Freitag, 15. Februar 2013

Gözleme vom Bauernmarkt in Mahmutlar


Unser Hotel befand sich in der Nähe des Stadtteils Mahmutlar. Dort findet jeden Samstag ein großer Bauernmarkt statt. Da wir über die Mittagszeit dort waren, habe wir uns einen kleinen Snack gegönnt und zwar Gözleme. Das war eine leckere Erfahrung.

Da wir einen sehr netten Gästebetreuer im Hotel hatten, der auch sehr gut Deutsch konnte, habe ich mir die Zubereitung mal erklären lassen. Wenn man ein Crepes Standgerät besitzt, lassen sich die Gözleme sehr einfach zubereiten. Wenn man so ein Gerät nicht besitzt, kann man auch eine große Pfanne verwenden. Statt der Kartoffelfüllung gab es auch noch Gözleme, die mit Fetakäse gefüllt waren. In der Türkei wird dazu gerne Ayran getrunken.

Zutaten:
500 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Zucker
250 ml Milch
125 ml Olivenöl
75 ml warmes Wasser
1 Bund Blattpetersilie
3 mittelgroße Kartoffeln
Saft einer halben Zitrone
Pfeffer, Salz
Olivenöl

Zubereitung:
Die lauwarme Milch mit der Hefe verrühren. Dann Öl, Wasser, Zucker und Salz unterrühren. Jetzt das Mehl dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig darf nicht mehr kleben, wenn doch eventuell noch etwas Mehl unterkneten. An einem warmen Ort solange gehen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat (mindestens 40 Minuten).

Für die Füllung die Kartoffeln schälen und wie für Kartoffelpuffer raspeln. Die Petersilie hacken und mit den Kartoffeln vermischen. Dann mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig noch einmal gut durchkneten und pfirsichgroße Kugeln formen. Jeweils einzeln zu dünnen Teigfladen ausrollen. Küchenpapier mit etwas Olivenöl tränken und damit eine Pfanne auswischen. Darin die Teigfladen einzeln von beiden Seiten hellbraun anbraten. Dann jeweils auf jeden Fladen etwas Füllung geben, in der Mitte zusammenfalten und von einer Seite nochmals etwas braten. Dann alles noch einmal in der Mitte falten, so dass die gerade gebratene Seite in der Mitte ist und dann von beiden Seiten fertig garen.

Zum Schluss noch ein paar Bilder:

Hier mal der Beweis für 27°C im Januar.

Gewürze über Gewürze

Und so viel leckeres Obst und Gemüse da hat nur die Küche gefehlt ;D

Kommentare:

  1. klingt lecker Euer Snack =)

    und der Markt sieht toll aus!

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der war auch wirklich lecker. Ja die Märkte dort sind einfach genial. Meine Freundinnen amüsieren sich immer über mich, wenn ich über diese Märkte laufe und immer nach einer Küche rufe. Irgendwann muss ich dort mal ein Hotel mit Kochnische buchen.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Deine Bilder vermitteln richtiges Urlaubsfeeling.
    Wärme, Sonnenschein und viel schönes frisches Obst und lauter unbekannte Köstlichkeiten.
    hach, ich bin urlaubsreif.
    Liebe Grüße, Mari, einen faulen Sonntag genießend.^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich ja genau das erreicht, was ich gewollt habe ;D Weil meine Freundinnen und ich um die Jahreszeit auch immer urlaubsreif sind und besonders der Sonnenentzug so unangenehm ist, gönnen wir uns diese Woche Sonne und gute Laune tanken. Ich werde den Rest des heutigen Tages auch faulenzend verbringen, denn morgen geht der Ernst des Lebens wieder los. Gut erholt und endlich wieder gesund gehts wieder zur Arbeit.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen