Montag, 20. September 2021

Verrückte Pizzen - Pizza-Torte

Ungewöhnliche Pizzen habe ich schon öfters ausprobiert, wie zum Beispiel die Kartoffelpizza mit Krabben oder diese sehr leckere Pizza mit Lachs und Kaviar. Besondere Hingucker waren meine Zombifuss-Pizza zu Halloween und die Deep Dish Pizza im Chicago Style. Aber auch die türkische Fladenbrot Pizza und die Blumenkohlpizza Pavarotti waren sehr schmackhaft.

In die gleiche Sparte gehört die Pizza-Torte, die ich euch heute vorstellen möchte. Ich hatte die Torte als Miniversion gebacken und davon werden entweder 3 normale Esser satt oder ein normaler und ein gefräßiger ;) Das Rezept habe ich allerdings für eine normale Springform aufgeschrieben, so dass ihr damit gut 6 Leute satt bekommt.

Bei meinem Versuch hatte ich die frischen Champignons roh auf die Pizza gelegt und die waren nach dem Backen noch nicht wirklich durch, deshalb hatte ich das Rezept in so weit abgeändert, dass die Pilze gebraten auf die Pizza kamen.

Zutaten:
1 Packung Trockenhefe
1 Prise Zucker
325 ml lauwarmes Wasser
500 g Mehl (Typ 00)
400 g passierte Tomaten
3 Esslöffel Tomatenmark
2 Esslöffel Oregano (getrocknet)
1 Knoblauchzehe
50 g Kochschinken
8-10 Champignons
etwas Öl
200 g geriebener Mozzarella
50 g Salami in Scheiben
Pfeffer, Salz, Zucker 

Zubereitung:
Hefe, Zucker und Wasser mit dem Knet- und Mahlaufsatz 1 Minute auf Stufe 5 bei 30° miteinander verrühren. Dann das Mehl zufügen und mit dem Teigprogramm P2 verkneten. Am Ende der Knetphase den Knet- und Mahlaufsatz entfernen und den Teig zu einer Kugel formen. Den Deckel schließen und das Teigprogramm weiterlaufen lassen. Bei 30° für 40 Minuten gehen lassen.

Passierte Tomaten, Tomatenmark, Oregano und den geschälten Knoblauch miteinander vermixen, mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker würzen. Den Kochschinken grob würfeln. Die Pilze putzen, in Scheiben schneiden und in etwas Öl anbraten.

Den Pizzateig ausrollen und daraus 3 Kreise ausstechen (einer in der Größe der Springform und zwei jeweils etwas kleiner) Ich habe zum Ausschneiden entsprechende Schüsseln verwendet. Die zwei kleineren auf ein Backblech legen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den größeren in eine mit Backpapier ausgelegte Springform legen und ebenfalls mit einer Gabel einstechen. Aus den restlichen Teig einen Streifen formen und damit den Rand der Springform auskleiden. Die Springform und die zwei Teigscheiben im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze5 Minuten backen.

Ein Drittel des Tomatensugo auf den Boden streichen, darauf den Kochschinken und ein Drittel des geriebenen Käses verteilen. darauf den ersten gebackenen Boden legen, eventuell leicht herunterdrücken.

Das zweite Drittel des Tomatensugo auf den Zwischenboden streichen, dann Pilze und Reibekäse darauf geben, sowie den zweiten gebackenen Boden daraufdrücken.

Zum Schluss das restliche Tomatensugo auf den Boden geben, die Salamischeiben darauflegen und mit dem restlichen Käse bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C weitere 12 Minuten backen. Damit der Käse nicht zu dunkel wird, nach der Hälfte der Backzeit mit Alufolie abdecken.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 19. September 2021

Boliche cubano con Arroz congri y Tostones

Den kubanischen Rinderschmorbraten auf Reis mit schwarzen Bohnen und Bananenchips hatte ich im Rahmen eines Kochevents in einem Kochforum zubereitet. Das Thema war eine kulinarische Kochreise durch Amerika, dabei wurde für mich Kuba gezogen. Natürlich bin ich sofort auf die Suche nach kubanischen Rezepten gegangen. 

Als erstes hatte ich Arroz congri entdeckt. Der Reis, der mit Bohnen zusammen gekocht wird, ist ein kubanisches Nationalgericht. Wobei es wie überall die verschiedensten Varianten gibt. Normalerweise kommt grüner Paprika mit in das Gericht aber da ich den nicht essen kann, habe ich ihn durch Tomaten ersetzt. Im übrigen kann man statt der schwarzen auch rote Bohnen verwenden.

Da ich das Essen am Sonntag kochen wollte und mein Mitesser gern ein gutes Stück Fleisch auf den Teller wollte, ging ich auf die Suche nach einer passenden Beilage zum Bohnenreis. Boliche mechado ist ein typisches Gericht der kubanischen Küche. Schmorbraten werden dort sehr gerne gegessen, gerade weil man dafür auch einfache Fleischstücke verwenden kann. Die Chorizo bringt hier nochmal richtig viel Aroma mit.

Die Tostones  waren dann ein kleiner leckerer Gag zum Schluss. Hierbei ist es allerdings wichtig, wirklich grüne Bananen zu verwenden. Sonst funktioniert das Rezept nicht und die Bananenchips werden matschig.

Zutaten:
125 g Schwarze Bohnen
1200 g Rinderbraten aus der Keule
1 Stück spanische Chorizo
Saft einer Orange
6 Knoblauchzehen
6 Tomaten
3 Zwiebeln
3 Möhren
1 Teelöffel Oregano
1 Teelöffel Kreuzkümmel
¾ l trockener Rotwein
1 Chili
2 Lorbeerblätter
90 g Langkornreis
2 grüne Kochbananen
Rosenscharfes Paprikapulver
1 Zitrone
Pfeffer, Salz
Olivenöl zum Braten
Petersilie
4 Orangenscheiben

Zubereitung:
Die Bohnen gründlich waschen und mit kaltem Wasser bedeckt über Nacht einweichen.

Mit einem schmalen, langen Messer die Mitte des Rinderbratens über Kreuz einschneiden. Die Pelle der Chorizo abziehen und die Wurst in den Einschnitt des Fleischs stecken. Vier Knoblauchzehen schälen und im Mörser zerkleinern. Dann das Fleisch mit Orangensaft, Knoblauch, Pfeffer und Salz für eine Stunde marinieren. (am besten in einem Tiefkühlbeutel)

Den Stielansatz der Tomaten entfernen, zwei Tomaten fein würfeln und die restlichen Tomaten grob kleinschneiden. Zwei Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die dritte Zwiebel ebenfalls schälen und fein würfeln. Die Möhren schälen, waschen und grob würfeln. Die Chili halbieren, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch fein würfeln.

Jetzt das Fleisch von allen Seiten in Öl anbraten, die grob geschnittenen Tomaten, die Zwiebelringe und die Möhren zugeben und weiterbraten. Wenn die Zwiebeln Farbe bekommen haben, mit einem halben Teelöffel Oregano, einen halben Teelöffel Kreuzkümmel, Pfeffer und Salz würzen. Den Rotwein angießen und alles zugedeckt 2 Stunden köcheln lassen.

Das Einweichwasser der Bohnen abgießen und frisches kaltes Wasser zu den Bohnen geben. Dann mit den Lorbeerblättern aufkochen und ca. 45 Minuten köcheln lassen (Als Probe muss sich eine Bohne leicht mit einer Gabel zerdrücken lassen). Die Bohnen durch ein Sieb gießen und das Kochwasser auffangen.

Die Zwiebel- und Knoblauchwürfel in etwas Öl mit den Chilis anschwitzen. Den Reis zugeben und glasig andünsten. Mit 200ml des Bohnenkochwassers aufgießen (hier würden die Paprikawürfel dazu kommen) und die Bohnen dazu geben, anschließend mit Salz, Pfeffer und mit dem restlichen Kreuzkümmel und Oregano würzen. Weitere 20 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Vom Herd nehmen, die fein gewürfelten Tomaten zugeben, gründlich vermengen und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen.

Die Banane schälen und in Scheiben (2,5cm dick) schneiden. In einer Pfanne reichlich Öl erhitzen und die Scheiben von beiden Seite etwa 2-3 Minuten frittieren. Die gebratenen Bananenscheiben herausnehmen und auf ein Brett legen und mit einem Glas oder einer Tasse leicht andrücken (auf etwa 0,5-1cm Stärke) Die angedrückten Scheiben erneut von beiden Seiten goldgelb frittieren. Die Chips mit etwas Salz und rosenscharfen Paprika würzen.

Das Fleisch aus der Soße nehmen, diese fein pürieren oder durch ein Sieb streichen und mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz leicht säuerlich abschmecken. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit dem Reis und den Bananen anrichten. Mit Petersilie bestreuen und einer Orangenscheibe dekorieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 18. September 2021

Schnelle Weißkrautsuppe


Das Rezept für Weißkrautsuppe gibt es hier schon, allerdings hatte ich da reichlich Zeit und hatte leckere Kasslerrippchen, die eine Weile zum Kochen brauchten. Das heutige Gericht ist dann eher etwas für Eilige. Dadurch, dass ich Kasslerrücken in Scheiben verwendet habe, konnte ich ich die Garzeit durchaus verkürzen. Da ich etwas mehr gekocht hatte, hatte ich dann am nächsten Tag noch etwas für das Mittagessen auf Arbeit. Und wie so oft bei Suppe, hat die aufgewärmte Variante noch besser geschmeckt.

Zutaten:
1 Zwiebel
3 Scheiben Kasslerrücken
etwas Öl zum Braten
1,5 l Gemüsebrühe
4-5 Pfefferkörnern
1 Lorbeerblatt
1-2 Zweige Liebstöckel
1 halber kleiner Weißkohl
1 Möhre
4 Kartoffeln
etwas Kümmelpulver
Pfeffer, Salz
etwas Petersilie

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und würfeln. Auch den Kasslerrücken in gleich große Würfel schneiden. Beides in etwas Öl  anrösten und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Dann mit den Pfefferkörnern, Lorbeerblatt, Liebstöckel und Salz würzen. Beim Salz aufpassen, der Kassler ist gelegentlich recht salzig. ALles ca. 30 Minuten köcheln lassen.

Derweil den Weißkohl putzen, die äußeren Blätter und den Strunk entfernen. Das Kraut in sehr feine Streifen schneiden. Die Möhre waschen, schälen und grob hobeln. Die Kartoffeln waschen, schälen und würfeln. Das Gemüse in die Suppe geben und solange köcheln lassen, bis alles weich ist. Mit Pfeffer, Salz und Kümmel abschmecken.

Die Suppe auf Schüsseln oder Teller verteilen und mit etwas gehackter Petersilie bestreuen. Dazu gab es bei uns ein paar Scheiben Vollkornbrot.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 17. September 2021

Bento Nr. 790 Schinkensandwich

Zum Freitag hatte ich mir nur ein kleines Schinken-Sandwich mit ein paar Beilagen eingepackt, denn zum Frühstück gab es ja lecker Hackepeterbrötchen. Die süßsauren Gürkchen, Wachteleier, Tomaten und Beeren machten aus dem einfachen Sandwich ein vernünftiges Essen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 16. September 2021

Bento Nr. 789 Glasnudelsalat mit Mango

Für mein heutiges Bento hatte ich beim Abendessen einfach etwas mehr Salat zubereitet und hatte so den Hauptteil meines Bentos schon fertig. Da auch der Rotkrautsalat schon fertig war, hatte ich für das Packen der Box keine 10 Minuten gebraucht.

Den Glasnudelsalat hatte ich mit einer Limetten-Vinaigrette, Tomaten, Gurken, Lauchzwiebeln, Koriander und Mango zubereitet. Obenauf noch ein paar Erdnüsse und schon war der Sättigungsteil fertig.

Der asiatisch angehauchte Rotkrautsalat war von meinem Sonntagsessen übrig und das Ei hatte ich zum Frühstück einfach mehr gekocht. Dann noch die Zwieschenräume mit Weintrauben gefüllt und zwei Deko-Tomaten dazu und so war auch die zweite Schale schnell gepackt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 15. September 2021

Bento Nr. 788 Brotbento


Für das Mittagessen hatte ich mir eine Gemüsesuppe mitgenommen, da durfte es zum Frühstück etwas mehr sein. Zum Schinkenbrot hatte ich einen Vanillejoghurt, ein paar frische Beeren, Tomaten-Mozzarella und ein paar Nüsse mit Cranberries eingepackt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 14. September 2021

Bento Nr. 787 Brotbento


Heute gibt es wieder mal ein Brotbento, dies ist immer eine recht schnelle Lösung, wenn ich für einen Arbeitstag Verpflegung brauche. Das Vollkornbrot hatte ich mit Salami belegt. Dazu hatte ich Tomaten, Erdbeeren, Schüttel-Zucchini, ein Ei und eine Ecke Käse eingepackt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 13. September 2021

Bento Nr. 786 Kartoffelsalat mit Tomaten und Ei


Kurzfristig hatte es sich am Sonntag ergeben, dass sich mein Programm für den Montag geändert hat und ich dadurch ein Bento brauchte. Nun pack mal ein Bento, wenn du dafür nichts eingeplant hast. Aber wie so oft ist das Bentopacken eine sinnvolle Resteverwertung.

Eigentlich sollte es das Ei Sonntags zum Frühstück geben, deswegen war es auch nicht ganz durchgekocht, eben genau wie ich es zum Frühstück mag aber dann war ich doch schneller satt. Die Kartoffeln waren vom Mittag übrig und die Tomaten von meinem Balkon. Dazu eine leichte Vinaigrette und etwas Petersilie sowie Lauchzwiebel.

Als Beilagen hatte ich noch ein paar Schüttelgurken und eine Melonenecke gefunden. Auch die zwei Würstchen waren noch übrig und hatten sich im Kühlschrank gelangweilt.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 12. September 2021

Backhähnchen mit Ofengemüse

Da war ich mal wieder auf der Suche nach Ideen für das Sonntagsessen. Es soll ja nicht immer das gleiche sein. Beim Einkaufen hatte ich eine wirklich schöne Maispoularde mitgenommen und noch während des Einkaufs überlegt, welche Beilage passen könnte. Da man mit Ofengemüse ja nie etwas falsch macht, habe ich mich einmal durch die Gemüseabteilung getrollt und habe alles, auf das ich Appetit hatte, in den Einkaufskorb gepackt.

Zutaten:
1 Maispoularde
4 Knoblauchzehen
1 Teelöffel Kreuzkümmel
1 Esslöffel geräucherter Paprikapulver
1 Esslöffel Paprikapulver edelsüß
2 Teelöffel Chilipulver
4 Esslöffel Olivenöl
1 Teelöffelspitze Knoblauchpulver
300 ml Hühnerbrühe
1-2 Fenchelknollen
je 1 gelbe und grüne Zucchini
2 Süßkartoffeln
2 Zwiebeln
1/2 Tasse Weißwein
1 Esslöffel Maisstärke
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Die Maispoularde abspülen und trocken tupfen, dann innen mit Pfeffer und Salz würzen. 2 Knoblauchzehen schälen, fein würfeln und mit einem Messer zerdrücken, dann damit das Innere der Maispoularde einreiben. 

Die restlichen Knoblauchzehen schälen und fein hacken, dann mit Kreuzkümmel, Paprika- und Chilipulver sowie 2 Esslöffel Olivenöl vermischen. Dazu 4 Esslöffel Hühnerbrühe und einen Teelöffel Salz geben. Das Hühnchen rundherum mit der Gewürzmischung einreiben. Dann in eine große Auflaufform setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze für 35 Minuten garen.

Derweil das Gemüse waschen und vorbereiten. Die Enden der Zucchini abschneiden, dann der Länge nach vierteln, gegebenenfalls die Kerne entfernen und dann klein schneiden. Den Fenchel putzen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Die Süßkartoffeln schälen und ebenfalls klein schneiden. Die Zwiebel schälen und in Spalten schneiden. 

Das Gemüse mit dem restlichen Olivenöl vermischen und rund um das Hühnchen verteilen. Die restliche Brühe und den Weißwein angießen und alles weiter 40-45 Minuten garen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Speisestärke mit etwas Wasser verrühren und diese dann unter den Bratenfond rühren.

 


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 11. September 2021

Schnelle Waffeln aus Blätterteig


Eigentlich hatte ich eine Packung Blätterteig für eine Tarte gekauft, dann aber doch keinen wirklichen Appetit mehr darauf. Nachdem die Packung eine Woche im Kühlschrank rumgekullert ist, wollte ich dann doch etwas anderes probieren. Die Idee, den Teig in einem Waffeleisen zuzubereiten stammt nicht von mir aber ich weiß auch nicht mehr, wo ich darüber gelesen hatte. Das Ergebnis war aber echt fluffig und lecker.

Zutaten:
1 Packung frischer Blätterteig
Johannisbeeraufstrich
Puderzucker
etwas Öl für das Waffeleisen

Zubereitung:
Den Teig aus der Packung nehmen, aufrollen, einmal quer falten und aufrollen, dann in 4 cm dicke Scheiben schneiden. Das Waffeleisen entsprechend der Bedienungsanleitung vorbereiten und mit etwas Öl einreiben. Dann jeweils eine Teigscheibe in die Mitte des Waffeleisens legen und backen, bis die gewünschte Farbe erreicht ist. Auf einem Gitter etwas abkühlen lassen.

Die Waffeln mit etwas Puderzucker bestäuben und mit einem Klecks Johannisbeeraufstrich servieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 10. September 2021

Burger mit Blauschimmelkäse und Preiselbeeren

Blauschimmelkäse esse ich ja ganz gerne, er darf nur nicht zu scharf sein. Für diesen Burger hatte ich einen Blou Fou, der war zwar aromatisch aber nicht zu intensiv im Geschmack. Auf dem heißen Patty fing er auch sehr schön zu schmelzen an. Die Kombination mit den Preiselbeeren war einfach gelungen.

Zutaten:
2 Tomaten
1 rote Zwiebel
80 g Rucola
4 Burgerbuns
4 Black Angus Patties
Blauschimmelkäse
Preiselbeeren
BBQ-Sauce
Öl zum Braten

Zubereitung:
Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in gleichmäßige Ringe schneiden. Den Rucola verlesen, waschen und sehr trocken tupfen. 

Die Burgerbuns halbieren und mit der Schnittfläche nach oben unter dem Grill leicht anrösten. Die Patties bei hoher Temperatur von einer Seite knusprig anbraten. Die Temperatur etwas herunter nehmen, die Patties wenden, den Käse darauf legen und abdecken.

Derweil die unteren Schnittflächen der Buns mit Barbecue-Soße bestreichen. Auf die untere Brötchenhälfte etwas Rucola, einige Zwiebelringe und Tomatenscheiben darauf legen. Jetzt die Patties auf die Tomaten setzen, jeweils einen Klecks Preiselbeeren geben und mit dem Oberteil der Buns abdecken.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 9. September 2021

Kalbsklößchen mit Kaiserschoten, Pilzen und Tomaten

Eigentlich braucht man für das heutige Essen nicht wirklich ein Rezept, denn ich habe meinen Kühlschrank gesichtet und dann alles in eine Pfanne geworfen. Weil es aber wirklich gut geschmeckt hat, habe ich dann doch aufgeschrieben.

Zum Sattessen hatte ich Stampfkartoffeln dazu, die esse ich gerne und sie lassen sich auch immer stressfrei zubereiten.

Zutaten für eine Portion:
1 Kalbsbratwurst
50 g Kaiserschoten
100 g Cherry-Tomaten
50 g Champignons
1/2 rote Zwiebel
1 Schluck Weißwein
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten

Zubereitung:
Das Fleischbrät aus der Pelle drücken und kleine Klößchen formen. Die Kaiserschoten und Champignons putzen und waschen. Die Pilze je nach Größe vierteln oder halbieren. Die Tomaten waschen. Die Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden.

Etwas Öl erhitzen und darin zuerst die Fleischbällchen anbraten und diese, wenn sie Farbe bekommen haben, an den Rand der Pfanne schieben. Die restlichen Zutaten im Bratenfett von allen Seiten anbraten und mit dem Weißwein ablöschen. Alles mit Pfeffer und Salz würzen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 8. September 2021

Tomatensuppe mit Fleischbällchen und Dill-Sahne


Meine Lieblingsspeisebar hatte wegen wohlverdientem Urlaub geschlossen und da musste ich mir etwas einfallen lassen für mein Mittwochsmittagessen. Da sich eine Suppe immer gut aufwärmen läßt, hatte ich mich dafür entschieden. Da ich nicht nur für mich kochen wollte, musste es natürlich etwas sein, was auch meine Mitesser essen würden. Da Tomaten, Nudeln und Fleischbällchen immer gehen, wurde es dann eben eine Tomatensuppe mit der entsprechenden Einlage.

Zutaten:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Tomatenmark
1 Dose gehackte Tomaten
500 g passierte Tomaten
1/2 Stange Lauch
1 Stück Sellerie
2 Möhren
1 kleine Zucchini
2-3 Lauchzwiebeln
3-4 Petersilienstängel
4 rohe Bratwürste
250 g Nudeln
150 g saure Sahne
einige Dillzweige
Öl zum Braten
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Dann in etwas Öl anschwitzen, das Tomatenmark dazu geben und ebenfalls kurz anrösten. Jetzt die gehackten und passierten Tomaten sowie 0,5 l Wasser dazu gießen und alles aufkochen. Mit Pfeffer, Salz und Agavendicksaft würzen.

Sellerie, Möhren, Lauch und Zucchini waschen, putzen bzw. schälen und klein würfeln. Das Gemüse in die Suppe geben, erst den Sellerie und die Möhren und 5 Minuten später Lauch und Zucchini. Dann weitere 5 Minuten köcheln lassen. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden, das Weiße zur Suppe geben. Die Suppe kochen, bis das Gemüse weich ist. Die Petersilie von den Stängeln zupfen und fein hacken.

Das Brät aus den Würsten drücken und kleine Bällchen formen. Diese in etwas Öl von allen Seiten anbraten. Die gebratenen Fleischbällchen zur Suppe geben. Die Nudeln nach Packungsangaben in Salzwasser sehr aldente kochen, abgießen und ebenfalls zur Suppe geben. Diese gegebenenfalls nochmals mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Den Dill von den Stängeln zupfen und mit der sauren Sahne verrühren. Lauchzwiebelgrün und Petersilie zur Suppe geben. Die Suppe auf Teller verteilen und jeweils mit einem Klecks saure Sahne dekorieren.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 7. September 2021

Schüttel-Zucchini


Wer kennt das nicht, da hat man eine Zucchinipflanze im Garten und auf einmal wird man von den Riesenfrüchten erschlagen und man fragt sich immer, wo die auf einmal herkommen. Ich persönlich würde sie einfach als Mini-Zucchinis ernten aber eine Kollegin hatte den richtigen Zeitpunkt verpasst und uns deshalb mit reichlich Zucchinis versorgt. Nachdem ich die leckeren Teilchen schon im Kuchen und in verschiedenen Rezepten untergebracht hatte, kamen die letzten als Schüttelzucchini in die Schüssel.

Zutaten:
500 g Zucchini
2 Esslöffel Essig (Essenz)
2 Esslöffel Zucker
1 Teelöffel Salz
1 große Zwiebel
2-3 Zweige Dill
1 Teelöffel Gurkengewürzmischung
Pfeffer

Zubereitung:
Die Zucchini schälen und die Kerne entfernen, dann das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zucchinistücke in eine gut verschließbare Schüssel geben. Essig, Zucker und Salz darüber geben und alles gründlich vermischen.

Die Zwiebel schälen vierteln, in Streifen schneiden und zu den Gurken geben. Den Dill fein hacken und mit dem Gurkengewürz unter die Gurken rühren. Zum Schluss mit Pfeffer würzen.

Die Zucchini im Kühlschrank drei Tage durchziehen lassen, dabei die geschlossene Schüssel regelmäßig schütteln.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 6. September 2021

Zucchini-Tomaten-Frittata

Heute gibt es mal wieder ein schnelles und einfaches Abendessen. Da ich noch eine Zucchini liegen hatte, die ich verarbeiten musste, ging ich auf die Suche nach Zucchinirezepten. Dabei war mir dann eine Frittata untergekommen. Das komplette Rezept war mir zu kompliziert und es waren auch noch Zutaten dabei, die ich nicht mochte, also wie so oft: Idee gemopst und was Eigenes draus gemacht.

Zutaten:
2 Zucchini (je 250 g)
500 g Cocktail-Strauchtomaten  
etwas Olivenöl
1 Knoblauchzehe
3-4 Stiele Thymian
4 Stiele Oregano
1/2 Bund Petersilie
100 g geriebener Cheddar
8 Eier (Kl. M)
Salz Pfeffer

Zubereitung:
Die Zucchini waschen, die Endstücke abschneiden, dann in gleich starke Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden.

Die Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten. Den Knoblauch schälen und halbieren, damit die Auflaufform ausreiben. Die Tomaten- und Zucchinischeiben immer im Wechsel in die Auflaufform schichten. Mit etwas Pfeffer und Salz würzen.

Thymian, Oregano und Petersilie von den Stielen zupfen und fein hacken. Die Eier aufschlagen und mit den Kräutern und dem Käse verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. 

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 35 Minuten  goldbraun backen.




Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 5. September 2021

Involtinis mit Möhren-Erbsen-Kartoffelpüree

 Auch wenn ich das Foto nicht so gelungen finde, waren diese Kalbfleischröllchen extrem lecker. Immer bekommt man Kalbsschnitzel ja nicht aber wenn mein Fleischer welche im Angebot hat, nehme ich gerne welche mit. Da mir nicht nach etwas paniertem war, sollten es kleine Röllchen werden. 

Bei der Beilage war ich hin- und hergerissen zwischen Nudeln, Polenta und Kartoffelpü. Das Püree hat dann das Rennen gewonnen aber nur langweilige Kartoffeln sollten es nicht sein. Zum Glück gibt es ja genug Gemüse, dass man mit den Kartoffel verwenden kann.

Zutaten:
8 kleine Kalbsschnitzel
8 Scheiben Parmaschinken
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 eingelegte Sardellenfilets
750 g Tomaten
1 Esslöffel italienische Kräuter
1 Esslöffel Tomatenmark
Edelsüß-Paprika
250 ml Gemüsebrühe
600 g Kartoffeln
1 Esslöffel Butter
4 Möhren
400 g TK-Erbsen
1 Esslöffel Kapern
Salz, Pfeffer, Zucker
Öl zum Braten

Zubereitung:
Das Fleisch zwischen zwei Folienblätter plattieren. Dann mit Salz und Pfeffer würzen und je eine Scheibe Schinken darauflegen. Die Involtinis eng aufrollen und mit Holzspießchen feststecken. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein würfeln.  Die Sardellen sehr fein hacken.

Etwas Öl erhitzen und darin die Schnitzelröllchen unter Wenden kräftig anbraten. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Zwiebeln, Knoblauch und Sardellen im Bratenfett anrösten. Alles ca. 5 Minuten dünsten, jetzt das Tomatenmark zufügen und ebenfalls anbraten. Die Tomaten und die Brühe dazu gießen und mit den Kräutern, Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker würzen. Die Involtinis zurück in die Pfanne geben und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 1 1/4 Stunden schmoren.

Derweil die Kartoffeln und Möhren schälen, waschen und grob würfeln. In Salzwasser weich kochen. Dann abgießen und zerstampfen. Die Butter unterrühren und eventuell mit etwas Salz abschmecken. Die Erbsen in kochendem Salzwasser einige Minuten köcheln lassen. Dann abgießen und unter das Püree heben.

Die Röllchen aus der Soße nehmen, die Holzspieße entfernen und dann die Röllchen halbieren. Die Kapern in die Soße rühren und mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker abschmecken. Die Involtinis mit Soße und Püree anrichten.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 4. September 2021

Geburtstagsfrühstück


Beim Aufräumen meiner Bilder ist mir dieses von meinem Geburtstagsfrühstück auf Arbeit in die Finger gekommen und da ich für heute keinen Beitrag vorbereitet habe, zeige ich euch nur, wie gut wir es uns haben gehen lassen. Und das trotz Corona. Da mein Geburtstag schon ein paar Tage her ist, hatten wir da noch sehr beschränkende Maßnahmen, so dass wir nur mit viel Abstand und zu unterschiedlichen Zeiten essen durften. Auch die tollen Plexiglasscheiben standen noch auf den Tischen.

Wir hatten einfach alles, was sonst auf großen Tellern auf den Tisch kam, in kleine Portionen unterteilt und dann immer wieder nachgeräumt, sobald jemand fertig gefrühstückt hatte. Selbst das Gehackte hatten wir in kleinen Portiönchen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 3. September 2021

Semmelknödel mit getrockneten Tomaten und Sommer-Rahmgemüse

Auch dieses Gericht habe ich mir von der Speisekarte des Liebstöckels gemopst. Allerdings habe ich bei der Zubereitung wie immer frei denkste alles zusammengekocht. Für die Semmelknödel hatte ich Roggenbrötchen verwendet, daher auch die etwas dunklere Farbe. Geschmeckt haben sie uns auf jeden Fall, denn Tomaten und Rucola haben das Ganze recht aromatisch gemacht. Dazu die cremige Soße und das knackige Gemüse - einfach genial.

Zutaten:
4 Brötchen (ca. 300g)
2 Zwiebeln
1 handvoll Rucola
100 g getrocknete Tomaten (in Öl)
1/4 l Milch
1,5 Esslöffel Butter
2 Eier
4 Esslöffel Mehl
Muskat
2 Möhren
1 kleiner Brokkoli
250 g grüne Bohnen
1 Zucchini
200 ml Sahne
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Brötchen in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Rucola waschen, trocken schleudern und fein hacken. Die Tomaten aus dem Öl nehmen und fein würfeln.

Jetzt die Milch erwärmen und über die gewürfelten Brötchen gießen. Alles gut vermengen. Dann die Hälfte der Zwiebelwürfel in einem halben Esslöffel Butter glasig anschwitzen und ebenfalls zu den Brotwürfeln geben. Wenn die Masse abgekühlt ist Rucola, Tomaten und Eier unterarbeiten. Jetzt 2 Esslöffel Mehl dazu geben und alles gut verkneten. Die Knödelmasse mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen und 30 Minuten ruhen lassen.

Die Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Die Zucchini ebenfalls waschen, die Enden abschneiden und den Rest in Scheiben schneiden.

Die Knödelmasse erneut durchkneten und Knödel formen. Diese in leicht köchelndem Wasser 20 Minuten garen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 2. September 2021

Nudeln mit frischer Tomatensoße und gekräuterten Halloumi


Dieses leckere Gericht hatte ich mal wieder auf der Speisekarte des Liebstöckels gelesen und da ich mich an diesem Tag für das Fleischgericht entschieden hatte, kam die Idee auf meine Nachkochliste. Eigentlich wollte ich einen fertig eingelegten Grillkäse kaufen aber beim Lesen der kleingedruckten Zutatenliste fand ich soviele Zusatzstoffe, dass ich Naturkäse gekauft hatte und den selbst mariniert habe. 

Zutaten:
400 g Halloumi
2-3 Zweige Thymian
2 Zweige Rosmarin
4-5 Stängel Petersilie
3-4 Esslöffel Olivenöl
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
250 g Champignons
1 Esslöffel Tomatenmark
1 Dose stückige Tomaten
5-6 Stängel Basilikum
3-4 Zweige Oregano
50 g Rucola
Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung:
Den Halloumi in Würfel schneiden. Thymian, Rosmarin und Petersilie fein hacken und mit dem Olivenöl vermischen, dann den Käse zugeben. Den Käse über Nacht marinieren lassen.

Die Schalotten und den Knoblauch schälen und würfeln. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Dann alles zusammen in etwas Olivenöl anschwitzen. Wenn Pilze und Zwiebeln Farbe bekommen haben, das Tomatenmark dazu geben und ebenfalls anrösten, dann mit den Dosentomaten ablöschen. Die Tomatensoße mit Pfeffer, Salz und einer Prise Zucker würzen und leicht einköcheln lassen. Den Basilikum und Oregano fein hacken und ebenfalls in die Tomatensoße geben.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsangaben bissfest kochen. Die Halloumiwürfel mit dem Kräuteröl von allen Seiten anbraten. Derweil den Rucola waschen und abtropfen lassen. Die Nudeln abgießen und auf Teller verteilen. Jeweils etwas Tomatensoße darüber verteilen. Dann die Käsewürfel darauf legen. Zum Schluss jeweils etwas Rucola obenauf geben.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 1. September 2021

Mango-Kokos-Tiramisu

Durch Zufall habe ich einen Onlineanbieter für Bio-Produkte gefunden, der auch eine Vielzahl von Lebensmitteln, denen kein Zucker zugesetzt ist, im Angebot hat. Eines davon war ein sehr leckeres Mangomark. Dies musste ich unbedingt mal ausprobieren.

Da ich für mein Ein-Personen-Picknick ein Dessert benötigte, hatte ich mir etwas überlegt, dass schnell und ohne großen Aufwand hergestellt ist. Außerdem musste es sich gut verpacken lassen und  was ist da besser als ein Dessert im Glas.

Zutaten für 1 Portion:
1 Vanillejoghurt (150g)
2 Esslöffel Mangomark
etwas Agavendicksaft
4 Kokosplätzchen
ein paar Schokospäne

Zubereitung:
Das Mangomark mit etwas Agavendicksaft abschmecken. Zwei Plätzchen in ein Glas krümeln, 1 Esslöffel Mangomark darüber geben. Dann den halben Joghurtbecher darauf löffeln. Jetzt alles ein zweites Mal darauf schichten. Zum Schluss mit den Schokospänen dekorieren.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 31. August 2021

Italienischer Bohnensalat mit Tomaten und gebratenen Artischocken


In unserem Bio-Laden gibt es derzeit regelmäßig Artischocken zu kaufen und da nehme ich immer gerne welche mit. Auf der Suche nach passenden Rezeptideen hatte ich eines mit italienischen Bohnen gefunden. Allerdings war da eine Sorte verwendet, die es hier nicht zu kaufen gibt und so habe ich die Idee gemopst und dann passend für mich abgewandelt.

Zutaten:
250 g Chianti-Bohnen (weiße italienische Bohnen)
4 Artischocken (je ca. 200 g)
2 Zitronen
100 g Kirschtomaten
2 Knoblauchzehen
2-3 Lauchzwiebeln
½ Bund Petersilie
3 Esslöffel Olivenöl
1 kräftiger Schluck trockener Weißwein
2 Esslöffel Balsamico bianco
Agavendicksaft nach Geschmack
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Bohnen mit kaltem Wasser bedeckt für ein bis zwei Stunde einweichen. Abgießen, abspülen und mit kaltem Wasser zum Kochen bringen (nicht mit Salz würzen), solange köcheln lassen bis sie weich sind.

Derweil die Artisckocken vorbereiten. Dafür als erstes die Zitrone auspressen und den Saft mit 1-2 Liter Wasser vermischen. Die äußeren harten Blätter entfernen, dabei die unteren Blattansätze mit einem scharfen Messer entfernen. Die harten Blattspitzen (ca. das obere Drittel) ebenfalls entfernen. Die Artischocken vierteln, dann das „Heu“ mit einem Löffel entfernen. Die Viertel in Spalten schneiden und in das Zitronenwasser legen.

Die Tomaten waschen und halbieren. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Petersilienblätter von den Stielen zupfen und fein hacken.

Das Olivenöl erhitzen und die abgetropften Artischocken darin rundherum anbraten, dann aus der Pfanne nehmen. Die Bohnen abgießen und gründlich abtropfen lassen. Jetzt den Knoblauch farblos anschwitzen, dann die Bohnen dazu geben und ebenfalls kurz anbraten. Mit dem Weißwein ablöschen und kurz köcheln lassen. Dann Essig, Agavendicksaft und etwas Pfeffer und Salz dazugeben und alles verrühren. Die Artischocken, Tomaten, Lauchzwiebeln und Petersilie unterheben. Den Salat ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 30. August 2021

Picknick for one


Heute gibt es eine Erinnerung an das letzte Wochenende mit schönem Wetter. Eigentlich fahre ich ja immer mit einer Freundin ins Bad aber die hatte sich jetzt bei einer Dienstreise eine Erkältung eingefangen. Da es ihr nicht wirklich gut ging, wollte sie trotz sehr warmen Sommerwetters lieber mit Kuscheldecke auf ihrer Couch bleiben. Deshalb hatte ich beschlossen, alleine ins Bad zu fahren. Da ich mich bei meinem letzten Bento fürs Bad etwas verschätzt hatte und nach kurzer Zeit schon wieder ein Hüngerchen hatte, hatte ich mir jetzt etwas mehr eingepackt. Schließlich wollte ich ja auch den ganzen Tag bleiben.

Wie man sehen kann, war es morgens noch relativ leer im Bad. So konnte ich mir in Ruhe ein schönes Plätzchen aussuchen.

So zu sagen als ersten Gang hatte ich mir ein paar Antipasti zurecht gemacht und Parmaschinken, italienische Salami, marinierte Pilze, eingelegte Zwiebeln (liegen unter dem Basilikumblatt), etwas Parmesan und ein paar Tomaten von meinem Balkon eingepackt.

Zum Sattessen hatte ich die Reste von meinem italienischen Bohnensalat mit Artischocken eingepackt.

Auch ein kleines Dessert hatte ich für mich vorbereitet. Das Mango-Joghurt-Tiramisu war echt lecker.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 29. August 2021

Reispfanne mit Chorizo und Garnelen nach Jamie Oliver

Zufällig hatte ich auf Sixx gesehen, wie Jamie Oliver innerhalb kürzester Zeit lauter leckere Gerichte gekocht hatte und mir hat besonders diese Reispfanne mit Chorizo und Garnelen gefallen. Das Rezept hatte ich grob mitgeschrieben und dann einfach nach Gutdünken nachgekocht.

Die Mischung mit Chorizo, Reis, Garnelen und dem Joghurt hat uns sehr gut geschmeckt. Bei Jamie Oliver gab es dazu Ofenpaprika aber da ich den nicht essen kann, hatte ich uns einen grünen Salat dazu gemacht.

Zutaten für zwei Portionen:
1 Chorizo
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
2 Tassen Reis
200 g Garnelen (geschält und entdarmt)
1 Bio-Zitrone
4 Esslöffel Naturjoghurt
Öl zum Anbraten
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Chorizo in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Die Petersilie waschen, trocken schleudern und fein hacken.

Etwas Öl erhitzen und die Chorizo darin anbraten. Die Wurst aus der Pfanne nehmen und im Bratenfett die Zwiebel- und Knoblauchwürfel anbraten, dann die Petersilie (bis auf etwas zum Dekorieren) und den Reis dazu geben. Anschwitzen, bis der Reis glasig wird, dann 2,5 Tassen Wasser angießen, alles mit Pfeffer und Salz würzen und aufkochen. Jetzt im vorgeheizten Backofen bei 180°C Umluft ca. 20 Minuten garen.

Die Chorizo unter den Reis mischen und die Garnelen obenauf legen und die Reispfanne für weitere 10 Minuten in den Backofen schieben. Danach etwas Zitronenschale über den Reis reiben und den Zitronensaft verteilen. 

Den Reis auf Teller verteilen, jeweils zwei Esslöffel Joghurt obenauf geben und mit der restlichen Petersilie bestreuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 28. August 2021

Lauwarmer Artischocken-Pfifferlingssalat mit Schnittlauch-Dressing


Für diesen Salat hatte ich meinen letzten Blattsalat vom Balkon geerntet, deshalb sind auch die Blätter so groß. Jetzt werde ich wohl Neuen anpflanzen müssen. Da ich sehr zarte Artischocken hatte, brauchte ich diese nur anbraten. Wer nicht so ein Glück hat und nicht soviel wegschneiden möchte, der dämpft die Artischockenscheiben einfach vor dem Anbraten.

Zutaten:
1 Zitrone
4 zarte Artischocken
300 g Pfifferlinge
2-3 Lauchzwiebeln
1 Teelöffel Butter
100 g gemischter Blattsalat
250 g Kirschtomaten
2 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Balsamico bianco
Agavendicksaft
½ Bund Schnittlauch
Salz, Pfeffer
Öl zum Braten

Zubereitung:
Als erstes die Artischocken vorbereiten. Dafür die Zitrone auspressen und den Saft mit einem Liter Wasser vermischen. Die harten Stiele und Außenblätter entfernen. Dann die restlichen Blattspitzen mit einer Schere ebenfalls entfernen. Danach die Artischocken der Länge nach in dünne Scheiben schneiden. Jetzt kann man recht einfach das "Heu" entfernen. Die Scheiben jeweils sofort in das Zitronenwasser legen.

Die Pfifferlinge putzen, Schmutz eventuell mit einem Pinsel entfernen. Die Lauchzwiebeln putzen, gründlich waschen und in Scheiben schneiden. Den Blattsalat gründlich waschen und die einzelnen Blätter eventuell etwas zerkleinern. Die Tomaten waschen und halbieren.

Aus Olivenöl, Balsamico, Agavendicksaft, Pfeffer und Salz ein Dressing bereiten. Den Schnittlauch in dünne Röllchen schneiden und diese unter das Dressing rühren.

In zwei Pfannen jeweils etwas Öl erhitzen. In der einen die abgetropften Artischockenscheiben braten und in der anderen die Pfifferlinge mit dem Weißen der Lauchzwiebeln. Beides mit Pfeffer und Salz würzen. Zu den Pfifferlingen die Butter geben.

Den Blattsalat auf Tellern anrichten, dann darüber Artischocken, Pfifferlinge und Tomaten verteilen. Das Dressing darüber geben und alles mit dem Grün der Lauchzwiebeln bestreuen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 27. August 2021

Eier in scharfer Tomatensoße

Auch heute gibt es ein einfaches und schnell zubereitetes Gericht. Irgendwie hatte ich beim Einkauf gepennt und eine Packung Eier in den Korb gelegt, obwohl ich gerade welche von einer Bekannten von ihren glücklichen Dorfhühnern bekommen hatte. Eigentlich sollten es Eier und Senfsoße werden aber dann hat mein Mitesser sich etwas anderes gewünscht und da ich immer Tomaten in der Dose da hatte, hatte ich es mal damit versucht. Das Ergebnis war wirklich lecker. Allerdings hätte ich die Soße noch etwas mehr einkochen müssen, wie man auf dem Foto sehr gut sieht.

Zutaten:
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Bund Lauchzwiebeln
1 rote Chilischote
1/2 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
1 Teelöffel frisch geriebener Ingwer
1 Teelöffel Currypaste
1 Dose stückige Tomaten
1 Esslöffel Tomatenmark
Cayennepfeffer nach Geschmack
8 Eier
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Chilischote putzen, entkernen und fein würfeln. Etwas Öl erhitzen und darin Currypaste, Kreuzkümmel, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Chili anbraten. Das Tomatenmark zugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Dann die stückigen Tomaten zugeben und die Dose einmal mit Wasser füllen und zur Soße geben. Die Soße einkochen lassen und mit Cayennepfeffer, Pfeffer und Salz abschmecken. 

Die Eier in kochendem Wasser ca. 6 Minuten wachsweich kochen, dann kurz abschrecken und schälen. Die Eier auf der Soße anrichten. Wir hatten Reis dazu aber auch Kartoffelpü hätte gut gepasst.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 26. August 2021

One-Pot-Pasta mit Tomaten und Büffelmozzarella

One-Pot-Gerichte finde ich einfach toll. Alles in einen Topf geworfen und am Ende ein leckeres Gericht gekocht. Wenig Aufwand und wenig Aufwasch ist genau das, was ich abends nach einem stressigen Arbeitstag gebrauchen kann. 

Da ich alles da hatte, was hier in den Topf kommen sollte, konnte ich gleich loslegen, die einzelnen Zutaten vorzubereiten. Danach kam alles der Reihe nach in den Kochtopf und voilà das Abendessen war unter einer halben Stunde zubereitet.

Zutaten für 2 Portionen:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
500 g Cherry-Tomaten
2 Kugeln Büffelmozzarella
1 Esslöffel Öl
500 ml Wasser
1 Teelöffel Salz
250 g kurze Nudeln
1 Esslöffel Aceto Balsamico
Pfeffer, Zucker

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Tomaten waschen und halbieren. Den Mozzarella abtropfen lassen und in grobe Würfel schneiden. Das Öl in einem weiten Topf erhitzen, darin Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Das Tomatenmark zugeben und weiter braten lassen. Das Wasser mit dem Salz dazu geben und zum Kochen bringen.

Nun die Nudeln und den Essig dazu geben, gründlich verrühren und 10 Minuten kochen lassen. Jetzt die Tomaten mit dem Mozzarella in den Topf geben und weitere 5 Minuten köcheln lassen, dabei umrühren, damit der Mozzarella schmilzt. Das fertige Nudelgericht mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 25. August 2021

Einfache Sauerkrautsuppe

Manchmal ist es schon recht schwierig, sich immer etwas zum Essen einfallen zu lassen. Vor allem wenn man wie ich vergessen hatte, auf dem Weg nach hause an einem Supermarkt nicht nur vorbeizufahen sondern auch reinzugehen. Daheim musste ich erstmal sichten, was noch an Vorräten da war. Für dieses Süppchen hatte ich alles vorrätig.

Zutaten:
500 g Sauerkraut (Glas)
1-2 Möhren
1 große Gemüsezwiebel
2 - 3 Knoblauchzehen
2 Kartoffeln
3 Esslöffel Tomatenmark
1,5 l Gemüsebrühe
2 - 3 Teelöffel edelsüßes Paprikapulver
etwas gemahlener Kümmel
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten
etwas Petersilie als Deko

Zubereitung:
Zuerst das Sauerkraut in einem Sieb gut abtropfen lassen. Die Gemüsezwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Kartoffeln schälen, waschen und grob reiben. Die Möhren schälen, waschen und klein schneiden.

Etwas Öl erhitzen und darin die Zwiebel- und Knoblauchwürfel anschwitzen. Jetzt das Tomatenmark dazu geben und ebenfalls anschwitzen. Alles mit der Gemüsebrühe ablöschen und mit dem Paprika, etwas Kümmel, Salz und Pfeffer würzen. Sauerkraut, Möhren und Kartoffeln in die Suppe geben und kochen bis das Gemüse weich ist.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 24. August 2021

Angus Beef Burger mit Bacon und Spiegelei

Bei uns gab es mal wieder sehr hochwertige Burgerpatties aus Angus Beef zu kaufen und daraufhin kam bei uns ein leckerer Burger auf den Speiseplan. Gerne genießen meine Mitesser, dass ich immer mal wieder neue Varianten ausprobiere. Dieses Mal hatte ich das Beefpatty mit Spiegelei kombiniert. Da ich das Eigelb am liebsten leicht flüssig esse, hatte ich das für den Burger auch so gebraten. Beim Essen wäre es besser gewesen, wenn das Eigelb duchgegart gewesen wäre. So war das Essen schon ein wenig tricky.

Zutaten:
4 Angus Beef Patties
4 Scheiben Bacon (runde)
4 Eier
4 Burgerbuns
1 große Tomate
2-3 Gewürzgurken
Salatblätter
Chili-BBQ-Soße
Pfeffer, Salz
Öl zum Anbraten

Zubereitung:
Die Patties und Baconscheiben gleichzeitig in einer Pfanne anbraten und warm stellen. Dann die Eier ins Bratenfett geben, mit Pfeffer und Salz würzen und solange braten, bis das Eiweiß gestockt ist. Gleichzeitig die Brötchen aufschneiden und die Schnittflächen anrösten.

Derweil die Tomate waschen und in Scheiben schneiden. Die Gewürzgurken ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Salatblätter waschen und trocken tupfen.

Auf beide Brötchenhälften jeweils etwas Chili-BBQ-Soße streichen, danach die Unterteile mit Salatblättern belegen, dann die Patties, den Bacon und die Spiegeleier übereinander setzen. zum Schluss Tomaten und Gurkenscheiben obenauf packen und mit der oberen Brötchenhälfte abdecken.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 23. August 2021

Nudeln mit Artischocken und Pfifferlinge in Weißweinsoße

Eigentlich hatte ich nur Pfifferlinge auf meinem Einkaufszettel gehabt aber dann lagen direkt daneben richtig schöne Artischocken. Da musste ich unbedingt welche mitnehmen. Meine Familie hat sich darüber amüsiert, als ich ihnen erzählt hatte, dass ich nachdem ich die Artischocken gesehen hatte, erstmal mein Handy gezückt habe und nach möglichen Rezepten geschaut habe. Eins der Rezepte fand ich ganz interessant. Es stand auf der Seite der Firma Manzzetti. Wie immer habe ich es als Anregung verendet und für mich angepasst.

Zutaten:
1 Zitrone
6 Artischocken
200 ml Sahne
300 g Pfifferlinge
1 Bund Lauchzwiebeln
1 Knoblauchzehe
3-4 Zweige Petersilie
1 Esslöffel Olivenöl
1/8 l Weißwein
400 g Nudeln
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Als erstes die Zitrone auspressen und den Saft mit 2 Litern Wasser vermischen. Dann die Artischocken so wie hier bereits gezeigt vorbereiten und sofort in das Zitronenwasser legen.

Je nach Größe die Artischockenherzen eventuell in Spalten schneiden. Die Butter schmelzen und die abgetropften Artischocken darin von allen Seiten anschwitzen. Die Sahne darüber gießen und alles mit etwas Pfeffer und Salz würzen. Ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Derweil die Pilze putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Lauchzwiebeln ebenfalls putzen, waschen und in dünne Röllchen schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Petersilie waschen, trocken schleudern und fein hacken.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Das Weiße der Lauchzwiebeln und die Pilze scharf anbraten, den Knoblauch zugeben und mit Weißwein ablöschen. Kurz aufkochen lassen und dann zu den Artischocken geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Warm Stellen.

In reichlich Salzwasser die Nudeln bissfest garen, abgießen und zur Soße geben. Jetzt das Lauchzwiebelgrün und die Petersilie dazu geben und alles gut vermischen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 22. August 2021

Leberspieße mit buntem Gemüse

Als ich die Leber für die "Kalbsleber nach Jamie Oliver " gekauft hatte, hat mich mein Fleischer darauf hingewiesen, dass er Kalbsleber mittlerweile regelmäßig frisch vorrätig hat und daraufhin habe ich mir mal wieder welche geholt. Allerdings sollte es nicht das gleiche werde wie beim letzten Mal. Da wir früher auch für Schaschlik Leber verwendet hatten, war die Idee schnell geboren, die Leber aufzuspießen. Allerdings dachte ich mir, dass Äpfel und Salbei auch sehr gut passen würden und das Ergebnis hat mir recht gegeben.

Wir hatten Kartoffelpüree als Beilage. Es hätten allerdings auch Salzkartoffeln oder Polenta recht gut zu diesem Gericht gepasst.

Zutaten:
600 g Kalbsleber
1 Apfel
2 Zwiebeln
1 handvoll Salbei
je 1 kleine grüne und gelbe Zucchini
200 g Kirschtomaten
1 Esslöffel Butter
etwas Öl zum Anbraten
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Leber abwaschen, trocken tupfen, Blutgefäße und die dünne Haut entfernen, dann das Fleisch in nicht zu kleine Würfel schneiden. Den Apfel schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und dann in passende Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen, achteln und jedes Achtel halbieren.

Jetzt Leber, Apfel, Zwiebel und Salbei im Wechsel aufspießen. Die Spieße von allen Seiten mit Pfeffer und Salz würzen. Dann kalt stellen.

Die Zucchinis waschen, die Enden abschneiden und dann kleinschneiden. Die nicht verwendete Zwiebelstücke noch etwas zerkleinern. Zucchini, Zwiebel und Tomaten in der Butter anbraten. Kurz vor Ende der Garzeit noch einige Salbeiblätter dazu geben und mit Pfeffer und Salz würzen.

Während das Gemüse brät, die Spieße in etwas Öl von allen Seiten anbraten, dabei darauf achten, dass die Temperatur nicht zu hoch wird. Wenn die Spieße rundherum gebräunt sind, vom Herd nehmen und zugedeckt kurz ruhen lassen. Dann mit dem Gemüse zusammen anrichten.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 21. August 2021

Zucchini-Schokokuchen mit Datteln (ohne Haushaltszucker)

Eine Kollegin von mir hat uns Riesenzucchinis mitgebracht und davon habe ich jetzt schon einiges gezaubert. Jetzt wollte ich es mal mit einem Zucchinikuchen probieren. Rezepte habe ich reichlich gefunden, allerdings musste ich mal wieder rumprobieren, um den Zucker zu ersetzen. Bei manchen Rezepten ist das recht einfach aber gerade beim Backen stellt mich der Zucker vor einige Probleme. Klar könnte ich bei einem Rührkuchen einfach Birkenzucker oder Xylit nehmen aber ich finde immer, das man das schmeckt. Deshalb versuche ich da mit anderen Süßungsmöglichkeiten, die Menge des Birkenzuckers und damit den Beigeschmack zu vermindern. Bei diesem Kuchen hatte ich es mit Datteln versucht, die auch geschmacklich ganz toll gepasst haben. Bei meinem Kuchen hatte ich nur 100 g Birkenzucker verwendet aber der Kuchen war sehr "unsüß", deshalb habe ich im untenstehenden Rezept auf 150 g erhöht, dann schmeckt es mehr wie "normaler" Kuchen. ;)

Zutaten:
100 g Softdatteln ohne Kern
80 g Sonnenblumenöl
150 g Birkenzucker
3 Eier
80 ml Milch
Mark einer Vanilleschote
200 g Mehl
70 g gemahlene Haselnüsse
50 g Backkakao
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz
200 g geraspelte Zucchini
1-2 Esslöffel fein gemahlener Birkenzucker 

Zubereitung:
Die Datteln grob hacken und mit dem Öl, Birkenzucker, Eiern und der Milch in einen Mixer geben und fein pürieren. Vanillemark, Mehl, Kakao, Backpulver, Salz und Haselnüsse miteinander vermischen, dann die Zucchiniraspeln unterrühren. Jetzt zur Eiermasse geben und schnell verrühren.

Den Teig in eine gefettete Gugelhupfform geben und glattstreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° Ober-/Unterhitze ca. 45 Minuten backen. Dann mit einem Holzstäbchen probieren, ob der Teig noch klebt, dann gegebenenfalls noch 5 Minuten backen.

Den Kuchen auf einen Teller stürzen und mit dem feingemahlenen Birkenzucker bestäuben.





Eure Danii von Lecker Bentos und mehr