Freitag, 24. November 2023

Auberginen-Zucchini-Pfanne mit Couscous und Joghurtdip


Kennt ihr das? Da braucht ihr zwei kleine Zucchini aber die Bio-Dinger gib es nur zu 3 Stück und schon liegt wieder eine einzelne Zucchini im Gemüsefach. Oder eigentlich braucht man nur eine kleine Fenchelknolle aber alle Knollen sind riesig groß, also kommt eine halbe ins Essen und die restliche Hälfte landet im Gemüsefach.

In regelmäßigen Abständen liegt dann genug in dem Fach, dass man da eine vernünftige Mahlzeit zaubern kann. Meistens wird das dann eine Suppe oder wie hier Ein-alles-in-der-Pfannegerührtes.

Zutaten für 2 Portionen:
125 g Bulgur
250 ml Gemüsebrühe
1 kleine Aubergine
1 Zucchini
3 Tomaten
1/2 Fenchelknolle
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Olivenöl
1 Dose stückige Tomaten (220 g )
3-4 Zweige Thymian
2 Zweige Oregano
Kreuzkümmel nach Geschmack
150 g griechischer Joghurt
1 Esslöffel frisch gehackte Petersilie
etwas Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Bulgur gründlich abspülen. Die Gemüsebrühe zum Kochen bringen, den Bulgur einrühren und ca. 30 Minute ziehen lassen.

Die Aubergine, Zucchini und Tomaten waschen, putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Fenchelknolle putzen, das Fenchelgrün beiseite legen und alles in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel und 1 Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Dann in heißem Öl kurz anbraten, dann das vorbereitete Gemüse hinzufügen und einige Minuten braten. Die Dosentomaten mit derselben Menge Wasser und den Kräuter unterrührern. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen und bei schwacher Hitze zugedeckt etwa 20 Minuten schmoren lassen.

Für die Joghurtsoße die letzte Knoblauchzehe schälen und sehr fein hacken, mit Joghurt und Petersilie glatt rühren, dann mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Gemüse auf dem Bulgur anrichten und mit der Joghurtsauce nappieren. Mit dem Fenchelgrün bestreuen.



Eure Danii vonLecker Bentos und mehr

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen