Sonntag, 31. Juli 2022

Nudelsalat mit Steak auf Italienisch

Mir war mal wieder nach einem leckeren Stück Rindfleisch und da für den letzten Sonntag ziemlich heißes Wetter angekündigt wurde, wollte ich nicht lange in der Küche zu stehen. Deshalb gab es als Beilage einen frischen Salat mit reichlich Gemüse. Den hatte ich dann gleich frühs zubereitet und dann zum Durchziehen in den Kühlschrank gestellt. Nur den Blattsalat und den Mozzarella habe ich erst kurz vor unserem Essen untergehoben.

Zutaten:
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
2 Zweige Rosmarin
4-5 Zweige Thymian
3 Zweige Oregano
1 Esslöffel Paprika
6 Esslöffel Olivenöl
4 Rumpsteaks
350 g kurze Nudeln
4 Mini-Gurken
6 Cocktailtomaten
2 rote Zwiebeln
3 Esslöffel Aceto Balsamico
Agavendicksaft nach Geschmack
100 g Oliven ohne Stein
1 handvoll Basilikumblätter
2 handvoll Blattsalat (ich hatte Rucola und Blutampfer)
1 Packung Mini-Büffelmozzarella
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten

Zubereitung:
Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Die Chili längst halbieren, die Kerne und Zwischenwände entfernen. Knoblauch, Chili Rosmarin, Oregano, Thymian und Paprika mit 3 Esslöffeln Olivenöl in einem Tiefkühlbeutel vermischen. Die Steaks dahinein geben und über Nacht marinieren lassen.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest garen (dauerte bei meinen Nudeln 6 Minuten). Gurken und Tomaten waschen und klein schneiden. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.

Aus Aceto, Agavendicksaft, 3 Esslöffel Olivenöl, Pfeffer und Salz ein Dressing bereiten. Die Nudeln abgießen und noch warm mit dem Dressing vermischen. Wenn die Nudeln abgekühlt sind, Tomaten, Gurken, Zwiebeln und Oliven untermischen. Die Balsamicoblätter in feine Streifen schneiden und unter der Salat mischen.

Die Steaks aus der Marinade nehmen und von beiden Seiten jeweils 2,5 Minuten kräftig anbraten. Dann nochmals 1-4 Minuten je nach gewünschten Gargrad von beiden Seiten braten. Die Steaks zugedeckt bei 80 Grad 10 Minuten ruhen lassen. Mit Pfeffer und Meersalz würzen.

Derweil den Mozzarella und den Blattsalat unter die Nudeln heben und alles nochmals abschmecken. Mit den Steaks zusammen anrichten.






Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 30. Juli 2022

Geburtstagstorte mit Zartbitterganache, Erbeerkonfitüre und Vanillecreme


Ein Kollege von mir hatte Geburtstag und wir hatten uns in die Geschenke geteilt. Meine Kolleginnen hatten ein paar lustige Kleinigkeiten besorgt und ich war für den Kuchen zuständig. Mit dem Backen hatte ich zwei Tage vor dem eigentlichen Geburtstag angefangen und dieses Mal hat der Biskuitteig hervorragend geklappt. Er war schön fluffig und total gerade, ich musste gar nicht dran rumschnitzen.

Aber dann hatte ich mal wieder das übliche Chaos, dass sich immer dann einschleicht, wenn die Torte besonders werden soll. Als erstes wollte die Schokoganache nicht fest werden. Ich hatte mit der Zubereitung gleich nach Feierabend begonnen aber auch zwei Stunden später war die Ganach so weich, dass sie vom Kuchen gelaufen wäre. Deshalb hatte ich getrickst.

Die zwei Böden, auf die die Ganache sollte, hatte ich dünn eingestrichen und dann in den Kühlschrank gepackt, um das solange zu wiederholen, bis ich die Masse aufgebraucht hatte. Dadurch war es aber schon sehr spät und ich musste mich beim Zusammensetzen und Überziehen der Torte beeilen. Deshalb habe ich mal wieder die Fotos von den Zwischenschritten vergessen.

Nachdem ich dann eine schöne, rundherum bestrichene Torte hatte, ging es ans Dekorieren. Ich hatte einfach ganz viele Süßigkeiten gekauft und wollte diese dekorativ auf den Kuchen packen. Aber dann sah die fertige Torte nicht so aus, wie ich es mir vorgestellt hatte und ich habe alles wieder runtergeholt, neue Creme darauf gestrichen und neu dekoriert. Zum Glück gefiel mir das Ergebnis bedeutend besser.

Zutaten:
150 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Packung Backpulver
50 g Kakao
8 Eier
1 Prise Salz
250 g + 1 Esslöffel Zucker
6 Esslöffel lauwarmes Wasser
200 g Zartbitterkuvertüre (81 % Kakao)
110 g Sahne
6 Esslöffel Erdbeerkonfitüre
1 Packung Vanillepuddingpulver
250 ml Milch
2 Esslöffel Vanillezucker
100 g zimmerwarme Butter

Zubereitung:
Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao in eine Schüssel sieben. Die Eier trennen und das Eiweiß mit der Prise Salz steifschlagen. Das Eigelb mit dem Zucker und dem Wasser verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Mehlmischung unterrühren bis alle Klümpchen weg sind. Jetzt das Eiweiß vorsichtig unterheben.

Den Teig auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche streichen und im vorgeheizten Backofen bei 170° Umluft 10-12 Minuten backen. Zwei Küchentücher mit dem Esslöffel Zucker bestreuen, dann die gebackenen Böden darauf stürzen und das Backpapier gleich abziehen. Komplett auskühlen lassen.

Die Zartbitterkuvertüre grob hacken. Die Sahne aufkochen und über die Kuvertüre geben. Solange rühren, bis eine glatte Creme entstanden ist. Notfalls die Masse auf einem Wasserbad leicht erhitzen. Dann kalt stellen, bis die Creme streichfähig ist. 

Aus dem Biskuitböden jeweils ein Quadrat (16x16cm) und ein Rechteck (16x8cm) schneiden und diese dann alle quer durchschneiden. Ein Quadrat auf einen Tortenteller legen, mit Erdbeerkonfitüre bestreichen, zwei Rechtecke darauflegen und auf diese Schokoganache streichen. Jetzt wieder ein Quadrat mit Erdbeerkonfitüre und die zwei restliche Rechtecke mit Ganache bestreichen. Erneut ein Quadrat darauflegen, dieses auch mit Erdbeerkonfitüre bestreichen und mit dem letzten Boden abdecken. Alles leicht zusammendrücken und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

200 ml Milch erhitzen. Derweil das Puddingpulver mit dem Vanillezucker vermischen und mit 50 ml Milch verrühren. Wenn die Milch kocht, vom Herd nehmen und die Puddingpulvermischung unterrühren. Alles erneut zum Kochen bringen und ausquellen lassen. Mit Frischhaltefolie abdecken und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Die Butter schaumig schlagen. 2-3 Esslöffel Pudding unter die Butter rühren, dann den Rest des Puddings unterarbeiten. Die Torte rundherum einstreichen, mit einer Palette die überschüssige Creme entfernen. Die Torte mit den Süßigkeiten dekorieren und kalt stellen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 29. Juli 2022

Bento Nr. 804 Kochschinken-Käse-Sandwich


Da wir am Freitag wieder ein ausgiebiges Gehacktesfrühstück hatten, wollte ich mir zum Mittag nur ein kleines Sandwich mitnehmen. Auf ein Vollkornbrot kamen Frischkäse, Kochschinken, Käse und ein Salatblatt. Damit das nicht gar so langweilig wird, kamen noch ein Ei, eine Zuckeraprikose, ein paar Beeren und Tomaten mit in die Box.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 28. Juli 2022

Bento Nr. 803 Hering-Kartoffel-Salat


Diese Box war mal wieder eine komplette Resteverwertung und ich hatte sie vorige Woche zum Mittag mit auf Arbeit genommen. Zum Sattessen hatte ich aus den Resten der marinierten Heringe einen Salat zubereitet. Dazu hatte ich noch etwas von dem leckeren Quinoabrei mit pürierten Erdbeeren vermischt und ein paar Kugeln rote Beete eingepackt.

Der Salat war schnell zubereitet. Ich hatte ein übriggebliebenes Heringsfilet in grobe Würfel geschnitten. Den Joghurtdipp mit etwas Gurkenbrühe gestreckt und dann den Hering untergehoben. Dazu kamen noch ein paar schnell gekochte Pellkartoffeln, die ich ebenfalls gewürfelt hatte.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 27. Juli 2022

Süßer Quinoabrei mit Erdbeersoße und Früchten

Es muss zum Frühstück nicht immer Stulle oder Brötchen sein. Neulich habe ich beim Aufräumen einen Rest Quinoa gefunden und nach einer Verwendungsmöglichkeit gesucht. Da ich zur Zeit wieder zunehmend Probleme mit verschiedenen Lebensmitteln habe, probiere ich neue aus, um zu sehen, was ich besser vertrage. Quinoa ist so ein Lebensmittel, allerdings suche ich da noch nach den verschiedenen Zubereitungsvarianten. Mit Salat hatte ich es schon versucht und auch als Plätzchen aber da gibt es bestimmt noch mehr, wie diesen Brei hier.

Zutaten für zwei Portionen:
150 g Quinoa
1 Prise Salz
150 ml Mandelmilch
Ahornsirup nach Geschmack
etwas Vanillemark
200 g Erdbeeren
Obst als Topping (ich hatte Aprikosen und Blaubeeren)

Zubereitung:
Die Quinoa gründlich unter fließendem Wasser abspülen. Dann mit 200 ml Wasser und einer Prise Salz aufkochen. Alles köcheln lassen, bis das ganze Wasser weg ist. Dann die Mandelmilch und das Vanillemark zugeben, zum Kochen bringen und und ausquellen lassen, bis die Quinoa weich ist. Mit Agavendicksaft abschmecken.

Die Erdbeeren waschen, putzen, grob zerkleinern und mit einer Gabel zerdrücken. (ich hatte sehr reife, deshalb musste ich nicht süßen) Das Obst für das Topping wasschen, gegebenenfalls putzen, Kerne entfernen und kleinschneiden.

Den Quinoabrei auf zwei Schüsseln (oder zum Mitnehmen in ein Schraubglas) füllen, etwas Erdbeersoße darüber geben und obendrauf das Obst geben.





Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 26. Juli 2022

Mit Tomaten gefüllte Avocado

Letztes Wochenende wollte ich aufgrund der doch recht warmen Temperaturen nur etwas leichtes und da ich gerade eine reife Avocado liegen hatte, sollte etwas damit werden. Außerdem hatte ich von einem Nachbarn superleckere, richtig reife Tomaten bekommen und Tomaten passen bekanntlich sehr gut zu Avocados.

Die Mengen für das Rezept habe ich für eine einfache Mahlzeit ausgelegt aber diese gefüllte Avocado ist auch als Vorspeise gut geeignet, da würde ich allerdings nur eine halbe Avocado verwenden.

Zutaten:
2 kleine rote Zwiebeln
300 g Cocktailtomaten
1 Esslöffel Aceto de Balsamico
1 Esslöffel Ölivenöl
1 Zweige Oregano
1 handvoll Basilikumblätter
gemischter Blattsalat
4 Avocados
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Tomaten in gleichgroße Würfel schneiden. Aus Balsamico, Olivenöl, Pfeffer und Salz ein Dressing bereiten und das mit den Tomaten und Zwiebeln vermischen. Die Oregano- und Basilikumblätter von den Stielen zupfen und fein hacken, ebenfalls zum Salat geben.

Den Blattsalat waschen und trocken schleudern. Dann auf die Teller verteilen. Die Avocados halbieren, die Kerne entfernen und jeweils etwas von den Tomaten darauf geben.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 25. Juli 2022

Zweierlei Panini für den Badbesuch


Auch wenn es morgens noch recht bewölkt war, wollten wir uns einen Tag im Freibad gönnen und dafür brauchten wir wie üblich auch etwas Verpflegung. Da es gerade italienische Lebensmittel zu kaufen gab, hatte ich mir überlegt, dass ein paar Panini genau das richtige für uns wären. Dann habe ich eher durch Zufall festgestellt, dass es bei Zorra gerade um Picknick geht und auch da würden ein paar leckere Panini gut passen. Den Blogevent veranstaltet Katja vom Blog Kaffeebohne

Ich war und bin ein großer Fan von Picknicks, das habe ich hier ja schon einige Male gezeigt. Da ich ja immer etwas eigen mit Lebensmitteln bin, ist für mich Essen zum Mitnehmen eine sehr gute Variante, ohne irgendwelche Blessuren bei Ausflügen zurechtzukommen.

Klar schmecken die Panini warm am besten aber wir haben sie gut eingewickelt in der Kühltasche mitgenommen. Dazu hatte meine Freundin noch Melone und Mango gewürfelt, die wir mit meiner selbstgemachten Zitronenlimonade gut gekühlt mitgenommen haben und dann nach der ersten Planschrunde bei mittlerweile strahlend blauem Himmel genossen.

Zutaten für 2 Salami-Provolone-Panini:
2 Stück Puccia alla Salentina (italienisches Fladenbrot)
1 kleiner Zucchino
1 Teelöffel Olivenöl
etwas frisch gepresster Zitronensaft
100 g Frischkäse (ich hatte Ziegenkäse)
2 Esslöffel Pesto Genovese
Pfeffer, Salz
einige Blätter Lollo rosso/ bianco
2 Scheiben Provolone
100 g italienische Salami (ich hatte welche mit Fenchel)

Zubereitung:
Die Fladenbrote bei 140° Umluft 4-5 Minuten aufbacken, kurz auskühlen lassen und quer halbieren.

Den Zucchino waschen, die Enden entfernen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Das Olivenöl erhitzen und die Zucchinischeiben darin von beiden Seiten anbraten. Aus der Pfanne nehmen, mit dem Zitronensaft marinieren und mit Pfeffer und Salz würzen.

Den Frischkäse mit dem Pesto verrühren und damit die Fladenbrote bestreichen. Dann auf die unteren Hälften einige Blätter Salat legen, darauf dann den Käse, die Zucchinischeiben und zum Schluss die Salami.

Zutaten für zwei Hühnchen-Mozzarella-Panini:
2 Stück Puccia alla Salentina (italienisches Fladenbrot)
1 Knoblauchzehe
1 Kugel Büffel-Mozzarella
2 Esslöffel weiche Butter
1 Esslöffel Tomatenmark
Pfeffer, Salz
100 g Hühnchenbrustaufschnitt
2 Cocktailtomaten
1 kleine rote Zwiebel
1 handvoll Rucola

Zubereitung:
Die Fladenbrote bei 140° Umluft 4-5 Minuten aufbacken, kurz auskühlen lassen und quer halbieren. Mit der Knoblauchzehe die Schnittflächen abreiben.

Den Mozzarella in Scheiben schneiden und auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen, sonst wird das Panini matschig. Mit "normalem" Mozzarella passiert das eher nicht.

Butter und Tomatenmark miteinander verrühren und mit Pfeffer und Salz würzen. Damit die Fladenbrothälften bestreichen. Die Hühnerbrust auf die unteren Brothälften legen, dann den Mozzarella darüber verteilen. Die belegten Brote unter einem Grill einige Minuten gratinieren lassen.

Die Tomaten in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden. Zwiebeln und Tomaten auf den Broten verteilen. Dann jeweils etwas Rucola obenauf geben und mit der zweiten Brothälfte abdecken.


Blog-Event CLXXXVIII – Wir treffen uns zum Picknick! (Einsendeschluss 15. August 2022)


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 24. Juli 2022

Mein Sonntagsfrühstück

Für heute habe ich beschlossen, mal so richtig zu faulenzen. Keine nervigen Hausarbeiten, keine anstrengenden Ausflüge nur entspannen und ab und zu etwas Leckeres genießen. 

Angefangen habe ich mit einem späten aber ausführlichen Frühstück. Auch wenn ich nur für mich gefrühstückt hatte, habe ich mir alles schön zurecht gemacht. 

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 23. Juli 2022

French Toast mit Erdbeeren und Joghurt


Auf meinem Blog gibt es ja schon ein Rezept für French Toast bzw. Armer Ritter aber jetzt habe ich eine zweite Variante ausprobiert. Normalerweise mache ich mir diesen leckeren Snack, wenn nachmittags der Süßhunger kommt. Aber dieses Mal gab es den French Toast zum Frühstück. Ich hatte Besuch und von diesem wurde sich French Toast zum Frühstück gewünscht, na ja WUnscherfüllung war eine meiner leichtesten Übung.

Zutaten:
2 Eier
200 ml Milch
8 Scheiben Hefezopf
Butter zum Braten
500 g Erdbeere
300 g Joghurt
Ahornsirup

Zubereitung:
Die Eier mit der Milch verquirlen und die Brotscheiben darin einweichen. Wenn sie schön vollgesogen sind, in etwas Butter von beiden Seiten goldgelb braten. Dann warm stellen.

Die Erdbeeren putzen, waschen und klein schneiden. Die Toasts auf Teller verteilen, Joghurt und Erdbeeren obenauf geben und jeweils etwas Ahornsirup darüber träufeln.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 22. Juli 2022

Kaltgerührter und zuckerfreier Mango-Limetten-Aufstrich


Kaltgerührte Marmelade bzw. Aufstriche habe ich schon einige Male ausprobiert. Anfangs habe ich dafür Gelierzucker ohne Kochen verwendet. Hier hatte ich es auch schonmal mit Mango versucht, allerdings eben auch mit Gelierzucker. Nun verwende ich ja jetzt schon seit fast zwei Jahren keinen herkömmlichen Zucker mehr und da probiere ich immer gerne rum. Ich hatte es bereits hier mal zuckerfrei mit Chiasamen probiert. 

Heute habe ich es mal mit Johannisbrotkernmehl versucht. Beim Eis kenne ich dieses Pulver schon. Es sorgt für eine cremige Konsistenz. Jetzt hatte ich einen Beitrag gelesen, dass man es auch als Geliermittel nutzen kann. Bei der Verarbeitung benötigt man etwas Zeit, denn das Johannisbrotkernmehl dickt erst so nach 10 Minuten richtig an. Je nach der Konsistenz der verwendeten Früchte variiert die verwendete Menge. Ich hatte mit 3 Teelöffeln angefangen und mich dann löffelweise herangetastet. 

Da ich eine schöne reife Flugmango hatte und es auch nicht mehr so süß mag, brauchte ich keine zusätzliche Süße. Wer es aber etwas süßer mag, kann je nach Geschmack noch mit Apfelsüße oder Agavendicksaft nachhelfen.

Da der Aufstrich nicht erhitzt wird und auch kein Zucker darin enthalten ist, hält sich dieser Aufstrich nicht wirklich lange. Er ist maximal zwei Wochen im Kühlschrank haltbar.

Zutaten:
250 g Mango (ohne Schale und Kern gewogen)
4-5 gestrichene Teelöffel Johannisbrotkernmehl
1 Limette (Saft)
etwas Tonkabohnenabrieb
Apfelsüße nach Geschmack

Zubereitung:
Die Mango mit dem Johannisbrotkernmehl und dem Limettensaft verrühren und dann für mindestens 3 Minuten pürieren. Etwas Tonkabohne hinein reiben und eventuell mit der Apfelsüße abschmecken. Erneut pürieren und in sterilisierte Gläser füllen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 21. Juli 2022

Bismarkhering mit Joghurtdip


Marinierter Hering ist ja, besonders wenn er mit Sahne zubereitet wird, kein Leichtgewicht. Denn auch der Hering ist ein recht fettreicher Fisch. Ok weniger gehaltsvoll aus Fischstäbchen oder paniertes Fischfilet ist er auf jeden Fall aber auch bei der marinierten Form geht es leichter.

Auf einer österreichischen Gesundheitsseite hatte ich eine etwas gesündere Variante gefunden. Allerdings haben die Mengen der einzelnen Zutaten nicht zusammen gepasst und auch sonst hat einiges nicht gepasst. In der Überschrift stand noch Bismarkhering und beim Rezept waren es aufeinmal Matjes. Na ja was solls, ich fand die Idee gut und habe dann alles nach meinem Gusto angepasst.

Wer mag kann sich dazu Salz- oder Pellkartoffeln machen. Wir haben dazu ein paar Scheiben Roggenbrot gegessen.

Zutaten:
2 Äpfel
Saft einer halben Zitrone
1-2 Stangen Sellerie
2 rote Lauchzwiebeln
6-8 Walnusshälften
300 g Naturjoghurt
2 Esslöffel saure Sahne
2-3 Zweige Dill
Pfeffer, Salz
etwas Blattsalat als Deko
etwas Dill
ein paar Sproßen

Zubereitung:
Die Äpfel vierteln, entkernen und klein schneiden. Dann mit etwas Zitronensaft beträufeln. Den Sellerie putzen, waschen und in sehr feine Würfel schneiden. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und das Grün in feine Ringe schneiden. Von den Zwiebeln einige Ringe für die Deko schneiden, den Resten fein würfeln. Die Walnusshälften grob hacken.

Alle vorbereiteten Zutaten mit dem Joghurt und der sauren Sahne verrühren. Den Dill fein hacken und unterheben. Alles mit Pfeffer und Salz würzen. Eventuell noch mit etwas Zitronensaft abschmecken.

Jeweils 2 Fischfilets auf den Blattsalat legen, den Joghurtdip darauf verteilen und mit den beiseite gelegten Zwiebelringen, Sproßen und etwas Dill dekorieren.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 20. Juli 2022

1. Kochkurs in einer unserer Wohnstätten


Bei meinem diesjährigen Kochkurs habe ich gemerkt, wie sehr unsere Menschen ihre Freizeitangebote in der letzten Zeit vermisst haben. Wir hatten so viele Anmeldungen, das wir eigentlich zwei komplette Kurse hätten veranstalten können. Allerdings hätten meine zwei Kursanleiter nicht soviel freie Zeit gehabt. Also mussten wir eine Auswahl vornehmen. Der Fairness halber, wollten wir die Plätze nach der Reihe ihrer Anmeldung berücksichtigen. Leider fielen dadurch alle Kursteilnehmer aus einer unserer Wohnstätten durchs Raster. Da bei Ihnen einige waren, die schon die letzten Jahre immer gerne mit mir gekocht hatten, haben wir nach einer Notlösung gesucht. Eine meiner Kolleginnen erklärte sich bereit, mir dabei zu helfen und so beschlossen wir, für diese Gruppe direkt in ihrer Wohnstätte zumindest 3 statt der geplanten 6 Kochkurse zu veranstalten.

Das Personal der Wohnstätte hatte gut vorbereitet, wir konnten eine der Küchen vor Ort nutzen und wie ich das immer mache, habe ich die Lebensmittel und die Kochutensilien vorbereitet.

Dann ging es los mit dem Gemüse schälen

und dem Obst schnippeln.

Es wurde auch fleißig gerührt.

Als wir die einzelnen Gerichte zubereitet hatten, konnten sie dann portioniert werden.

Während einige schon mit dem Aufräumen anfingen, hatten andere die Tische eingedeckt.

Wie bei unserem anderen Kurs gab es als Vorspeise Gurkensalat.

Als Hauptgang Spaghetti mit Linsenbolognese

und als Dessert den Orangen-Grieß mit Apfel-Cranberrie-Kompott

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 19. Juli 2022

Orangengrieß mit Apfel-Cranberry-Kompott

Als ich 2020 die Rezepte zusammen gestellt hatte, waren die Desserts meine größte Sorge. Sie mussten in der Zeit des Kochkurses fertig werden, mussten ins Budget passen und sollten zudem noch gesund sein. 

Äpfel gehen da immer und Grieß ist auch nicht so teuer. Dass einzige Problem, das wir hatten, war, dass sowohl Grießbrei als auch das Apfelkompott einfach nicht abkühlen wollten. Zu guter Letzt haben wir beides jeweils auf einer Schüssel Eiswasser abgekühlt.

Zutaten:
500 g Äpfel (z.B. Elstar)
3 Esslöffel getrocknete Cranberries
Saft von 1/2 Zitrone
Zimt nach Geschmack
250 ml Orangensaft
1 Esslöffel Vanillezucker
50 g Grieß
150 g griechischer Joghurt
Schokoflocken zum Dekorieren 

Zubereitung:
Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und klein schneiden. Dann mit den Cranberries, Zitronensaft, etwas Zimt und 70 ml Wasser aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 5 Min. köcheln lassen.

Den Orangensaft mit dem Vanillezucker aufkochen und den Grieß unter Rühren einstreuen. Alles aufkochen und einige Minuten ausquellen lassen, dabei gelegentlich rühren. Den Grieß leicht abkühlen lassen und den Joghurt löffelweise unterheben.

Den Orangen-Grieß und das Apfelkompott im Wechsel in Dessertschalen oder -gläser schichten. Mit den Schokoflocken bestreuen

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 18. Juli 2022

Kochkurs 2022 - 1. Tag


Nach fast zwei Jahren Pause durfte ich wieder Kochkurse durchführen. Jetzt wo wegen Corona nicht mehr alles verboten wird, haben wir wieder mit den verschiedensten Freizeitkursen angefangen. Da wir 2020 nach zwei Kurstagen aufgehört hatten, wollten wir eigentlich mit der letzten Kursbesetzung weitermachen aber es hatten sich so viele Neue angemeldet, dass es eigentlich einem neuen Kurs gleichkam.

Bei Teilnehmern, die das erste Mal bei einem Kochkurs dabei sind, fange ich immer mit Schnippelarbeit an. Da ich ja nicht weiß, welche Fähigkeiten jemand mitbringt, muss ich das erstmal ausprobieren. Deshalb hatte ich nicht die eigentlich geplanten Speisen auf den Plan. Eigentlich waren Bohnenfrikadellen mit Leipziger Allerlei geplant aber dann hatte ich mir etwas einfacheres ausgesucht.

Als Vorspeise hatte ich ein Rezept für einen leckeren Gurkensalat ausgesucht, den ich auch schon während eines Kochkurses zubereitet hatte.

Für die Hauptspeise kam erneut das leckere Rezept für die Linsenbolognese auf den Tisch. 

Beim Dessert bin ich beim eigentlich geplanten geblieben. Wir hatten Orangengrieß mit Apfel-Cranberry-Kompott.

Natürlich hatte ich wie auch bei den Kursen davor einen "Rückstellprobe" für unsere Vereinskoordinatorin gepackt. Die Dose hatte es dann sogar auf die Facebookseite unseres Vereins geschafft ;)

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Sonntag, 17. Juli 2022

Lammköfte mit Feta-Schnittlauch-Dip und Kartoffelchips


Da ich die Menge des Lammfleischs für den Auflauf halbiert hatte, denn ich hatte anders als geplant nur das halbe Rezept zubereitet, blieb noch genug für ein paar leckere Köfte übrig. Da die Hackklöpschen alleine etwas langweilig gewesen wären, musste ich mit den Sachen, die ich zuhause hatte, die passenden Beilagen zu finden. Es wurde dann ein Tomaten-Gurken-Salat, ein Feta-Dip und ein paar Kartoffelchips.

Zutaten:
200 g Frischkäse
200 g Feta-Käse
1 Bund Schnittlauch
1 altbackenes Brötchen
2-3 Lauchzwiebeln
500 g Lammhackfleisch
½ Teelöffel Thymian
½ Teelöffel Acı Pul Biber (Paprikaflocken, scharf)
etwas gemahlenes Piment
1 Teelöffelspitze Kreuzkümmel gemahlen
1 Ei
Semmelkrumen nach Bedarf
8 mittelgroße Kartoffeln
2 Esslöffel Butterschmalz
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Frischkäse und Feta-Käse mit einer Gabel vermengen, dabei den Feta-Käse fein zerdrücken. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und zur Frischkäsecreme geben. Mit etwas Pfeffer abschmecken.

Das altbackene Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Die Zwiebeln in sehr feine Ringe schneiden. Das Brötchen ausdrücken, zerkleinern und mit den Lauchzwiebeln zum Hackfleisch geben. Die Gewürze und das Ei unterkneten. Soviele Semmelkrumen unterkneten, bis die Masse nicht mehr klebt. Daraus ca. 16 gleichgroße Röllchen formen. Diese in etwas Olivenöl rundherum anbraten.

Die Kartoffeln schälen, waschen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Den Butterschmalz in einer Pfanne verflüssigen und die Kartoffelscheiben darin von beiden Seiten goldgelb braten. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Samstag, 16. Juli 2022

Weißwurstsalat mit Radieschen und Feldsalat


Mittags musste es recht schnell gehen und da es ziemlich warm war, sollte es auch nur etwas leichtes geben. Da mein Mitesser aber nicht nur vegetarisch essen wollte, musste ich mir etwas einfallen lassen. Das Ergebnis war ein frischer Salat mit lecker gebratener Weißwurst.

Zutaten:
8 Weißwürste
1 rote Zwiebel
300 g Kirschtomaten
200 g Feldsalat
3 Esslöffel Weißweinessig
4 Esslöffel Sonnenblumenöl
1 gehäufter Teelöffel süßer Senf
Agavendicksaft nach Geschmack
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Weißwürste schälen, in Scheiben schneiden und rundherum anbraten. Derweil die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren. Den Feldsalat putzen, waschen und trocken schleudern.

Aus Essig, Öl, Senf, Agavendicksaft, Pfeffer und Salz ein Dressing bereiten. Alle Zutaten mit dem Dressing vermischen und gleich genießen. Bei uns gab es für jeden eine Laugenbrezel dazu.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Freitag, 15. Juli 2022

Auflauf mit Lammhackfleisch, Auberginen und Zucchini

Wir haben hier einen Laden, indem es neben verschiedenen Geflügelprodukten auch Lamm und Wild zu kaufen gibt. Als ich neulich dort war, hatten sie gerade frisches Lammhackfleisch. Da habe ich mir gleich etwas mitgenommen. Optisch macht zwar das fertige Essen nicht wirklich etwas her aber der Auflauf war schon richtig lecker. 

Eigentlich sollten die Hackbällchen und auch das Gemüse aus der Tomatensoße herausschauen aber ich hatte dann wohl zuviele Tomaten zerrieben. Das lag wohl auch daran, dass ich das Rezept halbiert hatte und so eine kleinere Auflaufform verwendet hatte.

Zutaten:
500 g Lammhackfleisch
2-3 Lauchzwiebeln
1 altbackenes Brötchen
½ Teelöffel Thymian
½ Teelöffel Acı Pul Biber (Paprikaflocken, scharf)
etwas gemahlenes Piment
1 Teelöffelspitze Kreuzkümmel gemahlen
1 Ei
Semmelkrumen
2 schlanke Auberginen
4 mittelgroße Kartoffeln
2 kleine Zucchini
etwas Olivenöl
2 Knoblauchzehen
500 g Tomaten
2-3 Zweige Oregano
200 g Feta
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Das altbackene Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Die Zwiebeln in sehr feine Ringe schneiden. Das Brötchen ausdrücken, zerkleinern und mit den Lauchzwiebeln zum Hackfleisch geben. Die Gewürze und das Ei unterkneten. Soviele Semmelkrumen unterkneten, bis die Masse nicht mehr klebt. Daraus ca. 20 gleichgroße Bällchen formen. 

Jetzt das Gemüse vorbereiten. Dafür die Zucchini und Auberginen waschen und in ca. 0,8 cm dicke Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen und in gleich dicke Scheiben schneiden. Die Tomaten über Kreuz einschneiden, in kochendes Wasser tauchen und die Schale abziehen, danach würfeln. 

Eine runde Auflaufform (ø 28-32 cm) mit etwas Olivenöl ausstreichen, dann dahinein Gemüse und Hackfleisch schichten. Also immer ein Hackbällchen, eine Kartoffelscheibe, eine Zucchinischeibe und eine Auberginenscheibe aneinanderreihen. Mit Pfeffer und Salz würzen, danach Olivenöl darüber träufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene für ca. 50 Minuten zugedeckt backen.

Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Tomaten halbieren und mit der Schnittfläche zuerst über eine Reibe ziehen. Die Schalen jeweils entsorgen und die Tomatenmasse mit dem Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen. Die Blätter von den Oreganostielen zupfen und zur Soße geben. Diese über die Hackfleisch-Gemüse-Mischung geben. Die Auflaufform etwas aufschlagen, damit die Soße überallhin kommt. Den Feta darüber krümeln und den Auflauf für weitere 15 Minuten offen backen.


Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Donnerstag, 14. Juli 2022

Linguini mit Trüffelbutter und Butterschwämmchen

Heute gibt es wieder ein einfaches Gericht, dass extrem schnell zubereitet ist. Gerade für ein Essen für mich alleine sind die Nudeln super gut geeignet. Die Trüffelbutter hatte ich zum Geburtstag geschenkt bekommen und hatte nach einer Verwendungsmöglichkeit dafür gesucht.

Zutaten:
500 g Butterschwämmchen
2 Esslöffel Trüffelbutter
400 g Linguini
einige Blätter Basilikum
Pfeffer, Salz
etwas gehobelter Parmesan

Zubereitung:
Die Pilze putzen, mit einem Küchentuch abreiben und große Pilze halbieren. Die Butter schmelzen und die Pilze darin anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest garen. Die Nudeln abgießen, dabei etwas Kochwasser auffangen und zu den Pilzen geben. Die Nudeln ebenfalls unterheben.

Den Basilikum in feine Streifen schneiden und mit den Nudeln vermischen. Diese auf vier Teller verteilen und die Parmesanhobel darüber streuen.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Mittwoch, 13. Juli 2022

Wieder mal zu faul, um etwas vorzubereiten


Heute habe ich mir mal wieder ein Mittagessen im Liebstöckel gegönnt. Da das eine Essen Matjesfilet mit Apfel, Gurke, Paprika, Frischkäse-Kartoffelpüree und Rauke war, blieb mir nur die vegetarische Variante. Denn mit Matjesfilets kann man mich jagen. Das ist komisch, da ich Bismarkhering mag aber bei Matjes grrrrr!

Bei mir gab es dann gegrillte Zucchini mit Feta, Möhrennudeln und einer frischen Tomatensoße. Auch einen Nachtisch habe ich mir gegönnt und zwar einen Obstsalat mit Kaffeekaramell. Der war echt lecker.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Dienstag, 12. Juli 2022

Ragout aus Filetspitzen und Spargel


Letztes Wochenende hatte ich mal wieder dazu genutzt, meine tausende Fotos zu sichten und aufzuräumen. Dabei habe ich diesen leckeren Teller entdeckt. Und da ich dieses Rezept noch nicht veröffentlicht habe, wird das jetzt nachgeholt.

Wir hatten Schweinemedaillons zu einem Spargelragout gehabt und da waren die Filetspitzen übrig geblieben und da man gutes Fleisch nicht verschwenden soll, habe ich mir etwas für die Filetspitzen einfallen lassen, denn daraus ließen sich keine Medaillons schneiden.

Zutaten:
500 g Schweinefiletspitzen
500 g weißer Spargel
1 Zwiebel
1 Esslöffel Butter
1 Esslöffel Mehl
200 ml Sahne
etwas Zitronensaft
Zucker
Pfeffer, Salz
Öl zum Braten
1/2 Bund Schnittlauch

Zubereitung:
Die Schweinefiletspitzen in Scheiben bzw. Streifen schneiden. Den Spargel waschen, schälen, die holzigen Enden entfernen und in 2-3 cm lange Stücke schneiden. Die Schalen in Salzwasser zum Kochen aufsetzen  und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln. Dann die Spargelschalen abgießen und den Fond auffangen.

Die Spargelstücke im Fond ca. 8 Minuten köcheln lassen. Derweil die Butter schmelzen und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen. Bevor die Zwiebeln Farbe bekommen, mit dem Mehl bestäuben und gründlich verrühren. Jetzt die Sahne unter Rühren angießen und aufkochen. Soviel vom Spargelfond zugeben, bis eine cremige Soße entstanden ist. Mit Pfeffer, Salz, etwas Zitronensaft und einer Prise Zucker abschmecken.

Das Fleisch in etwas Öl kurz und kräftig von beiden Seiten anbraten und mit Pfeffer und Salz würzen. Das Fleisch zum Spargel geben und alles miteinander vermischen. Den Schnittlauch in Röllchen schneiden und darüber streuen.

Wir hatten Salzkartoffeln dazu.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Montag, 11. Juli 2022

Bento Nr. 802 Nudel-Spargel-Salat mit Hühnchen


Für das heutige Bento habe ich eine Mischung aus meiner Tiefkühlvorratshaltung, Resten vom letzten Abendessen und frisch gekochten Zutaten.

Die Hühnerkeule hatte ich noch eingefroren und musste sie nur auftauen. Wegen der Optik hatte ich die Keule auf Rucolablätter gelegt. Den Rotkrautsalat hatte ich vom Abendessen übrig. Dazu kamen noch ein paar Tomaten.

Für den Nudel-Spargel-Salat kam der Spargel aus meiner Tiefkühltruhe und die Nudeln habe ich frisch dazu gekocht. Noch ein leichtes Joghurtdressing dazu und etwas Kresse drauf und fertig war ein leckerer Salat.

Eure Danii von Lecker Bentos und mehr