Mittwoch, 18. Juni 2014

Leckere selbstgemachte Onigiris


Für das Bento für meine Kollegen hatte ich als Sättigungsbeilage Onigiris zubereitet. Diese hatte ich mit Shiitake-Pilzen gefüllt. Diese hatte ich mit Ingwer und Sojasoße zusammen geschmort. Die Onigiris kamen sehr gut an. Zum Verpacken hatte ich mir hier die passenden Folien gekauft.

Diese Folien sind sehr praktisch. Durch ein Trennblatt wird der Reis vom Nori getrennt und dieses bleibt dadurch schön knusprig.

Die Benutzung der Onigiri-Folien ist eigentlich sehr einfach, bereits mein zweiter Versuch sah genauso aus wie ich mir das vorgestellt hatte.

Als erstes legt man die Folie mit der Innenseite nach oben auf die Arbeitsfläche und schiebt ein Stück Nori an der gekennzeichneten Stelle zwischen die Folien.

Da bei meinen Onigiri-Folien kein Onigiri-Former dabei war, habe ich die Onigiris so wie hier zubereitet. Das fertige Onigiri entsprechend der aufgedruckten Linien auflegen.

Die oberen Ecken um das Onigiri legen.


Das Onigiri auf die Folie legen.

Und zum Schluss die Folie auf der Rückseite mit etwas Klebeband verschließen. Dabei darauf achten, dass man das rote Band nicht zuklebt.

Auf der Folie ist auch aufgedruckt, wie man die Onigiris auspackt, damit man sie genießen kann. Das Auspacken ist total simpel.

Zuerst den oberen Zipfel (da steht auch eine 1) abziehen und dabei vorsichtig das rote Band abziehen.
Dann erst die rechte Seite (da steht eine 2) abziehen und zum Schluss die linke Seite.

Dann einfach genießen.

Kommentare:

  1. Die Folien sind ja cool! Sieht ganz einfach aus.
    Lg

    AntwortenLöschen
  2. Ja die sind wirklich toll, nachdem ich die Technik einmal drauf hatte, ging es sehr einfach.
    Liebe Grüße Danii

    AntwortenLöschen