Montag, 21. Juni 2021

Bento Nr. 780 Kochkursreste


Wie auch bei dem Kurs davor hatte ich von allem etwas in eine Klickbox gepackt. Nur bei dem Kuchen war ich nicht schnell genug gewesen, den hatten die Kochkursteilnehmer schon aufgefuttert. Aber es war wahrscheinlich sogar besser so, denn der Kuchen mit der Mascarponecreme wäre ehe nur durchgeweicht.

Wie man sehen kann, war in der eine Schale eine Portion Nudeln mit Linsenbolognese und in den beiden anderen etwas Tomaten-Mozzarella-Salat und Mascarponecreme mit frischen Beeren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 20. Juni 2021

Torta Sabbiosa mit Crema di Mascarpone


Heute zum Sonnatg will ich euch das letzte Rezept des letzten Kochkurses vorstellen. Ob ich  solche Kurse noch geben kann, steht derzeit nicht fest. Dank Corona wurden alle Kursangebote gestrichen, das festangestellte Personal wurde in andere Tätigkeiten umdeligiert und auch den ehrenamtlichen Helfern wurden andere Wirkungsmöglichkeiten angeboten.

Zum Glück hatten wir das bei der Kochkursveranstaltung noch nicht gewusst und so hatten wir wirklich viel Spaß. Und besonders der Kuchen war wirklich sehr lecker.

Zutaten für 8 Stück:
150 g zimmerwarme Butter
150 g feinster Zucker
3 zimmerwarme Eier
75 g Mehl (Typ 405)
75 g Kartoffelmehl
1 gestrichenen TL Backpulver
125 g Mascarpone
150 g Joghurt
2 Esslöffel Vanillezucker
100 g Blaubeeren
100 g Himbeeren
8 Physalis
2 Esslöffel Puderzucker
Butter zum Einfetten
Mehl zum Einstäuben

Zubereitung:
Zuerst die Springform (16 cm) mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Die Butter  mit dem Zucker schaumig schlagen und dann nach und nach die Eier unterrühren. Das Mehl mit Kartoffelmehl und Backpulver vermischen und über die Eier sieben, danach vorsichtig unterrühren.

Den Teig in die Springform füllen, glattstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft 35 bis 40 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen überprüfen, ob der Teig durchgebacken ist. Den Kuchen in der Form abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und vollständig abkühlen lassen.

Während der Kuchen backt, die Mascarpone mit dem Vanillezucker und dem Joghurt verrühren. Die Früchte waschen, abtropfen lassen und notfalls etwas trocken tupfen.

Den Kuchen mit dem Puderzucker bestäuben und in 8 Stücke schneiden. Dann auf Teller mit etwas Mascarpone-Creme und Früchten anrichten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 19. Juni 2021

Linsenbolognese mit Nudeln


Da ich meinen diesjährigen Kochkurs fleischfrei geplant hatte, brauchte ich entsprechend vegetarische Gerichte. Eine Kollegin brachte mich auf die Idee mit der Linsenbolognese. Natürlich habe ich das Rezept wie immer vorher ausprobiert, um zu schauen, worauf ich achten muss bei der Zubereitung.

Da Linsen immer etwas heikel sind beim Zubereiten, war es für mich eine Beruhigung, das alles geklappt hatte. Da ich rote Linsen verwenden wollte, brauchte ich diese nicht einweichen. Allerdings wollte ich bei der Zubereitung der Bolognese keine gekörnte Brühe verwenden, denn diese immer recht viel Salz enthält. Es ist ja allseits bekannt, dass wenn man Linsen beim Kochen bereits mit Salz würzt kochen sie länger und bleiben auch echt bissfest.

Um das zu vermeiden, hatte ich einen salzfreien Gemüsefond zubereitet. Dafür habe ich eine Packung Suppengrün geputzt und mit reichlich Wasser, einer angerösteten Zwiebel, Lorbeerblättern und Pfefferkörnern aufgesetzt und gut 1,5 Stunden gekocht.Durch ein Sieb gegossen hatte ich dann einen aromatischen Gemüsefond.

Zutaten:
2 Möhren
2 Zwiebeln
100 g rote Linsen
2 Stangen Bleichsellerie
4 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Tomatenmark
500 ml Gemüsebrühe
600 g passierte Tomaten
1 Esslöffel Zucker
3 Esslöffel Balsamicoessig
3 Zweige Oregano
Salz, Pfeffer
500 g Nudeln
Frisches Basilikum
Parmesan

Zubereitung:
Zuerst Zwiebeln, Knoblauch, Karotten und Sellerie schälen bzw. putzen, waschen und in sehr kleine Würfel schneiden. Etwas Öl erhitzen und Gemüsewürfel anbraten, dann das Tomatenmark dazu geben und alles stark anrösten.

Alles mit der vorbereiteten Gemüsebrühe ablöschen. Die Blätter des Oregano von den Stielen zupfen und fein hacken. Jetzt die passierte Tomaten und den Oregano hinzufügen Nun bei mittlerer Hitze ca. 35 Minuten leicht einkochen lassen.

Danach die Linsen waschen, zur Sauce in den Topf geben und bei mittlerer Hitze weitere 10 Minuten köcheln lassen. Wenn die Linsen weich sind, mit Essig, Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn die Sauce fertig ist, die Nudeln nach Packungsangaben in reichlich Salzwasser bissfest garen. Die Nudeln abgießen, zusammen mit der Bolognese auf Teller verteilen und mit fein gehacktem Basilikum und Parmesan servieren


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 18. Juni 2021

Tomaten-Mozzarella-Salat mal anders

Tomaten-Mozzarella kennt man ja und wenn man gute Tomaten hat, ist es auch ziemlich lecker aber ich wollte etwas Abwechslung. Deshalb habe ich das Ganze etwas abgeändert. Durch die Kräuterpaste wird das Ganze aromatischer. Da ich mittlerweile normalen Mozzarella eigentlich nur noch gerieben kaufe, wenn ich etwas überbacken will, hatte ich auch hier Büffelmozzarella gekauft. Da ich da nur Bio-Qualität verwende und habe damit das Budget schon ganz schön gesprengt.

Zutaten:
250 g Büffelmozzarella
4 reife mittelgroße Tomaten
1 Bio-Zitrone (Schale)
½ Topf Basilikum
3 Zweige Oregano
4 Esslöffel Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
Crema de Balsamico

Zubereitung:
Zuerst die Basilikum- und Oreganoblätter in feine Streifen hacken. Dann die Zitronenschale abreiben. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Alles mit 2 Esslöffel Olivenöl zu einer Paste verrühren.

Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden, dann jeweils eine Tomate auf einen Teller anrichten. Den Mozzarella mit den Händen grob zerpflücken und auf den Tomaten verteilen. Die Kräuterpaste darüber geben.

Vor dem Servieren mit dem restlichen Olivenöl und der Crema de Balsamico dekorieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 17. Juni 2021

Vegetarischer Kochkurs 2020 2. Tag

Bevor letztes Jahr im März alles wegen Corona beendet wurde, hatten wir unseren letzten Kurstag. Auf Wunsch der Teilnehmer hatte ich italienisch angehauchte Rezepte ausgesucht.

Als Vorspeise gab es einen etwas aufgepeppten  Tomaten-Mozzarella-Salat



 
Als Hauptgang hatten wir dann eine vegetarische Bolognese mit Spaghetti.

Natürlich durfte auch ein Dessert nicht fehlen und da der Kuchen beim letzten Mal so gut angekommen war, gab es dieses Mal wieder welchen.

Und auch ein Bento als "Rückstellprobe" gab es dann für die Vereinsorganisatorin.






Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 16. Juni 2021

Bento Nr. 779 Kochkursreste


Das mit der Rückstellprobe war von Anfang an ein Running Gag. Als wir das erste Mal so einen Kurs angeboten haben, waren wir noch nicht sicher, welche Hygienbestimmungen wir einhalten müssen. Und so hat sich der damalige Kursverantwortliche angeboten, immer die Reste aufzufuttern und wenn es ihm gut geht, muss das Essen in Ordnung sein *lach*

Hier hatte ich in die eine Schale Püree, Eier und Soße gefüllt. So konnte man das Essen in der Mikrowelle aufwärmen. In die zwei anderen Schalen kam dann der Gurkensalat und der Kuchen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 15. Juni 2021

Gurkensalat mit Dill

 Bei der Planung der einzelnen Kursveranstaltungen muss ich mir immer wieder etwas neues einfallen lassen, denn ich habe immer Teilnehmer dabei, die den Kurs schon besucht haben. Hier brauchte ich ein einfaches Rezept für den ersten Tag und da schien mir ein einfacher Gurkensalat genau das richtige.

Zutaten:
2 Gurken
2 milde, rote Zwiebeln
1 Hand voll Dill
2 – 4 Knoblauchzehen
1 Limette, Saft
1 – 2 EL Kräuteressig
2 EL Olivenöl
Meersalz
Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung:
Die Gurken schälen und in 1-2 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Dann den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. Jetzt das Gemüse in einer Schüssel mischen.

Für das Dressing Limettensaft, Essig, Öl, Salz und Pfeffer miteinander verrühren und dann uum Salat geben. Zum Schluss den Dill waschen, trocken schütteln, die Spitzen abzupfen und zum Salat geben.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 14. Juni 2021

Vegetarischer Kochkurs 2020 1. Tag

Eigentlich wollte ich noch warten, um die Rezepte von meinem letzten Kochkurs zu veröffentlichen, weil ich dachte, irgendwann muss es ja mal weitergehen. Aber jetzt wurde entschieden, dass der letztes Jahr wegen Corona abgebrochene Kurs auch dieses Jahr nicht nachgeholt wird. Aber nicht nur das, alle anderen Kurse wurden ebenfalls abgesagt, die Kollegin, die immer die Vereinsangebote organisiert hat, wurde umgesetzt und jetzt soll eine 450€-Kraft was retten. Also gehe ich davon aus, dass es die Kursangebote nicht mehr geben wird. Ich finde es schade, kann es aber leider nicht ändern.

Letztes Jahr hatten wir leider nur zwei Veranstaltungen und dann hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht. Da die Gerichte aber wirklich leckeren waren, möchte ich euch die Rezepte nicht vorenthalten. Für den letzten Kurs hatte ich beschlossen, nur vegetarische Gerichte zu kochen. Bei dem Budget, das mir zu Verfügung stand, konnte ich bei Fleisch und Fisch nicht die Qualität kaufen, die ich gerne verwendet hätte.

Als Vorspeise gab es einen leckeren Gurkensalat mit Dill.

Hier kann man gut sehen, wie akkurat die Gurken gewürfelt worden.

Als Hauptgericht gab es Rote-Beete-Stampf mit Senfsoße und Ei.

Bei diesem Gericht mussten gaaaanz viel Kartoffeln geschält werden.
 
Als Nachtisch hatte ich einen Kirschkuchen nach diesem Rezept geplant.

Während ich normalerweise die Kirschen einfach auf den Teig werfe, haben sich die Kochkursteilnehmer wirklich Mühe gegeben.

Für die Vereinskoordinatorin hatte ich wie meistens eine "Rückstellprobe" vorbereitet ;)








 

 

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 13. Juni 2021

Lammrippchen aus dem Backofen mit Salbei-Kartoffel-Püree und Sauerkrautsalat


Bei dem Fleisch, dass ich letztes Jahr von einem Kollegen bekommen habe, sind auch immer reichlich Rippenstücke dabei. Da ich gerade dabei bin, meine Tiefkühltruhe leer zu bekommen, hatte ich jetzt beschlossen, ein paar davon zu verarbeiten. Gut hätten die Rippchen bestimmt vom Grill geschmeckt, da ich aber keinen Smoker habe, musste es dann der Backofen werden.

Zutaten:
1 Esslöffel mittelscharfer Senf
1 Esslöffel Agavendicksaft
6 Esslöffel Olivenöl
2 Lauchzwiebeln
500 g Sauerkraut
3 Esslöffel getrocknete Berberitze
3 Knoblauchzehen
3 Zweige Rosmarin
4-5 Zweige Thymian
einige Spritzer Tabasco
1,5 kg Lammrippchen
750 g mehligkochende Kartoffeln
100 ml Sahne
75 ml Milch
2 Esslöffel Butter
1 Handvoll Salbei-Blätter
Salz, Pfeffer 

Zubereitung:
Aus Senf, Agavendicksaft, 2 Esslöffel Olivenöl, Pfeffer und Salz ein Dressing bereiten. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Dann mit dem Sauerkraut und den Berberitzen sowie dem Dressing vermischen. Den Salat mindestens eine Stunde marinieren lassen. (am besten über Nacht)

Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Vom Rosmarin und Thymian die Blätter von den Stielen zupfen und grob hacken. Tabasco, Knoblauch und Kräuter mit dem restlichen Olivenöl vermischen. Die Lammrippchen mit der Marinade bestreichen und für eine halbe Stunde im Kühlschrank marinieren lassen. Dann die Rippchen mit Pfeffer und Salz würzen. Das Fleisch im vorgeheizten Backofen bei 160° Umluft ca. 1,5 Stunden garen.

Währenddessen das Kartoffelpüree bereiten. Dafür die Kartoffeln schälen, waschen, grob würfeln und in Salzwasser weich kochen. Die Sahne mit der Milch erhitzen. Die Kartoffeln abgießen, mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern und die warme Sahne-Milch dazu gießen und gut verrühren. Die Salbeiblätter in feine Streifen schneiden. Die Butter schmelzen und darin den Salbei anrösten. Bis auf ein paar Dekostreifen den Salbei unter das Püree heben und das Püree mit etwas Salz abschmecken.

Auf jeden Teller einen Klecks Püree und etwas Salat geben, dann die Rippchen obenauf setzen und mit den beiseite gestellten Salbeistreifen bestreuen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 12. Juni 2021

Kartoffelsuppe mit Jagdwurst


Eigentlich hatte ich geplant, mal wieder Jägerschnitzel zu machen. Ich hatte auch schon Jagdwurst am Stück gekauft aber dann hat mein Mitesser kurzfristig doch keinen Appetit. Und für mich alleine lohnt sich der Aufwand natürlich nicht. Aber was stelle ich nun mit der Wurst an. Klar wir hätten sie aufs Brot legen können aber das war mir zu einfallslos.

Zutaten:
1 kg mehlige Kartoffeln
3 Möhren
1 Stück Sellerie
2 Lauchzwiebeln
1,5 l Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
300 g Jagdwurst
2-3 Zweige Liebstöckel
1/2 Bund Petersilie
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Kartoffeln schälen, waschen und in grobe Würfel schneiden. Möhren und Sellerie schälen, waschen und ebenfalls in Würfel schneiden. 

Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, zuerst die Kartoffeln zugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Dann Möhren, Sellerie und Lorbeerblätter dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen, dann alles für etwa 15 Minuten kochen. 

Die Jagdwurst schälen und in kleine Würfel schneiden. Liebstöckel und Petersilie fein hacken und ebenfalls zur Suppe geben. Weitere 10 Minuten köcheln lassen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. 

 

 

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 11. Juni 2021

Grüne Hühnersuppe mit Reis und Zitrone

Letzte Woche hatten wir ja hier so richtig gruseliges Wetter und da ist eine heiße Hühnersuppe genau das richtige. Durch die Chili hat die Suppe uns gut durchgewärmt.

Zutaten:
1 Zwiebel
1 rote Chilischote
1 Bio-Zitrone
2 Hühnerkeulen
1 Stück Inger
2 Lorbeerblätter
200 g Langkornreis
100 g Babyspinat
2 Stangen Porree
2 Lauchzwiebeln
1 Bund glatte Petersilie
Salz Pfeffer 

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und halbieren. Die Chili in Scheiben schneiden. Die Schale der Zitrone dünn abschälen (ohne das Weiße). Dann die Hähnchenkeulen mit der Zwiebel, Chili, Zitronenschale, Ingwer und Lorbeerblättern in einen Topf geben und mit 1,5 l heißem Wasser aufgießen. Dann mit Pfeffer und Salz würzen. Alles für mindestens 30 Minuten köcheln lassen.

Den Reis gründlich waschen und mit der doppelten Menge Wasser zum Kochen bringen, dann zugedeckt auf kleiner Flamme 10 Minuten kochen. Den Reis weitere 10 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Die Hühnerkeulen aus der Brühe nehmen und das Fleisch von den Knochen lösen. Die Brühe durch ein Sieb gießen und wieder zum Kochen bringen.

Den Porree gründlich waschen und in Ringe schneiden, dann in die Hühnerbrühe geben und für 5 Minuten köcheln lassen. Den Spinat putzen gründlich waschen und ebenfalls in die Brühe geben. Das Hühnerfleisch zur Suppe geben und diese mit Zitronensaft abschmecken.

Den Reis durch ein Sieb gießen und auf vier Suppenschüsseln verteilen und die Suppe darüber geben. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Die Petersilie über die Suppe streuen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 10. Juni 2021

Nudeln mit Feuerwehrsoße

Nach langer Zeit hatten wir mal wieder Appetit auf ein Essen aus meiner Kindheit. Als ich klein war, waren Tomaten ausschließlich im Sommer im Geschäft zu kaufen, zu anderen Zeiten waren sie nicht zu bekommen und für Tomatensoße wurde dann mal gerne Tomatenmark genommen. Heutzutage koche ich Tomatensoße ja ausschließlich aus frischen Tomaten oder Dosentomaten. Eine Mehlschwitze zum Soße strecken kommt da nicht rein. 

Bei uns hieß die Soße aus Tomatenmark mit Mehlschwitze und reingeschnittener Jagdwurst immer Feuerwehrsoße. Andere nennen sie heute Schulspeisungssoße. Aber da kann ich nicht mitreden, da meine Mutter immer Hausfrau war, mussten wir als Kinder nicht an der Schulspeisung teilnehmen. Die Rezepte, die man gelegentlich findet, enthalten eigentlich immer Ketchup aber den bekam man damals eher nicht zu kaufen.  

Zutaten:
400 g Jagdwurst
1 Zwiebel
2 Esslöffel Butter
3 Esslöffel Tomatemark
2 Esslöffel Mehl
400 g Nudeln
500 ml Wasser
Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung:
Die Schale der Jagdwurst entfernen und die Wurst in gleichgroße Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln.

Die Butter schmelzen, darin die Jagdwurst und die Zwiebeln anschwitzen. Wenn die Zwiebeln Farbe bekommen haben, das Tomatenmark unterrühren und kurz anrösten. Jetzt das Mehl darüber stäuben und alles miteinander verrühren.

Nach und nach das Wasser dazu gießen und dabei immer gut rühren, damit sich keine Klumpen bilden. Wenn die richtige Konsistenz erreicht ist, die Soße mit Pfeffer, Salz und etwas Zucker abschmecken.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 9. Juni 2021

Kräutersoße mit Pellkartoffeln und Ei

Auf meinem Balkon wuchert ja das Grünzeug wie wild und deshalb versuche ich, so viele Kräuter wie möglich in meinen Gerichten unterzubringen. Eigentlich hatte ich Eier und Senfsoße geplant aber dann hatte ich die vielen Kräuter gesehen und beschlossen, die Senfsoße etwas abzuändern.

Die Eier hatte ich von glücklichen Hühnern einer Kollegin. Lustigerweise habe diese eine grüne Schale und richtig schöne gelbe Eidottern.

Zutaten:
800 g Kartoffeln
8 Eier
1 Bund Schnittlauch
1 Bund Petersilie
1 handvoll Pimpernell
1 handvoll Sauerampfer
2-3 Zweige Dill
2 Becher Saure Sahne
2 Esslöffel Senf
1 kräftige Prise Kurkuma
Salz, Pfeffer
Kresse
Leinöl

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser garen. Die Eier in kaltem Wasser aufsetzen, zum Kochen bringen und 5-8 Minuten kochen, je nach gewünschten Härtegrad.

Derweil die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Dann mit der sauren Sahne und dem Senf verrühren. Mit Kurkuma, Pfeffer und Salz würzen.

Die Eier in kaltem Wasser abschrecken und dann schälen. Dann die Kartoffeln abgießen und schälen. Die Kartoffeln auf Teller verteilen, die Kräutersoße darüber geben und die halbierten Eier obenauf setzen. Mit der Kresse bestreuen und wer will kann noch etwas Leinöl darüber gießen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Nudeln mit Weißkohl und Entenbrust


 Die Entenbrust hatte ich eigentlich für Weihnachten gekauft aber dann doch nicht verwendet und einfach in der Tiefkühltruhe gelassen. Jetzt wollte ich mal wieder etwas Platz in meiner Tiefkühltruhe schaffen und bei der Wahl, was ich auftauen wollte, fiel mir die Entenbrust in die Hände.

Zutaten:
2 Entenbrustfilets (à ca. 300 g)
3-4 Stiele Thymian
2 Stiele Rosmarin
3 Knoblauchzehe
1/2 kleiner Weißkohl
2 Esslöffel Tomatenmark
1 kräftiger Schluck trockener Weißwein
100 ml Gemüsebrühe
100 g Frischkäse
1 Prise Zucker
500g Linguine
2 Esslöffel gehackte Petersilie
Salz, Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung:
Die Fettseite der Entenbrüste mit einem Messer einschneiden und dann das Fleisch von beiden Seiten mit Pfeffer und Salz würzen, im Anschluss auf der Hautseite kräftig anbraten, dann wenden und die Fleischseite ebenfalls anbraten. Die Entenbrüste in eine Ofenform geben. Zwei Knoblauchzehen leicht andrücken und mit dem Thymian und dem Rosmarin ebenfalls in die Form geben. Im vorgeheizten Backofen bei 100° (Ober-/Unterhitze) garen, bis eine Kerntemperatur von 72° erreicht ist. Die Entenbrüste in Alufolie wickeln und 15 Minuten ruhen lassen.

Die Deckblätter des Weißkohls entfernen, den harten Strunk herausschneiden und den Rest in sehr feine Streifen schneiden. Die restliche Knoblauchzehe schälen und grob hacken. Etwas Öl erhitzen und darin das Kraut anschwitzen, wenn das Kraut etwas Farbe bekommen hat, den Knoblauch dazu geben und kurz weiterbraten. Jetzt das Tomatenmark dazugeben und ebenfalls anbraten. Mit dem Weißwein und der Brühe ablöschen. Alles gründlich verrühren, dann den Frischkäse unterrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest garen, abgießen und zum Weißkraut geben. Die Nudeln mit der Soße vermischen und auf vier Teller verteilen. Die Entenbrüste in Scheiben schneiden und auf den Nudeln anrichten mit der Petersilie bestreuen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 8. Juni 2021

Bun Cha (Schweinefleisch mit Reisnudeln) und Nem Ran Ha Noi (gebratenes Reispapier)

Es ist schon ein paar Tage her, dass ich dieses Gericht gekocht hatte aber da hatte ich mal wieder so richtigen Appetit auf etwas leckeres aus Vietnam. Das Rezept hierfür habe ich vom Mann einer Freundin und laut seiner Aussage hat schon seine Oma das Gericht so zubereitet. 

Damit es richtig authentisch wird, sollte man wirklich etwas fetteres Hackfleisch verwenden. Ich hatte mir beim Fleischer meines Vertrauens, Bauchfleisch zweimal durch den Wolf drehen lassen und hatte dann gute Voraussetzungen für ein leckeres und saftiges Essen. 

Oben auf dem Foto habe ich das Essen so angerichtet, wie mir das Lihn erklärt hat. Aber kann auch alles in einer Schüssel anrichten. Die Nudeln unten in die Schüssel, dann alle anderen Zutaten darauf anrichten. Schaut mal hier 

Zutaten:
300g Schweinebauch ohne Knochen
4 Schalotten
1 Bund Schnittlauch
700g Schweinehackfleisch (möglichst vom Bauch)
15 Esslöffel Fischsoße
12 Esslöffel Palmsirup
2 Esslöffel Kokosblütenzucker (es geht auch brauner Zucker)
1 Kohlrabi
2 Möhren
1 Knoblauchzehe
1 Chilischote
1 Limette
50 g Glasnudeln
3 frische Shiitakepilze
3 Frühlingszwiebeln
1 Eigelb
12 Blatt Reispapierblätter (22 cm Ø)
200g dünne Reisnudeln (Bun)
200 g gemischte Blattsalate
Frische Kräuter, wie z. B. Koriander, Perilla, Vietnamesischem Koriander, Petersilie, Minze, Thai-Basilikum
100 g Mungobohnensprossen
Pfeffer, Salz
1 l Pflanzenöl zum Frittieren
Öl zum Braten

Zutaten:
Den Schweinebauch quer zur Fleischfaser in dünne ca. 2mm dicke Scheiben schneiden, diese quer teilen. (Es sollten ungefähr 4x4cm große Scheiben entstehen.) Die Schalotten schälen und sehr fein würfeln. Den Schnittlauch waschen, trocken schleudern und in feine Röllchen schneiden. 

Die Schalotten und den Schnittlauch auf zwei Schüsseln verteilen. Je 5 Esslöffel Fischsauce, 5 Esslöffel Palmsirup und 1 Esslöffel Kokosblütenzucker sowie etwas Pfeffer in jede Schale geben. In die eine Schale den geschnittenen Schweinebauch geben und in die andere 500 g Hackfleisch. Sowohl das Fleich als auch das Hackfleisch gut vermengen und für ca. 3 Stunden im Kühlschrank marinieren lassen. 

Eine Möhre und das Kohlrabi schälen, waschen und in sehr feine Scheiben schneiden. Beides mit je einer Prise Salz und Zucker bestreuen und ca. eine halbe Stunde marinieren lassen. Dann in ein Sieb geben, abspülen und trocken tupfen. Den Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Die Chilischote längst halbieren, die Kerne entfernen und dann sehr fein würfeln. Die Limette auspressen und den Saft mit 5 Esslöffeln Fischsoße und 2 Esslöffel Palmsirup, Knoblauch, Chili und ca. 300 ml Wasser verrühren. Möhre, Kohlrabi auf vier Schalen verteilen und mit der Soße begießen. 

Aus dem Hackfleisch kleine Frikadellen formen und diese von allen Seiten in etwas Öl anbraten. Das Fleisch ebenfalls in etwas Öl anbraten. Beides warm stellen. 

Die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten einweichen, abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und gründlich abtropfen lassen. Dann mit einer Küchenschere klein schneiden. Die Stiele der Pilze entfernen und die Köpfe in sehr feine Streifen schneiden. Die zweite Möhre schälen und grob raspeln. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in sehr feine Ringe schneiden. 

Das restliche Hackfleisch mit den Glasnudeln, Pilzen, Möhrenraspeln, Frühlingszwiebeln und dem Eigelb vermischen und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Die Reispapierblätter einzeln kurz in lauwarmes Wasser tauchen, auf ein Küchentuch legen und jeweils 2 Esslöffel Füllung mittig an den unteren Rand geben. Die Seiten über die Füllung schlagen und dann nicht zu locker aufrollen. Die Röllchen portionsweise in heißem Öl frittieren, dann auf Küchenkrepp abtropfen lassen und warm halten (am besten im Backofen bei 80°). 

Die Reisnudeln nach Packungsangabe zubereiten, abgießen kurz mit kaltem Wasser abspülen, mit einer Schere etwas klein schneiden und vier Portionen auf Teller verteilen. Den Salat waschen, trockenschütteln und große Blätter etwas zerteilen. Die Kräuter waschen und trockenschütteln, die Blätter abzupfen. Die Sprossen waschen. Alles auf den Tellern neben den Nudeln anrichten. Dann Fleisch, Hackbällchen und Reispapierröllchen ebenfalls auf den Tellern verteilen. Den Nước chấm Dip dazu servieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 7. Juni 2021

Gebackener Feta-Käse mit Feldsalat und Erdbeer-Vinnaigrette


Wenn Erbeersaison ist, gibt es bei mir die roten Leckerchen öfters. Klar ab und zu kaufe ich auch außerhalb der eigentlichen Saison aber am besten schmecken Erdbeeren, wenn man sie reif erntet. Bei uns steht immer ein Stand von einem Erdbeerhof direkt vor meinem üblichen Supermarkt und kann dann immer eine leckere Schale mitnehmen. 

Heute habe ich die süßen Früchtchen, die ja eigentlich Scheinfrüchte mit Nüsschen sind, als fruchtiges Dressing verarbeitet. Dazu kann man auch Erdbeeren verwenden, die angeschlagene Stellen habe und bei denen man einiges ausschneiden muss.

Dieses Rezept wird mein zweiter Beiratg zum aktuellen Blogevent auf Zorras Blog. Dieses Blogevent veranstaltet Johanna vom Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog.

Blog-Event CLXXV - Erdbeerliebe (Einsendeschluss 15. Juni 2021)

Zutaten:
200 g Erdbeeren
3 Esslöffel Traubenkernöl
2 Esslöffel Balsamico Bianco
1 Teelöffel Dijjon-Senf
Agavendicksaft nach Geschmack
4 getrocknete Tomaten
1 Knoblauchzehe
3 Esslöffel Barbecue-Öl
1/2 Teelöffel edelsüßes Parikapulver
4 Feta-Käse (zu je 200 g)
120 g Feldsalat
1 kleinen Radiccio
2 Avocados
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Erdbeeren putzen, waschen und mit dem Traubenkernöl, dem Balsamico und dem Senf fein pürieren. Dann mit Agavendicksaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Die getrockenen Tomaten sehr fein hacken. Den Knoblauch schälen und ebenfalls sehr fein hacken. Beides mit dem Paprikapulver und dem Barbecue-Öl vermischen. Die einzelnen Käse quer halbieren. Etwas von der Öl-Mischung in eine ofenfeste Form geben, dann den Käse hineinsetzen und das restliche WÜrzöl darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft 20 Minuten backen.

Den Feldsalat putzen und gründlich waschen. Den Radiccio waschen und in feine Streifen schneiden. Die Avocados halbieren, den Kern entfernen, das Fruchfleisch aus der Schale lösen und in Streifen schneiden. Die Avocado und den Salat vermischen und auf Teller verteilen.  Das Dressing über die Salatzutaten geben und mit den Feta darauf anrichten.

 

 

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 6. Juni 2021

Schweinefilet mit Bärlauchkruste

Das Gericht gab es bei uns schon einiger Zeit, denn Bärlauch bekommt man jetzt nicht mehr frisch. Allerdings könnte man ihn bei diesem Rezept auch durch Bärlauchpesto ersetzen oder man nimmt zum Beispiel frische Petersilie mit etwas sehr fein gehacktem Knoblauch. Natürlich könnt ihr mit dem Ausprobieren auch warten, bis es wieder frischen Bärlauch gibt. ;)

Passend zu den Schweinemedaillons hatten wir ganz klassisch Spargel, Hollandaise und Salzkartoffeln.

Zutaten:
1 Schweinefilet (ca. 700g)
100 g weiche Butter
1 Bund frischen Bärlauch
1 Ei
2 Esslöffel Panko-Paniermehl
2 Esslöffel geriebener Parmesan
½ Esslöffel Feigensenf
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Das Schweinefilet vorbereiten, dafür falls noch vorhanden die Silberhaut  entfernen. Dann das Fleisch in ca. 5 cm dicker Scheiben schneiden. Das Fleisch von allen Seiten mit Pfeffer und Salz würzen und in einer Pfanne von beiden Seiten kurz anbraten. Die Schweinemedaillons in eine gefettete Backofenform legen und im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft 10 Minuten garen.

Währenddessen den Bärlauch fein hacken. Dann Butter und Ei schaumig schlagen und mit Bärlauch, Paniermehl, Parmesan und Senf vermengen. Die Masse mit Pfeffer und Salz würzen. Wenn die 10 Minuten um sind, die Medaillons aus dem Backofen nehmen und die Bärlauchkruste großzügig darauf verteilen. Alles leicht andrücken und für weitere 10 Minuten im Backofen gratinieren lassen.

 



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 5. Juni 2021

Leichter Nudelsalat mit Spargel und Erdbeeren


Die Kombination aus Spargel und Erdbeeren ist immer wieder sehr lecker. Jetzt hatte ich auf dem Markt wirklich sehr schmackhafte, aromatische und süße Erdbeeren bekommen und am Stand daneben frischen Spargel. Grünzeug habe ich ausreichend auf dem Balkon, so dass die Idee für einen schnellen Salat gleich umgesetzt werden konnte. 

Bei den Blattsalaten kann man verwenden, auf was man gerade Lust hat. Ich habe auf meinem Balkon verschiedene Blattsalate wie Eichblatt, Rucola, Lollo und Endiviensalat. Und wie man sehen kann, funktioniert mein Salatturm bedeutend besser als ich erwartet hätte.

Neben den verschiedenen Blattsalaten habe ich auch noch kleine Mangoldblätter, Pak choi und Blutampfer. Auch dies kam mit in meine Salatmischung.






Weil der Salat so gut zum aktuellen Blogevent auf Zorras Blog passt, nehme ich damit daran teil. Bei dem Event geht es um eine meiner Lieblingsfrüchte - die Erdbeere. Veranstaltet wird dieses Event von Johanna vom Dinkelliebe | Backblog Foodblog Genussblog.

Blog-Event CLXXV - Erdbeerliebe (Einsendeschluss 15. Juni 2021)


Zutaten:
1 kg Spargel (ich hatte weißen)
300 g Bandnudeln
2 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Balsamico  bianco (ich hatte einen Birnen-Balsamico)
Agavendicksaft nach Geschmack
2 Lauchzwiebeln
500 g Erdbeeren
2 handvoll gemischten Blattsalat
2 Esslöffel Pinienkerne
Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung:
Den Spargel waschen, schälen und die holzigen Enden abschneiden. Mit einem Sparsschäler dünne Streifen schneiden. Den Spargel mit je einer kräftigen Prise Salz und Zucker vermischen und eine Stunde ziehen lassen. Dann in einem Sieb abspülen.

Derweil die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanleitung kochen. Währenddessen aus Olivenöl, Balsamico, Agavendicksaft, Pfeffer und Salz ein Dressing bereiten. Die fertig gegarten Nudeln abgießen und mit dem Dressing vermischen. 

Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Die Erdbeeren waschen, putzen und halbieren. Spargel, Lauchzwiebeln, Erdbeeren und Nudeln vermischen. Zum Schluss den gewaschenen Blattsalat unterheben.

Den Salat auf Teller verteilen und mit den Pinienkernen bestreuen. Dazu passt Baguette oder Ciabatta.





Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 4. Juni 2021

Bento Nr. 778 Käsebrote


Die Box benutze ich eigentlich eher selten, weil sie schon recht klein ist aber für ein einfaches Frühstück reicht sie dann doch. Wie man sehen kann, hatte ich Käsevollkornbrote in der einen Schale. In die zweite Schale kamen dann einige Vitamine. Ich hatte süß-saure Gurken, Erdbeeren, Blaubeeren, Gurkenstreifen und eine Cocktailtomate.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 3. Juni 2021

Bento Nr. 777 Kartoffelsalat mit Zitronen-Avocado-Dressing


Eigentlich wollte ich zum Erreichen des 777. Bentos etwas besonderes machen aber dann kam mal wieder der alltägliche Stress dazwischen und so bleibt es heute bei einem normalen aber deshalb nicht unleckeren Bentos.

Zum satt werden hatte ich einen Kartoffelsalat mit Zitronen-Avocado-Dressing zubereitet. Darauf kam ein gevierteltes Ei und etwas Dill als Deko.

In die Schale für die Beilagen hatte frische Erdbeeren, Kirschtomaten, ein paar Scheiben saure Gurken, etwas Krautsalat und zwei Scheiben Käse gepackt.

Zitronen- Avocado-Dressing

Zutaten:
1 Avocado
3 Esslöffel Olivenöl
1/2 Zitrone
1 Knoblauchzehe
Ahornsirup nach Geschmack
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale heben. Das Fruchtfleisch mit dem Olivenöl, etwas Zitronensaft und dem Knoblauch pürieren. Das Dressing mit Ahornsirup, Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 2. Juni 2021

Bento Nr. 776 Kartoffelsalat mit Fleischkäse


Bei diesem Bento weiß ich gar nicht mehr, wann ich das mit auf Arbeit genommen habe. Es war mal wieder eines, bei dem ich sinnvoll Reste verwertet habe. Bei uns gibt es einen Supermarkt, bei dem man an der Fleischtheke leckere Fleischkäsebrötchen kaufen kann. Dabei sind da immer recht dicke Scheiben Fleischkäse drauf. Mir ist das immer zu viel. Allerdings bezahlt man den selben Preis, ob man nun eine dünne oder dicke Scheibe kauft. Deshalb nehme ich immer die dicke Scheibe ;) und verwerte dann die Reste in einem Bento.

Der Kartoffelsalat war schnell zubereitet aus Kartoffeln, Gemüsebrühe, Zwiebeln und etwas Weißweinessig. Dazu kam der Fleischkäse und ein paar Pflänzchen Feldsalat als Deko.

Es durften auch ein paar Beilagen nicht fehlen. Hier war es ein Salat aus Tomaten, Joghurt mit Johannisbeergelee, ein paar Nüsse und eine Dattel.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 1. Juni 2021

Bento Nr. 775 Sauerkraut mit Kartoffeln und Hackbällchen


Auch bei diesem Bento hatte ich Reste von meinem Tapasabend verwendet. Ich hatte das Bento so gestaltet, dass ich die eine Schale in der Mikrowelle erwärmen konnte, da das Sauerkraut mit Hackbällchen warm einfach besser schmeckt.

In die eine Schale kamen die Hackbällchen mit Sauerkraut. Zum Sattwerden hatte ich noch eine Kartoffel gewürfelt, mit Salzwasser gekocht und unter das Sauerkraut gemischt.

In die Schale für die Beilagen hatte ich noch etwas Möhrensalat, ein paar Tomaten, ein Stück Banane, zwei Energie Balls und etwas Käse gepackt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 31. Mai 2021

Bento Nr. 774 Minibrötchen

Über Pfingsten hatte ich mal wieder ausreichend Zeit meine Fotos zu sortieren und dabei habe ich ein paar Bentos gefunden, die ich noch nicht veröffentlicht habe. Dieses hier hatte ich nach meinem Tapasabend zurecht gemacht und dafür Reste verarbeitet. Von den Mini-Hackbrötchen hatte ich noch Brötchen übrig. Diese habe ich dann mit dem Camembert und mit Knackwurst belegt. Dazu kamen noch ein paar Kirschtomaten, Gürkchen und Möhrensalat. Als Snack hatte ich noch ein paar Energieballs, Mandeln und getrocknete Früchte eingepackt


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 30. Mai 2021

Bouillabaisse mit Rouille


Neulich gab es im Liebstöckel Bouillabaisse, die war zwar lecker aber auch dem geschuldet, dass dort ein Essen eben nur 6,90€ kostet. Deshalb wollte ich mich jetzt mal an eine ordentliche Fischsuppe machen, die allerdings auch um einiges teurer war ;)

Geschichtlich ist die Bouillabaisse aus einer einfachen Fischsuppe entstanden, in die die Fischer alles geworfen haben, was sie tagsüber im Mittelmeer gefangen haben. Dann hat sie sich zunehmend zu einem Gericht der gehobenen Küche entwickelt. 

Dabei gibt es verschiedene Zubereitungsweisen. Bei der einen werden aus Fischfond und verschiedenen Gemüsen ein Grundfond gekocht, bei dem das Gemüse so weich ist, dass es zerfällt bzw. alles wird püriert. Dann kommen in diese Brühe die Fischstücke und Meeresfrüchte. 

Eine andere Möglichkeit ist, den Fond klar und das Gemüse knackig zu lassen. Für diese Variante habe ich mich entschieden. Damit dort reichlich Geschmack rein kommt, habe ich als erstes einen kräftigen Fischfond gekocht. Dazu ist es notwendig auch ganze Fische zu verwenden. Gekauften Fischfond fehlt da einfach die Tiefe und das Aroma. Ich hatte mich für Wolfsbarsch, Dorade, Red Snapper, Kabeljau, Garnelen und Miesmuscheln entschieden.

Zutaten:
1,8 kg Salzwasserfische (mindestens einen ganzen Fisch)
8 Garnelen mit Schale (ich hatte Wildfang)
1 Suppengrün (Möhre, Sellerie, Lauch, Petersilie)
2 Zwiebeln
1 Fenchelknolle
2 Tomaten
6 Knoblauchzehen
2 Lorbeerblätter
1 Teelöffel Piment
1 Bio-Zitrone
4 mittelgroße Kartoffel (mehlig kochend)
1 Chili
2 Esslöffel Olivenöl extra virgine
2 Möhren
2 Schalotten
500 g kleine Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
2 Esslöffel Tomatenmark
10 g Safran
300 g Miesmuscheln (ich hatte tiefgefrorene, also vorher auftauen)
1 Baguette
200 g Bergkäse
Pfeffer, Salz
Butter zum Braten

Zubereitung:
Den ganzen Fisch filetieren, dabei die Gräten aus den Filets ziehen. Die Garnelen schälen, den Darm entfernen und waschen. Die Fischfilets und Garnelen wieder auf Eis legen und in den Kühlschrank stellen.

Vom Suppengrün den halben Sellerie, den halben Lauch und die Möhren putzen, waschen und klein schneiden. (die Hälften vom Lauch und Sellerie beiseite stellen) Die Petersilie waschen. Die Zwiebeln schälen und grob würfeln. Ein Drittel des Fenchels abschneiden, waschen und ebenfalls grob zerkleinern. Die Tomaten waschen und würfeln. Die Knoblauchzehen schälen, 4 beiseite stellen und die anderen zwei grob würfeln.

Das vorbereitete Gemüse in etwas Butter anrösten, dann mit kalten Wasser auffüllen. Mit Lorbeerblätter, Piment, Pfeffer und Salz würzen. Die Fischreste (Haut, Gräten, Kopf und die Garnelenschalen) dazugeben. Von der Zitrone die Schale abschneiden und ebenfalls in den Fond geben. Alles ca. 1 Stunde köcheln lassen.

Die mehligkochenden Kartoffeln schälen, waschen, grob würfeln und in Salzwasser weich kochen. Dann abgießen und gründlich abdämpfen. Während die Kartoffeln garen, den beiseite gestellten Knoblauch sehr fein würfeln. Die Chili entkernen und ebenfalls sehr fein würfeln. Beides in einen Mörser geben, eine kräftige Prise Salz darüber geben und alles fein zerkleinern. Die zwei Esslöffel Olivenöl zugeben und weiter mörsern, bis eine feine Creme entstanden ist.

Den restlichen Sellerie schälen und in feine Streifen schneiden. Die Fenchelknolle vierteln, den Strunk entfernen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Die Schalotten schälen und in Ringe schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und vierteln.

Die Schalotten in etwas Butter anschwitzen, das Tomatenmark dazu geben und weiter braten. Dann mit dem Weißwein ablöschen und den Fischfond sowie den Safran dazu geben. Alles aufkochen, die Kartoffeln hineingeben und 5 Minuten köcheln lassen. Das restliche Gemüse zugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Jetzt zuerst die Muscheln hineingeben, dann nach weiteren 2 Minuten den Red Snapper und dann den restlichen Fisch und die Garnelen zugeben. Alles bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Zum Schluss mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken.

Während die Suppe gart, das Baguette in Scheiben schneiden, anrösten und mit der Kartoffelcreme (Rouille) bestreichen. Dann den Bergkäse reiben. Die Suppe auf Teller anrichten und mit dem Fenchelgrün bestreuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr