Sonntag, 19. Mai 2013

Christian Henze und das beste Fleisch der Welt


Im Herbst hatte ich bei Zorra zu ihrem 8jährigen Bloggeburtstag einen Gutschein für eine Kochschule gewonnen. Ich bin ehrlich, der Name des Kochs sagte mir erstmal nichts aber meine Schwiegermutter war gleich hell auf begeistert und schwärmte, dass sie ihn aus dem Fernsehen kennt. Dann habe ich Christian Heinze gegoogelt und festgestellt, Mensch ein Sternekoch und der hatte auch noch sehr interessante Kochkurse im Angebot.

Da ich hier anders als bei der Henssler-Aktion nicht alleine fahren musste, habe ich eine Freundin gefragt, ob sie Lust hätte, mitzukommen. Klar wollte sie und wir haben überlegt, welche Kurs der interessanteste ist. Wir haben uns dann für "Das beste Fleisch der Welt" entschieden. Leider mussten wir dann bis jetzt warten. Aber was lange wärt, wird endlich gut. Letzten Samstag war es dann soweit, wir sind zusammen nach Kempten gefahren. Vormittags noch ein bisschen über den Markt geschlendert, dann lecker bayrischen Leberkäse zum Mittag und ab ins Hotel. Durch Zufall hatte ich uns das Hotel gebucht, über dem sich die Kochschule befindet - wie praktisch.

Abends ging es dann los, es war mehr ein Seminar als ein Kochkurs aber wir haben sehr viel über Fleisch erfahren. Es gab Wissenswertes über Zubereitungsarten, Reifungs- und Lagerungsmethoden und Bezugsquellen von nachhaltig, artgerecht aufgezogenem Fleisch. Leider sind die Hälfte meiner Fotos nichts geworden. Ich hatte mir extra eine kleine Schnappschusskamera mitgenommen für Fotos während des Kochens aber die hat dann beschlossen den Geist aufzugeben. Zum Glück hatte ich noch meine richtige Kamera mit, mit der hat meine Freundin zwischendurch zum Glück auch ein paar Fotos gemacht.

Wir haben zuerst Wagyu Kobe Steaks zubereitet, dafür wurde das Fleisch mit Pfeffer und Salz gewürzt, scharf von beiden Seiten angebraten und dann bei 80°C ca. 40 Minuten in den Backofen gesteckt. Neben Christian Henze halfen noch der Küchenchef und ein Lehrling der Kochschule bei der Zubereitung. An die ganz teuren Stücke wie z. B. dem Wagyu Kobe Filetstück ließen uns die Köche nicht, sondern brieten diese selbst, verständlich bei den Fleischpreisen. Da lag wohl Fleisch für über 1500 €.

Dann ging es an die Zubereitung eines wirklich genialen Carpaccio aus Wagyu Kobe Fleisch mit einem frisch zubereiteten Tatar. Für das Carpaccio wurde Fleisch plattiert und mit einem hellen Dressing mariniert. Dann kam kleingehacktes Eigelb und -weiß. Das Tatar war mit Sardellen, Kapern und Schalotten angemacht. Obenauf kamen dann noch eingelegte Trüffel und etwas Balsamicocreme.

Als zweiten Gang gab es Wagyu Kobe Entrecôte mit Süsskartoffel-Chutney, einem Jus aus Kalbsknochenfond und Rotwein-Schalotten.
Während das Fleisch im Backofen vor sich hingarte, bereiteten wir das Chutney und die Zwiebeln zu. Das Sößchen hatten sie schon vorbereitet.

Nachdem wir die zwei ersten Gänge aufgefuttert hatten, bekamen wir die Gelegenheit verschiedene Fleischstücke, wie z. B. Wagyu Kobe Beef, Iberico Schwein, US-Beef und Lammfilet zu kosten. Das Fleisch war einfach ein Traum, nur mit Pfeffer aus der Mühle und etwas Fleur de Sel gewürzt.

US-Beef nach der Sous-vide-Methode degart

Iberico Schweinefilet

Lammfilet und Flank Steak vom US-Beef

Zum Schluss das genialste Stück Fleisch, dass ich je gegessen habe - Wagyu Kobe Filet

Zum Schluss hat uns der Küchenchef der Henze-Kochschule noch einen extrem schmackhaften Kaiserschmarrn zubereitet, dazu gab es noch zwei Sorten Mousse au Chocolat.

Genaue Rezepte haben wir nicht erhalten aber ich habe gut aufgepasst und deshalb kann ich Euch welche geben. Die Rezepte gibt es dann nächsten Sonntag.
Eure Danii von Lecker Bentos und mehr

Kommentare:

  1. vor allem auf die Mousse freu ich mich ;o)

    scheint ja ein gelungener Tag gewesen zu sein ^^ freut mich für Euch beide

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Wochenende war einfach genial. Aber mit dem Rezept der Mousse kann ich nicht dienen, die hatten uns die Köche schon vorbereitet. Wir haben nur den Kaiserschmarren zusammen zubereitet. Die eine Mousse war eine mit weißer Schokolade und die andere bestand aus Vollmilchschokolade. Von der Konsistenz waren sie so wie meine Tonkabohnenmousse (http://lecker-bentos-und-mehr.blogspot.de/2012/11/trilogie-von-der-tonkabohne.html)

      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  2. Wow! da hast du aber etwas tolles gewonnen. Ich würde mich ja auch über das Rezept vom Dessert freuen. Auch wenn es 'nur' der kaiserschmarn ist.das sieht lecker aus :D Liebe Gruesse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch sehr lecker und das obwohl ich eigentlich total satt war. Wir haben bei der Verkostung so viel Fleisch probieren dürfen, dass ich kurz vor dem Platzen war aber das Dessert hat dann doch noch reingepasst.
      Liebe Grüße Danii

      Löschen
  3. Wow...weißt du was der Kurs kostet, wenn man ihn nicht gerade gewinnt?
    Ich liebe Wagyu in allen Formen...Filet, ...(warum man da noch Kobe dazu schreibt weiß ich gar nicht...kobe und Wagyu sind das selbe nur aus anderen Orten...Kobe eben aus Kobe und Wagyu aus dem rest der Welt).
    Iberico Schwein durfte ich auch schon probieren.
    Was übrigens auch seeeeeehr lecker ist ist Bison..also wenn du mal was leckeres und nicht ganz so teures wie Wagyu suchst dann kann ich Bison empfehlen^^
    Liebes Grüßle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kurs kostet 250 € und wenn man eine Begleitperson mitnimmt, die nur isst ;D kostet das 100 €. Aber nach dem Kurs muss ich sagen, der Kurs wäre jeden Cent wert gewesen, wenn ich es hätte bezahlen müssen. Wir hatten sehr viel Spaß und ich hätte platzen können.
      Lieben Gruß Danii

      Löschen