Dienstag, 22. Juli 2014

Gefüllte Shisoblätter


Als ich meine Kräuter für den Balkon gekauft hatte, war auch ein Topf roter Shiso dabei. Mittlerweile wuchert das Zeug so, dass ich verschiedene Möglichkeit zur Verarbeitung gesucht habe.

Eine Idee habe ich von Nini's Bento Lab und zwar diese gefüllten Shisoblätter. Schade das auf diesem Blog seit 2 Jahren nichts mehr passiert. Wie üblich habe ich nur die Idee stibitzt und das Rezept sonst meinen Vorstellungen angepasst. Ein leichter Geschmack nach Anis und Lakritz den die Shisoblätter haben, machte das Ganze sehr interessant.

Zutaten für 20 Stück:
20 Shisoblätter
200 g Hackfleisch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
3-4 Esslöffel Sojasoße
etwas Ingwer
1 Ei
etwas Mehl
Pfeffer
Öl

Zubereitung:
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. Dann zusammen mit dem geriebenen Ingwer, der Sojasoße und etwas Pfeffer zum Hackfleisch geben und alles gründlich vermischen.

Die Shisoblätter abspülen und trocken tupfen. Dann mit der Blatt-Oberseite auflegen und einen Löffel Hackfleischmasse auf das halbe Blatt geben und mit der anderen Hälfte abdecken und leicht andrücken.

Die Blätter mehlieren und dabei das überschüssige Mehl vorsichtig abklopfen.

Jetzt in dem verquirltem Ei wenden, abtropfen lassen und in etwas Öl von beiden Seiten anbraten, dabei vorsichtig wenden.

Beim Servieren etwas Sojasauce zum Dippen dazu reichen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Das stelle ich mir lecker vor!

    Am besten ist es echt, die Blätter selbst anzupflanzen, oder? Ich habe kürzlich Mizuna gesät, bin mal gespannt, wie das wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja selbst angepflanzt ist schon am besten, vorallem weil es sowas bei mir eh nicht frisch zu kaufen gibt. Mizuna hatte ich letztes Jahr auch, das Zeug ist gewuchert wie Unkraut und ich habe da den ein oder anderen leckeren Salat davon zubereitet.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  2. Das Rezept habe ich auch auf meiner To-Cook Liste und werde es auch bei Zeiten mal ausprobieren. Vielleicht versuche ich mich an einer vegetarischen Variante mit Tofu. Sollte eigentlich mit Ei auch halten beim braten ... hoffe ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich gespannt, ob das zusammenhält aber vielleicht wenn Du gut abgetropften Seidentofu nimmst und etwas zusammendrückst, müsste es halten.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  3. Das Shiso kannst Du
    - fein geschnitten mit Knoblauchscheiben in Sojasauce für den Winter einlegen und an Stirfry's geben
    - schöne Blätter einsalzen
    - fein geschnitten Einfrieren
    - feingeschnitten auf/unter Reis geben
    - in Geflügel- oder Kalbs-Klopse mischen
    - blühen lassen, denn es säht sich gerne selbst aus -- aber Vorsicht, meins versucht gerade die Welt- (äh, Balkon-) Herrschaft zu übernehmen ;-)
    Viel Spaß.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Tipps, da werde ich am Wochenende gleich mal was davon ausprobieren. Meiner hat bisher keine Anstalten gemacht zu blühen, ich bin schon gespannt.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen