Sonntag, 1. August 2021

Kalbsragout mit Spargel und Petersilienkartoffeln


ddddd

Zutaten:
600 g Kalbsfleisch aus der Schulter
1 kg Spargel
1-2 Schalotten
800 g kleine Kartoffeln
2 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Mehl
1 kräftiger Schuss Weißwein
200 ml Sahne
Zitronensaft
1/2 Bund Petersilie
Pfeffer, Salz, Zucker
Öl zum Anbraten

Zubereitung:
Das Kalbsfleisch in dünne Streifen schneiden. Den Spargel schälen, die holzigen Enden entfernen, die Spargelstangen in Stücke schneiden und gründlich waschen. Die Schalotten schälen und fein würfeln. Die Kartoffeln schälen.

Die Kartoffeln in Salzwasser zum Kochen bringen und weichkochen. Die Spargelstangen in Salzwasser mit einer Prise Zucker bissfest kochen. Derweil das Kalbfleisch in etwas Öl von allen Seiten portionsweise anbraten. Das fertig gebratene Fleisch aus der Pfanne nehmen und warmhalten. Jetzt die Schalottenwürfel ins Bratenfett geben und goldgelb anrösten. 

Ein Esslöffel Butter zugeben und schmelzen lassen. Dann das Mehl darüber stäuben und alles verrühren. Jetzt den Wein und die Sahne dazu gießen und unter Rühren aufkochen lassen. Falls die Soße noch nicht cremig genug ist, etwas von dem Spargelkochwasser dazu geben. Die Soße mit Pfeffer, Salz und etwas Zitronensaft abschmecken.

Die Petersilie waschen, trocken schleudern und fein hacken. Die abgegossenen Kartoffeln in der restlichen Butter schwenken und mit der gehackten Petersilie vermischen. Den Spargel und das Fleisch in die Soße geben und kurz erhitzen. Alles zusammen anrichten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 31. Juli 2021

Frittiertes Eis mit Erdbeersoße

Für ein Forenevent brauchte ich eine gute Idee für ein Rezept mit Eis. Da ich frittiertes Eis schon immer mal ausprobieren wollte, war das jetzt die Gelegenheit dafür. Da ich nach  wie vor Haushaltszucker vermeide, ist es schwierig fertiges Eis zu kaufen zu bekommen. Deshalb mache ich meins mittlerweile immer selber und habe so immer eine Schachtel in der Tiefkühltruhe. Allerdings schmilzt das Eis schneller als gekauftes.

Zutaten:
1 Biskuitboden (ca. 100g)
4 Kugeln Eis nach Geschmack (ich hatte selbstgemachtes Vanilleeis)
2 Eier
50 g Semmelbrösel
50 g Cornflakes
250 g Erdbeeren
1 Esslöffel Puderzucker
1/2 Limette (Saft)
Erdbeeren und Minze als Deko
2 Liter Öl zum Frittieren

Zubereitung:
Den Biskuit nicht zu fein zerbröseln. Jede Eiskugel in den Kuchenbröseln wälzen, die Bröseln dabei festdrücken.


Die Kugeln für 2 Stunden in die Tiefkühlung geben. 

Die Eier verquirlen, jetzt die Eiskugeln darin wälzen, dann in Semmelkrumen, nochmal im Ei und zum Schluss in den zerkleinerten Cornflakes. Die Eiskugeln wieder für mindestens 2 Stunden in die Tiefkühlung geben.

Die Erdbeeren waschen, putzen und mit dem Puderzucker pürieren. Durch ein Sieb streichen und mit dem Limettensaft abschmecken. 

Die Eiskugeln in heißem Öl von allen Seiten frittieren. (ich habe dazu zwei Töpfe genutzt, damit das Öl nicht zu sehr abkühlt) Auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen.

Etwas Erdbeersoße auf die Teller geben und jeweils eine frittierte Eiskugel daraufsetzen. Mit den restlichen Erdbeeren und der Minze dekorieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 30. Juli 2021

Käsespätzle mit Spinat und Schinken

Neulich war mir nach etwas rustikalem und da ich für Käsespätzle alles da hatte, wurden es welche. Allerdings war ich zu faul, die Spätzle frisch zurecht zu machen und habe fertige verwendet. Klar frische schmecken besser aber gerade abends nach der Arbeit mache ich gerade keine großen Aufriss was das Essen angeht.

Zutaten:
200 g frischer Spinat
5 Zwiebeln
3 Esslöffel Butter
etwas Muskatnuss
800 g frische Spätzle
125 g Schinkenwürfel
200 g Bergkäse
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Den Spinat verlesen, gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Die Zwiebeln schälen. Eine fein würfeln und die restlichen in Ringe schneiden. Dann einen Esslöffel Butter schmelzen und die Zwiebelwürfel glasig anschwitzen. Den Spinat dazugeben und zugedeckt kurz köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen.

Die Spätzle nach Packungsangabe in Salzwasser bissfest garen und abgießen. Dann mit dem Schinken und der Spinatmischung vermengen. 2/3 Drittel des Käse untermischen und alles in eine gefettete Auflaufform geben und mit dem restlichen Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 220°C Ober-/Unterhitze ca. 10 min. überbacken.

Während die Spätzle gratinieren die restlichen Zwiebeln in der Butter bei mittlerer Temperatur anbraten. Die Spätzle aus dem Ofen nehmen und die Zwiebeln darüber verteilen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 29. Juli 2021

Kalbsleber nach Jamie Oliver

Eigentlich schaue ich relativ selten Fernsehen aber wenn sind es häufig Sendungen übers Kochen und da bekomme ich auch immer mal wieder Anregungen so wie bei diesem Gericht. Eigentlich bin ich nur zufällig beim rumzappen auf eine Kochsendung von Jamie Oliver gestoßen und fand die Idee mit der 15-Minuten-Küche wirklich interessant. Schwierig war es nur, die Kalbsleber kaufen zu können. Als ich dann auf dem Markt zufällig bei einem Fleischer auf einem Schild "Frische Kalbsleber" gelesen hatte, habe ich gleich zugeschlagen.

Zutaten für 1 Portion:
1 rote Zwiebel
10 Salbeiblätter
1 große Scheibe Brot
2 Scheiben Bacon
1 kräftiger Schluck Aceto Balsamico
1 Scheibe Kalbsleber (ca. 200g)
Olivenöl
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Die Hälfte der Salbeiblätter fein hacken. Die Leber vorbereiten, dafür gründlich abwaschen, trockentupfen und die Blutgefäße bzw. die dünne Haut entfernen. Die Leber von beiden Seiten mit Olivenöl einreiben.

Olivenöl in eine Pfanne geben, darin auf der einen Seite die Zwiebelringe, in der Mitte den Bacon und an der anderen Seite das Brot bei mittlerer Temperatur anbraten. Nach einer Minute die gehackten Salbeiblätter über die Zwiebeln streuen. Wenn die Zwiebeln Farbe bekommen haben, den Aceto dazugeben und kurz köcheln lassen.

Das Brot wenden, den Bacon und die Zwiebeln auf das Brot legen. Die Leber mit Pfeffer und Salz würzen und mit in die Pfanne legen. Von beiden Seiten kräftig anbraten, die Leber dann ebenfalls aufs Brot legen.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 28. Juli 2021

Smoothie aus Feldsalat, Melone und Kaki

Für mein Frühstück war mir mal wieder nach einem erfrischenden Smoothie. Da ich für das Mittagessen geplant hatte, im Liebstöckel essen zu gehen, musste das Frühstück nicht so gehaltvoll sein.

Leider war die Kaki nicht wirklich reif, deshalb kam anders als geplant eine ganze Banane in den Smoothie, um die notwendige Süße zu bekommen.

Zutaten:
2 Handvoll Feldsalat
1/2 Honigmelone
1/2 Limette
1 Kaki
2 Esslöffel  getrocknete Berberitzen
1 Banane

Zubereitung:
Den Feldsalat waschen und trocken schleudern. Die Kerne aus der Melone entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale lösen. Die Limette auspressen. Die Kaki waschen und den Stielansatz entfernen. Die Banane schälen.

Alle Zutaten mit soviel Wasser fein pürieren, dass ein cremiger Smoothie entsteht..  

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 27. Juli 2021

Nudelpfanne mit Blumenkohl, Brokkoli und gemischten Pilzen

Woci ch die Idee für dieses Gericht her hatte, weiß ich gar nicht mehr, nur das es ein wirklich sehr schnell zubereitetes Abendessen war und auch nicht wirklich viel Arbeit gemacht hat. Ich kann mich nur noch erinnern, dass ich es online gefunden hatte aber mir nur die Idee gefallen hat aber die Umsetzung war dann doch nicht meins. Auch kam es recht trocken rüber, deshalb hatte ich den Klecks Joghurt obenauf gesetzt.

Das Rezept fällt mal wieder unter die 30-Minuten-Rezepte, denn länger hat die Zubereitung nicht gedauert. Gerade zum Abendessen finde ich so schnelle Essen sehr praktisch.

Zutaten:
1 kleiner Kopf Blumenkohl
1 kleiner Kopf Brokkoli
300 g gemischte Pilze
2-3 Lauchzwiebeln
400 g Nudeln
300 g Joghurt
2 Esslöffel gehackte Kräuter
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten

Zubereitung:
Den Blumenkohl und den Brokkoli in Röschen teilen und gründlich waschen, dann in Salzwasser bissfest garen, dafür zuerst den Blumenkohl in kochendes Wasser geben und nach 4-5 Minuten den Brokkoli zugeben. Dann abgießen und in Eiswasser abschrecken.

Die Pilze putzen und notfalls mit Küchenpapier reinigen. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Etwas Öl erhitzen darin Blumenkohl und Brokkoli anbraten, dann die Pilze zugeben und weiterbraten. Zum Schluss die Lauchzwiebeln dazu geben und alles mit Pfeffer und Salz würzen.

Während alles brät, die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsangabe garen und abgießen. Dann die Nudeln mit etwas Kochwasser zum Gemüse geben.

Den Joghurt mit den Kräutern verrühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Die Nudeln mit dem Gemüse auf Teller anrichten und jeweils einen Klecks Joghurt obenauf setzen.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 26. Juli 2021

Zitronen-Kartoffeln mit Basilikum-Quark und Möhren-Fenchel-Salat

Es muss ja nicht immer Fleisch sein, deshalb gibt es bei mir gerade in der Woche sehr häufig fleischfreie Gerichte. Das heutige Essen war ein recht schnell zubereitetes Rezept, für das ich mir mal wieder die Idee im Liebstöckel gemopst hatte. Da ich es an dem Tag einfach nicht geschafft hatte, mir das Essen dort zu holen, ich aber die Zusammenstellung als sehr interessant empfunden habe, musste ich es wohl selber kochen ;

Zutaten:
1,5 kg kleine Kartoffeln
2 Zitronen
2 Knoblauchzehen
5-6 Zweige Thymian
6 Esslöffel Olivenöl
1 Topf Basilikum
500 g Quark
1 Fenchelknolle
1 süß-saurer Apfel
3 Möhren
2 Esslöffel Weinessig
Agavendicksaft nach Geschmack
Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen, je nach Größe halbieren bzw. vierteln und in einen Tiefkühlbeutel geben. Eine Zitronen in Scheiben schneiden.  Von der zweiten Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen. Knoblauch, Thymian, Zitronenschale und -saft  mit 4 Esslöffel Olivenöl zu den Kartoffeln geben. Alles gründlich vermischen, dann auf ein Backblech verteilen, die Zitronenscheiben obenauf legen. Im vorgeheizten Backofen bei 200° Ober-/Unterhitze 25 Minuten backen.

Die Basilikumblätter abzupfen und in sehr feine Streifen schneiden und mit dem Quark verrühren. Dann mit Pfeffer und Salz würzen. 

Den Fenchel und die Möhren putzen und waschen. Den Apfel vierteln und dann das Kerngehäuse entfernen. Fenchel, Apfel und Möhren grob raspeln. Aus 2 Esslöffeln Öl, Weinessig, Pfeffer und Salz ein Dressing bereiten und mit den Gemüseraspeln vermischen. Mit dem Agavendicksaft abschmecken.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr