Montag, 21. Januar 2019

Bento Nr. 670 Türkisches Frühstück


Da es bei uns das Türkische Frühstück an einem Sonntag gab, hatte ich die Reste gleich in ein Bento für den nächsten Tag gepackt. Rechts kam etwas Menemen sowie etwas Hummus und Baba Ganoush mit Oliven. Auch etwas Fetakäase mit Tomaten und Gurken hatte ich eingepackt. Zum Schluss kamen noch ein Stück Börek und ein halber Simit-Kringel.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 20. Januar 2019

Schweinefilet im Baconmantel mit Schwarzkohl-Risotto


Eigentlich hatte ich beim Einkauf im Biomarkt nicht damit gerechnet, Schwarzkohl zu bekommen. Dieses Gemüse ist nach wie vor recht schwierig in der Beschaffung. Deshalb habe ich sofort zugeschlagen und mir dann erst überlegt, was ich damit anstellen könnte. Als dann mein Mitesser sich noch etwas mit Fleisch gewünscht hat, weil er die ganze Woche keines bekommen hat.

Zutaten:
2 Schweinefilets (je 500 g)
16 Scheiben Bacon
2 Esslöffel Honig
4 Schalotten
350 g Risotto-Reis
1 Glas Weißwein
800 ml Geflügelfond
2 Esslöffel Butter
50 g geriebener Parmesan
1 Esslöffel Tomatenmark
1/4 l Rotwein
Pfeffer, Salz
Öl zum Anbraten

Zubereitung:
Die Silberhaut von den Filets entfernen und die Filetspitzen abschneiden, die Abschnitte mit etwas Wasser aufsetzen und mit Pfeffer und Salz würzen. Dann ca. 30 Minuten köcheln lassen. Den Fond durch ein Sieb gießen (die Filetspitze wegnaschen ;))

Jeweils 8 Baconscheiben leicht überlappend nebeneinander legen. Die Filets mit Pfeffer und Salz würzen und von allen Seiten kräftig anbraten, dann auf den Bacon legen und diesen von einer Seite her einrollen. Beide Rollen in eine gefettete Auflaufform legen, mit einem Esslöffel Honig bestreichen und bei 180°C Umluft 20-25 Minuten im Backofen garen.

Die Schalotten schälen und fein würfeln. Die Hälfte davon in etwas Olivenöl anbraten, dann den Reis dazu geben und solange rühren bis der Reis leicht glasig ist. Den Weißwein zugeben und weiter rühren. Dann unter gelegentlichem Rühren den Geflügelfond schluckweise zugeben und den Reis ausquellen lassen. Wenn der Reis weich genug ist, die Butter unterrühren und zum Schluss den Parmesan.

Die restlichen Schalotten in etwas Öl anbraten, dann das Tomatenmark zugeben und ebenfalls anrösten, mit dem Rotwein ablöschen und aufkochen lassen. Den Fond von den Abschnitten zugießen und alles unter stetem Rühren einkochen. Mit Pfeffer, Salz und dem restlichen Honig abschmecken.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 19. Januar 2019

Abendessen Italienisch mit frisch gebackenem Ciabatta


Da wir mittags ordentlich gegessen hatten, wollte ich abends nicht kochen und so haben wir uns für eine leckere Brotzeit entschieden. Beim Einkaufen hatte ich Parmaschinken und eine italienische Salami mitgenommen. Ein Becher mit Mini-Büffelmozzarella-Kugeln stand noch im Kühlschrank und ein paar aromatische Tomaten habe ich ja immer da.

Also musste ich nur noch ein passendes Brot backen aber mit meiner Küchenmaschine war das kein großes Problem.

Zutaten:
500 g Mehl (Typ 550) + bis zu 100 g zum Verkneten
1 Würfel Hefe
300 ml warmes Wasser
2 Teelöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
3 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung:
Alle Teigzutaten in den Behälter geben und das Teigprogramm P3 starten, nachdem der Programmteil mit dem Kneten vorbei ist, das Programm erneut starten und dann fertig durchlaufen lassen. (leider kann man die Zeit für das Teigkneten nicht verdoppeln)

Den Teig herausnehmen und mit der Hand noch einmal durchkneten. Dann ein Brot daraus formen und mit einem Küchentuch zugedeckt erneut 30 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 20 – 25 Minuten backen. Während des Backens eine Tasse Wasser in den Backofen gießen. 


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 18. Januar 2019

Hammelleber türkisch angehaucht mit Zwiebel-Petersilie-Salat und frittierten Kartoffelwürfeln


Ich hatte ja in der letzten Zeit, das eine oder andere Hammelgericht veröffentlicht. Ich musste ja schließlich 7 Kilo Hammel verarbeiten. Das erste, was ich zubereitet hatte, war diese wirklich sehr zarte Lebervariante. Im Türkeiurlaub konnte ich dieses Gericht schon häufiger genießen und jetzt habe ich es mir einfach selbst zubereitet. Bei meinem Fleischpaket war ein schönes Stück Leber dabei und bei meinen Überlegungen, was ich damit wohl anstellen könnte, fiel mir mein Urlaubsgenuss ein.

Im türkischen Original werden die Zwiebeln mit etwas Salz bestreut und dann unter fließendem Wasser abgespült, dass soll den Geschmack etwas verfeinern. Allerdings habe ich im Supermarkt süße Zwiebeln entdeckt und die kann man gleich so verwenden, denn die sind geschmacklich viel feiner als normale Zwiebeln.

