Donnerstag, 9. April 2015

Frühlingsrisotto mit rosa gebratener Entenbrust


Ostersonntag gab es bei uns dieses leckere Gericht, das sich recht einfach zubereitet war. Die Entenbrust hat so ganz langsam im Backofen vor sich hingeschmurgelt und das Risotto hat die Prep&Cook ganz alleine gekocht. So einfach habe ich selten ein Mittagessen zubereitet.

Zutaten:
2 Entenbrüste
4 Schalotten
2 Esslöffel Öl
300 g Risottoreis
1 Glas Weißwein
800 ml Gemüsebrühe
1 Möhre
zwei Handvoll Erbsen (tiefgefroren)
1 Esslöffel Butter
50 g geriebener Parmesan
1 Esslöffel Tomatenmark
500 ml Rotwein (ich hatte einen Burgunder)
etwas Honig
Pfeffer, Salz
Petersilie
Parmesanspäne

Zubereitung:
Die Haut der Entenbrust über Kreuz einschneiden und von beiden Seiten mit Pfeffer und Salz würzen.Die Entenbrust auf der Hautseite ohne zusätzliches Fett kräftig anbraten, dann auch die zweite Seite anbraten. Die Entenbrust aus der Pfanne nehmen und in einem Bräter im Backofen bei 100°C garen, bis eine Kerntemperatur von 72°C erreicht ist. Die Entenbrust zugedeckt etwas ruhen lassen, dann in Tranchen schneiden.

Die Schalotten schälen, halbieren und in den Behälter geben. Mit dem Universalmesser 15 Sekunden auf Stufe 12 zerkleinern. Die Hälfte herausnehmen und beiseite stellen. Einen Esslöffel Öl dazu geben und mit dem Rühr- und Mischaufsatz das Garprogramm P1 nutzen. Den Reis dazu geben und das Garprogramm P1 erneut starten, nach 3 Minuten den Weißwein durch die Öffnung dazu gießen. Die Gemüsebrühe dazu gießen und das Garprogramm P3 (22 Minuten, 95°C) starten, dabei den Stopfen einsetzen. Während der Reis gerührt wird, die Möhre schälen und würfeln. In etwas Salzwasser bissfest garen. Nach 12 Minuten Garzeit die Erbsen durch die Öffnung dazu geben. Nach dem Ende des Programms die Möhren, die Butter und den Parmesan mit dem Silikonspatel unterarbeiten.

Die Schalotten in dem restlichen Öl anschwitzen, das Tomatenmark unterrühren und mit dem Wein ablöschen. Den Wein einkochen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Wenn die richtige Konsistenz erreicht ist, mit Pfeffer, Salz und Honig abschmecken.

Alles zusammen anrichten und mit etwas Petersilie und Parmesanspänen dekorieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Das sieht ja wirklich lecker aus ^^ Auch wenn ich kein Fan von Ente bin XD

    Ich hab dich übrigens mal wieder getaggt und würde mich freuen, wenn du mitmachen magst:
    http://erdbeerkirsch.blogspot.de/2015/04/tagg-fruhjahrsputz-im-vorratsschrank.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Statt Ente geht auch Hühnchen oder Rinderfiletsteak.
      Ich schau gleichmal bei Dir vorbei.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen