Freitag, 29. April 2016

Frühlingssandwiches nach japanischer Art von Token


So heute kommen wir zum letzten Gastbeitrag meiner "Feierwoche". Den letzten Tag habe ich für Token reserviert. Ihr Blog Bento Lunch Blog war einer der Gründe mit der Zubereitung von Bentos zu beginnen. Als ich vor 5 Jahren auf der Suche nach  einer sinnvollen Mittagsverpflegung war, war Tokens Blog einer der ersten, die ich gefunden hatte. Mir gefielen damals besonders ihre tollen Bilder von den wirklich sehr lecker aussehenden Bentos. Deshalb habe ich mir in den letzten Jahren auch immer wieder interessante Ideen von ihr gemopst und ausprobiert.

Natürlich gibt es heute als Gewinn ein Bento mit der dazugehörigen Tasche und ein paar bunten Food-Sticks. Das Gewinnspiel läuft ebenfalls bis zum 25. Mai um 23:59 Uhr. Im übrigen kann jeder mit einer Adresse in Deutschland an meinem Gewinnspiel teilnehmen. Wer natürlich die Portokosten selbst übernimmt, dem schicke ich seinen Preis überall hin.




Was müsst ihr tun, um am Gewinnspiel teilzunehmen?

  1. Beantwortet bitte die Frage am Ende des Beitrages und schickt mir die Lösung bitte als Mail an daniis-gewinnspiel(at)arcor(punkt)de.
  2. Schreibt bitte einen Kommentar unter diesen Beitrag (damit mir keine Mail verloren geht) aber nennt dabei nicht das Lösungswort. ;)
  3. Es gibt einen Zusatzpunkt, wenn ihr etwas Werbung auf eurem Blog macht und zu diesem Beitrag hier verlinkt.



Ich hab gedacht ich schreib zur Feier des Tages über was frühlingshaftes und etwas, was jeder zuhause nachmachen kann. :) Sandwiches! Perfekt fürs Picknick in den kommenden Tagen und natürlich auch ideal fürs Bento. Das Besondere daran: Ich zeige, wie man ein Sandwich nach japanischer Art belegt.



Zu allererst: Was ist der Unterschied zwischen einem japanischen und einem amerikanischem oder deutschen Sandwich? Nun es ist das Brot, manchmal der Inhalt und auch die Art wie es verpackt und serviert wird.

Japanische Sandwiche sind sehr reichlich belegt und mit sehr meine ich sehr. Hier mal ein Exrem-Beispiel. So heftig muss man es nicht übertreiben. Mit gut der Hälfte der Füllung hat man trotzdem ein stattliches Sandwich. Die Menge ist auch etwas üblicher.

Ich zeige euch, was man beim Belegen beachten muss und wie man es am Besten verpackt und isst, ohne, dass es auseinanderfällt oder matschig wird. Es funktioniert wirklich, probiert es aus! :)




Das richtige Brot:
Es ist sehr wichtig, dass ihr ein frisches ganzes Kastenweißbrot verwendet. Das hat merhere Gründe. Man kann die Dicke der Scheibe individuell festlegen. Japaner verwenden für ihre belegten Brote meist dickere Weißbrotscheiben, als wir sie normalerweise in den Supermärkten bekommen. Deswegen schneidet 2 dicke Scheiben runter. Frisches Toastbrot hat außerdem eine stabile, knusprige Kruste und ist innen fluffig, aber trotzdem flexibel. Kurzum es ist viel widerstandsfähiger, fällt nicht so einfach auseinander oder reisst ein.
Frisches Toastbrot könnt ihr bei fast jedem Bäcker bekommen. Ich habe meins diesmal aus dem Bioladen. Das halbe Brot hat mich 1,50€ gekostet. Also echt nicht die Welt. :)

Zutaten für 1 Sandwich:
2 dicke Scheiben frisches Kastenweißbrot
2 EL Bärlauchpesto
2-3 EL Karottensalat
4 Scheiben Ziegenkäse
1 handvoll Blattsalat
2-3 EL Rotkrautsalat
Salz und Pfeffer






Zubereitung:
Schritt1: Einen flachen Teller mit Frischhaltefolie auslegen. Mittig darauf eine Weißbrotscheibe legen und mit Bärlauchpesto bestreichen.
Schritt2: Danach 2 EL Karottensalat (gut abtropfen lassen), Ziegenkäse, eine handvoll Salat und 2 EL Rotkrautsalat (gut abtropfen lassen) belegen. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
Schritt3: Nun die andere Toastscheibe darauflegen, gut zusammendrücken und gleichzeitig fest mit der Frischhaltefolie verpacken.
Schritt4: Auf das Sandwich einen Teller legen und mit z. B. einem Buch für 10-15 Minuten beschweren.
Schritt5: Zum Essen das Sandwich mitsamt Folie in der Mitte durchschneiden und aufgestellt servieren, sodass man die verschiedenen Schichten sehen kann. Ansonten verpackt im Kühlschrank aufbewahren, bis ihr es braucht. FERTIG!




Euer Sandwich könnt ihr mit allem belegen, was ihr mögt. Wichtig ist, dass es farbenfrohe und würzige Zutaten sind. Japanische Sandwiches werden wie gesagt sehr dick belegt, also seid mutig und traut euch regelrecht Türme zu bauen. Versucht dabei das Sandwich bis zum Rand gleichmäßig zu belegen und Zutaten zu verwenden, die nicht so einfach beim Zusammenquetschen auslaufen kann. Beginnt immer mit einer Paste und wechselt immer ab zwischen einer eher feuchten Zutat und einer trockenen. Auf diese Weise kann sich die Feuchtigkeit nicht auf einem Fleck sammeln und das ganze zu schnell aufweichen. Das Sandwich packt ihr aufgeschnitten mit Frischhaltefolie und Schnittseite nach oben in die Box. Durch die Folie kann nichts auslaufen und aufgeschnitten sieht es besonders einladend aus. Noch ein paar Beilagen und fertig ist euer Bento! :)

Feuchte Zutaten:
Hummus und andere Brotaufstriche
PestoSenf
Kartoffelsalat
Eiersalat
FrischkäseAvocadoTomate
Trockene Zutaten:
Schinken/Wurst
KäseOmelette
Fischfilet
paniertes Schnitzel
Steak
Blattsalat, Rucola, Feldsalat
geraspeltes Gemüse (wenn ihr es als Salat anmacht, bitte gut abtropfen)Kräuter
blanchierter Spinat (gut abtropfen)
Frikadelle

Viel Spaß beim Ausprobieren und nochmals herzlichen Glückwunsch liebe Danii und deinem Blog! :)

Und nun noch die Gewinnfrage:
Seit wann beschäftigt sich Token mit Bentos? 

Kommentare:

  1. . . . sieht super lecker & auch gesund aus - aber ist es nicht, schwierig, das aufzuessen, ohne sich zu verschmmieren?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube die Folie ist da recht hilfreich.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  2. oh wow das ist eine gute Idee für Sandwiches!! Ich hab das auch mal probiert mit unserem normalen Toastbrot aber wie Token es beschrieben hat, hat es aus verschiedenen Gründen nicht so gut gehalten.. jetzt weiß ich warum *g* Danke für den Tipp!

    P.S.: Mail ist los.

    Liebe Grüße

    Justina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Sandwiches auch echt lecker und weerde sie bestimmt mal nachmachen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  3. Hi Danii,
    ein letztes Mal. Vielen Dank für das schöne Gewinnspiel.
    Mail ist raus. LG u

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Liliphe,
      aber gerne doch :)
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  4. Die Füllung sieht echt lecker aus, aber sicher nicht ganz einfach zu essen. Weißbrot mag ich nur nicht so gern.
    Hab Dir eine mail geschickt.
    Lg Blaumeise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann probiere das Rezept doch mit Vollkornbrot, ist dann zwar nicht mehr japanisch, schmeckt aber bestimmt auch sehr gut.
      Viele Grüße Danii

      Löschen
  5. Hi Danii, die Mail ist gleich unterwegs ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da werde ich gleich nachschauen. :)

      Löschen
  6. Hallo Danii,
    schön Eure Beiträge entdeckt zu haben.

    Die Mail ist raus, aber auch so -
    versuchen werde ich es ganz bestimmt, denn wir machen bald einen Betriebsausflug mit Frühstück auf der Wiese und da eignet sich das bestimmt ganz wundervoll. Kühlbox haben wir eh dabei.

    Danke für den Beitrag und das Gewinnspiel.

    Liebste Grüße,

    Almut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Almut,
      schön dass Dir der Beitrag gefällt. Ich kann man mir die Sandwiches bei einem Ausflug richtig gut als Wegzehrung vorstellen. Die werden garantiert nicht so staubtrocken.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  7. Lecker! Heute werden sofort die Zutaten gekauft.
    LG Ralf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass es Dir schmecken ;)
      Sonnige Grüße Danii

      Löschen
  8. Hallo Danii,

    Tokens Rezeppt klingt sehr lecker vor allem mit Ziegenkäse.

    So ein schönes, sogar so dickes vorgeschnittenes Toastbrot gibt es z.B. bei "Taka" in Düsseldorf.

    Lieben Gruß
    Asuka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Sandwiches sind wirklich lecker, ich habe sie neulich ausprobiert und selbst mein Mitesser hat seinen Ziegenkäse gegessen ;)
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  9. ...und herzlichen Glückwunsch zum 5. Geburtstag, Danii!!

    Asuka

    AntwortenLöschen