Dienstag, 31. März 2020

Frühstücksideen - Avocado-Rührei auf Brot


Normalerweise frühstücke ich vor der Arbeit nichts sondern erst auf Arbeit. Deshalb ist Rührei nichts, was ich an einem Wochentag zum Frühstück esse. Jetzt habe ich ja ausreichend Zeit und da ist ein leckeres Frühstück genau das Richtige für einen guten Start in den Tag.

Allerdings war dieses Frühstück eher ein Beispiel für Pleiten, Pech und Pannen. Eigentlich war das Gericht ganz anders geplant aber dann hat sich die Avocado gewehrt. Normalerweise halbiere ich Avocados, drehe sie und dann habe ich eine Hälfte ohne Kern und eine Hälfte mit Kern. Diese Avocado wollte sich aber von ihrem Kern nicht trennen und ich war heilfroh, dass ich wenigstens die 3 Scheiben herausschneiden konnte. Der Rest hing als Klumpen am Stein.

Aber es wäre ja nicht schlimm gewesen, wenn das alles gewesen wäre. Ich also alles fertig gemacht, schick angerichtet und auf meinen Fotoplatz gestellt. Kaum hatte ich das Bild gemacht, ist die bewegliche Rückwand umgekippt und hat das leckere Sandwich zermatscht. Erst wollte ich noch ein Foto machen aber dann war ich eigentlich nur sauer. Zum Frühstück gab es dann ein Käsebrot, ich musste erst noch eine neue Avocado kaufen ;)

Zutaten:
2 Lauchzwiebeln (nur das Grüne)
3-4 Blätter Bärlauch
4 kleine Tomaten
2 kleine Avocados
4 Scheiben Vollkornbrot
2 Esslöffel Öl
8 Eier
4 Esslöffel geriebener Parmesan oder Pecorino
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Lauchzwiebeln waschen und in dünne Röllchen schneiden. Den Bärlauch in feine Streifen schneiden. Die Tomaten vierteln, die Kerne entfernen und würfeln. Die Eier verschlagen, den Bärlauch und den Käse unterrühren und mit Pfeffer würzen. Tomaten und Lauchzwiebeln in etwas Öl anbraten, dann die Eier darüber geben und unter Rühren 3-4 Minuten stocken lassen.

Die Avocados halbieren, jeweils den Stein entfernen und dann das Fruchtfleisch in dünne Streifen schneiden und mit einem Löffel vorsichtig aus der Schale lösen. 3-4 Scheiben beiseite legen, die restliche Avocado mit einer Gabel zerdrücken und mit einem Spritzer Zitronensaft, Pfeffer und Salz würzen. Die zerdrückte Avocado aufs Brots streichen.

Das Rührei auf dem Brot verteilen und die Avocadoscheiben darüber anrichten. Mit der gehackten Petersilie bestreuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 30. März 2020

Abwechslungsreiche Frühstücksideen - Papaya mit Beeren-Joghurt


Dank Corona habe ich gerade sehr viel Zeit. Deswegen gibt es bei mir zum Frühstück gerade nicht nur Stulle mit Obst und Gemüse in der Frühstücksdose, nein ich nehme mir die Zeit und bereite mir schon morgens ein leckeres Frühstück zu. Denn irgendwie muss man ja die Zeit rumbekommen ohne sich zu langweilen. Viel Rausgehen ist ja gerade nicht angesagt und nur auf der Couch rumhängen ist auch nicht meins.

Also habe ich mich für Gerichte entschieden, wo ich die Zutaten auch zuhause habe und nicht extra einkaufen gehen muss. Wenn ich nicht unterwegs bin, genieße ich gerne ein ausführliches Frühstück, dafür lege ich dann Mittag und Abendessen zusammen und spare so die mehr gefutterten Kalorien wieder ein ;)

Anfangen möchte ich heute mit einem schnellen, einfachen aber doch sehr leckeren Gericht

Papaya mit Beeren-Joghurt 

Zutaten:
2 mittelgroße Papayas
300 g Joghurt
250 g Quark
125 g Blaubeeren/Himbeeren
8 Esslöffel Vollkorn-Flakes
4 Esslöffel gemischte Nüsse
Honig nach Geschmack

Zubereitung:
Die Papayas halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Joghurt und Quark verrühren und mit Honig abschmecken.

Die Joghurt-Quark-Mischung auf die Papaya-Hälften verteilen. Darauf die Cornflakes geben und darüber die Beeren und Nüsse anrichten.



In den nächsten Tagen wird es weitere Frühstücksideen geben, es soll ja nicht langweilig werden.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 29. März 2020

Heilbutt aus dem Backofen mit Orangenrisotto und Kapernsoße


Ich hatte mal wieder Appetit auf Fisch und zufällig war gerade Heilbutt im Angebot, da habe ich sofort zugeschlagen. Da mein Mitesser nicht sicher war, ob er es genau pünktlich zum Mittag schafft, hatte ich überlegt, wie ich den Fisch am besten zubereiten könnte, damit er nicht zu trocken wird. Da ist der Backofen mit einer nicht zu hoch eingestellten Temperatur genau das richtige.

Die Gemüsebrühe hatte ich wieder frisch zubereitet. Gleich nach dem Frühstück hatte ich reichlich Suppengrün und Zwiebeln angeröstet und mit einigen Gewürzen und Wasser angesetzt und alles auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Zutaten:
700 g Heilbuttfilet
2 unbehandelte Zitronen
2 Esslöffel Kapern
4 Sardellenfilets
4 Esslöffel Olivenöl
2-3 Zweige Estragon
100 ml trockener Weißwein
250 g Risotto-Reis
2 Schalotten
ein kräftiger Schluck Noilly Prat
3 unbehandelte Orangen
700 ml Gemüsefond
2 Esslöffel Butter
100 g geriebener Parmesan
200 ml Sahne
80 Rucola
1/2 l Frittieröl

Zubereitung:
Die Schalotten schälen und fein würfeln. Von einer Orange die Schale abreiben und alle drei auspressen (sollte ca. 300 ml Saft werden). Die Schalotten in einem Esslöffel Olivenöl glasig anschwitzen, dann den Reis zugeben und ebenfalls anschwitzen. Mit dem Schluck Noilly Prat ablöschen. Dann den Orangensaft dazu gießen und unter Rühren bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Den Gemüsefond schluckweise zu geben und dabei das Risotto gründlich verrühren. Unter stetigem Rühren bei niedriger Temperatur garen, bis der komplette Fond verarbeitet ist und der Reis weich ist. Butter unterrühren und zugedeckt einige Minuten ruhen lassen.

Den Heilbutt in Tranchen schneiden, mit Pfeffer und Salz würzen. In eine gefettete feuerfeste Form legen und den Weißwein angießen. Das Olivenöl mit den Kapern und gehackten Sardellen vermischen und über dem Fisch verteilen. Eine Zitrone in Scheiben schneiden und auf den Fisch legen. Die Estragonzweige darüber legen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°c Umluft ca. 20 Minuten goldbraun backen. Während der Fisch gart, die Sahne unter Rühren etwas einkochen.

Den Rucola verlesen, waschen und sehr gründlich trocken tupfen. Das Öl erhitzen und den Rucola in kleinen Portionen darin frittieren. Dabei vorsichtig wenden. Aus dem Öl nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Den Parmesan unter das Risotto rühren. Den Fisch aus dem Ofen nehmen und die Sahne vorsichtig unter die Soße rühren. Alles zusammen mit dem Rucola anrichten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr


Samstag, 28. März 2020

Ragu de Bologna mit 4erlei Sorten Fleisch

Bei Kitchen Impossible musste der eine Koch in Italien ein Ragu mit Bandnudeln zubereiten. Ragu de Bologna habe ich bereits versucht und fand es lecker. Deshalb hatte mich dieses hier sehr neugierig gemacht. Allerdings waren da ein paar Zutaten dabei, die es hier einfach nicht zu kaufen gibt, wie zum Beispiel die Hahnenkämme noch diese komischen Eier. Deshalb hatte ich meine eigen Variante gefunden.

Das Ergebnis war wirklich schmackhaft und jede Minute der Schnippelei wert. Denn zu schnippeln gab es genug. Da bei diesem Ragu das Fleisch nicht durch den Fleischwolf gegeben wird, sonder schön fein mit dem Messer gewürfelt wird. Auch das Gemüse muss sehr fein gewürfelt werden, damit am Ende die passende Konsistenz erreicht wird.

Zutaten:
100 g Pancetta 
300 g Rindfleisch
300 g Hühnerbrustfilet
200 g Geflügelleber
1 Zwiebel
1 Selleriestange
2 Möhren
2 Esslöffel Tomatenmark
1/8 l Weißwein
Salz, Pfeffer
Sonnenblumenöl

Zubereitung:
Zuerst alle Sorten Fleisch sehr fein würfeln, dabei nicht vermischen. Das Gemüse putzen waschen und ebenfalls sehr fein würfeln.

Als erstes den Pancetta glasig andünsten, dabei das Fett austreten lassen. Wenn euer Pancetta auch so mager ist wie meiner noch etwas Öl mit hineingeben. Jetzt das Gemüse zugeben und einige Minuten mitandünsten. Nun das Fleisch je nach Garzeit zugeben und jeweils etwas braten lassen, bevor die nchste Fleischsorte dran kommt. Fangt mit dem Rindfleisch an, dann das Hühnerfilet und zum Schluss die Geflügelleber.

Das Tomatenmark dazu geben und ebenfalls anbraten, dann mit dem Wein ablöschen und aufkochen lassen. Etwas Wasser zugeben und das Ragu ca. 2 Stunden auf niedriger Temperatur köcheln lassen. Gelegentlich dabei umrühren und bei Bedarf etwas Wasser zugeben. Wenn eine sämige Soße entstanden ist, mit Pfeffer und Salz würzen.

Am besten mit breiten Nudeln anrichten. Dafür das Ragu mit den Nudeln vermischen, auf Teller verteilen und noch etwas Ragu obenauf geben. Mit Parmesan und Basilikum anrichten.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 27. März 2020

Kartoffel-Kraut-Pfanne mit Lammhackfleisch


Langsam aber sicher arbeite ich mich durch meine Vorräte. Da ich gerade nicht so oft einkaufen gehen will, schaue ich doch öfters mal in meine Tiefkühltruhe. Da habe ich vom Herbst noch einiges an Lamm/Junghammel eingefroren. Da ich aber keine Lust auf einen Braten hatte, habe ich das Fleisch einfach gewolft und dann wie Gehacktes verwendet. Die Kombination mit den Kartoffeln und dem Weißkraut war sehr passend und lecker.

Zutaten:
8 mittelgroße Kartoffeln
1 Zwiebel
1/2 kleinen Kopf Weißkraut
500 g Lammhackfleisch
1/4 l Gemüsebrühe
etwas gemahlener Kreuzkümmel
etwas Chilipulver
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten
gehackte Petersilie

Zubereitung:
Die Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden, dann in Salzwasser ca. 12 Minuten kochen lassen.

Die Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden. Das Weißkraut vierteln, den Strunk entfernen und dann in feine Streifen schneiden. Das Hackfleisch in etwas Öl anbraten, wenn es etwas Farbe bekommen hat, die Zwiebel und das Kraut zugeben und weiterbraten.

Jetzt die Brühe angießen und mit Kreuzkümmel, Chili, Pfeffer und Salz würzen. Unter gelegentlichem Rühren fertig garen und zum Schluss die Kartoffeln dazugeben. Die Pfanne auf Teller verteilen und dann die gehackte Petersilie darüber streuen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 26. März 2020

Ramen mit Enoki-Pilzen und gebratenen Auberginen


Für eine Portion Ramen hatte ich noch Brühe da von meinen vegetarischen Ramen. Für ein schnelles Abendessen hatte ich genau die richtige Idee. Erst wollte ich gebratenes Hackfleisch nehmen aber dann hätte ich einkaufen gehen müssen und das wollte ich vermeiden. Da ich noch japanische Auberginen da hatte, habe ich halt die gebraten. In Verbindung mit den Nudeln fand ich die echt lecker.

Zutaten:
1 japanische Aubergine
Sesamöl
1 Esslöffel Ketchup manis
Grün einer Lauchzwiebel
250 ml Gemüsebrühe
2 Esslöffel Sojasoße
1 Esslöffel Sake
1 Esslöffel Mirin
1/2 kleine rote Zwiebel
1 Packung Enoki-Pilze

Zubereitung:
Die Aubergine waschen, das Ende abschneiden, den Rest in kleine Würfel schneiden. Die Würfel in Sesamöl anbraten. Die Lauchwiebel in dünne Röllchen schneiden. Wenn die Aubergine gut gebräunt ist, das Ketchup manis und die Hälfte der Lauchzwiebel dazu geben und kurz weiter braten.

Die Gemüsebrühe mit Sake, Mirin und Sojasoße aufkochen und warm halten.

Die Ramen nach Packungsangabe zubereiten, abgießen und mit kaltem Wasser abspülen. Dann in eine Schüssel geben.

Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden. Die Auberginen auf die Nudeln geben. Die Brühe angießen und dann Zwiebelringe und Lauchzwiebel darüber streuen. Zum Schluss die Enoki-Pilze darauf legen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 25. März 2020

Frische Küche im Liebstöckel trotz Corona


Klar könnte man mich jetzt als verrückt bezeichnen aber ich habe mir heute Mittag mein Essen geholt. Es wäre kein Problem gewesen selbst zu kochen und eigentlich vermeide ich derzeit Kontakte nach draußen aber ich kann auch nicht zugucken, wie meine Lieblingsspeisebar wegen Corona das Licht ausmachen muss. Eigentlich leben sie da ja von Laufkundschaft und den Angestellten der Stadtverwaltung, die sich dort ihr Mittagessen holen aber bei Homehoffice und StayHome sieht es dort eher leer aus. Da bei uns Restaurants schon seit letzter Woche geschlossen sind, sind sie auf die Idee gekommen, ihr Essen zum Abholen anzubieten. Unter dem Motto "Frische Küche trotz Corona." verkaufen sie auch weiterhin ihr leckeres Essen.

Bei mir gab es heute Kartoffel-Kohlrabi-Topf mit Rindfleisch und grünen Erbsen und dazu eine leckere Schokoladenmousse.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 24. März 2020

Pizza Salsiccia stagionata


Manchmal bekomme ich leckere Anregungen aus dem Fernsehen. Bei Abenteuer Leben ging es neulich um Salsiccia, die leckere italienische Wurst. Drei italienische Köche zeigten interessante Verwendungsweisen. Eine davon war eine Pizza Salsiccia. Wichtig in der italienischen Küche ist die Verwendung von hochwertigen Produkten. Das heißt nicht einfach ein einfacher Gummi-Mozzarella und auch keine billige Salami. Ich hatte mich wie in der Sendung für Büffelmozzarella und Salsiccia entschieden. Allerdings habe ich mein übliches Rezept für Pizzateig verwendet und beim Tomatensugo bin ich auch bei meiner üblichen Variante geblieben. Das Ergebnis war echt lecker

Zutaten für 2 Pizzen:
500 g Mehl
325 ml lauwarmes Wasser
1 Packung Trockenhefe
200 g Pizza-Tomaten
2 Esslöffel Tomatenmark
1 Knoblauchzehe
etwas Oregano
etwas Basilikum
125 g Büffel-Mozzarella
Salsiccia stagionata
Pfeffer, Salz, Zucker
etwas Olivenöl

Zubereitung:
Für den Teig das Mehl mit Hefe, 1 Prise Zucker und etwas Salz vermischen. Das Wasser langsam dazu gießen und dann zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Während der Teig geht alle Zutaten für die Soße in einen Mixer geben. Tomaten, Tomatenmark, Knoblauch, Basilikum und Oregano mit etwas Pfeffer, Salz und Zucker fein pürieren.
Den Teig noch einmal durchkneten, dann in zwei Stücke teilen und diese jeweils dünn ausrollen. Auf jeden Boden etwas Tomatensoße gebn, dann den Mozzarella darüber zupfen und mit der dünn geschnittenen Salsiccia belegen.
Im vorgeheizten Backofen auf höchster Stufe (ca. 230 -250°C) bei Ober- und Unterhitze 12-15 Minuten backen. Dann mit etwas kaltgepressten Olivenöl beträufeln.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 23. März 2020

Bento Nr. 736 Boeuf Bourguignon


Bei dieser Box hatte ich mal wieder die Reste vom Sonntagsessen eingepackt. Zum Glück hat mein Mitesser eine Mikrowelle auf Arbeit, den so lecker das Boeuf warm schmeckt, kalt tut es da nicht wirklich.

Passend dazu hatte ich einen Gurken-Paprika-Salat und Joghurt mit Preiselbeeren eingepackt.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 22. März 2020

Bœuf Bourguignon klassisch mit karamellisierten Perlzwiebeln und sautierten Champignons und Kartoffelpüree


Letztens habe ich mir mal wieder Kitchen Impossible angeschaut. Dieses Mal musste der Koch Franz Keller ein Bœuf Bourguignon zubereiten. Während der Sendung wurde gezeigt, wie der Originalkoch es zubereitet hatte und auch wie es Franz Keller gekocht hat. Ich habe mich für eine Mischung von beiden entschieden. Das Ergebnis war wirklich sehr, sehr lecker.

Dieses Gericht lebt mit der Qualität des Rindfleisches. Zum Glück kann ich hier Fleisch von Charolais Rindern kaufen. Diese Fleischrinder werden artgerecht aufgezogen und 9 Monate lang auf der Weide gehalten. Da im Burgund das ideale Klima für Weidehaltung herrscht, weisen die muskolösen Charolais Rinder eine schöne Mamorierung auf, die das Fleisch besonders aromatisch machen.

Bei den verwendeten Wein ist es sehr wichtig, dass er nicht so viel Säure hat. Er sollte trocken sein mit viel Volumen. Ich hatte einen leckeren Pinot Noir aus dem französischem Burgund. Wenn man einen Wein mit zuviel Säure verwendet, sollte man mit etwas Honig oder Zucker gegenarbeiten.

Eine besondere Herausforderung war es, die Perlzwiebeln zu kaufen. Zum Glück wurde ich dann fündig, allerdings waren es nicht nur weiße Zwiebeln sondern auch rote. Wer keine Perlzwiebeln bekommt kann auch kleine Schalotten verwenden.

Zutaten:
750 g Rindfleisch (aus der Schulter)
500 g Rinderknochen
2 Zwiebeln
2 Möhren
2 Stangen Sellerie
1 Stange Lauch
2-3 Esslöffel Öl
1,5 l trockener Rotwein
2 Esslöffel Butterschmalz
1 gehäufter Esslöffel Mehl
1 Bouquet garni (2 Lorbeerblätter, 2 Zweige Thymian, 3-4 Stängel Petersilie)
150 g Schinkenspeck
250 g Champignons
100 g Perlzwiebeln (alternativ kleine Schalotten)
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Rohrzucker
800 g Kartoffeln mehlig kochend
120 ml Vollmilch
170 g Butter
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Das Fleisch parieren. Eine Zwiebel und die Möhren schälen und grob zerkleinern. Lauch und Sellerie putzen, waschen und ebenfalls grob zerkleinern. Das Gemüse, die Fleischabschnitte und Knochen in eine Ofenform geben und etwas Öl darüber gießen. Im vorgeheizten Backofen für eine halbe Stunde bei 180°C Umluft garen. 1 Liter Rotwein und so viel Wasser darüber gießen, bis alles damit bedeckt ist und für eine weitere halbe Stunde in den Backofen geben. Den Fond durch ein Sieb gießen.

Die zweite Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Fleisch in 3-4 cm große Würfel schneiden. Dann in 2 Esslöffel Butterschmalz von allen Seiten anbraten, jetzt die Zwiebelwürfel dazu und kurz weiter braten. Das Mehl darüber stäuben und alles miteinander verrühren. Mit dem Fond ablöschen, das Bouquet garni dazu geben und mit Pfeffer und Salz würzen. Zugedeckt bei niedriger Temperatur ca. 3 Stunden garen. Dabei gelegentlich umrühren und den restlichen Rotwein angießen.

Den Schinkenspeck in ca. 0,5 cm breite Würfel schneiden. Die Champignons putzen, waschen, trocken tupfen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Beiseite stellen und warm halten.

Die Perlzwiebeln schälen. Einen Esslöffel Butter schmelzen und darin die Zwiebeln bei niedriger Temperatur anbraten. Den Zucker darüber geben und langsam karamellisieren lassen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und grob würfeln. In Salzwasser weich kochen. Die Milch erhitzen. Die Kartoffeln abgießen und etwas abdampfen lassen, dann noch heiß durch ein Sieb streichen. Die heiße Milch und die Butter unterrühren. (dabei nicht zu lange rühren, sonst wird das Kartoffelpüree gummiartig)

Alles zusammen anrichten und mit etwas Petersilie dekorieren.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr



Samstag, 21. März 2020

Vegetarische Ramen mit Pilzen


Bei dem wechselnden Wetter war mir mal wieder nach schön, leckeren Ramen mit viel aromatischer Brühe, die einen gut durchwärmt. Meistens bereite ich ja die Brühe für meine Ramen aus Knochen und Fleisch zu aber dieses Mal wollte ich etwas fleischfreies. Im Fernsehen hatte ich dann das Rezept einer sehr interesssanten vegetarischen Suppe bei Kitchen Impossible gesehen. Natürlich war mir das zu aufwendig aber die Idee habe ich gemopst.

Zutaten:
3 Möhren
1 Stange Lauch
2 Stangen Sellerie
3 Zwiebeln
400 g Champignons
400 g Austernsaitlinge
250 g frische Shiitake oder 50 g getrocknete
2 Lorbeerblätter
1 Chilischote
1 Stück Ingwer
2 Knoblauchzehen
1 Kohlrabi mit Blättern
300 g Shimeji-Pilze
1-2 Frühlingszwiebeln
6 Esslöffel Sojasoße
4 Esslöffel Sake
4 Esslöffel Mirin
4 Portionen Ramen

Zubereitung:
2 Möhren, Lauch, Champignons und Sellerie putzen, waschen und grob zerkleinern.Die Zwiebeln schälen und ebenfalls grob würfeln. Alles mit Lorbeerblätter, Chilischote, Ingwer und Knoblauchzehen mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen. Wenn ihr getrocknete Shiitake verwendet, können die jetzt auch schon mit in den Topf. Alles ca. 1 Stunde köcheln lassen.


Das Kohlrabi schälen und mit den Blättern waschen. DIe Blätter in Streifen schneiden. Die restlichen Pilze putzen (bei den frischen Shiitake nur den Stiel entfernen), waschen und gründlich trocken tupfen. Die letzte Möhre waschen, schälen und in dünne Streifen schneiden. Die Wurzeln der Shimeji-Pilze entfernen. Die gewaschenen Frühlingszwiebeln in dünne Röllchen schneiden.

Den Gemüsefond durch ein Sieb gießen und 750 ml wieder in einen Topf geben, den Rest andersweitig verwenden. Dann Sojasoße, Sake und Mirin zugeben und aufkochen, dann Möhren, Kohlrabi, Austernpilze, Shiitake und Shimeji zugeben und sehr bissfest garen.

Die Ramen in kochendem Wasser nach Packungsanleitung zubereiten. Die Nudeln abgießen und mit kaltem Wasser abspülen. Dann in Schüsseln geben und warm stellen.

Das Gemüse und die Pilze auf den Nudeln anrichten, dann die Brühe angießen und alles mit dem Lauchzwiebelgrün bestreuen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 20. März 2020

Heute Mittag BOWL KITCHEN to go – gegen CORONA


Jetzt bin auch erstmal für die nächsten Tage zu hause. Nicht dass ich krank wäre oder ähnliches, nein ich muss gerade meine Überstunden abbummeln, da uns die Landesregierung bis Mitte April unsere Arbeitsgrundlage entzogen hat. Deshalb bereinigen wir alle unsere Zeitkonten. Mir hat das eine freie Woche eingebracht. Viel kann ich zwar nicht machen aber nach den stressigen Tagen der letzten Zeit, werde ich einfach mal faulenzen, viel lesen und ab und zu ein lecker Essen kochen und dann genießen.

Heute habe ich nochmal meine Lieblingsspeisebar aufgesucht und mir etwas Leckeres mitgenommen. Bei uns sind ja seit Dienstag unter anderem alle Restaurants geschlossen und da sind sie dort auf die Idee gekommen, einfach Essen to go anzubieten. Klar haben sie ihr Programm echt runtergefahren aber es gibt immer noch frisch Gekochtes, das einfach lecker schmeckt.

Heute hatte ich mich für das vegetarische Essen entschieden. Es gab gebratene Zucchini mit Grillkäse, Nudeln mit Basilikumpesto und Pinienkernen. Auch bei den Desserts konnte ich nicht widerstehen und der griechische Joghurt mit Mango war echt lecker.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 19. März 2020

Bento Nr. 735 Vegetarischer Kartoffelsalat


Auch heute mal wieder ein Bento, dass ich für mich gemacht hatte. Kommt ja in letzter Zeit nicht so oft vor.

Zum Sattessen hatte ich  einen vegetarischen Kartoffelsalat zubereitet. Die Kartoffeln hatte ich mit einer leichten Mehlschwitze, die süß-sauer abgeschmeckt war, vermischt und dann noch ein paar Tomaten und Lauchzwiebeln reingeschnitten.

Als Beilagen hatte ich noch etwas Obstsalat und Blumenkohlsalat von gestern. Dazu hatte ich noch ein gekochtes EI eingepackt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 18. März 2020

Bento Nr. 734 Salat aus Ofenkartoffeln mit Baconrolle


Während mein Mitesser eher auf die dicht schließenden Klickboxen steht, verwende ich für mich lieber meine Bentoboxen. Da habe ich bessere Anrichtungsmöglichkeiten und mir persönlich währen die Klickboxen auch zu groß.

Für mich hatte ich auch den Salat aus Ofengemüse eingepackt. Im Salatbett kam noch etwas von der Bacon-Hackfleisch-Rolle dazu.

Natürlich durften auch ein paar Vitamine nicht fehlen. Ein einfacher Blumenkohlsalat und etwas Obstsalat ergaben eine ausgewogene Mahlzeit. Um die Ecken zu füllen, hatte ich noch Nüsse und Trockenfrüchte hinein getan.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 17. März 2020

Bento Nr. 733 Salat aus Ofengemüse mit Hackfleischrolle


Die nächste Montagsbox. Wir hatten sonntags eine Hackfleischrolle mit Ofengemüse und das hier habe ich für meinen Mitesser zubereitet.

Das Ofengemüse hatte ich mit einem Dressing aus Balsamico bianco und Olivenöl angemacht und dann noch etwas Lauchzwiebelgrün dazu gegeben.

Passend zum Salat gab es Tomaten mit Büffel-Mozzarella und etwas von der Hackfleischrolle.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 16. März 2020

Bento Nr. 732 Reisfleisch mit Krautsalat


Das heutige Bento war die Resteverwertung des Sonntagsessens. Mein Mitesser mag ja keinen Schischi aber freut sich trotzdem auf ein leckeres Essen am Montag.

Hier hatte ich Reste des Reisfleisches eingepackt, darüber geriebenen Käse und etwas von der Salsa. Dazu gab es Krautsalat, mit Frischkäse gefüllte Mini-Paprika und Tomaten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 15. März 2020

Wiener Reisfleisch mit Salsa und grünem Salat mit Schnittlauch-Vinnaigrette


Mir hat das Reisfleisch, dass Christoph Kunz bei Kitchen Impossible in Wien gekocht hat, wirklich gut gefallen. Deshalb habe ich während der Sendung fleißig mitgeschrieben und das Gericht jetzt nachgekocht.

Leider hatte ich weder Mangalitza Schwein noch Apfelbalsam da und beim Einkaufen konnte ich auch keine grünen Chilis finden. Deshalb habe ich nach Alternativen gesucht. Beim Fleisch hatte ich mich für ein leckeres Stück von einem Thüringer Bio-Schwein entschieden. Statt dem Apfelbalsam habe ich einen Birnen-Balsamico verwendet. Bei den Chilis habe einfach nur rote und für die Farbe eine gelbe genommen. Eigentlich kommt in das Reisfleisch auch noch eine Paprikaschote, da ich den ja nicht vertrage, bin ich auf Tomaten ausgewichen. Da ich das Originalgericht nie gegessen habe, hatte ich beim Endergebnis auch keinen Vergleich. Uns hat es auf jeden Fall geschmeckt.

Zutaten:
1 kg Schweineschulter mit Knochen
11 Zwiebeln
5-6 Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
Schweineschmalz zum Braten
6 EL Sonnenblumenöl
3 Esslöffel edelsüßes Paprikapulver
1 Esslöffel rosenscharfes Paprikapulver
1 Bund Majoran (die abgezupften Blätter sollten 2 Esslöffel ergeben)
1 Esslöffel gemahlener Kümmel
1 gehäufter Esslöffel Dijon Senf
4 Esslöffel Balsamico bianco
1 Esslöffel Sonnenblumenöl
3 rote Chilischoten
1 gelbe Chilischote
1 Esslöffel Honig
3 Esslöffel Birnen-Balsamico
2 Esslöffel Kürbiskernöl
1 Kopfsalat
3 Esslöffel Sonnenblumenöl
2 Esslöffel Tafelessig
2 Esslöffel Zucker
1 Bund Schnittlauch
200 g Basmati-Reis
4 Knoblauchzehen
3 Tomaten
Salz,  Pfeffer

Zubereitung
Den Knochen aus der Schweineschulter schneiden. Eine Zwiebel schälen und halbieren, dann die Schnittflächen ohne Fett dunkel anrösten. Dann mit dem Kochen und mit reichlich Wasser (ich hatte ca. 2 Liter) bedeckt zum Kochen bringen. Mit den Lorbeerblätter und Pfefferkörnern und etwas Salz würzen. Die Knochen ca. 2 Stunden köcheln lassen. Dann durch ein Sieb gießen.

Das Fleisch in gleichgroße Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und 2 fein würfeln und für die Salsa beiseite stellen. Die restlichen grob würfeln. Die grob gewürfelten Zwiebeln in etwas Schweineschmalz bei niedriger Temperatur langsam und gelegentlichem Rühren goldgelb anbraten. Dann das Paprikapulver, den Majoran und den Kümmel zugeben. Kurz anrösten und dann das Fleisch zugeben und bei mittlerer Temperatur anbraten. Dabei immer wieder umrühren, damit die Zwiebeln nicht verbrennen.

Jetzt mit Balsamico bianco und Senf ablöschen und aufkochen lassen. Den vorbereiteten Fond zum Fleisch gießen und erneut aufkochen lassen. Mit Pfeffer und Salz würzen und alles bei niedriger Temperatur unter gelegentlichem Rühren schmoren lassen, bis das Fleisch weich ist.

Für die Salsa die Chilis fein würfeln und mit den feingewürfelten Zwiebeln in einem Esslöffel Sonnenblumenöl anschwitzen. Honig und Birnen-Balsamico zugeben und mit etwas Salz würzen. Dann etwas einkochen. Nun das Kürbiskernöl unterrühren.

Ca. 1 Liter Bratensaft in einen separaten Topf füllen, den Reis zugeben und unter Rühren aufkochen. Auf niedriger Temperatur den Reis ausquellen lassen. Ab und zu umrühren und gegebenenfalls noch etwas Bratensaft oder Wasser zugeben. Den fertig gegarten Reis zum Fleisch geben und gut verrühren.

Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Tomaten waschen und würfeln. Den Knoblauch in etwas Schweineschmalz anbraten, er sollte nur ganz wenig Farbe bekommen, dann die Tomatenwürfel dazu geben und kurz anbraten. Beides zum Fleisch geben.

Den grünen Salat in einzelne Blätter zupfen und gründlich waschen, dann trocken schleudern. Aus dem restlichen Sonnenblumenöl, Tafelessig, Pfeffer, Salz und Zucker eine Vinnaigrette bereiten.Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden.





Eure Danii von Lecker Bentos und mehr




Samstag, 14. März 2020

Fleischbällchen in Tomatensoße mal anders


Zu Weihnachten hatte ich ein neues Gewürz geschenkt bekommen. Vadouvan ist eine indische Gewürzmischung die unter anderem aus Linsen, Zwiebeln, Knoblauch, verschiedenen Chilisorten, Kreuzkümmel, Senfsaat, Kurkuma, Fenchel- und Bockshornkleesamen, manchmal auch Curryblätter besteht. Anders als normale Gewürzmischungen ist diese nicht fein gemahlen.

Die einzelnen Bestandteile werden in der Sonne getrocknet und dann üblicherweise mit Rizinusöl vermischt. Diese Mischung wird dann auch weiter in der Sonne getrocknet. Dadurch wird ein Fermentierungsprozess gestartet, der für den letztendlichen Geschmack verantwortlich ist.

Zutaten:
2 mittelgroße Zwiebeln
500 g Rinderhackfleisch
1 Ei
1 Esslöffel Vadouvan
Semmelkrumen
2 Esslöffel Tomatenmark

1 Dose gehackte Tomaten
Salz, Pfeffer, Zucker
Öl zum Anbraten

Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Hälfte davon mit dem Hackfleisch, dem Ei und Vadouvan vermengen. Gegebenenfalls noch mit etwas Pfeffer und Salz würzen. Dann soviele Semmelkrumen unterkneten, bis die Masse nicht mehr klebt. Daraus Fleischbällchen formen.

Die Fleischbällchen von allen Seiten in etwas Öl anbraten. Wenn das Hackfleisch Farbe bekommen hat, die Zwiebeln zugeben und goldbraun anbraten. Das Tomatenmark zugeben und ebenfalls anrösten, dann die gehackten Tomaten dazu und etwas Wasser. Die Fleischbällchen in der Soße köcheln lassen und mit Pfeffer, Salz und einer kräftigen Prise Zucker würzen.

Am besten schmecken da Nudeln oder Reis dazu.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Bento Nr. 731 Frühstückskit


Eigentlich wollte ich nach der Arbeit Brot kaufen aber das ist gar nicht so einfach. Seit ich Ärger mit Laktose habe, vertrage ich normales Brot aus dem Supermarkt häufig nicht mehr. Deshalb hole ich mir immer welches vom Bäcker. Komischerweise habe ich da mit Sauerteigbrot nie Probleme.

Da ich kein Brot zu hause hatte, habe ich mir einfach ein Frühstückskit zusammengestellt. Ich hatte etwas Butter, Schinken, Salami, Schnittkäse, Camembert, zweierlei Marmeladen, ein Ei, Tomaten, Weintrauben, Heidelbeeren, Joghurt und ein paar Nüsse eingepackt. Das passende Brot habe ich mir auf den Weg zur Arbeit mitgenommen und es mir dann zur Frühstückspause gut gehen lassen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 12. März 2020

Bento Nr. 730 Curry mit Fladenbrot


Hier hatte ich wieder mal die Reste des Mittagessens eingepackt. Dafür hatte ich ein Hühnchen-Gemüse-Curry eingepackt, dass sich mien Mitesser mittags dann aufgewärmt hat. Dazu passend kam etwas Fladenbrot in die Box und als Nachtisch hatte ich Joghurt mit etwas Mangomus eingepackt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 11. März 2020

Bento Nr. 729 Frühstücksbento


Optisch nicht wirklich ein Hingucker aber wirklich nicht unlecker. Das Vollkornbrötchen hatte ich mit Salatblatt und Schinken belegt. Dazu hatte ich eine Käseecke, ein gekochtes Ei, ein paar Tomaten und etwas Joghurt mit Fruchtmus eingepackt.

Da ich von einem Brötchen natürlich nicht den ganzen Tag satt bin, hatte ich für mittags ein paar Nudeln mit einer Tofubolognese mitgenommen.

Alles kam mit einer Flasche Wasser und einem Apfel in mein Körbchen. So hatte ich für den ganzen Tag vorgesorgt ;)



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 10. März 2020

Bento Nr. 728 Brotbento


Heute wieder mal als typische Dienstags-Brotbento. Dafür hatte ich ein Geflügelwurst-Sandwich auf Vollkornbrot zubereitet und ein paar Beilagen dazu gepackt. Ich hatte einen Mini-Joghurt, Tomaten, Weintrauben, Heidelbeeren und wie man sieht ein gekochtes Ei dabei.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 9. März 2020

Bento Nr. 727 Bunter Kartoffelsalat mit Schweinefilet


Auch für dieses Bento hatte ich die Reste des Mittagessens verwendet. Aus den restlichen Salzkartoffeln hatte ich einen bunten Salat bereitet. Mit Tomaten, Lauchzwiebeln und einem Senf-Honig-Dressing war der schnell zubereitet. Dazu gab es einen einfachen Blumenkohl-Salat und einen Schokomuffin hatte ich auch noch übrig.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 8. März 2020

Mal wieder ein leckeres Sonntagsfrühstück mit meinen Freundinnen


Wir hatten uns endlich mal wieder die Zeit gegönnt, zusammen frühstücken zu gehen. Dieses Mal hatten wir uns wieder für unser türkisches Lieblingsrestaurant entschieden. Dort gibt es neuesten ein geniales Frühstücksbüfett.

Es gab verschiedene kalte und Warme Speise, die auch immer wieder nachgelegt wurden.

Da wir recht zeitig da waren, war noch etwas Platz auf dem Büfett. Aber da wurde auch noch nachgelegt. Allerdings war ich da schon satt ;)

Mein erstes Tellerchen mit leckeren warmen Sachen. Dazu gab es fluffiges frisch gebackenes Fladenbrot, Tee und Kaffee satt und einen Multisaft.

Ich habe mir dann noch ein zweites Tellerchen gegönnt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 7. März 2020

Roastbeef-Carpaccio mit fruchtigem Feldsalat


Ich hatte letztens beim Fleischer meines Vertrauens Roastbeef dünn aufgeschnitt gekauft. Eigentlich wollte ich daraus Sandwiches machen aber dann hat sie mein Mitesser etwas ohne Kohlehydrate gewünscht. Also wurde aus dem Sandwich einfach diese Salatvariante. Ich hatte mir dazu einige Scheiben von dem Walnussbaguette gegönnt, dass ich eigentlich für die Sandwiches vorgesehen hatte.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 6. März 2020

Hühnerfrikassee asiatisch angehaucht


Wir hatten mal wieder Appetit auf Hühnerfrikassee

Zutaten:
1 Zwiebel
4 Hähnchenkeulen
2 Lorbeerblätter
2 Stangen Zitronengras
3-4 Limettenblätter
Salz, Pfefferkörner
Zucker
3 Möhren
250 g Shimeji-Pilze
100 g Edamame
1 Glas Kapern
100 ml Weißwein
2 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Mehl
50 ml Milch
Zitronensaft
200 g Basmatireis

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und halbieren. Die Hähnchenkeulen mit den Lorbeerblättern, Zitronengras, Limettenblätter, Pfefferkörnern und etwas Salz mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen. Garen bis sich das Fleisch von den Knochen lösen lässt. Die Keulen aus der Brühe nehmen und diese durch ein Sieb gießen. Das Fleisch von den Knochen lösen, dabei die Haut mitentfernen und beiseite stellen.

Während das Hühnchen kocht, die Möhre schälen und würfeln. Die Pilze ebenfalls putzen. Das Gemüse in der Brühe bissfest garen, dafür zuerst die Möhren hineingeben und nach 5 Minuten die Pilze und die Edamame zugeben. Das Gemüse aus der Brühe nehmen.

Die Butter schmelzen und das Mehl unterrühren, mit dem Weißwein und der Milch ablöschen. Dann so viel Brühe zugeben, bis eine sämige Soße entstanden ist. Jetzt die Kapern, das Hühnerfleisch, die Möhren, Edamame und Pilze zugeben. Mit Pfeffer, Salz, Zucker und dem Zitronensaft abschmecken.

Den Reis waschen und gut abtropfen lassen. Ich gare ihn dann immer im Reiskocher. Wer so einen nicht hat, den Reis mit der anderthalben Menge Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen, den Deckel aufsetzen und bei niedriger Temperatur 10 Minuten garen. Dann weitere 10 Minuten ruhen lassen.

Zuerst die Zwiebel schälen und halbieren. Zusammen mit den Hähnchenkeulen, Lorbeerblättern, Pfefferkörnern, Wacholderbeeren, Salz, Weißwein in einen Topf geben und soviel Wasser zugeben, bis die Keulen bedeckt sind. Köcheln bis sich das Fleisch von den Knochen lösen lässt. Die Keulen aus dem Sud nehmen und abkühlen lassen. Haut entfernen und das Fleisch ablösen und eventuell etwas klein schneiden.
Inzwischen den weißen Spargel schälen, die Enden abschneiden und in 2 cm große Stücke schneiden. Die Möhren putzen und in Stücke schneiden. Zuckerschoten waschen und die Enden entfernen. Alles in der Brühe bissfest garen. Das Gemüse abgießen und die Brühe dabei auffangen. Wenn man möchte, dass das Gemüse seine Farbe behält, in Eiswasser abschrecken.
Die Butter im Topf schmelzen und das Mehl unterrühren. Ungefähr 600ml Brühe und die Milch schluckweise dazugießen und mit dem Schneebesen eine sämige Soße bereiten. Die Kapern dazugeben. Das Gemüse und das Hähnchenfleisch in die Soße geben und erwärmen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 5. März 2020

Eintopf mit weißen Bohnen und Kasslerrippchen


Neulich bei Kitchen Impossible musste Herr Mälzer eine Weiße-Bohnen-Suppe kochen und die hat mich sehr an die meiner Oma erinnert. Das einzige was meine Oma nicht dabei hatte, waren die Mehlspatzen. Bei uns gab es immer eine Scheibe frisches Brot dazu. Da mir das Gericht im Fernsehen aber sehr gut gefallen hat, wollte ich es aber mit den kleinen Mehldingern ausprobieren. Das Ergebnis war ein schön sämiger Eintopf, der gut satt machte.

Zutaten:
1 kg dicke Kasslerrippe
2 Lorbeerblätter
400 g weiße Bohnen
3 Möhren
2 Petersilienwurzeln
1 Zwiebel
6 Esslöffel Mehl
1 Ei
1 Esslöffel Tomatenmark
1 Esslöffel Öl

Zubereitung:
Die Kasslerrippe mit den Lorbeerblättern mit kaltem Wasser (ich hatte 2 l) bedeckt zum Kochen bringen. Ca. eine halbe Stunde köcheln lassen, die uneingeweichten Bohnen dazu geben und eine weitere Stunde köcheln lassen.

Möhren, Petersilienwurzeln und Zwiebel putzen bzw. schälen. Möhren und Petersilienwurzeln in Scheiben und die Zwiebel in Würfel schneiden. Möhren und Pastinaken zum Eintopf geben und diesen mit Salz und Pfeffer würzen. Weiter köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

Die Rippchen aus der Suppe nehmen, die Knochen entfernen und das Fleisch zerkleinern. Die Fleischwürfel zur Suppe geben.

4 Esslöffel Mehl mit dem Ei zu einem festen Teig verkneten. Etwas vom Fond abnehmen, zum Kochen bringen und den Teig mit bemehlten Fingern in die kochende Brühe zupfen. Einige Minuten köcheln lassen.

Die Zwiebelwürfel im Öl goldbraun anbraten, das Tomatenmark dazu geben und kurz anrösten. Jetzt das Mehl zugeben und alles gut verrühren, dann mit etwas vom Fond ablöschen und aufkochen lassen.

Die Mehlschwitze und die Mehlspatzen zur Suppe geben, alles gut verrühren und mit Pfeffer und Salz abschmecken.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 4. März 2020

Lecker essen gewesen


Heute habe ich mal wieder in meiner Lieblingsspeisebar gegessen. Bei mir gab es paniertes Meerbarbenfilet mit Grünkernrisotto, Dill und Gurke. Auf die Paprika-Apfel-Soße hatten ich dann lieber verzichtet. Mein Highlight war die Mousse au chocolate. Mmmmmmmmm




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 3. März 2020

Jägerschnitzel im Burger


Als ich neulich die Hotdog-Brötchen gebacken hatte, hatte ich aus einem Teil des Teiges Burgerbrötchen geformt und gebacken. Die hatte ich eingefroren und jetzt als wir ein schnelles Abendessen gebraucht hatten, einfach schnell aufgetaut. Für Burgerpatties ob fertig oder selbst gekauft, hätte ich nochmal los gemusst, aber Jagdwurst hatte ich noch da und die Jägerschnitzel sind schnell gemacht.

Zutaten:
4 Burgerbrötchen
4 Scheiben Jagdwurst (ca. 1,5 cm Stärke)
1 Ei
2-3 Esslöffel Mehl
100 g Semmelkrümeln
1 rote Zwiebel
etwas Geewürzketchup
4 Salatblätter
einige Scheiben süß-saure Gurken
Öl zum Braten

Zubereitung:
Das Ei verschlagen. Dann die Jagdwurstscheiben erst in Mehl wenden, dann durchs Ei ziehen und in den Semmelkümeln panieren. Die Jägerschnitzel in tiefen Fett ausbacken.

Die Brötchen halbieren und die Schnittflächen anrösten. Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden.

Jetzt den Burger zusammensetzen. Dafür etwas Ketchup auf die unteren Brötchenhälften geben, Salatblätter darauf geben, dann die Schnitzel darauf setzen, Gurken und Zwiebelringe obenauf verteilen und mit dem zweiten Brötchen abdecken.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 2. März 2020

Leckere Geflügel-Nudel-Suppe


Da das Wetter derzeit einfach nur ekelig ist, so nass und kalt und deprimierend, habe ich jetzt mal wieder so richtiges Soulfood gebraucht. Deshalb habe ich uns jetzt eine schöne Suppe aus einem leckeren Hühnchen mit reichlich Gemüse gezaubert, die schon meine Oma so gekocht hat. Ok Fenchel kam bei ihr nicht rein aber ich hatte geraden welchen da ;)

Zutaten:
2 Hühnerkeulen
1 Zwiebel
etwas Liebstöckel
1 Lorbeerblatt
1 x Suppengrün (Möhre, Lauch, Sellerie)
1 kleine Fenchelknolle
1 Petersilienwurzel
3-4 Kartoffeln
200 g Fadennudeln
Pfefferkörner, Salz

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und halbieren. Die Hühnerkeulen mit der Zwiebel, Liebstöckel, Lorbeerblatt, Pfeffer und Salz mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen und ca. 45 Minuten köcheln lassen. Die Brühe durch ein Sieb gießen und dann das Fleisch von den Knochen lösen, dabei die Haut entfernen. Das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

Suppengrün, Fenchel, Petersilienwurzel und Kartoffeln schälen, putzen, waschen und in gleichgroße Stücke schneiden. Dabei etwas von dem Fenchelgrün als Deko aufheben. Das Gemüse in der Brühe bissfest garen. Die Nudeln in Salzwasser ebenfalls bissfest garen, abgießen und zur Suppe geben.

Die Suppe auf Teller verteilen und mit dem Fenchelgrün bestreuen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 1. März 2020

Sauerkraut-Kartoffel-Pfanne mit Würstchen


Vielleicht könnt ihr mir ja erklären, warum die Hotdog-Würstchen immer zu 6 Stück angeboten werden aber die Buns gibt es nur in 4er Portionen. Ich habe das noch nie verstanden. Auch mein Rezept für Hot Dog Brötchen ist für 8 Stück gedacht, also beim halbierten Rezept 4 Stück. Natürlich hatte ich jetzt auch wieder Würstchen übrig und die wollten verwendet werden.

Zutaten für 2 Portionen:
2 Hotdog-Würstchen
1 rote Zwiebel
1 Möhre
4 Kartoffeln
200 g Sauerkraut
1 Lorbeerblatt
etwas gemahlener Kümmel
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten
gehackte Petersilie

Zubereitung:
Die Würstchen in Scheiben schneiden. Die Möhre schälen, waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und ebenfalls in Spalten schneiden. Die Kartoffeln in etwas Öl mit den Möhren anbraten. Nach kurzer Zeit die Zwiebel zugeben und weiterbraten.

Jetzt das Sauerkraut, Lorbeerblatt und etwas Kümmel zugeben und etwas Wasser angießen. Unter gelegentlichem Rühren fertig garen, bis die Kartoffeln weich sind. Mit Pfeffer und Salz würzen. Zum Schluss die gehackte Petersilie darüber streuen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr