Samstag, 10. Dezember 2011

Tamagoyaki - japanisches Omelett


Normalerweise bereite ich Tamagoyaki fürs Bento schnell aus einem Ei zu, in dem ich das gewürzte Ei in einer dünnen Schicht brate und dann aufrolle aber eigentlich ist die Zubereitung etwas zeitaufwendiger. Wenn wir ein Sushi-Essen vorbereiten, nehme ich mir die Zeit dafür.
Tamagoyaki kann vielseitig verwendet werden. Man kann es allein essen, durch den Zucker schmeckt es leicht karamellig. Allerdings lässt es sich auch gut im Sushi verwenden - mit einem Streifen Nori auf etwas Reis befestigt als Tamago-Nigiri, in einer Maki-Rolle oder als eine Zutat beim Futo-Maki.

Zutaten:
5 Eier
5 Esslöffel Zucker
5 Esslöffel Dashi-Brühe
2 Teelöffel Sojasoße
2 Teelöffel Reiswein
1/2 Teelöffel Salz

Zubereitung:
Die Eier mit den restlichen Zutaten solange verrühren, bis der Zucker und das Salz sich aufgelöst haben.
Eine gefettet Pfanne mit einem Viertel der Eimasse  ausgießen und das Ei stocken lassen.

Dann das Ei in der Mitte zusammen falten und das nächste Viertel der Eimasse in die Pfanne gießen, dabei das Omelett leicht anheben, damit das Ei darunter fließen kann. Den Vorgang wiederholen, bis das Ei alle ist.

Nach dem Braten das Omelett auf Küchenpapier entfetten. Je nach Bedarf in dünne Streifen für Maki-Sushi oder in größere Streifen für Nigiri zurecht schneiden.

Kommentare:

  1. Danke! Ich suche schon länger nach einem guten Rezept dafür. Nächstes Mal beim Sushi-machen werde ich das bestimmt verwenden.

    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept ist wirklich sehr einfach und es schmeckt so lecker.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen