Samstag, 19. Juli 2014

Blumenkohlpizza Pavarotti


Meistens versuche ich mich sehr ausgewogen zu ernähren, deshalb halte ich auch nicht sonderlich viel von einseitiger Ernährung. Allerdings hat sich bei mir jetzt Besuch angemeldet, der sich aufgrund einer Stoffwechselstörung kohlehydratarm ernähren muss. Klar hatte sie mir gesagt, ein Salat reicht, ich lass einfach das Brot weg aber mich reizt so etwas. Die Blumenkohlpizza ist, denke ich, doch ein sehr bekanntes Lowcarb-Gericht. Natürlich probiere ich solche Gerichte vorher immer aus, denn nichts ist peinlicher, als wenn Gäste am Tisch sitzen und das Essen wird Matsch.

Umso erstaunter war ich über das Ergebnis. Wenn ich nicht gewusst hätte, dass der Boden aus Blumenkohl ist, hätte ich es nicht gemerkt. Der Kohlgeschmack kommt hier überhaupt nicht durch. Bei meinem Versuch hatte ich die Pizza auf Backpapier gemacht aber es war dann sehr schwierig, diese vom Boden zu lösen. Deshalb würde ich ein gut geöltes Pizzablech empfehlen, dann wird der Boden auch sehr knusprig.

Zutaten für 2 Pizzen:
1 kleiner Blumenkohl
200 g Gouda
2 Eier
4 Tomaten
300 g Mozzarella (Rolle)
1 Dose Pizza-Tomaten
1 Bund Rucola
einige Zweige Basilikum
1 große Schalotte
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
etwas Oregano
2 Esslöffel Tomatenmark
Pfeffer, Salz, Zucker
Öl

Zubereitung:

Die Schalotte und den Knoblauch schälen und fein hacken, dann in etwas Öl anschwitzen, erst das Tomatenmark unterrühren, dann die Pizza-Tomaten dazu geben, zum Schluss mit Oregano, Zucker, Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen.


Den gewaschenen Blumenkohl in kleine Röschen teilen (es sollten ca. 500 g sein) und in einer Küchenmaschine zerkleinern. Von der Konsistenz sollte das Ergebnis an groben Grieß erinnern. Dann den Gouda und die Eier dazu geben, mit etwas Salz würzen und alles zu einem Teig verarbeiten.

Auf einen gut geöltem Backblech zwei Pizzaböden formen. Dazu am besten einen Backring oder Springformrand verwenden. Natürlich kann man auch das komplette Blech bestreichen, dann hat man eine große Pizza.

Nun im vorgeheizten Backofen bei 200°C 15 - 20 Minuten backen.

Die Tomatensoße auf den Böden verteilen, dann diese mit Zwiebelringen, Tomaten- und Mozzarellascheiben belegen.

Die Pizzen erneut für weitere 10 - 12 Minuten fertig backen.

Kurz vor dem Servieren die Pizzen mit Rucola und Basilikum bestreuen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Das ist ja ein tolles Rezept - das wird banz bald getestet! Yummy :D

    Liebste Grüße
    Kristin von www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag dann Bescheid, ob es Dir geschmeckt hat :)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen