Samstag, 6. September 2014

Schmorgurken-Hackfleisch-Pfanne


In einem Kochforum bin ich neulich an Schmorgurken erinnert worden. Und hatte mir dann vorgenommen die mal wieder zu kochen. Schmorgurken gehören zu den leckeren Essen, die auf Bildern nicht wirklich appetitlich aussehen. Also müsst ihr mir schon glauben, dass sie echt lecker sind.

Das Rezept stammt von meiner Tante, die hat einige Jahre im Spreewald gelebt und bei ihr habe ich die auch das erste Mal gegessen. Damals dachte ich noch, warme Gurken schmecken die denn - Jaaaaaa sie schmecken. Auf meine erste Frage nach dem Essen, wie man die denn zubereitet, erhielt ich folgende Info:
"Hackfleisch anbraten, geschälte Gurke ohne Kerne dazu, Sahne, würzen, Senf und Dill" Damit konnte ich natürlich nicht viel anfangen, also habe ich noch etwas nachgefragt und mir dann das Rezept in mein kleines Rezeptbüchlein geschrieben. Mittlerweile habe ich allerdings die Gurkenmenge erhöht, denn das Original war mir zu fleischlastig.

Wer keine Schmorgurken zu kaufen bekommt, sollte mal nach Schälgurken schauen oder auch große Einlegegurken. Mit der normalen Salatgurke schmeckt die Pfanne nicht ganz so intensiv, denn sie enthält von allen Sorten das meiste Wasser.

Zutaten:
500 g gemischtes Hackfleisch
1 kg Schmorgurken
1 Zwiebel
1 Esslöffel Mehl
250 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
2 Esslöffel Senf
1/2 Bund Dill
Öl
Pfeffer, Salz

Zubereitung:
Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Gurken schalen, längst halbieren und die Kerne mit einem Teelöffel entfernen, die könnten das Gericht sonst bitter werden lassen. Dann die Gurke in nicht zu dicke Scheiben schneiden.

Das Hackfleisch zusammen mit den Zwiebelwürfeln in etwas Öl kräftig anbratenGleich mit etwas Pfeffer und Salz würzen. Herausnehmen und warmstellen.

Die Gurken im Bratenfett anschwitzen. Dann an den Rand schieben und in der Mitte das Mehl im Fett gut verrühren, die Gemüsebrühe angießen und unter Rühren aufkochen. Dann die Sahne dazugießen und alles solange köcheln lassen, bis die Soße sämig ist bzw. die Gurken weich sind. Das Hackfleisch dazugeben und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Den Senf dazugeben (ab jetzt nicht mehr kochen) und den feingehackten Dill.

Dazu schmecken Salzkartoffeln. Übrigens schmecken Schmorgurken am besten aufgewärmt. Dann haben die Gurken die nötige Zeit, die Aromen aus der Soße aufzunehmen.



Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. Klasse! ich kann mich noch gut daran erinnern, dass meine Mutter das früher für meinen Vater gekocht hat. Leider eins von den rezepten, die sie nie aufgeschrieben hat. Vielen dank fürs rezept, dsas werde ich mal.ausprobieren wenn ich bei meinem papa bin. :)
    Lg und einen schöneen sonntag. Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem nicht aufschreiben kenne ich auch und irgendwann kann man nicht mehr fragen. Das ist ja einer der Gründe für meinen Blog, da hat mein Sohn dann immer eine Nachschlagemöglichkeit. Ich hoffe, Deinem Vater schmecken die Schmorgurken.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen