Donnerstag, 18. April 2019

Schokoladenpudding mit Obstsalat


Schokoladenpudding ist schon etwas feines und für die Abschlussveranstaltung fand ich, dass es das passende Dessert ist. Natürlich wollte ich keinen Pudding aus der Tüte. Allerdings war ich auf der Suche nach einem einfachen Rezept gewesen, denn die ausgewählten Rezepte müssen auch gut umsetzbar sein.

Zutaten:
600 ml Milch
1/2 Vanilleschote
4 gehäufte Teelöffel Speisestärke
1 Esslöffel Kakaopulver
60 ml Wasser
80 g Zucker
4 Eigelbe
2 Orangen
1 Apfel
1 Banane


Zubereitung:
Die Vanilleschote längst aufschneiden und das Mark auskratzen. 250 ml Milch mit Vanillemark und 60 g Zucker zum Kochen bringen. Währenddessen Stärke und Kakao mit dem kaltem Wasser verrühren, dann die restlich kalte Milch und die Eigelbe unterrühren.
Jetzt die heiße Milch unter Rühren dazu gießen und alles auf niedriger Temperatur unter Rühren erhitzen, bis die Masse andickt. Danach den Pudding in Gläser füllen und abkühlen lassen.

Zum Schluss Apfel, Banane und Orangen schälen und würfeln und mit dem restlichen Zucker verrühren. Das Obst auf dem erkalteten Pudding anrichten


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 17. April 2019

Entenbrust mit Rotkohl und Nudeln


Dieses Rezept hatte ich schon einmal während eines anderen Kurses zubereitet und da auch da war es sehr gut angekommen. Wie beim ersten Mal waren einige sehr erstaunt, wie einfach man ein leckeres Rotkraut zubereiten kann.

Da ich bei der Soße wie bei allen Rezepten für den Kochkurs keinen Alkohol verwenden kann, benutze ich immer einen sehr guten Merlot-Traubensaft. Zusammen mit etwas Balsamicoessig bekommt man dem Geschmack einer leckeren Rotweinsoße schon recht nah.

Beim ersten Mal hatten wir Semmelknödel dazu gemacht, allerdings sind die Teilnehmer des Kurses dieses Mal nicht so fit und es hätte sie wohl überfordert. Deshalb hatte ich mich einfach für Nudeln entschieden, die passen gut zur kräftigen Entenbrust.

Bei den Zutaten war mir besonders die Qualität der Entenbrüste wichtig, denn nur bei einer vernünftigen Qualität hat man hinterher auch den entsprechenden Genuss. Da ein Großteil des Kurses noch nie eine rosa gebratene Entenbrust gegessen hat, war es mir wichtig, dass es auch allen gut schneckt. Ihr wisst ja wie das ist, einmal etwas gegessen, dass nicht schmeckt und man fasst es nicht wieder an.

Bei der Zubereitung des Rotkrautes gab es wieder richtig viel zum Schnippeln aber mit einem großen Messer ist das kein Problem.

Diese sehr gleichmäßig geschnittenen Zwiebelwürfel haben mich echt begeistert. Als der Kochkursteilnehmer zu Beginn des Kurses versuchte Möhren zu schälen bzw. zu schneiden, war noch Handführung notwendig.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 16. April 2019

Pikantes Kürbissüppchen


Da zu diesem Zeitpunkt das Wetter wirklich nicht sehr angenehm war, dachte ich mir, ein warmes Süppchen ist zum Start genau das Passende. Mit Kürbis trifft man ja eigentlich immer den Geschmack der breiten Masse. Da ich bisher bei den Kursen noch keine hatte, habe ich mich dann dafür entschieden. Da ich zuhause auch recht gerne mit Kürbis koche, hatte ich natürlich auch ein passendes Gericht

Beim Einkaufen der Zutaten hatte ich mal wieder Verpackungsproblem. Anstatt dass ich ne einzelne Chili kaufen konnte, musste ich eine ganze Schachtel nehmen. Da hatten dann meine Kochkursteilnehmer Angst, dass das fertige Essen einfach zu scharf werden würde.

Bei der Zubereitung gab es wieder einen großen ANteil Schnippelarbeit.

Weil mal wieder die große Packung Toastbrot billiger als die kleine, hatte ich einfach das größere genommen und Croutons gehen ja bekanntlich immer.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 15. April 2019

Kochkurs 2018 8. Tag


Der letzte Tag des Kurses war dieses Mal kurz vor Weihnachten und so hatte ich auch das Menü gestaltet. Da ich bei den letzten Kurstagen bei Budget recht gut gewirtschaftet hatte, konnte ich am letzten Tag nochmal ordentlich aus den Vollen schöpfen.

Begonnen hatten wir diesen Kurs mit einer leckeren Kürbissuppe, die echt gut ankam.

Als Hauptgang hatte ich mich für Entenbrust entschieden.

Natürlich durfte ein leckeres Dessert nicht fehlen und da war der Schokopudding genau das Richtige.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 14. April 2019

Kartoffeln und Spargel aus dem Backofen mit Rückensteaks vom Iberico-Schwein


Gerade wenn wir Gäste zum Essen haben, bevorzuge ich Gerichte, die sich im Prinzip von alleine kochen. Da ist Ofengemüse immer recht praktisch. Man bereitet einfach alles vor, dann schiebt man es in den Ofen und hat eine entspannte Zeit. Kartoffeln gare ich recht häufig so aber mit Spargel hatte ich es noch nicht versucht. Das Ergebnis war echt lecker.

Zutaten:
1 Becher Schmand
150 g Ziegenfrischkäse
1 Bund Bärlauch
8 Rückensteaks vom Iberico-Schwein
1 Teelöffel Paprika
2-3 Zweige Rosmarin
3-4 Zweige Thymian
2 Zweige Orgeano
4 Knoblauchzehen
50 ml Sonnenblumenöl
1 kg kleine Kartoffeln
1 kg grünen Spargel
1 Bio-Zitrone
1-2 Esslöffel Olivenöl
1 große Prise Zucker
Fleur de sel
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung:
Schmand und Frischkäse miteinander verrühren. Bärlauch waschen, trockenschleudern und fein hacken, dann unter die Schmandmischung rühren und mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Steaks in einen verschließbaren Gefrierbeutel legen. Dann die Kräuter fein hacken und dazu geben. Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden. Mit dem Sonnenblumenöl ebenfalls zum Fleisch geben. Alles in der Tüte gut durchkneten und für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen.

Die Kartoffeln waschen, halbieren bzw. vierteln und mit 2 Esslöffeln Olivenöl vermengen, das Paprikapulver dazu geben und alles auf die Hälfte eines Backbleches geben. Bei 180°C Umluft insgesamt 25 Minuten garen.

Den Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. In eine große Schüssel geben und mit dem restlichen Olivenöl vermischen. Die Zitrone abreiben und dann auspressen. Schale und Saft ebenfalls zum Spargel geben. 

Nach 10 Minuten die Kartoffeln wenden und den Spargel daneben legen. Mit etwas Zucker bestreuen und für 15 Minuten garen. Kartoffeln und Spargel mit Fleur de Sel und Schwarzem Pfeffer bestreuen.

Während das Gemüse gart, die Rückensteaks in einer Grillpfanne von beiden Seiten knusprig anbraten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 13. April 2019

Cremige Spargelsuppe mit Räucherlachs


Manchmal hat man ja ein paar Spargelstangen dabei, die nicht so schön sind. Aus diesen bereite ich immer gerne Suppe zu, denn da sieht man ja nicht mehr, ob die Stange gerade oder krumm sind.

Bei Spargelsuppe scheiden sich ja die Geister, dürfen noch Spargelfasern drinnen sein oder eher nicht. Ich persönlich mag es nicht und dank meines etwas überdimensionierten Pürierstabes sind auch eher selten welche in meiner Suppe. Wer nicht so ein leistungsfähige Produkt hat, kann natürlich die Suppe auch durch ein Sieb streichen.

Zutaten:
2 Schalotten
3 mittelgroße Kartoffeln
500 g weißer Spargel
1 Esslöffel Butter
1/8 l Weißwein
200 ml Sahne
etwas Zitronensaft
1/2 Teelöffel Wasabi
100 g Räucherlachs
2-3 Stängel Dill
Salz, Zucker

Zubereitung:
Den Spargel waschen, schälen, die holzigen Enden abschneiden. Die Schalen mit etwas Salz in ca. 600 ml Wasser zum Kochen bringen. Die Spargelspitzen abschneiden, die restlichen Stangen in Stücke schneiden. Dann die Schalotten schälen und würfeln. Die Kartoffeln waschen, schälen und ebenfalls würfeln.

Die Schalotten in der Butter anschwitzen, dann Spargel und Kartoffeln zugeben und kurzzeitig mitdünsten. Den Wein angießen und aufkochen, die Sahne und soviel Spargelfond zugießen, bis alles damit bedeckt ist. Mit Salz und einer Prise Zucker würzen. Das Gemüse garen, nach 6-7 Minuten die Spargelspitzen herausnehmen und warm stellen. Wenn das Gemüse weich ist, die Suppe fein pürieren. Dabei gegebenenfalls noch etwas Spargelfond zugeben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Mit Zitronensaft, Wasabi, Salz und Zucker abschmecken.

Den Lachs in Streifen schneiden. Die Suppe anrichten, die Spargelspitzen und Lachsstreifen obenauf anrichten. Mit Dill dekorieren.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 12. April 2019

Spargelsalat mit pochiertem Ei


Auch heute will ich euch einen leckeren Spargelsalat zeigen. Da ich finde, dass grüner Spargel aromatischer ist als weißer, verträgt er mehr Aromate. Deshalb kann man das Dressing auch etwas kräftiger gestalten.

Zutaten:
500 g grüner Spargel
1 Bund Radieschen
100 g Feldsalat
4 Eier
50 g Pinienkerne
2 Esslöffel Leinöl
2 Esslöffel Himbeeressig
1 Teelöffel Honig
Pfeffer, Salz
Parmesanspäne
100 ml Weißweinessig

Zubereitung:
Die holzigen Enden vom Spargel abschneiden, eventuell die Enden mit einem Sparschälen schälen, damit nich zu viel leckerer Spargel verloren geht. Dann waschen und in einen verschließbaren Tiefkühlbeutel geben. Eine kräftige Prise Salz und Zucker dazu und alles gut miteinander verarbeiten. Dann 30 Minuten darin stehen lassen, gegebenenfalls kurz durchkneten.

Radieschen vom Grün befreien. etwas Radieschengrün gründlich waschen und fein hacken. Dann mit Leinöl, Himbeeressig, Honig, Pfeffer und Salz verrühren. Die Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Alle Salatzutaten mit dem Dressing vermischen und auf Teller verteilen.

Ca. 1 Liter Wasser zum kochen bringen, den Weißweinessig dazu geben. Jeweils ein EI in einer Tasse aufschlagen, so dass das Eigelb ganz bleibt. Dann mit zwei Stäbchen einen Strudel erzeugen und das Ei vorsichtig hineingeben und mit einem Schaumlöffel das Eiweiß vorsichtig über das Eigelb ziehen. Nach 4 - 5 Minuten das Ei mit dem Schaumlöffel herausnehmen und in etwas warmen Salzwasser "parken".

Jeweils ein Ei auf jeden Salatteller geben und mit Pinienkerne und Parmesan bestreuen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr