Woche wieder fit.

Besonders bei Erkältung kann eine Schwitzkur wahre Wunder bewirken. Viele Erkältungsbakterien können bei einer Körpertemperatur von 38,5°C nicht überleben. Ein gutes Hausmittel sind hier Lindenblütentee und warmer Holundersaft. Den gibt es bei uns im Reformhaus, man kann ihn aber auch selber machen. Mir persönlich ist er zu herb. Ich mache mir da lieber eine Tasse Lindenblütentee. Da noch einen Löffel Honig hinein und fertig ist ein wirklich leckerer Tee. Für die Schwitzkur den Tee am besten 10 Minuten vor dem Schlafengehen zubereiten und heiß genießen.

Früher habe wir immer die Lindenblüten selbst gesammelt und getrocknet aber heute bin ich faul geworden und kaufe mir das ganze einfach als Teebeutel.

Kommentare:

  1. Ohh, werd schnell wieder gesund. Gute Besserung :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe mir Mühe ;) Das Fieber ist auch schon weg.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Gute Besserung. Ich trinke Ingwertee in solchen Fällen, weil ich gegen Lindenblüten allergisch bin.
    Liebe Grüße, Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich trinke auch sehr gerne Ingwertee aber zur Zeit ist mir alles zu scharf. Da hatte ich beim Tee trinken das Gefühl, es verbrennt mir den Mund.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  3. Du arme, gute und schnelle Bessserung. Bei hartnäckigen Husten hat meine Mutter mir immer Zwiebel-Honig-Hustensaft gemacht. Schmeckt sehr gewöhnungsbedürftig, aber hilft. Letztens habe ich gelesen, dass ein Saft mit schwarzem Rettich auch effektiv sein soll: http://www.from-snuggs-kitchen.com/2014/03/hustensaft.html?showComment=1394178231900#c4423210463894525697. Mich hatte es im Februar auch erwischt. Habe die Bazillen erfolgreich mit Ingwer-Zitronen-Tee und viel Schlaf bekämpft.
    Liebe Grüße
    bajka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) den Rettichsaft habe ich mir auch gemacht aber an Zwiebelsaft kann ich nicht ran, den liebt bei uns nur mein Kind. Ansonsten trinke ich auch viel Tee, verschlafe den halben Tag und gehe immer mal wieder für ein halbes Stündchen spazieren. An der frischen Luft ist der Hustenreiz fast weg. Mich hat es dieses Jahr schon das zweite Mal erwischt, das bin ich gar nicht gewohnt.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  4. Geht wohl grade um, eine Kollegin hat es auch darniedergerafft (aber vom allerfeinsten ^^), gute Besserung!
    Von irischen Freunden bekamen wir einen Tipp, als wir in England waren und irgendwie dabei dauerkältet: einen Schuss (!) Whiskey in ein Glas heißes Wasser mit etwas Zitronensaft und Zucker ;)
    Haut Dich und alle bakteriellen Mitbewohner sofort aus den Socken, selten so erholsam geschlafen wie danach :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns in der Firma geht gerade die Seuche rum, da war es nur eine Frage der Zeit, bis es mich erwischt. Das mit dem Whiskey würde bei mir auch wie ein Schlafmittel wirken aber leider habe ich so "harte" Sachen nicht zu hause. Mittlerweile geht es auch schon wieder aufwärts, heute habe ich mich schon wieder ordentlich gelangweilt *grins*
      Liebe Grüße Danii

      Löschen