Mittwoch, 24. Februar 2016

Hackfleisch-Mangold-Röllchen


Dieses Gericht stammt noch aus der Zeit der grünen Smoothie-Challeng. Da gab es ja auch einen Smoothie mit Mangold dabei. Natürlich konnte ich nicht nur die 3 Blätter, die ich für den Smoothie benötigte, kaufen. Da ich ja bekanntlich sehr selten Lebensmittel wegwerfe, habe ich natürlich den restlichen Mangold sinnvoll verwendet.

Mangold war für mich schon eine Herausforderung. Eigentlich habe ich dieses Gemüse seit vielen Jahren nicht mehr gegessen. Das lag ähnlich wie beim Chicoreé daran, dass meine Mutter uns das als Kinder immer vorgesetzt hat und dann natürlich das gesamte Gemüse, also auch die durchaus bitteren Bestandteile, verwendet hat.

Aufgrund dieser nicht wirklich leckeren Erinnerungen habe ich Mangold echt gemieden, es gibt ja zum Glück noch viele andere interessante Gemüsesorten ;)
Aber nun hatte ich den Mangold einmal zuhause und da musste ich mir etwas einfallen lassen.

Zutaten:
1 Dose stückige Tomaten (ca. 800g)
2-3 Zweige Oregano
2-3 Zweige Zitronenthymian
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Mangoldstaude (es werden 16 Blätter benötigt)
500 g Hackfleisch
1 Esslöffel Tomatenmark
Pfeffer, Salz, Zucker
Olivenöl

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Hälfte der Zwiebeln und des Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen, dann die Tomaten und den gehackten Oregano sowie Thymian dazu geben und mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker würzen. Das Sugo etwas einkochen lassen.

Die Mangoldblätter waschen, trocken tupfen, dann bei Bedarf die dicke Blattrippe flach schneiden. Die Blätter in Salzwasser kurz blanchieren, kalt abschrecken und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die restlichen Zwiebeln und den restlichen Knoblauch in etwas Olivenöl anbraten, dann das Hackfleisch dazu geben und ebenfalls anbraten. Das Tomatenmark unterrühren und 2-3 Esslöffel Wasser zufügen, dann aufkochen lassen. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Jeweils zwei Mangoldblätter überlappend aufeinander legen und jeweils einen ordentlichen Löffel der Hackfleischmasse daraufgeben und dann vorsichtig aufrollen. Mit den restlichen Zutaten wiederholen.

Das Tomatensugo in eine Auflaufform geben und die Röllchen darauf setzen. Den Ziegenkäse darüber reiben und alles im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 20 Minuten gratinieren.

Wir hatte Nudeln dazu. Es hätte aber auch Reis sehr gut dazu gepasst.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar posten