Zutaten:
500 g Hammelleber
1/2 Liter Milch
4 süße Zwiebeln
1 Bund Petersilie
etwas Sumach
2 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Zitronensaft
8 mittelgroße Kartoffeln
2-3 Esslöffel Mehl
etwas Pul Biber (türkische Chilimischung)
Pfeffer, Salz
Pflanzenöl zum Frittieren

Zubereitung:
Die Leber über Nacht in die Milch einlegen und im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Die Petersilie waschen, trocken schleudern und fein hacken, dann mit den Zwiebelringen vermischen. Alles mit Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Sumach vermischen und etwas ziehen lassen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und in gleichmäßige Würfel schneiden. Mit Küchenkrepp trockentupfen und portionsweise in heißem Öl frittieren. Dann im Backofen warm halten. Kurz vor dem Servieren Salzen.

Jetzt die Leber aus der Milch nehmen, trockentupfen und das Häutchen sowie vorhandene Blutgefäße entfernen. Die Leber in gleichgroße Würfel schneiden. Dann im Mehl wälzen, überschüssiges Mehl entfernen und alles im heißen Pflanzenfett frittieren. Die frittierten Leberwürfel auf Küchenkrepp entfetten und sofort mit Pfeffer, Salz und Pul Biber würzen.

Alles zusammen anrichten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 17. Januar 2019

Erdbeerjoghurt mit Schokoknusperflocken


Da am Anfang noch nicht alle feinmotorisch auf der Höhe sind, habe ich ein recht einfach zuzubereitendes Dessert ausgewählt. Die einzige Schwierigkeit war hier die Herstellung der Schokoknusperflocken. Obwohl eigentlich nicht die Herstellung sondern eher, dass genug zum Dekorieren übrig geblieben sind. Denn hier haben meine Naschkatzen ganz schön zugeschlagen.

Eigentlich hatte ich noch frische Erdbeeren als Deko verwenden wollen aber die gab es gerade nicht zu kaufen und da habe ich sie eben weggelassen.

Zutaten:
50 g Bitterschokolade
5 Esslöffel Cornflakes
300 g Joghurt
150 g Erdbeeren (tiefgefroren)
1 Vanilleschote
2 Esslöffel Zucker

Zubereitung:
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Cornflakes vorsichtig hineinrühren. Dann auf Backpapier klecksen und auskühlen lassen.

Die Vanilleschote längst halbieren und das Mark auskratzen. Den Joghurt mit dem Vanillemark und dem Zucker verrühren. Die aufgetauten Erdbeeren grob pürieren und ebenfalls zum Joghurt geben.

Alles in Schälchen füllen und die Schokoknusperflocken über die Desserts streuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 16. Januar 2019

Vegetarische Fladenbrot-Pizza


Eigentlich wollte ich "normale" Pizza zubereiten aber da mein schmales Zeitfenster es schwierig macht, einen Hefeteig zu verwenden, bin ich immer auf der Suche nach Alternativen. Erst wollte ich es mit einem Quark-Öl versuchen aber das Ergebnis fand ich dann nicht so lecker.

Ich hatte vor einiger Zeit schonmal einen Versuch mit einem Fladenbrot gestartet und das Ergebnis war so lecker, dass ich jetzt bei meinem Kochkurs wiederholen wollte.

Zutaten:
2 Knoblauchzehen
Einige Stiele mediterrane Kräuter (Basilikum, Oregano, Thymian)
5 Esslöffel Olivenöl
3-4 Tomaten
1 Kugel Mozzarella (125 g)
1 Fladenbrot (20 cm)
1 Handvoll Rauke
40 g Parmesan
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Kräuter waschen, trocken schleudern und ebenfalls fein hacken. Dann Knoblauch und Kräuter mit Öl verrühren.

Die Tomaten in Scheiben schneiden. Den Mozzarella gut abtropfen lassen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Das Fladenbrot waagerecht halbieren und mit den Schnittflächen nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Die Hälfte des Knoblauchöls auf dem Brot verteilen, dann mit Tomaten- und Mozzarellascheiben belegen und das restliche Öl darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° C 15 Min. backen.

Die Rauke putzen, waschen und trocken schleudern. Den Parmesan mit einem Sparschäler in Scheibchen hobeln. Die Fladenbrotpizza aus dem Ofen nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Rauke und Parmesan bestreuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 15. Januar 2019

Gemischter Salat mit Feta



Gerade zu Beginn meiner jeweiligen Kochkurse versuche ich Gerichte zu finden, bei den e s noch nicht wichtig ist, die richtige Schneidtechnik zu beherrschen. Es ist nicht unüblich, dass ich bzw. meine Assistenten an Anfang den ein oder anderen Teilnehmer mit Handführung an das richtige Nutzen von Messern und Schälern heranführen.

Zutaten:
250 g Cocktailtomaten
1 Bund Radieschen
2 Salatherzen
1/2 Packung Feta
2 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Balsamicoessig
1 Teelöffel Senf
1 Teelöffel Honig
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Das Dressing aus Olivenöl, Balsamicoessig, Honig, Senf, etwas Salz und Pfeffer anrühren.

Den Feta zerbröseln. Die Cocktailtomaten halbieren (größere in Scheiben schneiden), Radieschen und Salatherzen putzen und klein schneiden.

Das Gemüse in einer Schüssel mischen und das Dressing darüber geben. Zum Schluss den Feta darauf streuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr