Freitag, 19. August 2022

Cubano - kubanisches Sandwich auf meine Art


Manchmal finde ich die Ideen für meine Kochexperimente beim Filme schauen. Da wird etwas erwähnt oder ich sehe ein Essen in einer Sendung und dann suche ich bei Google nach den eigentlichen Rezepten. Meistens bastle ich mir dann etwas aus mehreren Rezepten zusammen. Manchmal lasse ich mich auch durch Fotos inspirieren und zu guter Letzt packe ich noch ganz viel eigenes dazu. 

So auch hier ich hatte in einem Film ein Cubano gesehen und dort wurde geschwärmt, wie lecker dieses Sandwich ist. Also habe ich geschaut, wie ich es am besten nachbasteln kann. Mein Ergebnis seht ihr hier.

Zutaten:
4 italienische Fladenbrote
1 kleine Knoblauchzehe
2 Esslöffel Mayonnaise
2 Esslöffel Senf
500 g Schweinebraten
4 Scheiben Kochschinken
8 Scheiben Dillgurken
4 Scheiben Schweizer Käse

Zubereitung:
Die Fladenbrote quer halbieren. Die Knoblauchzehe schälen und sehr fein hacken. Den Knoblauch mit der Mayonnaise und dem Senf verrühren. Die Knoblauch-Mayonnaise auf die Fladenbrote streichen.

Das Schweinfleisch klein schneiden und erwärmen, dann auf die Unterteile der Fladenbrote verteilen. Dann den Kochschinken, die Gurken und die Käsescheiben darauflegen. Mit den Oberteilen der Fladenbrote abdecken.

Wenn man einen Paninigrill besitzt, die Fladenbrote darin ca. 6 Minuten grillen. Da ich keinen habe, nehme ich zwei Gusspfannen. Beide Pfannen erhitzen und dann jeweils ein Fladenbrot in eine der Pfannen legen und mit der zweiten heißen Pfanne abdecken. Das Sandwich ca. 6-7 Minuten braten. Dann das Sandwich im Backofen warmhalten und den Vorgang mit den anderen Broten wiederholen.

Wer keine Gusspfannen hat, kann auch eine normale verwenden. Man muss dann nur das Sandwich nach 5-6 Minuten wenden und von der zweiten Seite ebenfalls braten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 18. August 2022

Kubanischer Krautsalat ohne Mayonnaise


Dieses Rezept hatte ich auf einem kubanischen Foodblog gefunden, dann aber technische Probleme und musste meinen Läppi neustarten, danach habe ich die Seite nicht mehr gefunden. Das war schon schade, denn auf der Seite waren einige interessante Sachen zu sehen, die mir durchaus gefallen haben.

Die meisten Rezepte für Krautsalat haben ja meistens Joghurt und/oder Mayonnaise im Dressing, da war mir ein Rezept ohne ganz recht. 

Zutaten:
1/3 Kopf Weißkohl
1 Möhre
4 Radieschen
1 Frühlingszwiebel
2-3 Stängel frischer Koriander
1 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Reisessig
Agavendicksaft nach Geschmack)
Salz, schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Die äußeren Blätter des Kohls entfernen, den Rest bis zum Strunk in sehr en dünne Streifen schneiden. Die Möhre schälen und grob raspeln. Die Radieschen putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebel ebenfalls putzen und waschen, dann in dünne Ringe schneiden.

Den Koriander hacken und mit Öl, Essig, Agavendicksaft, Pfeffer und Salz zu einem Dressing verarbeiten. Dann mit dem vorbereiteten Gemüse vermischen und sofort servieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 17. August 2022

Spanischer Reis - eine sehr leckere Beilage


Das Rezept erinnert an einen Reispilaf, nur wird hier der rohe Reis gut angeröstet. Das ergibt den typischen nussigen Geschmack dieses Gerichts. Beim Reis anbraten muss man allerdings aufpassen, dass dieser nicht verbrennt. Das geht ziemlich schnell.

Als Beilage schmeckt der Reis sehr gut und wenn man Reste übrig hat, kann man sich die mit gebratenen Gemüse schmecken lassen.

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Esslöffel Olivenöl
240 g Langkornreis
520 ml Hühnerbrühe
2 gehäufte Esslöffel Tomatenmark
1/2 Teelöffel getrockneter Oregano
Salz

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Das Olivenöl erhitzen und darin den Reis unter Rühren anbräunen. Wenn ein Großteil des Reis braun ist, Zwiebeln und Knoblauch zugeben und braten, bis sie glasig sind.

Jetzt Brühe, Tomatenmark, Oregano und etwas Salz zugeben und zum Kochen bringen. Zugedeckt bei niedriger Temperatur köcheln lassen, bis der Reis weich ist. Gelegentlich dabei umrühren. Wenn die gesamte Flüssigkeit aufgenommen ist, den Reis noch einige Minuten ruhen lassen. Dann mit einer Gabel auflockern.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 16. August 2022

Kubanischer Schweinebraten mit Mojo-Soße


Eigentlich wollte ich nur ein Cubano zubereiten aber die wichtigste Zutat ist dabei gebratenes Schweinefleisch. Deshalb kam als erstes der dafür notwendige Schweinebraten. Eigentlich genügt für vier Portionen 1,5 kg Fleisch aber dann hätte man ja keine Reste übrig, die man für das Sandwich verwenden könnte.

Eigentlich sollte für dieses Rezept Bitterorangen verwendet werden aber die habe ich nicht zu kaufen bekommen und deshalb Grapefruit verwendet, denn die hat so eine schöne Bitternote.

Um diesen Braten zuzubereiten braucht man etwas Zeit und die sollte man sich auf jeden Fall nehmen. Eine gute Fleischqualität ist auch wichtig. Wer das Fleisch nicht in Scheiben will, sondern mit zwei Gabeln zerzupfen, sollte den Braten mindestens eine halbe Stunde länger garen. 

Bei mir hat sich das Fleisch geweigert in Scheiben geschnitten zu werden. Die erste Scheibe (Foto) hat noch geklappt aber der Rest ist zerfallen. Blöd fürs Anrichten aber lecker war es trotzdem.

Zutaten:
2 kg Schweinebraten aus der Schulter (ich hatte Duroc-Schwein)
3-5 Knoblauchzehen
1 Gemüsezwiebel
1 Esslöffel getrockneter Oregano
1 Esslöffel Meersalz
1 Teelöffel gemahlener schwarzer Pfeffer
½ Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
Saft einer Grapefruit
Saft von 4 Limetten
Saft einer Orange
4 Esslöffel heller Weinessig
4 Esslöffel Olivenöl
1/2 Bund Petersilie
3-4 Stängel Koriander
1 Esslöffel Maisstärke

Zubereitung:
Das Fleisch mit einem spitzen Messer 2-3 cm tief einstechen. Knoblauch und Zwiebel schälen und grob würfeln. Beides mit dem Oregano, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, den verschiedenen Säften, Essig und Olivenöl in einem Mixer pürieren.

350 ml dieser Mischung beiseite stellen. Die restliche Marinade mit dem Fleisch zusammen in einen Tiefkühlbeutel geben und für 4-12 Stunden im Kühlschrank marinieren, dabei gelegentlich wenden.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und gründlich abtupfen. Dann in einer ofentauglichen Pfanne in etwas Öl rundherum anbraten. Mit der Form in den auf 180° vorgeheizten Backofen geben und bei Ober- und Unterhitze für 2,5 Stunden garen. Dabei das Fleisch gelegentlich wenden. Wenn es zu stark gebräunt, mit Alufolie abdecken. Die Kerntemperatur sollte 75 Grad betragen, ist diese erreicht, das Fleisch in Alufolie wickeln und ca. 15 Minuten ruhen lassen.

Die beiseite gestellte Soße erhitzen und die Stärke mit etwas kaltem Wasser verrühren. Die Soße 5-6 Minuten köcheln lassen, die Stärkemischung unterrühren und kurz aufkochen. Petersilie und Koriander dazugeben und alles erneut pürieren. (Die Soße schmeckt sowohl kalt, lauwarm als auch heiß)

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 15. August 2022

Eine Woche kubanischer Leckereien


Manchmal sind meine Kochexperimente schon etwas umfangreicher. Es fängt mit einem Gericht an und dann finde ich weitere Leckereien, die dazu passen und schon wird aus einem einzelnen Essen eine ganze Woche mit Herumprobieren.

Hier hatte es damit angefangen, dass zufällig bei einem Film von einem Cubano - einem kubanischem Sandwich geschwärmt wurde. Neugierig geworden habe ich das dann gegoogelt und festgestellt, dass mir dieses Sandwich bestimmt schmecken würde.

Allerdings ist eines der Grundzutaten ein kubanischer Schweinebraten mit einer Zitrus-Mojo-Marinade. Natürlich wollte ich es authentisch, also stand der Braten bei uns als Sonntagsbraten auf dem Tisch.

Da ich dazu noch die passenden Beilagen brauchte, bin ich wieder auf die Suche nach passenden Rezepten gegangen. Da ich das kubanische Nationalgericht Arroz congri (Reis mit schwarzen Bohnen) hier schonmal zubereitet hatte, wollte ich etwas anderes ausprobieren und hatte mich für spanischen Reis entschieden.

Damit noch etwas Frisches zu meinem Sonntagsessen dazu kam, wollte ich noch einen Salat zubereiten und hatte mir einen Krautsalat ohne Mayonnaise ausgesucht.

Als ich mich nun mit den vielen kubanischen Leckereien beschäftigt habe, ist mir aufgefallen, dass die meisten Gerichte sehr fleischlastig sind und wollte unbedingt etwas vegetarisches finden. Diese leckere Suppe aus schwarzen Bohnen haben wir dann ausprobiert.

Für unser Sonntagsessen sollte es dann noch einen Nachtisch geben. Das klassische kubanische Dessert ist ja eher der Flan, ein im Wasserbad gegarter Pudding aber ich hatte mehr Appetit auf diesen leckeren Bananenauflauf.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 14. August 2022

Hähnchenschnitzel mit Knusperkruste, Kartoffelsalat und Spitzkohlsalat

Langsam werde ich schusselig. Ich hatte das Rezept zwar fertig geschrieben aber dann den Rest vergessen. Den werde ich noch schnell nachholen. Dieses Essen hatten wir letzte Woche. Normalerweise halte ich unser Abendessen etwas kleiner aber durch einen stressigen Tag hatte ich an diesem Tag nur mein Frühstück, zu mehr hatte ich einfach keine Zeit.

Die beiden Salate hatte ich gleich nach Feierabend zubereitet und sie dann zum Durchziehen in den Kühlschrank gestellt. Die Schnitzel habe ich dann ganz frisch kurz vor dem Abendessen zurecht gemacht, denn wir wollten sie warm essen. Allerdings haben die Schnitzel auch kalt am nächsten Tag gut geschmeckt.

Zutaten:
1 kg festkochende Kartoffeln
3 Schalotten
4 Esslöffel Rapsöl
150 ml Gemüsebrühe
4 Esslöffel Weißweinessig
1 Teelöffel mittelscharfer Senf
1/2 Bund Lauchzwiebeln
1/2 Kopf Spitzkohl
1/2 Teelöffel Zucker
1 kleine Stange Lauch
3-4 Stängel glatte Petersilie
3 Esslöffel Zitronensaft
4 Esslöffel Olivenöl
4 Hähnchenbrustfilets
2 Eier
150 g Cornflakes (ohne Zucker)
2 Esslöffel Mehl
reichlich Butterschmalz
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und mit Salzwasser bedeckt zum Kochen bringen und dann ca. 20 Minuten kochen, bis sie gar sind. Derweil das Dressing zubereiten, dafür die Schalotten schälen und sehr fein würfeln. Diese im Rapsöl andünsten. Dann Brühe dazugießen und Essig sowie Senf unterrühren. Alles zum Kochen bringen.

Die Kartoffeln abgießen, schälen und kleinschneiden und mit dem heißen Dressing übergießen. Den Salat einige Zeit ziehen lassen. Derweil die Lauchzwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Unter den kalten Salat haben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Die äußeren Blätter des Spitzkohls entfernen und den Rest bis auf den Strunk in feine Streifen schneiden. Diese mit etwas Zucker und Salz bestreuen und gut durchkneten. Den Lauch putzen, gründlich waschen, die Stange längst viertelen und in sehr feine Streifen schneiden. Salzwasser zum Kochen bringen und den Lauch für 1 Minuten dahinein geben. Dann durch ein Sieb gießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Dann zum Spitzkohl geben. Die Petersilie sehr fein hacken und ebenfalls zum Salat geben. Aus Zitronensaft, Olivenöl, Pfeffer und Salz ein Dressing bereiten und das zum Spitzkohl geben und gründlich vermengen.

Die Hähnchenbrustfilets waagerecht durchschneiden und mit Frischhaltefolie abdecken, dann mit einem Pfannen- oder Topfboden plattieren (ca. 1cm dick) und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Cornflakes in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz grob zerkleinern. Die Hähnchenschnitzel zuerst inMehl wenden, dann im verquirlten Ei und zum Schluss in den Cornflakes-Brösel. Den Butterschmalz erhitzen und die Hähnchenschnitzel darin schwimmend ca. 5-8 Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun braten, dabei mindestens einmal wenden.

Alles zusammen anrichten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 13. August 2022

Pulled Pork Sandwich überbacken - eine wirklich einfache Resteverwertung


Meinen heutigen Snack kann man nicht wirklich ein Rezept nennen. Eigentlich wurde er aus meiner Faulheit geboren und dem Wunsch nichts wegzuwerfen. Ich hatten mit Unterstützung Pulled Pork in einem Smoker zubereitet. Mein Nachbar und ich hatten sozusagen Arbeitsteilung. Ich hatte das Fleisch vorbereitet und er hat es dann mit in seinen Garten genommen um es langsam zu smoken, dann habe ich die Hälfte fertig gegart zurück bekommen. Mein Mitesser und ich haben es uns dann mit einem leckeren Kartoffelsalat gegönnt. Allerdings war da so einiges übrig, so dass ich einen Teil mit Nudeln zubereitet hatte und auch etwas fürs Mittag mit auf Arbeit genommen hatte. Nun waren genau noch 3 Esslöffel voll übrig.

Zum Weiterverwenden eigentlich zu wenig und zum Wegwerfen einfach zu schade. Da ich zum Abendessen auch keine große Lust hatte, mich noch großartig in die Küche zu stellen. Also kam eine Scheibe Vollkorntoast in den Toaster und ich habe das Pulled Pork mit einem Löffel Barbecuesoße aufgewärmt. Das Fleisch kam dann auf den Toast, noch ein paar Scheiben Tomate und Gewürzgurken dazu und obenauf eine Scheibe Käse. Ich hatte einen schönen kräftigen Schweizer Höhlenkäse, der hat sehr gut gepasst. Danach noch schnell unter dem Grill gratiniert und fertig war mein schnelles Abendessen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr