Mittwoch, 2. Dezember 2015

Erste Erfahrungen mit der ActiFry - Grünkohlchips


Ich habe ja die ActiFry bereits am Samstag bekommen aber bis auf unser Sonntagsessen hatte ich noch nicht so wirklich Zeit zum testen. Da habe ich halt am Anfang erstmal ein paar Kleinigkeiten probiert. Da ich schon immermal Grünkohlchips probieren wollte und ich auch gerade welchen da hatte, wurde dies sofort ausprobiert.

Der Grünkohl hat sich hervorragend frittieren lassen, allerdings hat mir das Ergebnis sowas von gar nicht geschmeckt. Um die Chips wird ja so ein Hype gemacht aber meines sind sie nicht. Die haue ich den Grünkohl lieber in den Mixer, das mit einer ordentlichen Portion Obst ergibt ja einen durchaus leckeren Smoothie.

Die Bedienung der ActiFry erwies sich als sehr einfach. Man hat ja auch nur die Möglichkeit, eine Zeit einzustellen und ein- und auszuschalten. Gereinigt war das Maschinchen auch sehr schnell. Am längsten hat noch das Waschen des Grünkohls gedauert. An die Garzeit habe ich mich langsam herangetastet, da es da noch keine fertigen Rezepte gibt.

Für alle die die Grünkohlchips doch probieren wollen, hätte ich das Rezept:

Zutaten:
4 Stängel Grünkohl
1 Meßlöffel Olivenöl
1/4 Teelöffel Salz
1/4 Teelöffel 5erlei Chinagewürz

Zubereitung:
Den Grünkohl gründlich waschen, dann trocken schleudern (am besten in einer Salatschleuder). Die Blätter vom Strunk entfernen und etwas kleiner zupfen. Nicht zu klein die Grünkohlblätter schrumpfen sehr zusammen.

Salz und Chinagewürz mit dem Öl mischen und dann den Grünkohl mit dem Öl marinieren. Alles in die ActiFry geben und für 8 Minuten frittieren. Dabei darauf achten, dass der Grünkohl gleichmäßig verteilt ist. 



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Mahlzeit :)
    Hast Du den Rührarm drin gelassen oder rausgenommen für die Blätter?
    LG, Sabo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte den Rührarm drinne gelassen und das hat nichts kaputt gemacht.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  2. War er zu bitter oder? Is halt lowCarb... aber dann lieber Möhrchen knabbern.
    LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne der intensive Kohlgeschmack war einfach nur bäh.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen