Sonntag, 10. Mai 2015

Lauwarmer Spargelsalat mit sous-vide gegarten Steakstreifen


Seit ich meine neue Küchenmaschine habe, teste ich natürlich alles mögliche. Unter anderem hatte eine der anderen Testerinnen ein Rezept eingestellt, bei dem Steaks sous-vide gegart wurden. Bisher hatte ich mich mit dieser Zubereitungsart eher weniger beschäftigt, da sie doch recht aufwändig ist, wenn man kein entsprechendes Gerät besitzt. Beim Sous-vide wird das Gargut in einem Vakuumbeutel eingeschweißt und dann bei konstanter Niedrigtemperatur (50 bis 85°C) im Wasser gegart. Um eine Kruste oder ähnliches zu erhalten, wird dann zum Beispiel das Fleisch bei hoher Temperatur von beiden Seiten her angebraten.

Zutaten:
2 Rumpsteaks á 300 g
1 kg weißer Spargel
250 g Zuckerschoten
1 mittelgroße Zwiebel
1 Bund Radieschen
Salz, Pfeffer
Zucker
Akazienhonig
Balsamico bianco
Kräuter (ich hatte Bärlauch, Dill, Pimpinelle und Petersilie)
Olivenöl

Zubereitung:
Die Steaks einzeln vakuumieren. (Wer keinen Vakuumiergerät hat, einfach einen Doppelzipbeutel verwenden und da die Luft raussaugen) Dann in 60° warmen Wasser 50 Minuten (wenn man es rosa mag) garen. Ich habe dafür die Krups Prep & Cook verwendet.

Derweil den Spargel schälen, die Enden groß­zügig wegschneiden und waschen. Spargelstangen in mundgerechte Stücke schneiden. Dicke Stangen längs halbieren. Die Zuckerschoten putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.

Etwas Öl erhitzen und den Spargel darin unter mehrmaligen Wenden ungefähr 10 Minuten braten, dabei mit Salz und einer kräftigen Prise Zucker würzen. Zuckerschoten und Zwiebeln dazu geben und etwa 2–3 Minuten mitbraten.

Aus etwas Öl, Essig, Salz, Pfeffer und Akazienhonig ein Dressing bereiten. Die Kräuter waschen, trockenschütteln und fein hacken. Unter die Vinaigrette heben. Das Dressing über den Spargel geben und alles vermischen.

Die Radieschen putzen, gründlich waschen und in dünne Scheiben schneiden. Zu den restlichen Zutaten geben.

Die Steaks aus der Folie nehmen und trocken tupfen. In einer heißen Pfanne mit etwas Fett von beiden Seiten scharf anbraten und anschließend mit Pfeffer und Salz würzen. Kurz ruhen lassen, dann in dünne Scheiben schneiden und unter den Salat mischen. Dazu passt Baguette.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar posten